1822direkt: Geld einzahlen Schritt-für-Schritt

Die 1822direkt GmbH ist de facto keine Bank, also auch keine Direktbank, sondern im Prinzip eine Vertriebsgesellschaft: Als Tochtergesellschaft der Frankfurter Sparkasse versorgt sie einen Kundenkreis der Muttergesellschaft mit Direktbankprodukten. Im Gegensatz zu echten Direktbanken führt sie jedoch die Konten ihrer Bankkunden nicht selbst, dies wird durch die Frankfurter Sparkasse gewährleistet.

Wenn du Geld auf dein Konto bei der 1822 bar einzahlen willst, kannst du die Filialen der Sparkasse nutzen. Allerdings wirkt sich hier das Regionalprinzip der Sparkassen einschränkend aus, denn außerhalb des Bereichs der Frankfurter Sparkasse wird dir dieser Service nicht kostenlos angeboten. Was du im Detail zu erledigen hast und wie die Geldeinzahlung genau funktioniert, das erfährst du hier.

Bei der 1822 Geld einzahlen – kostenlos?

Um Geld auf ein Konto einer Direktbank oder einer Vertriebsgesellschaft wie der 1822 einzuzahlen, kann der Kunde nicht auf ein Filialnetz der Bank zurückgreifen, da Transaktionen hier entweder telefonisch oder online erledigt werden. Daher müssen andere Wege für Kunden zur Verfügung stehen. Kunden der 1822 können jedoch von den Filialen der Sparkasse Gebrauch machen – jedoch nur die in und um Frankfurt sind für sie wirklich kostenlos.

Die Frankfurter Sparkasse als Partner der 1822

Als Frankfurter Sparkasse ist der Verbund relativ jung, denn er wurde erst im Jahr 1989 aus der einstigen Frankfurter Sparkasse von 1822 und der damals noch Freien Sparkasse Frankfurt gebildet. Die namengebende Frankfurter Sparkasse von 1822 war als Tochtergesellschaft der Polytechnischen Gesellschaft im Jahr 1822 speziell für Handwerker und Geringverdiener, die hier ihr Geld gewinnbringend anlegen konnten, gegründet worden. Seither entwickelte sich das Geldinstitut in und um Frankfurt am Main zu einer festen Größe, die 87 Filialen und SB-Standorte werden von rund 1.800 Mitarbeitern betreut. Als Universalbank bedient die Frankfurter Sparkasse die gesamte Bandbreite an Produkten und Dienstleistungen.

1822direkt Geld einzahlen

Am Schalter der Frankfurter Sparkasse kannst du Geld auf dein 1822direkt Konto einzahlen.

Am Schalter der Frankfurter Sparkasse auf ein 1822 Girokonto Geld einzahlen

Für Kunden der 1822direkt werden die Konten also bei der Frankfurter Sparkasse geführt – somit lässt sich Bargeld hier einzahlen. Es stehen sowohl die Kassenschalter als auch die SB-Terminals mit Einzahlfunktion der Frankfurter Sparkasse zur Auswahl. Wo du diese findest, kannst du auf der Website der Frankfurter Sparkasse einsehen.

Wichtig: Du kannst nur kostenlos auf dein Konto bei der 1822 Bargeld einzahlen, wenn du dich im Einzugsbereich der Frankfurter Sparkasse befindest. Sobald du eine andere Sparkasse frequentierst, fallen die üblichen Gebühren für eine Barüberweisung an.

An Frankfurter Sparkasse/1822 Geldautomaten Geld einzahlen

Die Frankfurter Sparkasse betreibt ihre eigenen Geldautomaten, die in der Regel auch über eine Einzahlfunktion verfügen. Nur an diesen Automaten kannst du auf dein Girokonto bei der 1822 bar einzahlen – alle anderen Sparkassenautomaten werden deine EC-Karte nicht akzeptieren. Um im Vorfeld die Möglichkeiten zu überprüfen, kannst du diese Übersicht nutzen.

Wie geht am Schalter der Frankfurter Sparkasse Gelder einzahlen?

Du suchst einfach eine Filiale der Frankfurter Sparkasse auf, legst deine Kontodaten der 1822 und das Bargeld am Kassenschalter vor. Das Geld wird gezählt und direkt deinem Konto gutgeschrieben.

Geld bei einer abweichenden Filialbank einzahlen – geht das?

Hierzu steht dir die Barüberweisung offen, die viele der deutschen Privatbanken für dich erledigen. Dies wird allerdings nicht von allen durchgeführt und ist darüber hinaus nicht kostenfrei. Dazu wird in der Bankfiliale die Girokarte der 1822 vorgezeigt und das Bargeld daraufhin eingezahlt. Die Gebühren fallen zumeist zwischen 5 und über 15 € je Barüberweisung aus. Zwei Werktage dauert es in der Regel, bis die Einzahlung auf deinem Konto verbucht ist.

1822direkt Geld einzahlen - Münzen

Bei der Frankfurter Sparkasse kannst du maximal 50 Münzen einzahlen.

Was ist, wenn ich auf die 1822 Münzen einzahlen möchte?

Willst du Kleingeld auf dein eigenes Konto bei der 1822 einzahlen, kannst du die Filialen der Frankfurter Sparkasse nutzen. Deren Geschäftsbedingungen sehen vor, dass du bis zu 50 Münzen entweder am Kassenschalter oder am Einzahlungsautomaten kostenlos abliefern kannst. Hast du mehr als 50 Münzen einzuzahlen, erhältst du ein sogenanntes Safebag. In diesem Fall fallen auch Kosten an, nämlich drei Prozent des Betrages und mindestens 3 € je Safebag. Auch für die Alternativen – die Einzahlung über eine Fremdbank – musst du mit Kosten rechnen, vorausgesetzt, dass die jeweilige Bank überhaupt Münzen entgegennimmt. Ist dies nicht so, bleibt nur noch der Weg, das Bargeld zunächst in Geldscheine einzutauschen.

Bei der 1822 Bargeld einzahlen: das wird benötigt

Du solltest deine 1822 EC-Karte bereithalten, denn die ist für die Barüberweisung von einer Fremdbank aus ebenso wie zur Nutzung des Geldautomaten der Frankfurter Sparkasse vonnöten. Die Handhabung wird dir keine Probleme bereiten:

  1. EC-Karte einführen.
  2. Option „Einzahlen“ auswählen
  3. Geld einlegen, damit der Automat zählen und dir den Betrag anzeigen kann
  4. Betrag betätigen, sodass die Buchung auf dein Konto direkt ausgeführt wird

Mit welchen Kosten und Vorschriften ist bei der Einzahlung zu rechnen?

Grundsätzlich ist eine Einzahlung nicht mit Gebühren verbunden, sofern die Kassenschalter oder Geldautomaten der Frankfurter Sparkasse benutzt werden. Dieser Service steht dir kostenlos zur Verfügung. Zu eventuellen Mindest- oder Maximalbeträgen gibt das aktuelle Preis- und Leistungsverzeichnis der 1822 keine Auskunft.

Nutzt du eine Barüberweisung über eine Fremdbank, sind deren Bedingungen in puncto Gebühren und Begrenzung der Überweisungsbeträge verbindlich. In der Regel fallen außerordentlich hohe Gebühren an, eine Recherche im Vorfeld empfiehlt sich also.

Anderweitige Transaktionen: Einzahlung mit Bargeld auf ein fremdes Konto

Zur Einzahlung von Geld auf fremdes Konto, kannst du deutsche Privatkundenbanken nutzen. Das trifft auch zu, soll eine dritte Person auf dein 1822 Girokonto Geld einzahlen. Hierfür wird ein einheitliches Formular verwendet – sofern der Auftrag von der Bank ausgeführt werden kann. Dann musst du mit hohen Gebühren rechnen, die vom Einzahlungsbetrag abhängen. Sollte dieser höher als 1.000 € sein, hat der Einzahler sich darüber hinaus zu identifizieren.

Grundsätzlich könnte ein Dritter mit deiner Girokarte den Geldautomaten oder Schalter in der Frankfurter Sparkasse zur Einzahlung auf dein 1822 Konto nutzen. Dafür ist der PIN nämlich nicht notwendig.

Kurz und knapp: Wie lässt sich auf ein 1822 Girokonto Geld einzahlen?

Als Vertriebsgesellschaft betreibt die 1822 keine Filialen, es stehen aber das Filialnetz und die Einzahlungsautomaten der Frankfurter Sparkasse zur Verfügung – ohne dafür Gebühren bezahlen zu müssen. Allerdings wird Kleingeld nur in begrenztem Umfang kostenlos entgegengenommen. Willst du mehr als 50 Münzen einzahlen, kostet dies drei Prozent vom Einzahlungsbetrag, mindestens jedoch 3 € je Safebag.

Kurzfassung der wesentlichen Fakten:

Wo kann ich Geld einzahlen 1822?

Zur Geldeinzahlung auf dein 1822 Konto stehen dir die Kassenschalter sowie Einzahlautomaten bei der Frankfurter Sparkasse offen. Als Alternative kannst du auf eine Barüberweisung zurückgreifen. Die veranlasst die du in Privatkundenbanken, wo du Geld am Schalter einzahlst und auf dein 1822 Girokonto überweisen lässt.

Wie hoch sind die 1822 Einzahlung Gebühren?

Bei einer Einzahlung an den Kassenschaltern oder Geldautomaten der Frankfurter Sparkasse sine keine Gebühren zu zahlen, sofern nicht mehr als 50 Münzen vorgelegt werden. Wenn diese Anzahl überschritten wird, ist mit drei Prozent und mindestens 3,00 € zusätzlich zu rechnen. Die Banken erheben je Transaktion Gebühren ab 5 €, die regelmäßig bis zu 15 € und mehr betragen können.

Kann ich auf die 1822 Kleingeld einzahlen?

Ja, an den Kassenschaltern und Geldautomaten der Frankfurter Sparkasse. Sonst steht dir die Möglichkeit der Barüberweisung offen. In diesem Fall gelten die Bedingungen der jeweiligen Bank.

Wie kann eine 1822 Geldeinzahlung noch vorgenommen werden?

Zwar gibt es andere Wege, Geld auf ein 1822 Konto zu bekommen, über die solltest du jedoch genau nachdenken: So könntest du bei einer Bank mit Filialnetz ein kostenloses Konto zur Geldeinzahlung eröffnen. Von dort ließe sich der gewünschte Betrag auf dein 1822 Girokonto transferieren. Steht dir ein Vertrauter mit einem Filialbank-Konto zur Verfügung, könntest du diesen mit der Einzahlung und Überweisung beauftragen.

Kommentar hinzufügen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei