Geld nach Kroatien überweisen: Ablauf, Dauer & Kosten

Mit einer Überweisung nach Kroatien lassen sich Familienmitglieder und Freunde finanziell unterstützen, Rechnungen begleichen oder die eigenen Rentenzahlungen in die Wahlheimat transferieren. Möglich sind derartige Geldtransfers klassisch mit Banken oder deutlich schneller und günstiger mit darauf spezialisierten Dienstleistern. Dabei gibt es einiges zu beachten.

Was du wissen solltest
  • Diese Gebühren können anfallen: Kosten für die Abwicklung, Gebühren der Sender-, Korrespondenz- und Empfängerbank und nicht vorteilhafte Wechselkurse (EUR/HRK)
  • Gesamtkosten lassen sich im Vorhinein nur mit sehr viel Aufwand nachvollziehen. Die Banken können die Preise für eine Auslandsüberweisung selbst bestimmen und deshalb variieren diese stark.
  • Ca. 90€ Kosten bei einem Banktransfer von 1.000€ sind nicht unrealistisch.
  • SEPA-Überweisungen nach Kroatien müssen das Empfängerkonto bei einer Online-Überweisung binnen 1 Werktag erreicht haben, für papierne SEPA-Überweisungen gelten 2 Werktage.
Wie du vorgehst
  • Wir empfehlen dir, Anbieter wie TransferWise zu nutzen. Denn so kannst du zum “echten” Wechselkurs der Finanzmärkte (dem Devisenmittelkurs) nach Kroatien überweisen und zahlst nur eine geringe Gebühr. Außerdem hast du vorab eine exakte Aufstellung der Kosten, so dass dich keine bösen Überraschungen erwarten.
  • Für eine „normale“ SEPA-Überweisung brauchst du IBAN und BIC  des Empfängers, sowie den Namen. Wenn du Überweisung erfolgt ist, ist es möglich mit einem Währungsrechner nachzurechnen, was die gesamte Transaktion dich tatsächlich gekostet hat.
Inhaltsverzeichnis

Was wird für eine Überweisung nach Kroatien benötigt?

Da du eine internationale Überweisung mit Kroatien als Zielland aufgrund der Zugehörigkeit des Landes zum SEPA-Raum und zum EWR als SEPA-Überweisung vollziehen kannst, benötigst du neben dem BIC (Bank Identifier Code) der Empfängerbank die IBAN (International Bank Account Number) des Begünstigten. In Kroatien ist die IBAN 21 Stellen lang, während sie in Deutschland 22-stellig ist. In Kroatien ist die IBAN 21 Stellen lang, während sie in Deutschland 22-stellig ist.

Überweist du per Online-Banking, werden der BIC und der Name des Kreditinstituts meist vom System eigenständig eingefügt. Den Namen des Zahlungsempfängers, den Überweisungsbetrag und gegebenenfalls einen Verwendungszweck musst du ebenfalls angeben.

Beachte aber, dass du nur in Euro kostenlos nach Kroatien als SEPA überweisen kannst. Sobald ein Währungstausch von Euro in Kroatische Kuna stattfindet, wirkt sich dies auf die Kosten sowie die Überweisungsdauer aus.

Weitere Werte beziehungsweise Dokumente wie eine Kopie deines Personalausweises werden bei Banküberweisungen normalerweise nicht abgefragt, jedoch können spezialisierte Anbieter wie Western Union danach verlangen.

Verwendest du statt einer IBAN die Kombination aus Kontonummer und Bankleitzahl, handelt es sich um eine klassische Auslandsüberweisung mit hohen Kosten und längerer Dauer.

Kosten einer Auslandsüberweisung nach Kroatien

Wenn du in Euro mit IBAN nach Kroatien überweist, ermöglichen dir viele Banken eine kostenlose SEPA-Überweisung.

Sobald aber ein Währungsumtausch stattfindet, greifen die Mechanismen einer klassischen Auslandsüberweisung und es ist unmöglich, vorher die anfallenden Kosten vorherzusagen.

Finanzfluss

Das Fintech Startup TransferWise wurde 2011 in London gegründet.

  • Du kannst zum „echten“ Wechselkurs der Finanzmärkte überweisen, dem sogenannten Devisenmittelkurs

  • Die Gebühr kannst du auf der Homepage nachrechnen und diese wird dir vor Abschluss der Überweisung immer transparent angezeigt

  • Eine Auslandsüberweisung mit TransferWise ist bis zu 5x günstiger als Banken

  • In Deutschland TÜV-geprüfter Service

  • Kundensupport auf Deutsch via Chat, Email oder Telefon

  • Reguliert durch die Financial Conduct Authority (FCA), der britischen Finanzmarktaufsichtsbehörde

  • Über 7 Mio Kunden nutzen bereits TransferWise

Du kannst klassische Banküberweisungen in Fremdwährung einfach über TransferWise abwickeln. Dadurch vermeidest du intransparente Gebühren und schlechte Wechselkurse deiner Hausbank bzw. der Korrespondenz- und/oder Empfängerbank.

Zum Angebot

Dies liegt daran, dass viele Faktoren die Kosten einer Auslandsüberweisung nach Kroatien beeinflussen, insbesondere diese:

  • Kroatien mit seiner Währung Kuna

  • Wechselkurs bei Überweisung mit Währungstausch

  • Gebühren aller beteiligten Banken

  • Überweisungssumme

  • Entgeltoption

Zwar kannst du die Gebühren im Preis- und Leistungsverzeichnis deiner Hausbank erfahren, jedoch bleiben die Entgelte zwischengeschalteter Korrespondenzbanken intransparent.

Du müsstest für einen kompletten Kostenüberblick alle Schritte nachverfolgen und dich bei allen beteiligten Kreditinstituten nach den Überweisungskosten erkundigen.

Schwierigkeiten hält auch der Wechselkurs bereit. Banken verwenden ihren eigenen Kurs, nennen aber keinen Vergleichswert.

Vergleiche deshalb den von der Bank genannten Kurs mit dem bei Google leicht per Suche auffindbaren Devisenmittelkurs. Er ist der reale Kurs, wird aber nur von einigen Online-Dienstleistern wie TransferWise genutzt.

Tipp zur ungefähren Kostenermittlung

Ziehe die in Kroatien eingegangene Summe von deinem Ausgangsbetrag ab und nutze Googles Wechselkursrechner, um einen Vergleichswert zu erhalten.

So weißt du wenigstens ungefähr, wie hoch die Ausgaben der Kroatien-Überweisung waren.

Wie setzen sich die Kosten zusammen?

Die Kosten einer Banküberweisung nach Kroatien bestehen zum einen aus den Gebühren, die alle am Prozess beteiligten Banken aufrufen können. Neben deiner Hausbank und dem Institut des Zahlungsempfängers sind dies zwischengeschaltete Korrespondenzbanken. Mit welchen Banken dein Kreditinstitut kooperiert, erfährst du dort auf Nachfrage.

Viele Banken berechnen eine generelle Abwicklungsgebühr, doch auch spezielle Entgelte wie eine Courtage wegen der Fremdwährung oder ein Zuschlag für eine Eilüberweisung erhöhen die Kosten. Ob dies als Prozentsatz oder als fester Betrag geschieht, bleibt der jeweiligen Bank überlassen.

Zum anderen – und dies ist der zweite große und häufig sogar gewichtigere Baustein – spielt der Wechselkurs eine bedeutende Rolle.

Letztlich bestimmt jene Bank den Umrechnungskurs für Kroatien, die den Währungsumtausch von Euro in Kuna durchführt. Da es sich dabei nicht um den realen Devisenmittelkurs handelt, zahlen du und/oder der Empfänger einen Aufschlag.

Jener erhöht den Gewinn für die Bank enorm. Einen solchen Aufschlag kannst du bei einer Auslandsüberweisung nach Kroatien mit der Bank nur vermeiden, wenn der Empfänger ein Konto in Euro hat und du die SEPA-Überweisung in Euro durchführst.

Bei auf Geldtransfers spezialisierten Anbietern wie Azimo fällt dieser Aufschlag deutlich geringer aus, da ein fairer und teilweise sogar der echte Wechselkurs verwendet wird.

Entgeltoptionen

Möchtest du mit einer Bank Geld nach Kroatien überweisen, kannst du darüber entscheiden, wer die Kosten zu tragen hat. Dir stehen dafür drei Möglichkeiten zur Auswahl:

Ist meist die Standardeinstellung und sorgt dafür, dass sich Auftraggeber und Empfänger alle Kosten teilen

Der Sender übernimmt sämtliche Entgelte

Der Begünstigte übernimmt alle Kosten

Besprich das auf jeden Fall vorher mit dem Zahlungsempfänger. Beim Begleichen einer Rechnung beispielsweise ist es wichtig, dass der Betrag ohne Abzüge in Kroatien ankommt. Dann empfiehlt sich OUR.

Zahlungsanbieter als Alternative zur Banküberweisung

Um nach Kroatien Geld zu überweisen, bist du nicht zwingend auf Banken angewiesen. Auf Geldtransfers spezialisierte Dienstleister führen ebenfalls Banküberweisungen mit SWIFT aus, wodurch der Betrag auch auf dem Konto des Begünstigten in Kroatien landet.

Solche Anbieter wie TransferWise, Azimo oder TransferGo geben dir auch die Chance, Geld direkt in die Wallet zu senden oder Handys in Kroatien aufzuladen.

Haben du und der Empfänger kein Konto, ermöglichen einige Dienstleister Bargeldabholungen. Western Union, MoneyGram und World Remit sorgen nach Einzahlung per Kreditkarte, Sofortüberweisung oder mit Bargeld dafür, dass diese Summe innerhalb weniger Momente vom Begünstigten an einem Standort in Kroatien bar abgeholt werden kann.

Derartige Online-Services zum Zahlen nutzen in der Regel einen überaus fairen Wechselkurs mit kleinen Aufschlägen und generell vergleichsweise niedrigen Gebühren.

Unterschiede existieren dennoch, was beispielsweise an den bei PayPal oft undurchsichtigen Entgelten und verbesserungswürdigen Wechselkursen deutlich wird.

TransferWise hingegen rechnet ohne Marge mit dem echten Wechselkurs ab. Im Großen und Ganzen überzeugen diese Dienstleister aber und halten für Neukunden mitunter sogar kostenlose Überweisungen ins Ausland bereit.

Meldepflicht bei Auslandsüberweisungen

Achtung

Ob eine Bank auf dem Weg nach Kroatien Geld umtauschen muss oder nicht: Bei Summen über 12.500 Euro besteht eine gesetzliche Meldefrist an die Bundesbank. Dies gilt auch für den Gegenwert und bei Überweisungen aus Kroatien nach Deutschland.

Handelt es sich um eine Rück- oder Auszahlung eines nicht länger als 1 Jahr laufenden Kredites, gilt die auf § 11 Außenwirtschaftsgesetz (AWG) basierende Meldepflicht nicht.

Dauer einer Überweisung nach Kroatien

Eine in Euro abgewickelte SEPA Überweisung nach Kroatien darf ohne Beleg maximal 1 Werktag dauern. Nutzt du einen Überweisungsträger, darf sich die Bank 2 Tage Zeit lassen. Kommt es zum Währungstausch, dürfen bis zu 4 Tage verstreichen.

Diesen im SEPA-Raum geltenden gesetzlichen Ausführungsfristen stehen die häufig noch kürzeren Bearbeitungszeiten der Anbieter gegenüber.

Mitunter sendest du mit PayPal, Western Union und TransferWise sofort oder maximal innerhalb 9 Stunden Geld in Richtung Kroatien. Je nach Dienstleister können Überweisungen aufs Konto aber auch hier bis zu 4 Tage dauern.

Überweist du per Bank, aber nicht mit IBAN, greifen die Bedingungen einer klassischen Auslandsüberweisung. Hier geben Banken bei der Dauer „baldmöglichst“ an, da sie an keine Ausführungsfristen gebunden sind. Schlimmstenfalls kann deutlich mehr als 1 Woche vergehen.

Auslandsüberweisung nach Land

Häufig gestellte Fragen