Onvista Depotübertrag » Prämie, Kosten und Dauer

Achtung!

Ab dem 01.03.2020 gibt es keine Prämien mehr für den Depotübertrag zu Onvista.

Inhalte

Als Marke der Comdirect konzentriert sich die Onvista Bank auf Depots, über die Kunden sämtliche gängigen Wertpapiere handeln. Dies ist sowohl an der Börse als auch außerbörslich möglich. Wer bereits ein Depot bei einem anderen Anbieter führt und eines der Depot-Angebote der Onvista Bank nutzen möchte, kann sein Depot übertragen. Ob das kostenlos ist, du eine Prämie kassierst und wie lange der Depotübertrag dauert – all das und noch viel mehr erfährst du hier.

Über das Depot der Onvista Bank

  • 2 Depot-Modelle: Festpreis- und Freebuy-Depot
  • 1 Depot für sämtliche Produkte
  • Bedingungslos kostenfreie Führung des Depots
  • Handel an 12 Börsen (9 deutsche, 3 ausländische Börsen)
  • 16 außerbörsliche Handelspartner
  • Kundensupport montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr
  • Schneller und einfacher Depotübertrag
  • Attraktive Prämie für Depotübertrag

Prämien beim Depotübertrag zur Onvista Bank

Seit dem 01.03.2020 gibt es keine Aktionen und Prämien mehr für den Depotübertrag.

Onvista Move on Aktion

In der Vergangenheit hat Onvista verschiedene Aktionen angeboten, unter anderem „move on“ (Bild: Onvista)

Bis Ende Februar 2020 gab es noch bis zu 150 € Prämie für den Wechsel. Ob und wann die Aktion wiederkehrt, steht noch nicht fest. 

Ob mit oder ohne Prämie – die Bank nimmt einige Einschränkungen vor, welche Produkte vom Übertrag ausgeschlossen sind. Dabei handelt es sich um:

  • Finanzen.net Brokerage Depots
  • Depotüberträge der Comdirect Bank AG, ebase GmbH und Commerzbank AG
  • Eurex-Produkte

Wie funktioniert der Depot-Wechselservice bei der Onvista Bank?

Depotübertrag Onvista

Um dein Depot an Onvista zu übertragen, füllst du zunächst das entsprechende Formular aus (Bild: Onvista).

Unterscheiden müssen wir an dieser Stelle zwischen dem Wechsel deines Depots in Form des Übertrags und der Eröffnung eines Depots bei der Onvista Bank als komplett neuer Kunde.

Möchtest du deine Wertpapiere eines bestehenden Depots von einer Fremdbank zur Onvista Bank übertragen, benötigst du das Formular Depot-Übertrag auf ein Onvista Bank Depot. Jenes auszufüllen dauert nicht lange. Du druckst es aus, unterschreibst das Formular und sendest es an die übertragende Bank. Alternativ kannst du das Formular auch zur Onvista Bank schicken, die es dann an die übertragende Bank weiterleitet. Dieser Depot Wechselservice ist für dich sehr unkompliziert. Solltest du auf eine Prämie aufmerksam werden, achte darauf, dass du das entsprechende Formular nutzt. 

Möchtest du ein komplett neues Depot bei der Onvista Bank eröffnen, tust du dies bequem online. Du gibst einfach deine persönlichen Daten ein, druckst den Antrag aus und schickst ihn per Post an die Bank. Die Legitimation kannst du via VideoIdent vornehmen. 

Welche Dokumente und persönlichen Daten brauche ich, um mein Depot zu wechseln?

Um deinen geplanten Depotübertrag erfolgreich abzuschließen, solltest du einige persönliche Daten und Dokumente bereithalten. Auf dem Formular der Onvista Bank trägst du den Namen und die Anschrift der übertragenden Bank ebenso ein wie deine persönlichen Daten. Dazu gehören:

  • Persönliche Identifikationsnummer (Steuer-ID)
  • Vorname
  • Name
  • Geburtsdatum
  • Anschrift
  • Depot-Nummer der bisherigen Bank

Wichtig ist zudem, dass du die Art des Übertrags festlegst. Du kannst deine Wertpapiere nämlich nicht nur auf dein eigenes Depot übertragen, sondern auch auf das Depot eines Dritten. In diesem Fall gibst du gegebenenfalls das Verwandtschaftsverhältnis zwischen dir und dem Begünstigten an.

Außerdem listest du alle Wertpapiere auf, die übertragen werden sollen. Dabei sind sowohl die genaue Bezeichnung und die Stückzahl als auch die Internationale Wertpapierkennnummer (International Securities Identification Number/ISIN) von Belang. Dokumente wie deinen Personalausweis benötigst du nicht für den Depotübertrag. Lediglich für die Eröffnung eines neuen Depots bei der Onvista Bank brauchst du ein deine Identität bestätigendes Dokument.

Welche Kosten fallen an, wenn ich mein Depot übertragen möchte?

Der Übertrag deines Depots zur Onvista Bank ist kostenlos. Die 1997 gestartete Bank mit Sitz in Frankfurt am Main verlangt keine Gebühren. Dies geht auf ein Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) zurück, das Banken verboten hat, Gebühren für einen Depotübertrag zu verlangen. Die Garantie gilt allerdings nur seitens der Onvista Bank. Sitzt das übertragende Kreditinstitut im Ausland, sind Gebühren möglich. Wie hoch diese ausfallen, ist von Bank zu Bank unterschiedlich. Idealerweise informierst du dich vorher direkt beim entsprechenden Kreditinstitut. Kommen in dieser Hinsicht tatsächlich Kosten auf dich zu, übernimmt die Onvista Bank diese leider nicht.

Während für den Übertrag an sich also keine Gebühren anfallen, könnten in speziellen Fällen dennoch Kosten auf dich zukommen. Ein solcher Fall ist zum Beispiel der Übertrag von Namensaktien. Gehen diese bei der Onvista Bank ein, trägt die Bank jene im Namensregister ein (laut §67 AktG). Gemäß Preis- und Leistungsverzeichnis der Onvista Bank werden dafür aktuell 0,89 € fällig. Das sind die Gebühren der wichtigsten Leistungen rund um dein Depot:

LeistungGebühren
Depot- und Kontoführungkostenlos
Verwaltung und Abruf von Dokumenten in der Postboxkostenlos
Dividendenzahlungkostenlos
Verzinsliche Wertpapiere einlösenkostenlos
Wertpapierübertrag an die Onvista Bankkostenlos
Jahressteuerbescheinigungkostenlos
Zahlungsausgang zugunsten des Referenzkontos
- Inlandkostenlos
- Auslandkostenlos
Namensaktien
- Eintragung0,89 €
Austragungkostenlos
Erstellung von Duplikaten
- Kontoauszug5,00 €
- andere Dokumente10,00 €
Ordergebühren5,00 – 10,00 € je nach Art und Umfang

Speziellere Leistungen findest du im Preis- und Leistungsverzeichnis der Onvista Bank.

Fallen eventuell Steuern an?

Ob im Rahmen des Depotübertrags Steuern abzuführen sind, hängt von der Art des Übertrags ab. Handelt es sich um einen Übertrag auf dein eigenes Depot, fallen keine Steuern an. Dies ist möglich, weil es sich aus steuerrechtlicher Sicht nicht um einen Gläubigerwechsel handelt. Aus diesem Grund meldet die Onvista Bank den Depotwechsel nicht dem Betriebsstättenfinanzamt. Innerhalb der Bundesrepublik Deutschland überträgt die Bank aber die Anschaffungsdaten.

Die zweite Möglichkeit ist der so genannte Unentgeltliche Übertrag auf ein Depot des Ehepartners oder eines Dritten. Dies geschieht zum Beispiel als Erbschaft oder Schenkung. In diesem Fall wird der Übertrag als Gläubigerwechsel betrachtet, wodurch die Onvista Bank den zuständigen Finanzbehörden „Unentgeltlicher Übertrag“ meldet. Im Zuge dessen übermittelt die Bank einige Daten wie die Steuer-Identifikationsnummer. Steuern fallen allerdings keine an. Dies gilt jedoch nur bei Überträgen an den Ehepartner, Schenkungen und Erbschaften.

Depotübertrag Onvista Steuern

Je nach Art der Übertragung können bestimmte Steuerarten fällig werden (Bild: Pixabay).

Anders sieht das allerdings aus, wenn du einen so genannten Sonstigen Übertrag auf das Depot eines Dritten vornimmst. Dann kannst du keine Erbschaft oder Schenkung geltend machen. Das Ganze wird dann als fiktiver Verkauf angesehen (Einkommensteuergesetz). Dies geht mit einem Gläubigerwechsel einher, was die Transaktion zu einem Entgeltlichen Übertrag macht. Das führt dazu, dass du mit steuerlichen Abgaben rechnen musst:

  • Gegebenenfalls Abgeltungssteuer
  • Zuzüglich Solidaritätszuschlag (Soli)
  • Eventuell Kirchensteuer (KiSt)

Denke unbedingt daran, die Art des Übertrags anzugeben. Tust du dies nicht, könnten bei einer Schenkung oder Erbschaft trotzdem Steuern anfallen. Das übertragende Kreditinstitut kann den Vorgang nämlich als Entgeltlichen Übertrag betrachten, falls der Inhaber des begünstigten Depots einen anderen Namen als der Auftraggeber hat.

Wie lange dauert der Depotübertrag zur Onvista Bank?

Die Onvista Bank spricht selbst davon, dass der Übertrag des Depots bis zu 1 Woche in Anspruch nehmen kann. Die Erfahrungen von Kunden der Bank deuten allerdings darauf hin, dass es durchaus auch 2 Wochen dauern kann. Dies hängt aber immer von der übertragenden Bank ab. Sicher ist, dass es bei einem Depotübertrag aus dem Ausland länger dauert. Du solltest wissen, dass du während dieser Übergangsphase nicht mit deinen Wertpapieren handeln kannst.

Onvista Depotübertrag an andere Personen

Du kannst dein Depot auch an andere Personen übertragen lassen. (Bild: Pixabay)

Kann ich mein Aktiendepot auf andere Personen übertragen?

Du kannst dein Depot auf andere Personen übertragen. Sowohl dein Ehepartner und Familienmitglieder als auch Dritte sind potenzielle Begünstigte des Übertrags. Dies und die Einteilung in Unentgeltlicher Übertrag oder Entgeltlicher Übertrag sind dafür entscheidend, ob Steuern fällig werden. Es ist möglich, das Aktiendepot auf das eigene Kind zu übertragen. Dies kann sogar dabei helfen, Steuern zu sparen. Allerdings funktioniert die Idee vieler Eltern nicht, das Geld beispielsweise vor der Volljährigkeit des Kindes „zurückzuholen“. Das Familienrecht ist auf solche Steuertricks vorbereitet und sorgt im Fall der Fälle dafür, dass dem Kind Recht zugesprochen wird.

Wie funktioniert der Depotübertrag von der Onvista Bank zu einer Fremdbank?

Falls du dein Depot bei der Onvista Bank zu einer anderen Bank übertragen möchtest, funktioniert dies im Grunde wie der Depotübertrag zur Onvista Bank. Du gehst gewissermaßen nur den umgekehrten Weg. Auch Fremdbanken nehmen dir den Übertrag mit ihrem Depot Wechselservice ab, indem du einfach ein Formular ausfüllen musst. Dies sieht je nach Kreditinstitut anders aus, fragt dich aber im Großen und Ganzen nach denselben Informationen, wie das Dokument der Onvista Bank. Bei der Comdirect Bank AG beispielsweise, deren Marke die Onvista Bank ja ist, trägst du die geforderten Daten in den Antrag für Depotübertrag an Comdirect ein. Auch die Comdirect sowie andere Banken senden das von dir unterschriebene Formular dann an die Onvista Bank, falls du dies nicht selbst tust.

Welche Positionen sind handelbar – und welche nicht?

Depot Onvista Aktien

Bei Onvista kannst du u.a. mit Aktien traden (Bild: Pixabay).

Da die Onvista Bank deutlich kommuniziert, keine bei ihr nicht handelbaren Positionen zu übertragen, solltest du genau wissen, welche Wertpapiere du traden kannst. Dies sind die folgenden:

  • Aktien
  • Anleihen
  • ETF
  • ETC
  • Fonds
  • Futures
  • Optionen
  • Optionsscheine
  • Zertifikate

Es ist möglich, dass du Bruchstücke von Wertpapieren nicht übertragen kannst. Auch Bruchstücke von Investmentfonds oder Sparplänen, die hierzulande nicht zugelassen sind, können nicht auf dein Depot bei der Onvista Bank übertragen werden. Zudem schließt die Bank den Übertrag von Low Priced Securities aus den USA aus, falls jene nur am NASDAQ OTC gehandelt werden, physisch gelagert werden oder weniger als 1,00 US$ wert sind. Besitzt du Positionen dieser Art, auf die keine der genannten Eigenschaften zutrifft, kannst du sie lediglich telefonisch verkaufen. Der E-Trade ist nicht möglich.

Beachte, dass es bei Überträgen aus dem Ausland noch eine Reihe weiterer Besonderheiten gibt. So sind beispielsweise hinsichtlich der steuerlichen Anschaffungsdaten Bescheinigungen nötig. Informiere dich dahingehend, damit der Übertrag deines Depots zur Onvista Bank so reibungslos wie möglich vonstattengehen kann.

Fazit: Einfacher Depotübertrag mit attraktiver Prämie

Wer die Wertpapiere eines Depots bei einer Fremdbank zur Onvista Bank übertragen möchte, tut dies unkompliziert über ein Formular. Dieser Wechselservice ist vonseiten der Onvista Bank kostenlos und dauert zwischen 1 und 2 Wochen. Neukunden wählen zwischen mehreren Depot-Modellen (Festpreis- oder Freebuy-Depot). Die Eröffnung funktioniert bequem online. Außerdem gibt es – auch, wenn die Depotwechsel-Prämie seit dem 01.03.2020 entfällt – einige Aktionen für Neu- und Bestandskunden.

(Stand 03/2020 – Bild: Onvista)
Eröffne jetzt dein Onvista Depot!
Abonnieren
Benachrichtigen Sie über
guest
1 Kommentar
älteste
neueste bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare einsehen
Kolo
Kolo
1 Monat

ist der übertrag des Depots von onvista zu einer anderen bank auch kostenlos? oder berechnet mir onvista dann noch was? (ist schließlich vorerst die letzte Gelegenheit für die noch was zu berechnen)…