Comdirect : Geld einzahlen Schritt-für-Schritt

Die Commerzbank-Tochter Comdirect konnte sich zu eine der größten deutschen Direktbanken entwickeln, was nicht zuletzt den stringenten Prozessen geschuldet ist: Alle Transaktionen werden online oder per Telefon ausgeführt, was die Produkte der Bank ausgesprochen günstig macht. So kannst du beispielsweise vom kostenlosen Comdirect Girokonto profitieren, wenn du auf die Betreuung in einer Filiale verzichtest.

Selbstverständlich kannst du auf dein Girokonto von Comdirect Geld einzahlen – hier kommt dir die Unternehmensstruktur entgegen: Als Kunde der Comdirect kannst du auf das Filialnetz der Muttergesellschaft, nämlich der Commerzbank AG, zurückgreifen. Was du dabei bedenken solltest und wie du am besten vorgehst, kannst du den folgenden Hinweisen entnehmen.

Comdirect Geld einzahlen

Wenn du bei der Comdirect Geld einzahlen möchtest, kannst du vom Filialnetz der Commerzbank Gebrauch machen. (Bild: Pixabay)

Geld auf ein Comdirect-Konto einzahlen

Das dicht geknüpfte Filialnetz der Commerzbank bietet bereits ausreichend Möglichkeiten, Geld auf dein Comdirect Girokonto einzuzahlen. Darüber hinaus kannst du natürlich auch die Dienste anderer Banken nutzen – allerdings kostet das zumeist Zeit und Geld in Form von Gebühren. Grundsätzlich kannst du auch auf eine Person zurückgreifen, der du uneingeschränkt vertraust, und die für dich Geld einzahlt und im Anschluss auf dein Konto überweist.

Commerzbank: Partner der Comdirect

Die als Universalbank aufgestellte Commerzbank blickt auf eine lange Geschichte zurück: Sie wurde bereits im Jahr 1870 gegründet und konnte sich nach einigen Turbulenzen im Zuge der Finanzkrise als viertgrößte Bank in Deutschland etablieren. Heute beschäftigt die Commerzbank weltweit rund 50.000 Mitarbeiter, davon betreuen rund 37.500 die Privat- und Geschäftskunden sowie die 1.000 Filialen in Deutschland. Allerdings verfügt nicht jede dieser Anlaufstellen über eine Kasse. Als Alternative kannst du jedoch Geld an Commerzbank-/Comdirect Geldautomaten Geld einzahlen. Welche Filiale sich in deiner Nähe befindet, kannst du auf der Website der Commerzbank ganz einfach recherchieren.

Geldeinzahlung am Kassenschalter der Commerzbank

Handelt es sich um eine große Filiale, könntest du durchaus auf einen Kassenschalter treffen und vor Ort Geld bei der Comdirect bar einzahlen. Du benötigst dafür die Kontonummer, am besten legst du dafür deine Kontokarte vor, lässt das Bargeld von dem Mitarbeiter zählen – und kannst noch am selben Tag mit einer Buchung auf deinem Konto rechnen.

Geld einzahlen Comdirect Automat – so geht’s

In kleineren Filialen der Commerzbank steht dir zum Geldeinzahlen ein Commerzbank-/Comdirect-Geldautomat zur Verfügung, dessen Handhabung ausgesprochen einfach ist: Bis zu 140 Geldscheine und 1.000 Münzen kann der Automat je Vorgang sortieren, zählen und verbuchen – dazu einfach die Kontokarte einschieben, Einzahlung auswählen, Geld einlegen und abwarten. Zum Abschluss erhältst du einen Beleg, der die genaue Stückelung und den Endbetrag enthält. Allerdings musst du rund zwei Arbeitstage warten, bis der Geldeingang auf deinem Comdirect Konto gutgeschrieben ist. Eine anschauliche Anleitung findest du hier:

Bei der Comdirect Bargeld einzahlen – mit der EC-Karte

Alle Schritte für die Geldeinzahlung lassen sich mit der EC-Karte erledigen: Am Schalter entnimmt der Kassen-Mitarbeiter dafür die korrekten Daten, am Geldautomat hingegen wird die Geldeinzahlung damit automatisch gestartet. Eine PIN-Eingabe ist jedoch nicht mehr vonnöten.

Geld bei einer Fremdbank einzahlen – geht das?

Mit einer Barüberweisung lässt sich ebenfalls Geld von einer abweichenden Bank auf ein Konto der Comdirect einzahlen. Du suchst dazu einfach eine Privatkundenbank-Filiale auf, legst dort deine Comdirect-Bankdaten vor und händigst dem Mitarbeiter das Bargeld aus. Dabei ist zu bedenken, dass einerseits erhebliche Gebühren anfallen, denn die Fremdbanken berechnen teilweise bis zu 15 € je Vorgang. Andererseits wirst du frühestens nach zwei Banktagen über das eingezahlte Geld verfügen können, so hat es der Gesetzgeber vorgeschrieben: Die Bearbeitung muss genauso lang wie eine Standard-Überweisung mit Beleg dauern.

Comdirect-Einzahlung: Gebühren und Regeln

Suchst du Commerzbank-Filialen auf, um Geld auf dein Girokonto bar einzuzahlen, kannst du dies bis zu dreimal jährlich kostenlos erledigen – das gilt sowohl für Kasseneinzahlungen als auch für den Geldautomaten. Ab der vierten Einzahlung im Jahr berechnet dir die Comdirect 1,90 € je Vorgang. Hier gilt eine Ausnahme: Der Ein- und Auszahlungsautomat am Stammsitz der Commerzbank in Quickborn kann von Kunden kostenfrei genutzt werden.

Minimal- und Maximalbeträge für die Einzahlung

Comdirect Geld einzahlen - Münzen

Du kannst maximal 1.000 Münzen und 140 Geldscheine einzahlen. (Bild: Pixabay)

Eine grundsätzliche Limitierung der Beträge ist hingegen weder nach unten noch nach oben gegeben. Lediglich bei der Bareinzahlung am Geldautomaten gibt es Begrenzungen, darunter das Limit von 140 Geldscheinen beziehungsweise 1.000 Münzen.

Willst du jedoch von einer anderen Bank eine Barüberweisung vornehmen, gelten die entsprechenden Regeln der Fremdbank. Die meisten Banken nehmen insbesondere Kleingeld nur noch im begrenzten Umfang an, sodass du Münzen eventuell vorher eingerollt oder eingetauscht müssen.

Weitere Informationen: Bargeld auf ein fremdes Girokonto einzahlen

Um Geld auf ein fremdes Konto, also zu Gunsten Dritter, einzuzahlen, muss eine Filiale aufgesucht werden. Für Transaktionen dieser Art verwenden Banken einen Vordruck (sofern sie diese noch ausführen). Die Kosten für Einzahlungen auf ein Fremdkonto werden prozentual auf Basis des eingezahlten Betrags berechnet. Ab einem Einzahlungsbetrag von 1.000 € ist eine Ausweisung des Einzahlenden erforderlich – dies ist durch das Geldwäschegesetz vorgegeben.

Zusammengefasst: Wie sich Geld auf ein Konto bei der Comdirect einzahlen lässt

Als moderne Direktbank verfügt die Comdirect nicht über eigenen Filialen, bei Bedarf kann jedoch auf die Muttergesellschaft Commerzbank AG zurückgegriffen werden. Dort stehen entweder Kassenschalter zur Bareinzahlung oder Geldautomaten zur Verfügung, die auch Münzen entgegennehmen. Bargeld lässt sich dreimal pro Jahr kostenlos bei der Comdirect einzahlen, bei allen Vorgängen, die darüber hinaus getätigt werden, fallen 1,90 € pro Transaktion an.

Die wesentlichen Fakten in Kürze

Wo kann ich Geld einzahlen Comdirect?

Bei jeder Filiale der Commerzbank – am Kassenschalter oder Geldeinzahlungsautomaten. Darüber hinaus lassen sich in Filialen anderer Privatkundenbanken Barüberweisungen auf ein Comdirect Girokonto durchführen.

Wie hoch sind die Comdirect Einzahlung Gebühren?

Mithilfe des Services der Commerzbank lassen sich bis zu dreimal pro Jahr Einzahlungsvorgänge auf ein Comdirect Konto tätigen, jeder weitere schlägt mit 1,90 € zu Buche. Fremde Banken erheben für eine Barüberweisung Gebühren in Höhe von durchschnittlich 5 bis 15 €.

Kann ich auf ein Konto von Comdirect Kleingeld einzahlen?

Sowohl Kassenschalter als auch Automaten der Commerzbank erlauben dies. Bis zu 1.000 Münzen pro Vorgang können angenommen werden. Bei der Comdirect Münzen einzahlen stellt also kein Problem dar.

Alternative Wege für Einzahlungen bei der Comdirect

Es eröffnen sich die folgenden Alternativen: Solltest du regelmäßig Geld einzahlen wollen, ist ein zusätzliches Filialbank-Girokonto sinnvoll – sofern es kostenlos ist. Andererseits kann ein vertrauenswürdiger Mensch mit Filialbank-Girokonto gebeten werden, das Bargeld auf sein Bankkonto einzuzahlen und dir per Überweisung zu übermitteln.

Kommentar hinzufügen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei