DKB Kontowechsel: Schritt für Schritt das Konto wechseln

Bereits seit September 2016 sind die Banken per Gesetz dazu verpflichtet, dir eine effektive Hilfe beim Kontowechsel zu gewähren. Dazu hast du bei deiner neuen Bank nur ein entsprechendes Ermächtigungsformular vorzulegen – und das funktioniert sowohl analog in der Filiale als auch digital per Online Banking.

Mit dieser Vollmacht ausgestattet, setzt sich deine neue Bank mit der bisherigen in Verbindung, um alle in den letzten 13 Monaten gebuchten Zahlungsein- und -ausgänge abzufragen. Gleichzeitig darf deine alte Bank keine Buchungen mehr durchführen, sondern muss vielmehr die Zahlungsempfänger oder Überweisenden über den Kontowechsel informieren.

Das klingt zunächst kompliziert, sollte dich aber nicht abschrecken. Allerdings setzen die Banken diese Auflage unterschiedlich um: Binden die einen spezialisierte externe Dienstleister zur Abwicklung ein, setzen andere auf interne Abläufe. Eine genaue Anleitung zum DKB Kontowechsel findest du im Folgenden.

Wie funktioniert der Kontowechsel bei der DKB?

Die DKB wirbt mit einem gut organisierten Ablauf beim Kontoumzug, der nur zehn Minuten in Anspruch nehmen und alle üblichen Kontobewegungen umfassen soll:

  • Der DKB Kontowechselservice funktioniert zu Hause oder mobil.
  • Es werden alle Lastschriften, Geldeingänge und Daueraufträge zuverlässig übernommen.
  • Deine Zahlungspartner werden alle benachrichtigt.
  • Du benötigst lediglich die IBAN des DKB Girokontos und die Zugangsdaten zum Online Banking deines alten Kontos.
  • Du kannst im Anschluss auch gleich dein altes Konto schließen lassen.

Um zu einem DKB Girokonto wechseln zu könnten, musst du dieses natürlich erst einmal eröffnen – wie du ein DKB Konto eröffnen kannst, erfährst du ebenfalls auf unserer Website. Da es einige Tage braucht, bis du alle anstehenden Formalitäten erledigt und den Zugang zum Online Banking vorliegen hast, solltest du also rechtzeitig mit deinen Aktivitäten starten und das alte Konto noch für eine gewisse Zeit behalten.

DKB Cash

Um zu einem DKB Girokonto wechseln zu könnten, musst du dieses natürlich erst einmal eröffnen. (Bild: DKB Cash)

DKB Kontowechsel Formular aufrufen und Konto umziehen

Sobald du dein DKB Konto eröffnet und alle Zugangsdaten zum Online Banking erhalten hast, kannst du zwischen zwei Wegen beim Kontoumzug wählen:

Kontowechsel in eigener Regie

Entweder informierst du selbst alle deine Zahlungspartner, dass du zum neuen DKB Konto wechseln willst – dazu stellt dir die Bank Vordrucke zur Verfügung:

Sinnvoll ist es also, deine Kontoauszüge eines kompletten Jahres zu konsultieren, um keine Position zu vergessen. Im Laufe des Jahres werden vielleicht Versicherungs- oder Mitgliedsbeiträge abgebucht, die schnell in Vergessenheit geraten können. Die Folgen sind unangenehm: Kann die Lastschrift nämlich nicht eingelöst werden, weil die Kontoverbindung gar nicht mehr besteht, drohen nicht zur zusätzliche Kosten, sondern im Ernstfall auch Lücken im Versicherungsschutz. Gehst du jedoch das komplette Jahr durch und nutzt die DKB Checkliste, dürftest du alle Zahlungspartner erwischen.

DKB Vordruck Kontoumstellung

Nutze die Vordrucke der DKB, um dein Konto in Eigenregie zu wechseln. (Bild: DKB)

Automatischer DKB Kontowechselservice

Alternativ steht dir der DKB Kontowechselservice zur Verfügung, den die Bank an einen Dienstleister outsourct. Die Verfahrensweise ist gut strukturiert, hier ein detaillierter Ablauf:

Schritt 1: Online Banking öffnen

Zunächst nutzt du die Zugangsdaten zum Online Banking und öffnest den Finanzstatus deines neuen DKB Kontos. Dort klickst du auf der linken Leiste den Punkt „Service“ an.

Schritt 2: Kontowechselservice aufrufen

Wähle aus dem neuen Menü den Abschnitt „Konto und Karten“ und hier „Kontowechselservice“. Auf der neuen Seite klickst du bitte „Jetzt Konto wechseln“ an.

DKB Kontowechselservice

Stimme zu, dass die DKB deine Daten an die FinReach GmbH weiterleiten darf. (Bild: DKB)

Schritt 3: Anmelden

Du benötigst nun die Zugangsdaten zum Online Banking bei deiner alten Bank und die IBAN deines neuen DKB Girokontos. Klicke erneut „Zum Kontowechselservice“ an. Nun gibst du den Namen deiner bisherigen Bank ein und meldest dich dort zum Online Banking an. Um den Kontowechsel zu starten, benötigt der Dienstleister zwei Einverständniserklärungen von dir, nämlich:

  • zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die hier hinterlegt sind, und
  • zum Datentransfer.

Damit bevollmächtigst du den mit der DKB kooperierenden Dienstleister FinReach, all deine Zahlungspartner zu identifizieren und über deinen DKB Kontowechsel zu informieren. Dazu benötigt FinReach zunächst die IBAN des neuen DKB Kontos, um in der Folge deine persönlichen Kontaktdaten abzufragen. Daraus entwickelt der Dienstleister ein Anschreiben, das den Zahlungspartner zugeschickt werden kann.

Schritt 4: Übersicht aller Zahlungspartner erstellen lassen

Dir wird sofort eine Übersichtsseite präsentiert, auf der du alle deine ermittelten Zahlungspartner aufgelistet bekommst – eingeteilt in verschiedene Kategorien:

  • Lastschriften
  • Daueraufträge
  • Geldeingänge

Du kannst nun alle erfassten Positionen auf Vollständigkeit und Richtigkeit prüfen. Achte bitte darauf, dass auch jährliche oder seltenere Abbuchungen erfasst sind.

Schritt 5: Benachrichtigungen veranlassen

Nun gehst du einfach Kategorie für Kategorie durch und gibst bei jeder von FinReach ermittelten Position an, ob du eine Benachrichtigung des Zahlungspartners wünschst. Du erhältst dann jeweils alle relevanten Daten angezeigt, kannst noch einmal deine Angaben prüfen und den Benachrichtigungsauftrag mit deiner digitalen Unterschrift bestätigen. Dazu unterzeichnest du einfach mit der Maus oder auf dem Smartphone. Der Dienstleister übernimmt dann die Versendung der Schreiben per Post.

Zum Überblick wird die Erledigung vermerkt, sodass du jederzeit den bereits erreichten Fortschritt nachvollziehen kannst. Selbstverständlich werden die Schreiben als PDF-Dateien abgespeichert, die du auch downloaden und bei Bedarf für deine Unterlagen ausdrucken kannst.

Schritt 6: Konto schließen

Sobald du alle Zahlungspartner informiert hast, kannst du die alte Kontoverbindung beenden. Dazu klickst im linken Menü „Konto schließen“ und in der Folge „Weiter zur Kontoschließung“ an. Hier kannst du nochmals die Angaben prüfen, um dann mit deiner digitalen Unterschrift den Auftrag zur Kontokündigung zu erteilen. Sobald du „Benachrichtigen“ angeklickt hast, erfolgt der Postversand der Kündigung. Auch dieses Dokument kannst du jederzeit wieder aufrufen, abspeichern und ausdrucken.

Die DKB hat eine Video-Anleitung erstellt, die du hier abrufen kannst. Hier erhältst du auch Einblick in die Formulare, die du beim automatischen DKB Kontowechsel auszufüllen hast.

Ist der DKB Kontowechsel kostenlos?

Mit einem Wort: Ja. Der Service des Dienstleister FinReach wird dir ohne Gebühren zur Verfügung gestellt – ohne Wenn und Aber, wie die DKB betont.

Wird der Kontowechsel inhouse oder über einen externen Anbieter erledigt?

Die DKB hat sich für eine Kooperation mit dem Berliner Startup FinReach entschieden. Das junge Unternehmen hat sich auf die Abwicklung von Kontoumzügen innerhalb weniger Minuten spezialisiert. Mit diesem Konzept konnte FinReach nicht nur verschiedene Geldhäuser, sondern auch die Investitionsbank Berlin überzeugen. Insbesondere die Gesetzesnovelle, die im Jahr 2016 in Kraft getreten ist und die Banken in die Pflicht nimmt, ihre Kunden beim Kontowechsel zu unterstützen, brachte dieses Startup auf die Erfolgsspur.

FinReach GmbH

Der Kontowechselservice der DKB erfolgt in Kooperation mit der FinReach GmbH. (Bild: FinReach)

Was passiert mit den von FinReach erhobenen Daten?

Grundsätzlich hast du als Nutzer dieses Services das Recht auf Löschung der Daten, die nicht für weitere Transaktionen benötigt werden, deren Speicherung unzulässig ist und die keiner Aufbewahrungsfrist unterliegen. So kannst du beispielsweise explizit widersprechen, dass FinReach deine Daten in Zukunft verwenden darf. Auf Nummer sicher gehst du mit einer formlosen Mitteilung, die du an folgende Anschrift richtest:

FinReach GmbH, Rosa-Luxemburg-Str. 2, 10178 Berlin oder service@finreach.com.

Sobald dein Schreiben dort eingeht, werden alle von dir erfassten Daten gelöscht. Die DKB betont weiterhin: Deine Daten werden generell 90 Tage nach deinem ersten Login gelöscht – und das ganz automatisch.

Was geschieht mit meinen Lastschriften und Daueraufträgen?

Zunächst werden die Lastschriften und Daueraufträge, die bislang vom alten Konto aus erledigt wurden, nach den Benachrichtigungen und zu dem von dir vorgegebenen Datum eingestellt. Die einziehenden Zahlungspartner müssen nun ein neues SEPA-Mandat mit dir vereinbaren – so sehen es die Gesetze vor. Deine Daueraufträge kannst du jedoch selbst organisieren. Dazu logst du dich einfach im Online Banking der DKB ein und legst die gewünschten Daueraufträge an. Beachte bitte, dass sich die Ausführungstermine nicht überschneiden und Doppelbuchungen verursacht werden.

Wie lange dauert es, zum DKB Girokonto zu wechseln?

Die Dauer des DKB Kontowechsels hängt von den konkreten Anforderungen und Voraussetzungen ab. Zunächst ist ja das DKB Konto zu eröffnen, was wiederum die Identifizierung gemäß Geldwäschegesetz und bei Bedarf auch das Nachreichen einiger Unterlagen erfordert. Weitere Faktoren sind zum Beispiel:

  • Buchungszeitpunkte für Lastschriften auf deinem alten Konto
  • Zeitpunkt der Benachrichtigung deiner Zahlungspartner
  • Laufzeiten der Post bei den Benachrichtigungen und der Kündigung deiner bisherigen Kontoverbindung
  • Vorlaufzeiten bei der Kontoeröffnung, bis du dein DKB Girokonto komplett nutzen kannst

Um Komplikationen zu vermeiden, empfiehlt die DKB Bank, mit der Kündigung des alten Kontos zwei bis drei Monate zu warten. Während dieser Zeit, in der du beide Kontoverbindungen parallel laufen lässt, könnten eventuell vergessene Buchungen noch aufgefangen werden.

DKB kostenloses Girokonto

Die Dauer des DKB Kontowechsels hängt von den konkreten Anforderungen und Voraussetzungen ab. (Bild: DKB)

Wird mein altes Konto automatisch aufgelöst?

Nein, hierfür ist eine separate Kündigung notwendig. Die Kontoeröffnung kann schließlich auch dazu dienen, ein Zweitkonto zum bereits bestehenden zu betreiben. Solltest du die alte Kontoverbindung kündigen wollen, findest du bei der DKB entsprechende Unterstützung.

Zusammenfassung: Erfolgreich zum neuen DKB Konto wechseln

Angesichts der weit auseinandergehenden Konditionen für ein Girokonto sollte ein Kontowechsel schnell und unkompliziert möglich sein. Die DKB Bank kooperiert deswegen mit einem spezialisierten Dienstleister, nämlich dem Startup FinReach, das einen gut strukturierten Ablauf entwickelt hat. Sobald du dein neues DKB Konto eröffnet und alle Zugangsdaten erhalten hast, kannst du mit wenigen Klicks die Benachrichtigung aller relevanten Zahlungspartner und auch die Kündigung deines alten Kontos auslösen. Der Postversand erfolgt dann durch FinReach – und das für dich kostenlos.

Alternativ steht es dir natürlich frei, anhand der Kontoauszüge eines Jahres alle relevanten Zahlungspartner zu ermitteln und selbst über deine neue Kontoverbindung zu informieren. Achte bitte in jedem Fall darauf, dass die Ausführungstermine für Daueraufträge sich nicht überschneiden und ausreichend zeitlicher Spielraum besteht, um eventuell vergessene Abbuchungen noch zu erfassen. Folgst du dieser Anleitung, dürfte deinem reibungslosen DKB Kontowechsel nichts im Wege stehen.

Kommentar hinzufügen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei