Flatex Erfahrungen

4.7 von 5

9 Kundenbewertungen von Benutzern

Der Onlinebroker Flatex aus Kulmbach in Oberfranken ist eine Marke der FinTech Group Bank AG. Über die Bank unterliegen die Kundengelder der Einlagensicherung der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (EdB) in Höhe von 100.000€ je Kontoinhaber. Das 2006 gegründete Unternehmen möchte den Anlegern ein leicht verständliches Angebot im Online-Wertpapierhandel machen. Die Kunden können ein Handelskonto eröffnen, Sparpläne abschließen oder einen Kredit aufnehmen. Der Handel erfolgt börslich und außerbörslich über verschiedene Handelsplattformen. Zur Auswahl stehen Fonds, ETFs, CFDs und Forex. Die Händler können sich die Tradingsignale auch per SMS auf Ihr Handy schicken lassen, um von unterwegs Wertpapiere zu kaufen und zu verkaufen.

Bewerten Sie Flatex

Jetzt bewerten

Flatex Erfahrungsbericht #9

03.12.2018

Anonym über Flatex


Ich bin seit 9 Jahren Kundin bei flatex und habe aufgrund der günstigen Tradinggebühren ein Aktiendepot eröffnet. Anmeldevorgang, Unterlagenzustellung und Depotaktivierung verliefen problemlos.
Die Onlineplattform war für mich als Nicht-Finanzexpertin sofort zu verstehen und problemlos konnte ich meine ersten Trades vornehmen. Brauchte ich einen Infoinput zu verschiedenen Tradearten wie z.B .stopp-loss-orders, fand ich gut aufgeschlüsselte Hilfe auf der Webseite. Mehr Transparenz wünsche ich mir allerdings an welchen Börsenstandorten bestimmte bei Stopp-Loss- Order Trades durchzuführen sind. Hier gibt es ganz unterschiedliche Bedingungen, die sich mir aus dem jetzigen Aufbau der Internetseite nicht erschließen.
Bei einer Nachfrage zu meinem Kontostand nahm ich einmal telefonischen Kontakt zum Kundenservice auf. Ich fand das Telefonat mit dem Mitarbeiter sehr freundlich und hilffeich. Mein Problem war dadurch geklärt.
Leider hat flatex seit März 2017 Negativzinsen auf das Cashkonto eingeführt. D.h. auf nicht investiertes Geld in Aktien muss ich 0,4% Zinsen bezahlen. Das ist ärgerlich.
Bisher war ich mit meinem flatex Konto sehr zufrieden. Die Webseite hat mir alle notwendigen Informationen geboten und ist klar und einfach strukturiert. Der e-Mailkontakt verläuft zuverlässig und alle notwendigen Bescheinigungen finden sich im Postfach. Was die Kostenseite angeht, bedarf es einer erneuten Prüfung. Diese habe ich bisher allerdings noch nicht vorgenommen.

Flatex Erfahrungsbericht #8

19.11.2018

Jannik über Flatex


Ich habe mein Depot bei dem Online-Broker Flatex vor etwa drei Monaten eröffnet. Ich bin bis jetzt begeistert. Der Service und die zur Verfügung stehenden Finanzprodukte sind wesentlich besser, als es bei normalen Geschäftsbanken der Fall ist. Besonders ETFs eröffnen dem Anleger ohne hohe Geldanlagen gute Möglichkeiten, die Risikostreuung des Portfolios zu maximieren. ETFs sind nicht bei Geschäftsbanken handelbar.
Flatex bietet außerdem mit Abstand die meisten ETF-Sparpläne an. Die Anzahl der kostenlosen ETFs ist ebenfalls die höchste im Vergleich mit anderen Online-Brokern. Auch die Gebühren für den normalen Wertpapierhandel betragen pro Order nur 5,90 Euro. Dies macht Flatex insgesamt zu einem sehr kostengünstigen Broker.

Den Kundenservice kann man entweder per Fragebogen über die Website, oder telefonisch kontaktieren. Die Antworten sind stets hilfreich, freundlich und ausführlich. Außerdem ist die Website sehr übersichtlich, modern und ansprechend gestaltet. Die verschiedenen Finanzprodukte sind übersichtlich dargestellt. Man findet sich gut zu recht.
Auch die Kontoeröffnung bei Flatex gestaltet sich relativ einfach und unkompliziert. Die Verifizierung kann man bequem per Videochat mit einem Mitarbeiter der Post durchführen. Dabei muss man den eigenen Ausweis vorzeigen. Die Login-Daten werden direkt danach per Post versendet. Der Registrierungsprozess benötigt maximal eine Woche.

Flatex Erfahrungsbericht #7

09.10.2018

Anonym über Flatex


Die Registrierung bei Flatex war ziemlich schnell erledigt. Die Legitimation per Videochat mit einem Mitarbeiter der Post war etwas ungewöhnt, aber auch sehr unkompliziert. Meine Daten zum Einloggen wurden mir innerhalb von drei Tagen per Post zugesendet.

Ich habe ein Konto bei einer Online-Bank eröffnet, da ich Indexfonds (ETF’s) erwerben wollte. Für diese fallen viel weniger Verwaltungsgebühren an, als wenn man einen aktiv gemanageten Fond bei einer normalen Geschäftsbank abschließt.
Für den Onlinebroker Flatex habe ich mich entschieden, da dort sehr viele verschiedene handelbare ETF‘s zur Verfügung stehen und auch viele einen kostenlosen Ansparplan beinhalten.

Den Kundenservice habe ich einmal per E-Mail kontaktiert wegen eines nicht verfügbaren ETF‘s. Die Antwort kam innerhalb ein paar Stunden und meine Frage wurde aussagekräftig beantwortet.

Als Kritikpunkt sehe ich, dass die Startseite etwas unübersichtlich aufgebaut ist.
Außerdem funktioniert die Suchfunktion nach ETF‘s nicht richtig. Ein Indexfond in meinem Depot wurde mir in der Suchfunktion als nicht verfügbar bei Flatex angezeigt. Wenn ich diesen dann aber direkt per Name suche, wird er als handelbar angezeigt. Die Kosten pro Transaktion sind relativ günstig im Vergleich zu anderen Onlinebrokern. Dazu kommt, dass keine Depotführungsgebühren anfallen. Dies ist jedoch ein Vorteil fast aller Onlinebanken.

Flatex Erfahrungsbericht #6

08.10.2018

Anonym über Flatex


Seit knapp zwei Jahren bin ich Flatex Kunde geworden. Meine Hauptargumente waren die geringen Kosten und die Transparenz des Anbieters dem Kunden gegenüber. Bei meiner Hausbank musste ich pro Quartal 20 € für meinen Aktiendepots bezahlen, bei Flatex hingegen ist das kostenlos. Beim Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten entfallen bei Flatex keine Provisionskosten. Man zahlt nur die Transaktionsgebühren, die von den Börsen fest geregelt sind. Bei meiner Hausbank hingegen musste ich zuerst die Transaktionsgebühren bezahlen und weiter zusätzliche Kosten für die stattgefundene Transaktion.

Bei Flatex kann man ein Konto online eröffnen. Erstmal muss man einige Formulare online ausfüllen, danach wird die Identität des Kunden per Videochat überprüft, indem ein Mitarbeiter sich vergewissert, dass die Identität des neuen Kunden 100% übereinstimmt. Nach zirka einer Woche erhält man seine persönlichen Zugangsdaten. Für die Tan-Karte muss man noch eine weitere Woche warten. Bereits in den ersten Tagen nach der Anmeldung konnte ich mich einloggen und mit dem Interface das Online-Banking anfreunden.

Das Online-Banking des Anbieters ist überdurchschnittlich gut. Der einzige Nachteil ist, dass die Aktienkursen mit einer Verzögerung von 15 bis 20 Minuten in dem Depot gelistet werden. Beim Kauf und Verkauf stellt das keine Beeinträchtigung dar. Man kauft und verkauft in Echtzeit. Einen weiteren Vorteil für die Kunden die mit Derivaten handeln wie beispielsweise Zertifikate, besteht die Möglichkeit diesen Finanzprodukten direkt von dem Emittenten zu kaufen. Dadurch zahlt man wesentlich geringere Transaktionsgebühren. Das gilt für die folgende Emittenten: Morgan Stanley,Citibank, UBS.

Für den risikoscheuen Kunden gibt es die Möglichkeit das Geld zu sparen, indem man es in ETFs anlegt. Eine solche Spareinlage kann man bereits ab 50 € pro Monat bilden und beispielsweise in dem MSCI World Index investieren.

Mit dem Kundenservice habe ich gute Erfahrungen, allerdings muss ich erwähnen, dass ich nicht aufs Kundenservice angewiesen war, da das Flatex-System hundertprozentig funktioniert. Es gab bisher keinerlei Pannen, keinerlei Fehlern. Wenn man Fragen hat, meldet sich das Kundenservice am selben Tag mit der Antwo

Flatex Erfahrungsbericht #5

08.10.2018

Markus Z über Flatex


Ich verwende den Service von Flatex nun ca. ein halbes Jahr. Davor hatte ich nahezu keine praktische Erfahrung mit Aktien und Wertpapieren.

Teil 0: Vorbereitung und Vorauswahl

Mir wurde von meiner "normalen" Bank angeboten, ein Wertpapierdepot bei ihnen zu eröffnen. Allerdings befand ich deren Gebühren eindeutig als zu teuer. Eine kurze Recherche im Internet führte mich zu Flatex und einigen anderen Online-Brokern, die allesamt wesentlich presgünstigere Tarife hatten als meine Bank. Daher entschloss ich mich, einen Onlinebroker zu wählen.

Die Entscheidung viel auf Flatex, nachdem ich einige Erfahrungsberichte gelesen und Youtube-Videos zum Thema angesehen hatte. Flatex machte auf mich den besten ersten Eindruck, daher entschloss ich mich dazu den Anbieter einmal zu testen.

Teil 1: Kontoeröffnung

Zunächst war natürlich eine Registrierung auf der Webseite erforderlich. Wie auch auf vielen anderen Webseiten muss man hier seine persönlichen Daten eingeben und eine Reihe von Vertragsbedingungen lesen und akzeptieren. Bevor ich allerdings Aktien kaufen konnte, musste ich mein Konto noch verifizieren. Hierzu werden einen einige unterschiedliche Möglichkeiten angeboten, darunter eine Video-Verifizierung sowie noch ein anderes Verfahren über den Postweg.

Teil 2: Das Onlinebanking

Um mich auf der Webseite einzuloggen, muss ich, als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme, jedes Mal neben meinen persönlichen Zugangsdaten auch einen TAN-Code eintragen. Die Benutzeroberfläche nach dem Login ist meiner Meinung nach recht schön und modern gestaltet. Sie war auch für mich als Laien übersichtlich genug, um binnen sehr kurzer Zeit einige Aktien zu kaufen.

Bevor man jedoch mit dem Aktienkauf beginnt, würde ich empfehlen die diversen Einstellungsmöglichkeiten (insbesondere Sicherheits- bzw. Risikoeinstellungen) der Webseite durch geht. So kann man sein Konto entsprechend seinen Bedürfnissen anpassen.

Teil 3: Der Kundenservice

Den persönlichen Kundendienst habe ich bisher noch nicht gebraucht, daher kann ich mich hierzu nicht äußern. Sehr hilfreich fand ich jedoch die Flatex "Akademie" - in diesem Onlinebereich wird einem die Bedienung des Onlinebrokers sowie ein Grundlagenwissen zum Wertpapierhandel vermittelt (in Form von Webinaren, E-Books, Videos etc.). Auch den Flatex-Newsletter finde ich recht informativ.

Teil 4: Sonstiges und Fazit

Bisher bin ich sehr glücklich über meine Entscheidung, mich bei Flatex zu registrieren. Der Anbieter ist ein günstiger und angenehm zu verwendender Onlinebroker, den ich anderen Interessenten weiterempfehlen würde. Ich habe bisher keinen wirklichen Kritikpunkt, und vergebe daher in meinem Flatex Erfahrungsbericht 5 von 5 Sternen.

Flatex Erfahrungsbericht #4

08.10.2018

Anonym über Flatex


Im Haifischbecken der Online-Broker verliert man als Einsteiger schnell den Überblick, welchen Anbieter man für einen erfolgreichen Start in die Börsenwelt nehmen soll. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass Flatex sehr empfehlenswert ist, da man eine sehr geringe Orderprovision von 5 Euro pro Transaktion hat, welche derzeit durch eine einmalige Neukundenaktion auf 3,80 Euro gesenkt wird, wodurch es auch für Kleinanleger ab 3500 Euro Sinn ergibt, beispielsweise das Feld des Daytradings zu erkunden. Ich habe damals mit 4500 Euro angefangen, täglich mit Aktien zu handeln, und immer wenn ich Fragen hatte, war das sehr kompetente Beratungsteam, welches von Montags bis Freitags von 8 - 22 Uhr erreichbar ist, hilfreich zur Stelle, um meine Fragen fachgerecht und zielführend zu beantworten.

Es ist zudem sehr einfach, sich bei Flatex online anzumelden, um ein Konto zu eröffnen, da man lediglich auf der Website des Unternehmens den Button "Konto eröffnen" anklicken, und seine persönlichen Daten angeben muss, um ein paar Tage später ein Formular zu erhalten, mit dem man durch die Durchführung eines Postidents bei der örtlichen Postfiliale seine Registrierung und Verifizierung seiner Daten abschließen kann. Nach erfolgreichem Postident-Verfahren erhalten Sie wenige Tage später ein Schreiben mit einer sogenannten TAN-Card, welche dazu dient, Ihre gewünschten Börsentransaktionen zu bestätigen.

Diese Karte besteht aus diversen Feldern, welche mit Codes versehen sind, und bei jeder Transaktion muss ein Code, der auf dieser TAN-Card steht, eingegeben werden, um die gewünschte Order ausführen zu können. In turbulenten und sehr volatilen Börsenzeiten, gerade kurz nach Handelsbeginn, kann dies leider zu unsanften Überraschungen bezüglich des Orderpreises eines Wertpapiers führen, da sich der Kurs zwischen dem Suchen nach dem richtigen Code, der Eingabe dieser alphanumerischen Kombination und der Ausführung der Transaktion negativ für Sie entwickeln kann.

Die Software ist dagegen sehr einfach und logisch aufgebaut, so dass auch Einsteiger, welche mit Kurscharts und Analysen noch nicht so viel anfangen können, optimal mit der von Flatex angebotenen Handelssoftware arbeiten können, um ihr Glück an den weltweiten Finanzmärkten zu suchen.

Im Großen und Ganzen ist der Onlinebroker Flatex für Einsteiger wie Profis sehr empfehlenswert, da man bereits mit Grundkenntnissen und vergleichsweise geringer Einzahlung gute Gewinne erzielen kann, wenn man den nötigen Riecher und ein wenig Glück hat.

Flatex Erfahrungsbericht #3

25.09.2018

Jasta über Flatex


Im November 2017 eröffnete ich ein Handelskonto bei dem BaFin regulierten Broker FXFlat, um das Konto für den Forex-Handel zu nutzen. Der Sitz des Brokers ist in Ratingen und somit in Deutschland. FXFlat wurde mir als verlässlicher Partnerbroker einer Berliner Firma, die vollautomatische Handelssysteme herstellt, empfohlen.

Nach erfolgter Kontoeröffnung wurden drei verschiedene Verfahren zur Legitimation angeboten. In meinem Fall wählte ich die Online-Legitimation. Hierdurch war ich innerhalb von wenigen Tagen in der Lage, das eröffnete Konto vollumfänglich zu nutzen. Eine parallel in Auftrag gegebene Einzahlung war bei bestätigter Legitimation längst gutgeschrieben. Auszahlungen habe ich bisher nicht beantragt, da ich durch den genutzten Expert Advisor, welcher serverbasiert im Metatrader 4 rund um die Uhr betrieben wird, über einen längeren Zeitraum aus einem sehr geringen Einzahlungsbetrag Kapital aufbauen möchte.

Hervorzuheben ist der fantastische Kundenservice von FXFlat. Freundlich, kompetent und nicht aufdringlich. Nach Kontoeröffnung wird seitens der Firma FXFlat telefonisch Kontakt zum Neukunden aufgenommen. In diesem Gespräch versichert sich die Firma FXFlat, dass der Kunde bereits mit Finanzprodukten in Berührung gekommen ist, um hierdurch mögliche größere Kapitalverluste einzudämmen. Dies ist aus meiner Sicht sehr verantwortungsbewusst und zeichnet einen professionellen Broker aus. Eine Aufforderung, mehr Geld auf mein Handelskonto einzuzahlen, habe ich vom Kundenservice nie erhalten. Vielmehr fühlte ich mich trotz meines verhältnismäßig geringen Kontostandes zu jeder Zeit ernst genommen und zufriedenstellend beraten.

Insgesamt würde ich FXFlat 4,5 von 5 Sternen verleihen. Der fehlende letzte halbe Stern wird meinerseits lediglich auf Grund der Tatsache, dass ich noch keine Auszahlung beantragt habe, zurückgehalten. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass FXFlat mich auch in diesem Punkt nicht enttäuschen wird. Ein sehr empfehlenswerter Broker, der alle gängigen Finanzprodukte anbietet.

Flatex Erfahrungsbericht #2

19.09.2018

Stiefele über Flatex


Durch eine persönliche Empfehlung wurde ich vor wenigen Monaten auf die Plattform Flatex aufmerksam. Dabei handelt es sich um einen Online Broker, der ein breit gefächertes Angebot beginnend von Kryptowährungen, Wertpapieren bis Edelmetalle bietet.

Die Kontoeröffnung funktionierte direkt über die Homepage und war stellenweise etwas überladen, wodurch ich hie und da ein Häkchen übersah und die Eröffnung nicht abschließen konnte. Im Rahmen dieses Prozesses wurde auch eine Legitimierung durchgeführt, die entweder mittels eines Mitarbeiters von Flatex oder in einer Postfiliale durchgeführt werden konnte. Um die Art der Legitimierung festzulegen, erhielt ich am folgenden Werktag nach der Eröffnung einen Anruf. Die Dame am Telefon erklärte mir alles sehr ausführlich und war überaus kompetent und nett. Gleichzeitig wurden mir die Newsletter vorgestellt und die für mich passenden aktiviert.

Ich wählte die Legitimation durch die Post und schon nach 2 - 3 Tagen erhielt ich die Unterlagen, mit welchen ich in einer Postfiliale alles Notwendige durchführte.

Eine physische Unterschrift des Kontoeröffnungsantrages erfolgte nicht und ich konnte von der Homepage nicht eruieren, ob eine separate Zusendung des unterzeichneten Antrages notwendig war. Daher rief ich beim Kundenservice an, der mein Anliegen rasch und freundlich erledigte.

Sobald dies erledigt war, musste ich in etwa eine Woche warten, bis nach und nach alle Briefe bei mir eintrafen. Insgesamt erhielt ich drei Briefe mit meinem Telefon-Passwort, den Depotdaten und meiner ITAN Card.
Mit diesen Daten war es mir möglich meine erste Order zu platzieren. Um einen besseren Überblick zu behalten, nutze ich die Plattform nur über den Computer, da die Tiefe und besonders die Vielfalt der Information dort angenehmer verwertbar ist. Die Homepage selbst ist, besonders zu Beginn, etwas verwirrend gewesen und ich fand mich nur schlecht zurecht. Es dauerte, bis ich das für mich passende Produkt dort gefunden habe, war jedoch sehr überrascht, wie einfach es dann funktionierte.

Mit gutem Gewissen kann ich 4 Sterne für die Plattform vergeben, leider keine 5 Sterne, da ich die Homepage manchmal zu chaotisch empfinde. Die Käufe funktionieren leicht und der Support der Mitarbeiter sind ohne Zweifel sehr gut.

Flatex Erfahrungsbericht #1

18.09.2018

belesfee über Flatex


Ich bin seit etwas mehr als einem Jahr Kundin bei dem deutschen Onlinebroker Flatex. Mich haben vor allem die günstigen Preise für Trades und die kostenlose Depotführung davon überzeugt, bei Flatex ein Aktiendepot zu eröffnen. Über Flatex ist es beispielsweise auch möglich ETF-Sparpläne anzulegen. Das ist immer zum 1. oder zum 15. eines Monats möglich. Das war für mich auch einer der Gründe, weshalb ich zu Flatex gewechselt bin. Die Kontoeröffnung ging fix und ohne Probleme. Mit dem Postident Verfahren ließ ich mich in der Postfiliale meines Vertrauens problemlos legitimieren.

Alternativ gibt es die Möglichkeit sich über eine Videolegitimation identifizieren zu lassen. Der Umzug meines Depots von einer anderen Bank zu Flatex verlief ebenso reibungslos und ohne große Mühe meinerseits. Ich musste lediglich ein Formular zum Depotübertrag an Flatex senden. Als ich dazu telefonisch Kontakt mit dem Kundendienst des Onlinebrokers aufgenommen habe, wurde mir schnell, freundlich und kompetent weiter geholfen. Schon wenige Tage nach meiner Identitätsfeststellung in der Postfiliale erhielt ich meine persönlichen Konto- und Zugangsdaten per Post. Nach dem ersten Login, habe ich mir ein eigenes Passwort für mein Webkonto angelegt.

Bei dem Depot von Flatex ist automatisch ein Cashkonto dabei. Von diesem werden die Transaktionen, wie Aktienkäufe, getätigt und die anfallenden Dividenden darauf gutgeschrieben. Soweit ich weiß, zahlt man zwar keine Kontoführungsgebühren für das Cashkonto, aber das dort vorhandene Guthaben wird vierteljährlich negativ verzinst. Deshalb sollte man die ausbezahlten Dividenden möglichst schnell wieder reinvestieren oder auf das Referenzkonto überweisen. Daher muss man immer mal wieder ins Depot schauen, damit man keine Strafzinsen zahlt. Das Preis- und Leistungsangebot von Flatex wurde sowohl im letzten Jahr, als auch dieses Jahr angepasst und verändert. Das ist für mich ein kritisch zu hinterfragender Aspekt. Man möchte ja schließlich nicht jedes Jahr mit neuen Konditionen konfrontiert werden. Zusätzlich bleibt die Frage, ob in Zukunft die günstigen Preise erhalten bleiben oder sich die Kostenstruktur ändern wird.

Die Nutzungsoberfläche von Flatex finde ich in Ordnung. Mir ist jedoch negativ aufgefallen, dass es einem als Laie im Aktiengeschäft relativ schwer gemacht wird, die passenden Produkte zu finden. Außerdem öffnen sich ständig neue Fenster oder Tabs, was die Verwirrung noch weiter voran treibt. Ich weiß nicht, ob das bei anderen Onlinebrokern auch der Fall ist. Zudem ist noch anzumerken, dass Flatex zur Abwicklung aller Angelegenheiten rundum das Onlinekonto die Einreichung von Formularen auf dem Postweg erwartet.