Der Onlinebroker Flatex aus Kulmbach in Oberfranken ist eine Marke der FinTech Group Bank AG. Über die Bank unterliegen die Kundengelder der Einlagensicherung der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (EdB) in Höhe von 100.000€ je Kontoinhaber. Das 2006 gegründete Unternehmen möchte den Anlegern ein leicht verständliches Angebot im Online-Wertpapierhandel machen. Die Kunden können ein Handelskonto eröffnen, Sparpläne abschließen oder einen Kredit aufnehmen. Der Handel erfolgt börslich und außerbörslich über verschiedene Handelsplattformen. Zur Auswahl stehen Fonds, ETFs, CFDs und Forex. Die Händler können sich die Tradingsignale auch per SMS auf Ihr Handy schicken lassen, um von unterwegs Wertpapiere zu kaufen und zu verkaufen.

Flatex bewerten

Flatex Erfahrungsbericht #27

20.09.2019

Anonym über Flatex


Ich habe seit ungefähr etwas länger als einem Jahr ein Konto bei Flatex. Die Kontoeröffnung muss ich zugeben, ist mir sehr leicht gefallen, da alles des Anbieters darauf ausgerichtet ist (so hatte ich jedenfalls das Gefühl), dass jeder dem Registrierungsprozess leicht folgen kann. Meine Verifizierung habe ich mit dem Video-Ident-Verfahren durchgeführt. Ich war von der Kompetenz und der Freundlichkeit die mir schon bei der Kontoeröffnung entgegnete begeistert. Zusätzlich muss ich sagen, dass mir Flatex von einem Freund empfohlen wurde, sodass wir uns beide Vorteile einer Aktion im Bereich des Tradings (fünf Trades für 0 Euro) sichern konnten.

Ich benutze meinen FLatex-Account wirklich viel und erfreue mich auch heute noch über die zahlreichen Vorteile die dieser Account mit sich bringt. Zunächst ist das Online-Banking wirklich einfach gestaltet und dennoch ein hohes Maß an Sicherheit, in Form einer zusätzlichen "Passwort-Schlüssel-Karte" geboten.
Vor einem Jahr, als ich mit dem Handeln von Aktien begonnen habe, kontaktierte ich den Kundenservice einige Male aufgrund von Unsicherheit des sehr komplexen Themas des Aktienhandelns. Bei jedem jedem Gespräch wurde mich sehr sachlich und mit einem hohen Maß an Freundlichkeit meine Frage beantwortet.

Flatex Erfahrungsbericht #26

16.09.2019

Ben über Flatex


Zum ETF sparen wurde von mir die Flatex, aufgrund der zahlreichen kostenlosen Sparpläne, ausgewählt. Die Depoteröffnung verlief reibungslos, da diese digital durchführbar ist. Ich wählte trotz vertrauten Umgangs mit dem Postident-Verfahren die Videolegitimation. Wenige Tage später kamen die Unterlagen inklusive der iTANCard. Mit der iTANCard sind, auch ohne Smartphone, Überweisungen oder Änderungen im Kundenkonto einfach und effektiv durchführbar.

Die Übersicht ist wie bei jeder Online Bank anfangs gewöhnungsbedürftig. Ich fand mich trotzdessen sehr schnell zurecht. Die Erstellung eines Sparplans war ebenfalls sehr einfach. Da alle Funktionen sich selbst erklärt haben, war der Kontakt mit dem Kundenservice noch nicht notwendig.

Mich stört, dass das Cashkonto automatisch als Referenzkonto angegeben ist und dass der Sparplan des Depots von dort die Sparsumme abbucht. Passt man nicht auf, so wird automatisch dieses Cashkonto verwendet. Sofern dort kein Guthaben vorhanden ist, kommt der Stichtag der Abbuchung und es wird nicht die angedachte Sparsumme auf dem Depot verbucht. Ein expliziter Hinweis wäre hier sehr wünschenswert und sinnvoll.

Weiterhin Wünschenswert wäre zudem die Verbesserung, beziehungsweise die Implementierung der folgenden Punkte:
- Die Guthabenzinsen, in diesem Fall der ausgewiesene Negativzins, aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis dürfen gerne eindeutig im Online-Banking zu sehen sein.
- Auch wenn eine feste Zahlen- und Buchstabenkombination branchenüblich ist: Die Möglichkeit den Nutzernamen anzupassen vermisse ich. Es stört mich, dass ich mir eine willkürliche Zahlen- und Buchstabenkombination merken muss.
- Eine Statistik über die Ausschüttungssumme, inklusive des entsprechenden Kurswertes, des ETF zum Ausschüttungstag.

Flatex Erfahrungsbericht #25

02.09.2019

D. Ingrid über Flatex


Ich habe bei Flatex online ein Depot eröffnet. Die Kontoöffnung hat nur wenige Minuten gedauert und schon konnte ich starten. Die Kontoführung und die meisten Services sind kostenlos. Für Neukunden gibt es günstige Angebote, die eine Art "Flatrate" sind. Bevor ich mit dem Handeln begonnen habe, konnte ich zunächst verschiedene Webinare ansehen. Die bereitgestellten Erklärungen sind hilfreich und man findet sich auf der Plattform dank dieser schnell zurecht.

Die Kosten, die anfallen sind transparent dargestellt. Sein Depot wird übersichtlich dargestellt. Die Tarife verändern sich allerdings nach 6 Monaten Trading bei Flatex. Praktisch ist, dass man nicht nur Einzelkonten eröffnen kann. Es besteht auch die Möglichkeit von Gemeinschaftskonten. Das macht Flatex zu meinem Favourite Anbieter.

Flatex Erfahrungsbericht #24

02.09.2019

Max über Flatex


Ich bin seit einem guten Jahr Kunde bei Flatex und habe dort ein Aktiendepot eingerichtet. Als Neuling auf dem Gebiet hat mich überzeugt, dass die Konditionen sehr einfach sind und pro Kauf oder Verkauf ein fester Preis bezahlt wird. Die Kontoeröffnung war problemlos möglich. Die Formulare konnte ich online ausfüllen und musste mit dem Ausweis zur Post, um das PostIdent durchzuführen. Es dauerte anschließend etwa 2 Wochen, bis alles bearbeitet war und ich loslegen konnte.

Die Bedienung des Online-Bankings ist relativ einfach. Man muss sich zu Beginn einer Risikogruppe zuordnen, so dass Anfänger wie ich keine hochspekulativen Aktien kaufen können. Zu Anfang war ich irritiert. Heute finde ich den Schritt sinnvoll. Die TAN-Liste ist eine Karte mit verschiedenen Teilstücken, welche für die einzelne Transaktion zusammengesetzt wird. Mein privates Banking arbeitet hier mit PhotoTan, was ich persönlich deutlich komfortabler finde. Von meiner Seite gibt es nichts zu beanstanden, der Service an der Hotline kann alle Fragen beantworten.
Einzig die Bescheinigung für meine Steuererklärung hat ein wenig auf sich warten lassen. Das könnte automatisch schneller gehen als Mitte Mai.

Flatex Erfahrungsbericht #23

02.09.2019

Anonym über Flatex


Ich nutze schon seit mehreren Jahren ein Depot bei Flatex. Die Eröffnung war relativ einfach und auch die Unterlagen kamen schnell und rechtzeitig an. Dazu zählten die gängigen Unterlagen inkl. dem TAN-Verfahren auf Papier. Nach 1-2 Wochen konnte ich auch schon mit dem Handeln anfangen.

Zum Börsenhandel existiert auch eine eigene App für IOS und natürlich auch eine Webseite.
Zunächst zur App: Für einen kurzen und schnellen Blick auf das Depot eignet sich die App sehr gut. Man kann sich per Touch-ID anmelden und kann auch seine Startseite beliebig wählen. In der App erscheint mir alles sehr statisch, ich muss oft mal zurück und wieder auf die selbe Seite, damit sie sich aktualisiert.

Der Webauftritt hingegen ist sehr gut und beinhaltet auch gewisse Push-Updates, womit es sich sehr gut eignet, falls man den Verlauf der Aktien sehen will. Instrumente etc. habe ich bisher nicht verwendet, da ich über eine andere Seite darauf zugreife.
Im Großen und ganzen ist das Online-Banking sehr gut, aber statisch.

Den Kundenservice habe ich bisher nur einmal gebraucht und dabei war er sehr hilfsbereit gewesen, als ich einen TAN-Zettel gebraucht habe. Hier wurde mir auch SMS-TAN empfohlen, was ich dann umgesetzt habe.

Zusammengefasst kann ich sagen, dass Flatex vor allem durch seine kostenlose Depotführung überzeugt hat, aber durch die neuen Negativzinsen mich nochmal zum Überdenken bringt.

Flatex Erfahrungsbericht #22

02.09.2019

Anonym über Flatex


Ich habe mir für den Aktienhandel ein Depot bei Flatex eröffnet und ich muss sagen, dass es recht einfach und unkompliziert ging. Durch die Online-Benutzeroberfläche wird man einfach geführt und das Post-Ident. war mir bereits von anderen Kontoeröffnungen bekannt. Etwas irritierend ist aber, dass man den gesamten Antrag nicht noch dort hin schicken muss, sondern nur den Teil mit dem Identverfahren. Hier wäre es besser, wenn man es eindeutiger kennzeichnet.

Die Eröffnung als solches ging nach dem Besuch der Postfiliale recht schnell. Man bekommt insgesamt 3 Briefe mit Login und Passwort zugeschickt. Der Kundenservice war sehr freundlich, rief allerdings schon an, bevor ich meine Kontodaten bekommen habe. Hier wäre es sinnvoll, wenn man zumindest über seine Erfahrungen berichten könnte, sonst bringt der Anruf ja nichts. Alles in allem ist das Cockpit aber recht benutzerfreundlich gestaltet, man findet alle Funktionen einfach. Wirklich schön anzuschauen ist die Benutzeroberfläche allerdings nicht, aber für mich muss sie das auch nicht.

Flatex Erfahrungsbericht #21

01.09.2019

Daniel über Flatex


Ich habe bei Falte ein Depot über den online Weg eröffnet. Das funktionierte tadellos. Nach dem Beantragen und dem postident Verfahren dauerte es ungefähr 7 Tage, bis das Depot in vollem Umfang zur Verfügung stand. Der normale Geldtransfer auf das Konto dauert ca. 2-3 Tage.
Das Onlinebanking des Anbieters ist sehr übersichtlich und einfach zu bedienen. Es sind alle gewünschten Funktionen vorhanden.

Der Service des Kundendienstes ist schnell und effektiv. Ich habe mich mit diesen im Menüpunkt "Post" und dann "Kontakt" in Verbindung gesetzt. Die Kommunikation erfolge dabei schriftlich. Drei Stunden nach meiner Kontakt Anfrage zur jährlichen Steuerbescheinigung wurde diese bereits zufriedenstellend beantwortet und das Ticket geschlossen. Die Mitarbeiter waren sehr freundlich.

Ein kleiner Nachteil von Flatex ist die, wie oben schon erwähnte, jährliche Steuerbescheinigung. Die Herausgabe verzögert sich dieses Jahr mindestens bis Mitte Mai. Das ist relativ ärgerlich - vor allem wenn man durch seine Steuererklärung eine große Rückzahlung vom Finanzamt erwartet. Aus diesem Grund würde ich einen Stern im Rating abziehen. Das ist allerdings das einzig Negative, was ich nach jahrelanger Nutzung beanstanden könnte.

Flatex Erfahrungsbericht #20

01.09.2019

Anonym über Flatex


Flatex ist eine Onlinebrokerplattform zur Geldanlage. Ein Broker führt die Anordnung der Wertpapiere durch, das Brokerage. Dabei wird auf außerbörslichen Handelsplätzen gehandelt.

Bei Flatex kann man schnell und besser mit Top Zinsen handeln und findet zudem eine sehr übersichtliche Plattform. Die Neukundenaktion beinhaltet, dass man innerhalb 6 Monaten für 3,80€ handeln kann. Keine Konto- und Depotgebühren. Zudem gibt es Sparpläne und die Kontoeröffnung ist fix in 5 Minuten getätigt.

Das kann ich alles so bestätigen und auch der Support ist bei Fragen sehr leicht zu erreichen. Die Exklusiv-Leistungen und Tarife stehen ebenfalls auf der Website zur Verfügung und sind jederzeit frei einzusehen. So macht das Handeln mir Spaß.

Flatex Erfahrungsbericht #19

01.09.2019

Anonym über Flatex


Seit nunmehr über einem Jahr bin ich äußerst zufriedener Kunde bei Flatex. Nach vorangegangener Recherche unterschiedlichster Anbieter am Markt, überzeugte mich Flatex mit der unkomplizierten und intuitiven Strukturierung und darüber hinaus transparenten und ebenso günstigen Abrechnungsmodalitäten.

Die Registrierung ging sehr schnell. Nach Erfassung der relevanten Daten erhielt ich die notwendigen Registrierungs- bzw. Validierungsunterlagen innerhalb einer Woche auf dem Postweg. Grundintention und auch sehr angenehmer Vorteil bei Flatex ist die sehr einfache Möglichkeit der Anlage eines Sparplans: Flatex bietet bestimmte Finanzprodukte im Zusammenhang der Einrichtung eines solchen Sparplans sogar kostenfrei an, sodass für die Transaktionen keine Gebühren anfallen. Somit ein ideales Instrument, insbesondere für Laien, wie ich es auch bin, oder diejenigen, die sich nicht aktiv und/oder täglich mit den Portfoliopositionen auseinander setzen wollen.

Die Anbindung bzw. Dauerauftrag-Einrichtung ist prinzipiell aufgrund der gut und intuitiv strukturierten Plattform sehr anwenderfreundlich.
Sollte es mal dennoch sein, dass man Fragen oder Probleme hat, kann man sich ruhigen Gewissens an den kompetenten und freundlichen Kundenservice wenden.

Weiterer Pluspunkt sind die Lernvideos, die Flatex den Kunden zur Verfügung stellt, um auch Einsteigern die relevanten Basisinformationen rund um das Thema Online-Trading zu vermitteln. Ich habe Flatex als sehr seriösen und kundenfreundlichen Dienstleister kennengelernt, kann die Plattform und seine Services absolut jedem empfehlen und bin 100%ig mit den Leistungen zufrieden.

Flatex Erfahrungsbericht #18

01.09.2019

Anonym über Flatex


Seit nun mehr zwei Jahren sind mein Mann und ich Kunden bei Flatex. Die Intention war, neben einem konventionellen Konto zudem ein Depot zu eröffnen, das ein bisschen risikobehafteter ist. Nach langem Suchen haben wir uns schlussendlich für den Online Broker Flatex entschieden, weil dieser einerseits zahlreiche Sparplanmöglichkeiten im Rahmen von ETFs, andererseits günstige Gebühren für die Einrichtung von Ordern anbietet,
Die Eröffnung des Kontos war unkompliziert, bereits nach einer Woche wurden uns unsere Dokumente zugesendet. Seitdem mussten wir zur keiner Zeit den Kundenservice kontaktieren und sind mit dem Angebot mehr als zufrieden.

Zunächst haben wir selbst die Bewertung unterschiedlicher Aktien anhand von KPIs durchgeführt, mussten aber schnell feststellen, dass aufgrund der sehr arbeitsintensiven Situation, in der wir uns derzeit Befinden, aktuell nur die Variante des Sparplans für uns in Frage kommt. Für den Sparplan werden eine oder mehrere Aktien bestimmt, in unserem Fall ein internationaler Aktienindex in Form eines ETFs , von dem monatlich immer am selben Tag entsprechende Anteile gekauft werden. Hierzu wird das Intervall und der Betrag bestimmt und schon ist der Sparplan erstellt - unserer Meinung nach bietet Flatex hier eine sehr transparente und benutzerfreundliche Leistung zur Verfügung, Zudem unterscheidet sich der Kauf mittels Sparplan von einer typischen Order, da hier nicht die allgemeinen Gebühren, sondern eine geringere monetäre Leistung verlangt wird.

Flatex Erfahrungsbericht #17

01.09.2019

Anonym über Flatex


Da ich mich in Schule und Studium schon immer mit Börsen- und Anlagestrategien auseinandergesetzt hatte wollte ich meine Erfahrungen nach dem Berufseinstieg in die Tat umsetzen. Da ich die Fixkosten möglichst gering halten wollte informierte ich mich bei verschiedenen Onlinebanken und Finanzdienstleistern nach deren Angeboten und Konditionen für das Onlinetrading und wurde bei Flatex fündig.

Besonders angesprochen hat mich bei diesem Anbieter, dass keine Konten- und Depotgebühren anfallen und es Fixpreise für Tradings gibt, so dass man auch bei regelmäßigen und automatisierten Kontenbewegungen immer volle Kostenkontrolle hat. Die Oberfläche der Webseite ist meiner Meinung nach graphisch attraktiv, übersichtlich und nutzerfreundlich gestaltet. Ich hatte zumindest keine großen Probleme mich damit zurechtzufinden und einzuarbeiten. Nach einer knappen Woche lief alles wie am Schnürchen. Probleme hatte ich bisher keine mit dem Angebot und musste daher auch noch nicht auf die Servicehotline zurückgreifen. Bin daher der Meinung, dass sich das Angebot von Flatex vor allem perfekt für Börsenneulinge eignet.

Flatex Erfahrungsbericht #16

01.09.2019

Anonym über Flatex


Ich wechselte vor etwa sieben Jahren zu Flatex als meinen neuen Online-Broker. Den Antrag auf die Konto- und Depoteröffnung konnte ich online ausfüllen und die Antragsunterlagen im Anschluss direkt ausdrucken. Diese waren sehr übersichtlich und schnell vervollständigt.

Nach einem Postident-Verfahren erhielt ich eine Woche später die erforderlichen Zugangsdaten. Das Einloggen verlief problemlos. Die Benutzeroberfläche erklärte sich intuitiv und ich fand mich sehr schnell zurecht. Die Trading-Plattform läuft ohne Störungen, was ich aufgrund von Erfahrungen bei anderen Brokern sehr schätzte. Das Verfahren mit der TAN-Liste empfand ich etwas umständlich, da ich aufgrund der hohen Handelsfrequenz viele Listen verbrauchte.

Gegenüber dem eigens eingerichteten Verrechnungskonto war ich erst skeptisch. Ein- und Auszahlungen dauerten aber nicht länger, als im Bankgeschäft üblich. Die Gutschriften im Depot sind nach Verkäufen aber teilweise erst nach mehreren Tagen erfolgt, auch wurden einige Limit-Aufträge nicht ausgeführt. Der Kundenservice war zwar gut erreichbar und freundlich, jedoch konnten mir zwei Mitarbeiter keine nachvollziehbare Erklärung geben. Die später eingeführten Negativzinsen für den Barbestand im Depot waren ärgerlich, auch wenn lediglich die Konditionen der EZB weitergegeben wurden. Für reine "buy and hold" Strategien ist Flatex nicht geeignet, für mich als aktiven Trader brauchbar, der auch außerbörslich handelt.

Flatex Erfahrungsbericht #15

01.09.2019

Anonym über Flatex


Ich bin nunmehr schon seit 2 Jahren Aktionär mit Flatex und benutze die App Wochentags fast stündlich. Die Notifications sind super, um immer auf dem neusten Stand meiner Aktien zu bleiben. Heute möchte ich meinem Online-Banking-Programm Flatex einen kleinen Erfahrungsbericht widmen.

Zu Beginn ist es so, dass man sich zwischen verschiedenen Kontooptionen entscheiden muss. Man kann als Neukunde für eine minimale Gebühr einsteigen, oder direkt den Premiumhandel beginnen. Das hauptsächliche Augenmerk ist jedoch auf die Vielzahl der Handelsplätze zu legen. Hat man sich erst ein Konto erstellt und ist in der WebFilliale angemeldet, kann man mit seiner Pin-Karte auf unterschiedlichsten Märkten von 5,90EUR bis ~16EUR Aktiengeschäfte abschließen. Hierbei ist es nützlich die jeweils aktuellsten Märkte für seinen Kauf zu verwenden. In Realtime zu handeln ist mir nämlich bereits vor meiner Anmeldung wichtig gewesen.
Zusammengefasst kann man sich innerhalb von einer Woche schnell anmelden und das Traden schon in voller Gänze auf verschiedenen Handelsplätzen beginnen.

Optionsscheine, Calls oder Puts sind einfach und schnell einzustellen und selbst Aktien, die man länger im übersichtlichen Portfolio behalten will, kann man schnell und übersichtlich in unterschiedlichen Diagrammen beobachten. Sollte man mal eine Frage zu seinem Konto oder einer Aktienart haben, so ist der Kundensupport stets geöffnet und hilft freundlich weiter.

Insgesamt bin ich voll und ganz mit Flatex zufrieden und werde mein Trading weiterhin fortführen! Klare Empfehlung an alle Privatanleger. 5/5*

Flatex Erfahrungsbericht #14

31.08.2019

Anonym über Flatex


Der in Kulmbach (Bayern) ansässige Onlinebroker Flatex ist schon seit vielen Jahren am Markt und auch ich bin schon seit vielen Jahren Kunde des Brokers. Der Gedanke, einen sehr günstigen und von der Wertpapierordergröße unabhängigen Preis zu bezahlen, hat mich und meinen Geldbeutel gleichermaßen früh fasziniert. Ich halte den zu Grunde liegenden Gedanken für absolut gerecht.

Schließlich besteht der Vorgang des Wertpapierhandels, egal ob Aktie, Anleihe, Fonds oder andere Finanzinstrumente, aus Arbeitsschritten, die relativ unabhängig von der Ordergröße sind. Wie im Übrigen auch der Aufwand. So ist einfach nicht einzusehen, warum der Privatanleger für eine Wertpapierorder bei einer Hausbank prozentuale Gebühren entrichten sollte, wenn die reinen Kosten der Wertpapierorder meistens 20 Euro nicht überschreiten.

Kumuliert lässt sich bei Flatex aktuell zum Beispiel eine Aktie für 6,75 erwerben (5,9 Euro plus sonstige Gebühren), egal wie groß die Order ist.
Einfach Klasse! Depotgebühren fallen ebenfalls nicht an.

Auch bietet Flatex seit gut einem Jahr einen flexiblen Wertpapierkredit an, der problemlos und ohne Formalitäten in Anspruch genommen werden kann, wenn es der Wunsch des Kunden ist.

Der "schnelle Draht" zum Unternehmen via Telefon ist aus meiner Erfahrung absolut vorhanden. Zu allen auftretenden Problemen und Problemchen der Vergangenheit gab es kompetente Ansprechpartner und schnelle informative Hilfe.

Apropos schnell und direkt:
Meine Wertpapierorder erteile ich stets "Online". Hier habe ich die Erfahrung gemacht, dass das System von Flatex nahezu immer stabil ist und ein Handel jederzeit gewährleistet werden kann, was in Zeiten turbulenter Börsenbewegungen nicht unwichtig ist.

In Summe erhält Flatex von mir die volle Punktzahl der Zufriedenheit.
Absolut weiter zu empfehlen.

Flatex Erfahrungsbericht #13

31.08.2019

Anonym über Flatex


Ich habe mein Depot seit 2008 bei flatex. Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Broker sehr zufrieden. Der Hauptgrund, warum ich mich damals für diesen Broker entschieden habe, waren natürlich die günstigen Konditionen. Die Anmeldung lief, wie damals üblich, über das Postident-Verfahren und war problemlos und unkompliziert. Mittlerweile, habe ich mir sagen lassen, geht die Depoteröffnung neuerdings noch bequemer über einen Videochat.
Während ich anfangs das Depot mehr für aktives Trading nutzte, bin ich im Laufe der Zeit mehr zu einem Buy and Hold Anleger geworden. Für beide Anlegertypen ist der Broker m.E. gut geeignet.

Die Bedienoberfläche ist übersichtlich und aufgeräumt. Alle wichtigen Börsen sind handelbar, ebenso ist natürlich außerbörslicher Handel möglich.
Leider kann ich keine Bewertung zum Kundenservice abgeben, da ich ihn ehrlich gesagt noch nie benötigt habe. (Was in etwas über 10 Jahren natürlich auch schon eine Leistung ist)

Kritik gibt es aber natürlich auch. Da wäre zum einen das recht dünne Angebot an sparplanfähigen ETFs und zum anderen der seit 2016 eingeführte Negativzins für Guthaben auf dem Verrechnungskonto. Möchte man diesen vermeiden, ist man gezwungen regelmäßig sein Geld auf ein anderes Konto zu transferieren, was natürlich mit etwas Aufwand verbunden ist. Eigentlich sehr schade, denn abgesehen davon bin ich mit flatex sehr zufrieden.

Flatex Erfahrungsbericht #12

30.08.2019

Anonym über Flatex


Ich habe das Depot des Flatex-Brokers eröffnet und habe dort damals Aktien von Siemens gekauft (10 Stück). Bei der Eröffnung gab es an sich keine Schwierigkeiten. Habe ganz normal das Post-Ident durchgeführt und binnen weniger Tage kamen meine Eröffnungsunterlagen mit den Zugangsdaten per Post. Ich konnte mich etwa 2 Wochen nach Anmeldung und Verifizierung meines Kundendepots bei Flatex einloggen. Nachfragen musste ich nicht, da ich mich mit der Thematik bereits auskannte.

Das Online-Banking funktionierte reibungslos über das zur Depoteröffnung mit zur Verfügung gestellte Verrechnungskonto (Tagesgeldkonto) bei der FinTech Group Bank AG. Dahin hatte ich Geld von meinem Girokonto bei der 1822direkt hin überwiesen und konnte damit Aktien bei Flatex kaufen. Es dauerte allerdings einige Werktage, bis das Geld vom 1822direkt-Girokonto auf dem Verrechnungskonto bei Flatex einging.

Den Kundenservice habe ich damals eigentlich nur zum Schließen des Depots (bzw. auch für eine Nachfrage bezüglich des Freistellungsauftrags) kontaktiert. Beide Male wurde ich bestens versorgt. Auch die tatsächliche Depotschließung ging reibungslos über den Kundensupport vonstatten (normalerweise braucht man dafür ja ein ausgefülltes Kündigungsformular). Wartezeit belief sich am Telefon auf wenige Sekunden.

Mir gefiel allerdings nicht, dass der Broker sich meine Inaktivität (hatte nur einmal Aktien gekauft und dann liegen lassen und keine Transaktionen mehr getätigt) mitunter gut bezahlen ließ per Gebühren. So musste ich das Depot kurz vor dem Schließen nochmal mit 6-7 Euro im Minus auf 0 liquidieren. Sonst war mit dem Depot an sich alles fein.

Ich geben dem Broker also 4 von 5 Sternen. Vor allem das ausgedünnte Aktienangebot (keine amerikanischen Aktien z.B.) gefiel mir nicht so und eben die Inaktivitätsgebühr.

Flatex Erfahrungsbericht #11

27.08.2019

Anonym über Flatex


Ich bin seit 9 Jahren Kundin bei flatex und habe aufgrund der günstigen Tradinggebühren ein Aktiendepot eröffnet. Anmeldevorgang, Unterlagenzustellung und Depotaktivierung verliefen problemlos.

Die Onlineplattform war für mich als Nicht-Finanzexpertin sofort zu verstehen und problemlos konnte ich meine ersten Trades vornehmen. Brauchte ich einen Infoinput zu verschiedenen Tradearten wie z.B .stopp-loss-orders, fand ich gut aufgeschlüsselte Hilfe auf der Webseite. Mehr Transparenz wünsche ich mir allerdings an welchen Börsenstandorten bestimmte bei Stopp-Loss- Order Trades durchzuführen sind. Hier gibt es ganz unterschiedliche Bedingungen, die sich mir aus dem jetzigen Aufbau der Internetseite nicht erschließen.

Bei einer Nachfrage zu meinem Kontostand nahm ich einmal telefonischen Kontakt zum Kundenservice auf. Ich fand das Telefonat mit dem Mitarbeiter sehr freundlich und hilfreich. Mein Problem war dadurch geklärt. Leider hat flatex seit März 2017 Negativzinsen auf das Cashkonto eingeführt. D.h. auf nicht investiertes Geld in Aktien muss ich 0,4% Zinsen bezahlen. Das ist ärgerlich.

Bisher war ich mit meinem flatex Konto sehr zufrieden. Die Webseite hat mir alle notwendigen Informationen geboten und ist klar und einfach strukturiert. Der E-Mail-Kontakt verläuft zuverlässig und alle notwendigen Bescheinigungen finden sich im Postfach. Was die Kostenseite angeht, bedarf es einer erneuten Prüfung. Diese habe ich bisher allerdings noch nicht vorgenommen.

Flatex Erfahrungsbericht #10

27.08.2019

Jannik über Flatex


Ich habe mein Depot bei dem Online-Broker Flatex vor etwa drei Monaten eröffnet. Ich bin bis jetzt begeistert. Der Service und die zur Verfügung stehenden Finanzprodukte sind wesentlich besser, als es bei normalen Geschäftsbanken der Fall ist. Besonders ETFs eröffnen dem Anleger ohne hohe Geldanlagen gute Möglichkeiten, die Risikostreuung des Portfolios zu maximieren. ETFs sind nicht bei Geschäftsbanken handelbar.

Flatex bietet außerdem mit Abstand die meisten ETF-Sparpläne an. Die Anzahl der kostenlosen ETFs ist ebenfalls die höchste im Vergleich mit anderen Online-Brokern. Auch die Gebühren für den normalen Wertpapierhandel betragen pro Order nur 5,90 Euro. Dies macht Flatex insgesamt zu einem sehr kostengünstigen Broker.

Den Kundenservice kann man entweder per Fragebogen über die Website, oder telefonisch kontaktieren. Die Antworten sind stets hilfreich, freundlich und ausführlich. Außerdem ist die Website sehr übersichtlich, modern und ansprechend gestaltet. Die verschiedenen Finanzprodukte sind übersichtlich dargestellt. Man findet sich gut zu recht.

Auch die Kontoeröffnung bei Flatex gestaltet sich relativ einfach und unkompliziert. Die Verifizierung kann man bequem per Videochat mit einem Mitarbeiter der Post durchführen. Dabei muss man den eigenen Ausweis vorzeigen. Die Login-Daten werden direkt danach per Post versendet. Der Registrierungsprozess benötigt maximal eine Woche.

Flatex Erfahrungsbericht #9

23.08.2019

Markus Z über Flatex


Ich verwende den Service von Flatex nun ca. ein halbes Jahr. Davor hatte ich nahezu keine praktische Erfahrung mit Aktien und Wertpapieren. Mir wurde von meiner "normalen" Bank angeboten, ein Wertpapierdepot bei ihnen zu eröffnen. Allerdings befand ich deren Gebühren eindeutig als zu teuer. Eine kurze Recherche im Internet führte mich zu Flatex und einigen anderen Online-Brokern, die allesamt wesentlich preisgünstigere Tarife hatten als meine Bank. Daher entschloss ich mich, einen Onlinebroker zu wählen.

Die Entscheidung viel auf Flatex, nachdem ich einige Erfahrungsberichte gelesen und Youtube-Videos zum Thema angesehen hatte. Flatex machte auf mich den besten ersten Eindruck, daher entschloss ich mich dazu den Anbieter einmal zu testen.

Zunächst war natürlich eine Registrierung auf der Webseite erforderlich. Wie auch auf vielen anderen Webseiten muss man hier seine persönlichen Daten eingeben und eine Reihe von Vertragsbedingungen lesen und akzeptieren. Bevor ich allerdings Aktien kaufen konnte, musste ich mein Konto noch verifizieren. Hierzu werden einen einige unterschiedliche Möglichkeiten angeboten, darunter eine Video-Verifizierung sowie noch ein anderes Verfahren über den Postweg.

Um mich auf der Webseite einzuloggen, muss ich, als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme, jedes Mal neben meinen persönlichen Zugangsdaten auch einen TAN-Code eintragen. Die Benutzeroberfläche nach dem Login ist meiner Meinung nach recht schön und modern gestaltet. Sie war auch für mich als Laien übersichtlich genug, um binnen sehr kurzer Zeit einige Aktien zu kaufen.

Bevor man jedoch mit dem Aktienkauf beginnt, würde ich empfehlen die diversen Einstellungsmöglichkeiten (insbesondere Sicherheits- bzw. Risikoeinstellungen) der Webseite durch geht. So kann man sein Konto entsprechend seinen Bedürfnissen anpassen.

Den persönlichen Kundendienst habe ich bisher noch nicht gebraucht, daher kann ich mich hierzu nicht äußern. Sehr hilfreich fand ich jedoch die Flatex "Akademie" - in diesem Onlinebereich wird einem die Bedienung des Onlinebrokers sowie ein Grundlagenwissen zum Wertpapierhandel vermittelt (in Form von Webinaren, E-Books, Videos etc.). Auch den Flatex-Newsletter finde ich recht informativ.

Bisher bin ich sehr glücklich über meine Entscheidung, mich bei Flatex zu registrieren. Der Anbieter ist ein günstiger und angenehm zu verwendender Onlinebroker, den ich anderen Interessenten weiterempfehlen würde. Ich habe bisher keinen wirklichen Kritikpunkt, und vergebe daher in meinem Flatex Erfahrungsbericht 5 von 5 Sternen.

Flatex Erfahrungsbericht #8

04.07.2019

Anonym über Flatex


Flatex wurde mir von einem guten Freund als hervorragende Online Handelsplattform empfohlen. Da ich sowieso auf der Suche nach einem vernünftigen Online Broker war, habe ich mir Flatex genauer angeschaut und muss sagen, dass ich sehr begeistert bin.
Zuallererst muss ich sagen, dass die Sparplan-Gebühren äußerst günstig sind und mir so keine großen Einstiegsschwierigkeiten bereitet wurden. Ich bin sehr auf faire Angebote und Gebühren bedacht.

Da ich viel unterwegs bin, kommt mir das mobile Trading von Flatex ebenso sehr gelegen. Ich kann die Kurse von überall aus im Auge behalten, sowie mich um meine Trades kümmern, ohne ortsgebunden zu sein. Des Weiteren ist die Reichweite von Flatex wirklich groß. Sowohl der Handel an allen deutschen Börsen, sowie an US Börsen ist möglich. Wem auch das nicht genügt, der ist noch in der Lage außerbörslich zu handeln, was von Flatex ebenso unterstützt wird. Unterstützt werden all die Möglichkeiten durch guten und kompetenten Kundenservice, sowie eine einfache Bedienung des mobilen Tradings.

Flatex hat mich persönlich vor allem aufgrund der Vielseitigkeit und der unkomplizierten Handhabung begeistert. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene im Bereich Online Trading finden hier das, was sie brauchen. Dementsprechend würde ich persönlich Flatex auf jeden Fall weiterempfehlen.

Flatex Erfahrungsbericht #7

25.06.2019

Anonym über Flatex


Flatex ist ein Onlinebroker aus Frankfurt am Main, der keine Depotgebühren verlangt, dafür aber kostenlose Seminare anbietet.
Für den Wertpapierhandel ist die Plattform sehr übersichtlich gestaltet und ermöglicht kostenlose Sparpläne. Zudem gibt es außerbörslichen Handel, sowie den Handel mit Xtra-Geschäften. Dazu kommen die ETF-Sparpläne. Die Preise liegen monatlich zwischen 2 und 6 €, allerdings darf man nicht vergessen, dass je nach Modell, die Fremdspesen, Börsengebühren und Sparplanauslagen hinzukommen.

Ich finde die Plattform gut und sie bietet auch einen Support, der stets sehr fix antwortet.
Berechnungsmethoden, anfallende Kosten etc. - alles wird gut und übersichtlich erklärt.

Über 750 ETFS sind sparplanfähig und zudem gibt es Pläne von 1,50€ Kosten pro Ausführung und Ordergebühren zum handeln. Darunter können Konten in nur fünf Minuten eröffnet werden. Eine gute Plattform, auch für Tradinganfänger, da man nicht im Stich gelassen wird, wenn man Erklärungen benötigt und sie von Fachpersonal bekommt.

Flatex Erfahrungsbericht #6

09.10.2018

Anonym über Flatex


Die Registrierung bei Flatex war ziemlich schnell erledigt. Die Legitimation per Videochat mit einem Mitarbeiter der Post war etwas ungewöhnt, aber auch sehr unkompliziert. Meine Daten zum Einloggen wurden mir innerhalb von drei Tagen per Post zugesendet.

Ich habe ein Konto bei einer Online-Bank eröffnet, da ich Indexfonds (ETF’s) erwerben wollte. Für diese fallen viel weniger Verwaltungsgebühren an, als wenn man einen aktiv gemanageten Fond bei einer normalen Geschäftsbank abschließt.
Für den Onlinebroker Flatex habe ich mich entschieden, da dort sehr viele verschiedene handelbare ETF‘s zur Verfügung stehen und auch viele einen kostenlosen Ansparplan beinhalten.

Den Kundenservice habe ich einmal per E-Mail kontaktiert wegen eines nicht verfügbaren ETF‘s. Die Antwort kam innerhalb ein paar Stunden und meine Frage wurde aussagekräftig beantwortet.

Als Kritikpunkt sehe ich, dass die Startseite etwas unübersichtlich aufgebaut ist.
Außerdem funktioniert die Suchfunktion nach ETF‘s nicht richtig. Ein Indexfond in meinem Depot wurde mir in der Suchfunktion als nicht verfügbar bei Flatex angezeigt. Wenn ich diesen dann aber direkt per Name suche, wird er als handelbar angezeigt. Die Kosten pro Transaktion sind relativ günstig im Vergleich zu anderen Onlinebrokern. Dazu kommt, dass keine Depotführungsgebühren anfallen. Dies ist jedoch ein Vorteil fast aller Onlinebanken.

Flatex Erfahrungsbericht #5

08.10.2018

Anonym über Flatex


Seit knapp zwei Jahren bin ich Flatex Kunde geworden. Meine Hauptargumente waren die geringen Kosten und die Transparenz des Anbieters dem Kunden gegenüber. Bei meiner Hausbank musste ich pro Quartal 20 € für meinen Aktiendepots bezahlen, bei Flatex hingegen ist das kostenlos. Beim Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten entfallen bei Flatex keine Provisionskosten. Man zahlt nur die Transaktionsgebühren, die von den Börsen fest geregelt sind. Bei meiner Hausbank hingegen musste ich zuerst die Transaktionsgebühren bezahlen und weiter zusätzliche Kosten für die stattgefundene Transaktion.

Bei Flatex kann man ein Konto online eröffnen. Erstmal muss man einige Formulare online ausfüllen, danach wird die Identität des Kunden per Videochat überprüft, indem ein Mitarbeiter sich vergewissert, dass die Identität des neuen Kunden 100% übereinstimmt. Nach zirka einer Woche erhält man seine persönlichen Zugangsdaten. Für die Tan-Karte muss man noch eine weitere Woche warten. Bereits in den ersten Tagen nach der Anmeldung konnte ich mich einloggen und mit dem Interface das Online-Banking anfreunden.

Das Online-Banking des Anbieters ist überdurchschnittlich gut. Der einzige Nachteil ist, dass die Aktienkursen mit einer Verzögerung von 15 bis 20 Minuten in dem Depot gelistet werden. Beim Kauf und Verkauf stellt das keine Beeinträchtigung dar. Man kauft und verkauft in Echtzeit. Einen weiteren Vorteil für die Kunden die mit Derivaten handeln wie beispielsweise Zertifikate, besteht die Möglichkeit diesen Finanzprodukten direkt von dem Emittenten zu kaufen. Dadurch zahlt man wesentlich geringere Transaktionsgebühren. Das gilt für die folgende Emittenten: Morgan Stanley,Citibank, UBS.

Für den risikoscheuen Kunden gibt es die Möglichkeit das Geld zu sparen, indem man es in ETFs anlegt. Eine solche Spareinlage kann man bereits ab 50 € pro Monat bilden und beispielsweise in dem MSCI World Index investieren.

Mit dem Kundenservice habe ich gute Erfahrungen, allerdings muss ich erwähnen, dass ich nicht aufs Kundenservice angewiesen war, da das Flatex-System hundertprozentig funktioniert. Es gab bisher keinerlei Pannen, keinerlei Fehlern. Wenn man Fragen hat, meldet sich das Kundenservice am selben Tag mit der Antwo

Flatex Erfahrungsbericht #4

08.10.2018

Anonym über Flatex


Im Haifischbecken der Online-Broker verliert man als Einsteiger schnell den Überblick, welchen Anbieter man für einen erfolgreichen Start in die Börsenwelt nehmen soll. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass Flatex sehr empfehlenswert ist, da man eine sehr geringe Orderprovision von 5 Euro pro Transaktion hat, welche derzeit durch eine einmalige Neukundenaktion auf 3,80 Euro gesenkt wird, wodurch es auch für Kleinanleger ab 3500 Euro Sinn ergibt, beispielsweise das Feld des Daytradings zu erkunden. Ich habe damals mit 4500 Euro angefangen, täglich mit Aktien zu handeln, und immer wenn ich Fragen hatte, war das sehr kompetente Beratungsteam, welches von Montags bis Freitags von 8 - 22 Uhr erreichbar ist, hilfreich zur Stelle, um meine Fragen fachgerecht und zielführend zu beantworten.

Es ist zudem sehr einfach, sich bei Flatex online anzumelden, um ein Konto zu eröffnen, da man lediglich auf der Website des Unternehmens den Button "Konto eröffnen" anklicken, und seine persönlichen Daten angeben muss, um ein paar Tage später ein Formular zu erhalten, mit dem man durch die Durchführung eines Postidents bei der örtlichen Postfiliale seine Registrierung und Verifizierung seiner Daten abschließen kann. Nach erfolgreichem Postident-Verfahren erhalten Sie wenige Tage später ein Schreiben mit einer sogenannten TAN-Card, welche dazu dient, Ihre gewünschten Börsentransaktionen zu bestätigen.

Diese Karte besteht aus diversen Feldern, welche mit Codes versehen sind, und bei jeder Transaktion muss ein Code, der auf dieser TAN-Card steht, eingegeben werden, um die gewünschte Order ausführen zu können. In turbulenten und sehr volatilen Börsenzeiten, gerade kurz nach Handelsbeginn, kann dies leider zu unsanften Überraschungen bezüglich des Orderpreises eines Wertpapiers führen, da sich der Kurs zwischen dem Suchen nach dem richtigen Code, der Eingabe dieser alphanumerischen Kombination und der Ausführung der Transaktion negativ für Sie entwickeln kann.

Die Software ist dagegen sehr einfach und logisch aufgebaut, so dass auch Einsteiger, welche mit Kurscharts und Analysen noch nicht so viel anfangen können, optimal mit der von Flatex angebotenen Handelssoftware arbeiten können, um ihr Glück an den weltweiten Finanzmärkten zu suchen.

Im Großen und Ganzen ist der Onlinebroker Flatex für Einsteiger wie Profis sehr empfehlenswert, da man bereits mit Grundkenntnissen und vergleichsweise geringer Einzahlung gute Gewinne erzielen kann, wenn man den nötigen Riecher und ein wenig Glück hat.

Flatex Erfahrungsbericht #3

25.09.2018

Jasta über Flatex


Im November 2017 eröffnete ich ein Handelskonto bei dem BaFin regulierten Broker FXFlat, um das Konto für den Forex-Handel zu nutzen. Der Sitz des Brokers ist in Ratingen und somit in Deutschland. FXFlat wurde mir als verlässlicher Partnerbroker einer Berliner Firma, die vollautomatische Handelssysteme herstellt, empfohlen.

Nach erfolgter Kontoeröffnung wurden drei verschiedene Verfahren zur Legitimation angeboten. In meinem Fall wählte ich die Online-Legitimation. Hierdurch war ich innerhalb von wenigen Tagen in der Lage, das eröffnete Konto vollumfänglich zu nutzen. Eine parallel in Auftrag gegebene Einzahlung war bei bestätigter Legitimation längst gutgeschrieben. Auszahlungen habe ich bisher nicht beantragt, da ich durch den genutzten Expert Advisor, welcher serverbasiert im Metatrader 4 rund um die Uhr betrieben wird, über einen längeren Zeitraum aus einem sehr geringen Einzahlungsbetrag Kapital aufbauen möchte.

Hervorzuheben ist der fantastische Kundenservice von FXFlat. Freundlich, kompetent und nicht aufdringlich. Nach Kontoeröffnung wird seitens der Firma FXFlat telefonisch Kontakt zum Neukunden aufgenommen. In diesem Gespräch versichert sich die Firma FXFlat, dass der Kunde bereits mit Finanzprodukten in Berührung gekommen ist, um hierdurch mögliche größere Kapitalverluste einzudämmen. Dies ist aus meiner Sicht sehr verantwortungsbewusst und zeichnet einen professionellen Broker aus. Eine Aufforderung, mehr Geld auf mein Handelskonto einzuzahlen, habe ich vom Kundenservice nie erhalten. Vielmehr fühlte ich mich trotz meines verhältnismäßig geringen Kontostandes zu jeder Zeit ernst genommen und zufriedenstellend beraten.

Insgesamt würde ich FXFlat 4,5 von 5 Sternen verleihen. Der fehlende letzte halbe Stern wird meinerseits lediglich auf Grund der Tatsache, dass ich noch keine Auszahlung beantragt habe, zurückgehalten. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass FXFlat mich auch in diesem Punkt nicht enttäuschen wird. Ein sehr empfehlenswerter Broker, der alle gängigen Finanzprodukte anbietet.

Flatex Erfahrungsbericht #2

19.09.2018

Stiefele über Flatex


Durch eine persönliche Empfehlung wurde ich vor wenigen Monaten auf die Plattform Flatex aufmerksam. Dabei handelt es sich um einen Online Broker, der ein breit gefächertes Angebot beginnend von Kryptowährungen, Wertpapieren bis Edelmetalle bietet.

Die Kontoeröffnung funktionierte direkt über die Homepage und war stellenweise etwas überladen, wodurch ich hie und da ein Häkchen übersah und die Eröffnung nicht abschließen konnte. Im Rahmen dieses Prozesses wurde auch eine Legitimierung durchgeführt, die entweder mittels eines Mitarbeiters von Flatex oder in einer Postfiliale durchgeführt werden konnte. Um die Art der Legitimierung festzulegen, erhielt ich am folgenden Werktag nach der Eröffnung einen Anruf. Die Dame am Telefon erklärte mir alles sehr ausführlich und war überaus kompetent und nett. Gleichzeitig wurden mir die Newsletter vorgestellt und die für mich passenden aktiviert.

Ich wählte die Legitimation durch die Post und schon nach 2 - 3 Tagen erhielt ich die Unterlagen, mit welchen ich in einer Postfiliale alles Notwendige durchführte.

Eine physische Unterschrift des Kontoeröffnungsantrages erfolgte nicht und ich konnte von der Homepage nicht eruieren, ob eine separate Zusendung des unterzeichneten Antrages notwendig war. Daher rief ich beim Kundenservice an, der mein Anliegen rasch und freundlich erledigte.

Sobald dies erledigt war, musste ich in etwa eine Woche warten, bis nach und nach alle Briefe bei mir eintrafen. Insgesamt erhielt ich drei Briefe mit meinem Telefon-Passwort, den Depotdaten und meiner ITAN Card.
Mit diesen Daten war es mir möglich meine erste Order zu platzieren. Um einen besseren Überblick zu behalten, nutze ich die Plattform nur über den Computer, da die Tiefe und besonders die Vielfalt der Information dort angenehmer verwertbar ist. Die Homepage selbst ist, besonders zu Beginn, etwas verwirrend gewesen und ich fand mich nur schlecht zurecht. Es dauerte, bis ich das für mich passende Produkt dort gefunden habe, war jedoch sehr überrascht, wie einfach es dann funktionierte.

Mit gutem Gewissen kann ich 4 Sterne für die Plattform vergeben, leider keine 5 Sterne, da ich die Homepage manchmal zu chaotisch empfinde. Die Käufe funktionieren leicht und der Support der Mitarbeiter sind ohne Zweifel sehr gut.

Flatex Erfahrungsbericht #1

18.09.2018

belesfee über Flatex


Ich bin seit etwas mehr als einem Jahr Kundin bei dem deutschen Onlinebroker Flatex. Mich haben vor allem die günstigen Preise für Trades und die kostenlose Depotführung davon überzeugt, bei Flatex ein Aktiendepot zu eröffnen. Über Flatex ist es beispielsweise auch möglich ETF-Sparpläne anzulegen. Das ist immer zum 1. oder zum 15. eines Monats möglich. Das war für mich auch einer der Gründe, weshalb ich zu Flatex gewechselt bin. Die Kontoeröffnung ging fix und ohne Probleme. Mit dem Postident Verfahren ließ ich mich in der Postfiliale meines Vertrauens problemlos legitimieren.

Alternativ gibt es die Möglichkeit sich über eine Videolegitimation identifizieren zu lassen. Der Umzug meines Depots von einer anderen Bank zu Flatex verlief ebenso reibungslos und ohne große Mühe meinerseits. Ich musste lediglich ein Formular zum Depotübertrag an Flatex senden. Als ich dazu telefonisch Kontakt mit dem Kundendienst des Onlinebrokers aufgenommen habe, wurde mir schnell, freundlich und kompetent weiter geholfen. Schon wenige Tage nach meiner Identitätsfeststellung in der Postfiliale erhielt ich meine persönlichen Konto- und Zugangsdaten per Post. Nach dem ersten Login, habe ich mir ein eigenes Passwort für mein Webkonto angelegt.

Bei dem Depot von Flatex ist automatisch ein Cashkonto dabei. Von diesem werden die Transaktionen, wie Aktienkäufe, getätigt und die anfallenden Dividenden darauf gutgeschrieben. Soweit ich weiß, zahlt man zwar keine Kontoführungsgebühren für das Cashkonto, aber das dort vorhandene Guthaben wird vierteljährlich negativ verzinst. Deshalb sollte man die ausbezahlten Dividenden möglichst schnell wieder reinvestieren oder auf das Referenzkonto überweisen. Daher muss man immer mal wieder ins Depot schauen, damit man keine Strafzinsen zahlt. Das Preis- und Leistungsangebot von Flatex wurde sowohl im letzten Jahr, als auch dieses Jahr angepasst und verändert. Das ist für mich ein kritisch zu hinterfragender Aspekt. Man möchte ja schließlich nicht jedes Jahr mit neuen Konditionen konfrontiert werden. Zusätzlich bleibt die Frage, ob in Zukunft die günstigen Preise erhalten bleiben oder sich die Kostenstruktur ändern wird.

Die Nutzungsoberfläche von Flatex finde ich in Ordnung. Mir ist jedoch negativ aufgefallen, dass es einem als Laie im Aktiengeschäft relativ schwer gemacht wird, die passenden Produkte zu finden. Außerdem öffnen sich ständig neue Fenster oder Tabs, was die Verwirrung noch weiter voran treibt. Ich weiß nicht, ob das bei anderen Onlinebrokern auch der Fall ist. Zudem ist noch anzumerken, dass Flatex zur Abwicklung aller Angelegenheiten rundum das Onlinekonto die Einreichung von Formularen auf dem Postweg erwartet.