1998 gründeten 7 Sparda-Banken die netbank AG als Vollbank. Es handelte sich um die 1. Internetbank in Europa. Seit 2016 ist die Netbank eine Marke der Augsburger Aktienbank AG. Privatkunden und Geschäftskunden erhalten bei der Bank alle gängigen Bankprodukte, die online eröffnet und geführt werden. Die Kontoinhaber können ein Girokonto eröffnen, Geld auf einem Tagesgeldkonto oder Festgeldkonto anlegen, verschiedene Kredite aufnehmen und ein Depot führen. Über das Depot werden sämtliche Wertpapiere verwaltet. Den Händlern stehen mehr als 8.000 Fonds zur Auswahl, von denen 3.800 Fonds sparplanfähig sind. Auch 100 ETFs stehen für einen Sparplan zur Verfügung.

netbank bewerten

netbank Erfahrungsbericht #13

17.04.2019

Anonym über netbank


ich bin vor kurzem auf der Suche nach einem kostengünstigen Girokonto gewesen und habe mich dementsprechend umgeschaut.
An Angeboten mangelt es ja bekanntlich nicht.
Habe mich dann dazu entschlossen ein Girokonto bei der Netbank zu eröffnen, welche mit ziemlich geringen Kontoführungsgebühren locken (1€ für ein Einkommen über 400€ mtl.).
Habe das ganze dann online beantragt.

Leider muss ich sagen, dass mir das ganze etwas zu lange gedauert hat.
Ich habe insgesamt 3 Tage auf meine Zugangsdaten warten müssen, was ja im Online Zeitalter schon ziemlich lange ist.
Jedoch konnte ich mich daraufhin auch schon direkt einloggen, Konto war eingerichtet und startklar! Das Konto unterstützt die gängigen Funktionen wie z.B. MobileTan und Kontoauszüge über das E-Postfach. Beides in diesem Falle kostenlos.

Natürlich bietet das Konto auch kostenlose Bargeldauszahlung an.
Sobald man ein regelmäßiges Einkommen hat, wird einem von der Netbank eine kostenlose Mastercard Debit Karte zur Verfügung gestellt, sofern man daran Interesse hat.

Dies ist auch nicht selbstverständlich!
Alles in einem muss ich jedoch sagen, dass das Netbank Konto meines Erachtens nichts besonderes ist. Kein schlechtes - jedoch auch kein sonderlich herausragendes Konto.
Von daher würde ich das Konto insgesamt mit 3/5 Sternen honorieren.

netbank Erfahrungsbericht #10

26.02.2019

Anonym über netbank


Bei der Suche nach einem neuen Girokonto, ist die Wahl auf netbank gefallen. Im wesentlichen habe ich mich für dieses Angebot entschieden, da die Kontoführungsgebühren mit einem Euro im Monat sehr gering ist. Mittlerweile hat sich das geändert und es wurde deutlich an der Kostenschraube nach oben gedreht. Damals hat für dieses Konto aber auch Punkte wie eine kostenfreie EC-Karte und kostenfreies Abheben von Geld überzeugt. Was nicht gerade eine Selbstverständlichkeit ist, da es sich bei netbank um eine Internetbank handelt und über keine Filialen verfügt. Die Eröffnung vom Girokonto erfolgte über das Onlineportal der Bank, wo sich für die endgültige Eröffnung noch ein Postident-Verfahren angeschlossen hat. Insgesamt ist das Verfahren der Eröffnung von einem Girokonto einfach gestaltet, es ist aber zeitaufwendig.

Das Onlinebanking von netbank

Das Onlinebanking ist übersichtlich struktuiert und lässt sich leicht bedienen. Hier hatte ich noch zu keiner Zeit Probleme. Ganz anders sieht es aber aus, mit dem Aufrufen vom Onlinebanking. Hier gibt es durchaus deutliche Abspriche, wenn es nämlich um die Erreichbarkeit vom Onlinebanking geht. Hier kann man immer wieder Auszeiten feststellen, in denen gerade ein Onlinebanking nicht möglich ist. Im Zusammenhang mit dem Onlinebanking gibt es noch eine App, über die man einen Zugriff auf sein Konto hat. Diese funktioniert zuverlässig, hat aber nicht den vollen Zugriff.

Der Kundenservice von der netbank

Der Kundenservice ist über über E-Mail und telefonisch erreichbar, er ist freundlich und zuverlässig. Hier hatte ich bisher bei Anliegen noch keine Probleme festgestellt.

Insgesamt vergebe ich 3 Sterne für das Konto und den Service von netbank.

netbank Erfahrungsbericht #2

03.12.2018

Anonym über netbank


Mit der netbank verbindet mich eine lange Geschichte. Bereits Ende 2001 oder Anfang 2002 habe ich als Schüler mein erstes Konto bei der netbank eröffnet. Damals hatte das den Charme des Unverbrauchten, Neuen. Kontoführungsgebühren musste ich keine zahlen. Bei meiner vorherigen Bank hätte ich das zwar wahrscheinlich auch haben können, aber als Schüler trotzdem die Bürokratie besiegen müssen. Über etwa 10 Jahre liefen dann meine kompletten Einnahmen und Ausgaben über dieses Konto und ich erinnere mich an Situationen, in denen mir der Telefonsupport unbürokratisch aus der Patsche geholfen hat. (z.B. 3 mal falsche PIN eingegeben, am nächsten Tag ging der Flug ins Ausland für einige Monate - wie komme ich jetzt an mein Konto? Wurde damals gut gelöst.)

Mit dem Online-Banking und später mit dem Online-Depot bin ich immer gut ausgekommen, die Anwendung ist intuitiv nutzbar.

Fehlende Flexibilität

Ab 2012 musste ich mich schrittweise von der netbank abwenden. Die erste Immobilienfinanzierung stand an und von der einstmaligen unbürokratischen Art war nicht mehr viel geblieben. Eine andere Bank hat die Finanzierung unbürokratisch organisiert. In der Folge gab es einige weitere kleine Fälle von unnötiger Bürokratie. Da ich genau das aber nicht wollte, wurde das Konto dann aufgelöst.