Das Versandhaus Quelle bot seinen Kunden ab 1954 an, die gekauften Produkte über die hauseigene Noris Kaufhilfe zu finanzieren. Daraus entstand die Noris Kreditbank, die 2006 an die Deutsche Bank AG verkauft wurde. Im Jahr 2012 wandelte die Deutsche Bank ihr Tochterunternehmen Norisbank in eine Direktbank mit Geschäftssitz in Bonn um. Im Angebot der Norisbank befinden sich Finanzprodukte für den täglichen Zahlungsverkehr, Anlagekonten, Finanzierungen und Versicherungen. Nur Privatkunden können ein Konto bei der Bank eröffnen. Selbstständige und Unternehmer werden an die Muttergesellschaft Deutsche Bank verwiesen. Auch Anleger, die ein Depot eröffnen, werden Kunden der DB Privat- und Firmenkundenbank AG. Das Depot wird bei Maxblue, der Online-Investment-Plattform der Deutschen Bank, geführt.

Norisbank bewerten

Norisbank Erfahrungsbericht #21

31.08.2019

Anonym über Norisbank


Mir wurden einfach so 20 Euro vom Konto abgezogen, da ich angeblich unter meiner Adresse nicht mehr erreichbar sei. Ich wohne seit über einem Jahr an der Adresse und die neue EC-Karte ist dort ja auch angekommen. Telefonisch werde ich gebeten eine Mail oder einen Brief zu schreiben.
Mail geschrieben: Da sagte man mir ich solle einen Brief schreiben. Wer bezahlt mir das Porto für den Brief? Schließlich ist das nicht mein verschulden.
Ich weiß nicht weiter an wen ich mich wenden kann und hab wohl für immer die 20 Euro verloren. Wegen nichts.

Norisbank Erfahrungsbericht #4

26.07.2019

Lancy über Norisbank


Nicht zu empfehlen der Kundenservice ist eine Katastrophe mag ja gute Bewertung haben, aber seit 3 Monaten komm ich nicht an mein Guthaben da ich keine Tel pin habe und diese pin zu beantragen (schriflich würde mir von Hotline gesagt ) nicht funktioniert bis heute keine Antwort.
5 Briefe hab ich geschickt ob ich je mein Geld wiederbekomme? Was nützt es gute Konditionen zu haben wenn man sein Geld vorenthalten bekommt.