onvista bank Erfahrungen

4.0 von 5

10 Kundenbewertungen von Benutzern

Die Onvista Bank mit Geschäftssitz in Frankfurt am Main startete ihren Geschäftsbetrieb im Jahr 1997 unter dem Namen Fimatex. 2009 erfolgte die Umbenennung in Onvista Bank. Seit 2017 gehört die Bank zu Comdirect und damit zur Commerzbank AG. Die Onvista Bank ist eng mit dem Onlinebroker onvista.de verbunden, über den der Wertpapierhandel abgewickelt wird. Alle Kundengruppen können ein Depot bei der Bank eröffnen. Die Käufe und Verkäufe werden zu einem Festpreis und ohne Ausgabeaufschläge für Fonds abgewickelt. Zum Angebot der Onvista Bank gehören neben Aktien und Fonds auch ETFs, CFDs, Anleihen, Zertifikate, Optionen und Futures.

Bewerten Sie onvista bank

Jetzt bewerten

onvista bank Erfahrungsbericht #10

05.12.2018

Anonym über onvista bank


Auf die onvista Bank aufmerksam geworden bin ich durch das umfangreiche Informationsangebot des gleichnamigen Partnerportals. Nachdem mein ehemaliges Depot durch einige Änderungen nicht mehr interessant war, habe ich hier 2015 oder Anfang 2016 ein neues Depot inklusive Verrechnungskonto eröffnet. Der Prozess war zum damaligen Zeitpunkt noch nicht komplett online verfügbar, aber unkompliziert und zügig erledigt.

Leerlauf
Im Anschluss an die Eröffnung hatte ich 1,5 - 2 Jahre kein Investitionsbudget. Hier rechne ich der onvista Bank hoch an, dass ich in der ganzen Zeit keine einzige Beschwerde, Bitte um Depotschließung, etc. erhalten habe.

Nutzung
Seit einiger Zeit ist das Depot jetzt in aktiver Nutzung. Klassischer Wertpapierhandel und Sparplanausführung funktioniert zufriedenstellend. Einzig bei der Sparplanerstellung würde ich mir mehr Komfort, z.B. eine Suchfunktion im entsprechenden Modul oder Dynamisierung, wünschen. Schön gelöst ist aus meiner Sicht die Einbindung von Echtzeit-Kursen in den Kaufprozess.

Der Aufbau in Modulen führt generell zu einer hohen Flexibilität der Nutzeroberfläche. Man kann sich die Anwendung dadurch recht komfortabel auf die eigenen Anforderungen zuschneiden. Schön wäre hier, die Desktopgröße flexibler zu handhaben (aktuell ist jeder Desktop, also Tab, auf 5 Module begrenzt).

Support
Die Notwendigkeit, den Support in Anspruch zu nehmen, habe ich bisher nicht gesehen.

onvista bank Erfahrungsbericht #9

05.12.2018

Anonym über onvista bank


1_Kontoeröffnung
Ich nutze ich das Onlinedepot von onvista für den Kauf und Verkauf von Aktien sowie das laufende Verrechnungskonto mit einem Kreditlimit, das es mir ermöglicht, zeitnah bei interessanten Marktsituationen zu traden. Die Eröffnung des Depots / Kontos war online unkompliziert möglich. Die Kontoeröffnungsunterlagen habe ich ausgedruckt und nach einer informativen Anleitung von onvista ausgefüllt, unterschrieben und bei der nächsten Filiale der Post mit dem Postident-Verfahren versendet. Einloggen konnte ich mich dann bereits einige Tage später. Nachfragen waren aufgrund der sehr guten Anleitung nicht notwendig.

2_Onlinebanking
Das Onlinebanking des Anbieters ist gut und intuitiv bedienbar und zeigt die Börsenkurse in Echtzeit an. Für den Handel mit Aktien sind alle notwendigen Funktionen verfügbar. Schön wäre, wenn noch Funktionen zur technischen Chartanalyse und Anleitungen zum Handel mit Aktien und Finanzderivaten mit aufgenommen werden. Die Nutzung ist insgesamt sehr komfortabel.

3_Kundenservice
Den Kundenservice habe ich kontaktiert als ich nach einem Wertpapier-Kredit gefragt habe. Die Anfrage wurde innerhalb weniger Tage geprüft und das Kreditlimit nach Bereitstellung einiger notwendiger Informationen kurzfristig freigeschaltet. Die Kommunikation erfolgte ausschließlich per E-Mail. Der Gesprächston in der Kommunikation war stets freundlich.

4_Sonstiges
Bei dem Anbieter und der Plattform handelt es sich um eine seriöse Lösung für den Onlinehandel mit Finanzpapieren und -instrumenten. Die Kosten für den Handel sind marktgerecht. Für das Verrechnungskonto fallen keine laufenden Kosten an. Die Finanzierung über den Wertpapier-Kredit könnte günstiger sein.

5_Fazit
Die Gesamtbeurteilung fällt wegen der komfortablen und benutzerfreundlichen Bedienung bei marktgerechten Kosten insgesamt positiv aus (4 von 5 Sternen).

onvista bank Erfahrungsbericht #8

19.11.2018

Anonym über onvista bank


EFT-Sparplan bei der Onvista Bank:
Ich habe mich dazu entschlossen, monatlich zu sparen. Ein normales Sparbuch schied wegen der niedrigen Zinsen aus. Weiter hatte ich mich nicht mit diesem Thema beschäftigt. Ich war also ein absoluter Laie. Also, ab zum Zeitschriftengeschäft. Dort kaufte ich eine Zeitschrift die Banken, Gebühren und EFT-Sparpläne verglich.

Ich hatte mich sehr schnell für die onvista bank entschieden, da diese keine Gebühren für die Depotführung verlangt. Auch das monatliche Sparen schien möglich zu sein. Ich rief die Seite im Internet auf und klickte mich bis zur Depoteröffnung durch. Soweit war alles ganz einfach. Die erste Überweisung an meine neue Bank dauerte 3 Tage. Die nötigen Unterlagen kamen in einem Brief und ich musste nur noch meine Identität bestätigen lassen. Ein paar Schwierigkeiten hatte ich mit dem Initial-Passwort. Ich kannte nur das altbewährte "freirubbeln" des Codes. Hier musste jedoch lediglich eine Folie abgezogen werden.

Auf der Internetseite wurde mit einem iPad bei Depoteröffnung geworben. Tagelang schaute ich erfolglos in den Briefkasten. Die zuvorkommende, sofort erreichbare Kundenhotline klärte mich verständnisvoll auf. Diese Prämie erhält man nur, wenn man drei Wertpapiergeschäfte tätigt. Schade.

Das war nicht weiter schlimm, da alles andere wirklich problemlos funktionierte und ich immer noch zufriedener EFT-Sparer bin.

onvista bank Erfahrungsbericht #7

14.11.2018

Anonym über onvista bank


Das Verfahren zur Eröffnung des Kontos (und Depots) bei Onvista gestaltet sich sehr unkompliziert. Die Formulare können alle auf der Homepage der Bank aufgerufen und ausgefüllt werden. Leider war es bisher das einzige Mal, dass das Post-Ident-Verfahren nicht auf Anhieb funktioniert hat. Die Unterschrift ähnelte scheinbar nicht genug der auf dem Ausweis und musste deshalb noch einmal abgegeben werden. Beim zweiten Anlauf hat dann zum Glück alles geklappt. Benutzername und Bankverbindung wurden wie üblich separat von der PIN versendet. Angekommen sind beide auch ohne Probleme.
4 von 5 Sternen

Die Anmeldung und der Sicherheitsstandard sind für meinen Teil eher befremdlich. Das Passwort muss über eine elektronische Tastatur durch Anklicken eingegeben werden. Dafür gibt es keine weiteren Sicherungen. Die zugesandte PIN ist erst einmal scheinbar die einzige Hürde zum Depot. Eine TAN oder etwas Vergleichbares wird bei einer Ordererteilung nicht abgefragt. Einzig wenn die Cookies des Browsers gelöscht werden, wird ein Registrierungscode an die hinterlegte Handynummer gesendet, um das Konto zu aktivieren. Das mag vielleicht nicht unsicherer sein, als andere Systeme aber ich finde es doch sehr abenteuerlich.
2 von 5 Sternen

Die Übersichtlichkeit gefällt mir sehr gut. Viele verschiedene Fenster wie z. B. die Depotübersicht, die Suchmaske und die erhaltenen Nachrichten können einzeln aktiviert werden. So konnte ich mir meine eigene Ansicht individuell gestalten. Leider können nur 5 Elemente gleichzeitig aktiv sein, was zeitweise etwas störend ist. Der spannendste Teil ist die Depotübersicht und die Performance der eigenen Wertpapiere. Dieser Bereich fällt auch sehr ausführlich aus. Die Gewinne und Verluste werden nicht nur gesamt, sondern auch pro Tag ausgewiesen. Leider sind die Zahlen dabei etwas zu eng angeordnet, sodass die Leserlichkeit dieser Ansicht zu wünschen übrig lässt.
3 von 5 Sternen

onvista bank Erfahrungsbericht #6

03.10.2018

LeBrandy über onvista bank


Ich habe vor wenigen Wochen, Anfang September 2018, ein Online-Depot bei der onvista bank eröffnet.
Auf die onvista bank bin ich über ein Video auf YouTube gestoßen, das verschiedene Online-Broker miteinander verglichen hat, wobei mir onvista am meisten zugesagt hat. Als junger Kleinunternehmer habe ich vor, in ETF-Sparpläne zu investieren.
Die Eröffnung meines Depots ging ziemlich einfach innerhalb weniger Minuten direkt auf der Internetseite der onvista bank. Als die Unterlagen fertig ausgefüllt waren, konnte ich sie ausdrucken und zur Identitätsprüfung zur nächsten Postfiliale bringen. Nach der Prüfung wurden alle Unterlagen eingetütet und ohne Portokosten für mich zu erzeugen an die onvista bank geschickt.
Nach wenigen Tagen hatte ich zwei Briefe in meinem Briefkasten: eine Art Willkommensschreiben mit meinem Benutzernamen für den Online-Account und die neue Bankverbindung meines Depots sowie als separates Schreiben ein vorläufiges Passwort mit diversen Sicherheitsinformationen. Ich wollte mich eigentlich direkt einloggen, aber dummerweise wurden zu diesem Zeitpunkt die Server gewartet, sodass keine Neuanmeldungen möglich waren. Also vergingen noch einige Tage, bis ich mein Depot aktivieren konnte.
Zur Aktivierung musste ich zunächst meine Daten überprüfen, die ich bei der Depoteröffnung an die onvista bank weitergegeben hatte und allerhand Nutzungsbedingungen und Risikobelehrungen für den Online-Broker zustimmen. Dann konnte es losgehen: ich hatte den sogenannten Desktop meines Online-Depots vor mir.
Zunächst erschien mir alles ein bisschen unübersichtlich, aber schnell hatte ich raus, wie ich die für mich nicht notwendigen Tabs schließen konnte und wo es zu den ETF-Sparplänen ging, für die ich hier war. Man gewöhnt sich zwar daran, aber die Übersichtlichkeit des Desktops insbesondere bei der ersten Anmeldung könnte verbessert werden. Ein virtueller Rundgang durch das Depot wäre dazu bestimmt ziemlich hilfreich, um sich sofort besser zurechtfinden zu können.
Jedenfalls wollte ich direkt mit dem Sparen loslegen und habe eine Überweisung von meinem Girokonto zu meinem Online-Depot bei der onvista bank fertig gemacht. Das Geld war am nächsten Tag da und ich konnte über die praktische Snapshot-Funktion verschiedene ETFs miteinander vergleichen und direkt problemlos einen kostenlosen Sparplan abschließen.
Ein Plus bei der Entscheidung für die onvista bank war, dass alle von ihnen angebotenen ETF-Sparpläne kostenlos bespart werden können. Von der bei Vertragsabschluss versprochenen Neukunden-Prämie, einem iPad, habe ich bis heute allerdings nichts gesehen.
Bisher hielt ich es nicht für nötig, den Kundendienst zu kontaktieren, sodass ich darüber leider keine Auskunft geben kann, aber insgesamt fällt mein onvista bank Erfahrungsbericht positiv aus.

onvista bank Erfahrungsbericht #5

03.10.2018

Anonym über onvista bank


Seit 18 Monaten bin ich Kunde dieser Bank und gebe hier meinen onvista bank Erfahrungsbericht ab.
Anlass dieser Geschäftsverbindung war und ist für mich die Möglichkeit, günstig mit diversen Wertpapieren handeln zu können.
Dafür war die Eröffnung eines Depots mit dazugehörigem Verrechnungskonto erforderlich. Die Beantragung dieser Konten erfolgte in einem Vorgang. Die ausgedruckten Formulare wurden für mich gebührenfrei im Rahmen der erforderlichen Identifizierung mit POSTIDENT an die Bank versandt.

Die Bestätigung über die Kontoeröffnung und die Zugangsdaten für Onlinebanking ließen mit fast 2 Wochen nach Beantragung meiner Ansicht nach zu lange auf sich warten. Die Buchung der Überweisung von meinem Gehaltskonto auf das Verrechnungskonto dauerte dann noch einmal 2 Werktage.
Mit der Anwendung des Onlinebankings bin ich wenig zufrieden. Die Oberfläche ist für meinen Geschmack ziemlich unübersichtlich gestaltet und ich musste vor allem anfangs viel suchen. Nach einer Gewöhnungsphase fand ich mich besser zurecht aber alles in allem bleibt die Navigation umständlich. Transaktionen vom Verrechnungskonto auf Konten bei anderen Kreditinstituten stellen sich für mich kompliziert und wenig nachvollziehbar dar.

In meinem onvista bank Erfahrungsbericht positiv erwähnen möchte ich die Abbildung von Echtzeitkursen an verschiedenen Börsen und die Kostentransparenz. Kursverläufe lassen sich einfach beobachten und machen eine zügige Reaktion im Wertpapierhandel möglich. Abrechnungen werden zeitnah im elektronischen Postkorb zur Verfügung gestellt.
Bisher hatte ich noch keine Veranlassung, die Bank telefonisch zu kontaktieren und kann deshalb den Service nicht beurteilen.
Zusammenfassend gesagt bin ich nicht sehr zufrieden mit der Abwicklung von Geschäften im onlinebanking der onvista bank und ich nutze diese Bankverbindung aktuell kaum noch. Von 5 möglichen Sternen einer Bewertung für diese Bank vergebe ich lediglich 3.

onvista bank Erfahrungsbericht #4

25.09.2018

Anonym über onvista bank


Ich bin seit nunmehr genau 2 Jahren und 3 Monaten Kunde bei der OnVista. Ich habe das Depot eröffnet, weil ich in Aktien anlegen und hierbei nicht allzu viel Transaktionsgebühren zahlen wollte.
OnVista, als eine Tochter der Commerzbank AG, bietet zwei Depotvarianten an.
1. Festpreisdepot zu je 5€-Transaktionskosten für Kauf und Verkauf
2. Freebuy-Depot für 1,50 € Orderkosten für einen Kauf. Wobei sich die Anzahl der dieser Orders an den durchschnittlichen Kontoguthaben des Vormonats richtet. So erhält man für 2.000 € eine FreeOrder für 1,50 €; für 3.000 € 2 Orders und so weiter.
Die Verkaufskosten sind hierbei natürlich wesentlich teurer.

Da ich aber eher ein Buy-and-Hold-Anleger bin, also jemand, der Aktien kauft und dann nach Möglichkeit ewig behält und nicht verkauft, lege ich Wert darauf, dass die Kaufkosten gering sind.
Achja, die Depotgebühren liegen selbstverständlich bei 0 €.
Zudem sind bei OnVista derzeit 81 ETF-Sparpläne kostenfrei zu besparen.
Somit ist OnVista derzeit der wohl kostengünstige in Deutschland ansässige Broker.
Zur Depoteröffnung muss das allseits bekannte Post-Ident-Verfahren genutzt werden. Hier verlief alles reibungslos.
Das Log-In-Verfahren ist sehr originell. So muss man zunächst wie gewohnt Benutzernamen und Passwort eingeben. Danach erhält man einen 6-stelligen Code per SMS auf sein Mobiltelefon und muss diesen dann eingeben. Wie ich finde, ziemlich sicheres Verfahren.
Die Gestaltung der Website ist selbsterklärend und somit nutzerfreundlich.

Fazit: Ich kann OnVista bedingungslos weiterempfehlen. Ich hatte zwar noch keinen Kontakt zum Kundenservive, dies war aber bisher auch nicht nötig. Für alle, die vor allem auf die Kosten bei der Wertpapieranlage achten, ist ein Muss sich über OnVista zu informieren.

onvista bank Erfahrungsbericht #3

24.09.2018

Ingenieur16 über onvista bank


Ich möchte hier meinen Onvista Bank Erfahrungsbericht als privater Kunde, mit einigen Jahren Erfahrung, abgeben. Die Onvista Bank bietet für Privatkunden das beste Angebot im Bereich der Depoteröffnung und -führung. Und zwar ist das Depot völlig kostenlos, sprich ohne monatliche Gebühren. Zu dem bietet die Onvista Bank "Free Buys" für Privatkunden, dass heißt das man bei einem Kauf-Order (Auftrag zum Kauf einer Aktie) keine Ordergebühren zahlen muss. Dies ist gerade für Privatkunden, die keine hohen Summen in Aktien investieren sehr bedeutend, da bei kleineren Summen die Ordergebühren einen hohen relativen Anteil ausmachen. Allerdings erhält man lediglich Free Buys, wenn man eine Summe in Höhe von mindestens 2000EUR zwei Monate lang auf dem Depot verbucht hat. Das macht den spontanen Kauf von Aktien mit Free Buys schwierig, außer man hat vorgedacht und die 2000EUR präventiv auf dem Depot gelagert. Ein weiterer negativer Punkt ist, dass man Nachrichten erhält, die wenn Sie in einer bestimmten Zeit nicht gelesen werden, auf eigene Kosten schriftlich per Post verschickt werden.

Onvista Bank Erfahrungsbericht - Kontoeröffnung
Die Kontoeröffnung erfolgte online und hat sich relativ einfach gestaltet. Die Verifikation der wahren Identität erfolgte über das Postident-Verfahren über die eigene Bank. Zwar ist es etwas aufwändig die Dokumente auszudrucken, auszufüllen und zur eigenen Bank zu gehen, aber die Onvista Bank trägt die Kosten für das Verfahren und man muss es ja auch nur einmal durchführen. Eine bessere Alternative wäre eine Videoidentifikation.

Onvista Bank Erfahrungsbericht - Onlinebanking
Der Aktienhandel erfolgt ausschließlich online. Der Kauf und Verkauf von Aktien ist dabei kinderleicht. Für den der es nicht versteht ist auch ein Handbuch zur Erklärung in Form einer CD-Rom dabei, welche ich jedoch nie genutzt habe.

Onvista Bank Erfahrungsbericht - Kundenservice
Ich habe den Kundenservice bisher nur via E-Mail kontaktiert. Die Kontaktierung erfolgte direkt nach der Eröffnung des Depots. Bei der Neueröffnung wurden zwei Free Buys versichert, die jedoch nicht direkt nach der Eröffnung des Depots verfügbar waren und ich sofort Aktien erwerben wollte. Leider kamen diese verzögert, so dass ich meinen ersten Trade ohne Free Buys tätigen musste.

Onvista Bank Erfahrungsbericht - Bewertung
Die hier erwähnten negativen , sind meines Erachtens meckern auf hohem Niveau. Ich denke, dass die Onvista Bank trotz der paar kleinen negativen Punkte, einer der besten, wenn nicht das beste, Depot für Privatanleger ist. Denn die Free Buys sind für Privatanleger sehr bedeutend. Zu dem fallen keine weiteren Führungsgebühren an. Die Onvista Bank erhält aufgrund der kleinen negativen Punkte 4,5 von 5 möglichen Sternen von mir.

onvista bank Erfahrungsbericht #2

20.09.2018

Anonym über onvista bank


Ich bin nun schon seit gut 2 Monaten Kunde bei der onvista Bank, bei welcher ich ein Aktien Depot eröffnet habe. Der Dienstleister wurde mir von Bekannten empfohlen, welche dort schon seit langem Kunde sind. Die Eröffnung des Kontos war speilend leicht. Zu Beginn mussten persönliche Daten auf der onvista Website eingetragen werden, darauf folgend bekam ich aus Gründen der Sicherheit meine Zugangsdaten per Post zugestellt. Die Einrichtung dauerte insgesamt vielleicht 7 Tage bis ich die Zugangsdaten erhalten habe. Mit der Dienstleistung der Bank bin ich bis zum heutigen Tage durchweg zufrieden. Die Depotübersicht ist sehr übersichtlich, wodurch das traden wirklich ein Genuss ist. Außerdem sind die Konditionen der Bank sehr attraktiv, denn pro Order muss lediglich eine Gebühr von 5 Euro gezahlt werden.

Anschließend möchte ich noch ein paar Worte zum Kundendienst verlieren, welchen ich schon kurz nach der Eröffnung des Kontos kontaktierte. Ich hatte mein Passwort schon nach kurzer Zeit vergessen und wand mich deshalb an den Support. Daraufhin wurde mir sofort weitergeholfen und wieder über den Postweg ein neues Passwort zugesendet. Spätestens hier wird ersichtlich, dass Sicherheit und Kundenservice bei der onvista Bank groß geschrieben werden.
Mein einziger Kritikpunkt ist, dass die onvista Bank keinen guten mobilen Zugang erlaubt. Hier hätte ich mir ein App gewünscht, welche dem Nutzer eine kurze klare Übersicht der Wertpapiere gibt.

Abschließend kann ich sagen, dass ich mir modernes online trading genau so vorgestellt habe. In den Zeiten der Niedrigzinsphase und einer hohen Volatilität am Aktienmarkt hilft das onvista Bank Depot die Übersicht zu behalten. Alles in allem gebe ich der onvista Bank 4 von 5 Punkten. Die Bank überzeugt mich nämlich durchweg mit Sicherheit und kundenorientiertem Service - den fünften Stern gebe ich gerne auch, sobald ein App-Zugang möglich ist.

Wer also nach der Suche nach einer seriösen und kundenfreundlichen Online Bank ist sollte hier zugreifen.

onvista bank Erfahrungsbericht #1

12.09.2018

Anonym über onvista bank


Ich bin seit Juni 2018 dort Depot Kunde und finde sowohl den Service, die Trading-software und den Onlineauktion ziemlich gut.
Es gab letztens das erste Mal Probleme das eine Buchung nicht im Konto auftauchte und somit der Kontostand nicht stimmte, aber das wurde zügig, höflich und prompt per E-Mail kommuniziert und korrigiert.