Schon seit 1909 übernahmen die deutschen Postämter den Postscheckdienst. Der Dienst umfasste den bargeldlosen Zahlungsverkehr sowie Einzahlung und Auszahlung von Bargeld. Aus dem Postscheckdienst wurde 1989 die Deutsche Bundespost Postbank. 2009 kaufte die Deutsche Bank AG die Postbank auf. Den Kunden wird der besondere Service geboten, dass sie in einer Postfiliale sowohl ihre Bankgeschäfte erledigen als auch postalische Dienstleistungen in Anspruch nehmen können. Daneben betreibt die Postbank eigene Filialen und Beratungscenter zur Finanzberatung. Außerdem kann die Kontoführung online und über die hauseigene Postbank Finanzassistent-App erfolgen. Sowohl Privatkunden als auch Firmenkunden, Selbstständige, Freiberufler oder Vereine können ein Konto bei der Bank eröffnen. Zur Auswahl stehen Girokonten, Anlagekonten, Darlehen, Versicherungen und Wertpapierhandel.

Postbank bewerten

Postbank Erfahrungsbericht #141

02.09.2019

Anonym über Postbank


Ich habe bei Postbank ein Girokonto eröffnet. Die Eröffnung geschah online. Alle nötigen Dokumente kamen per Post und ich konnte mich direkt ins Onlinebanking einloggen. Das Onlinekonto ist recht übersichtlich. Als TAN-Verfahren habe ich SMS-TAN ausgewählt. Überweisungen sind auch leicht durch dir App möglich.

Über ein Formular konnte ich auch Daueraufträge und Lastschriften auf das neue Konto übertragen. Manche Daueraufträge wurden nicht übertragen, welche ich händisch nochmal nachpflegen musste. Zur Kontoeröffnung hatte ich auch Gutscheine erhalten, die in der Nachrichtenbox aufrufbar waren. Das ging aber nicht über die IOS-App, sondern über den Webbrowser.

Telefonisch und per Mail ist der Kundenservice gut erreichbar. Leider konnte mich der Kundenservice aber nicht überzeugen. Über Angebote erfährt man zwar per Nachricht, aber es ist trotzdem relativ unpersönlich, da es sich bei Filialen meist um Postgeschäfte handelt. Kundenbetreuer sind auch lediglich zu ausgewählten Zeiten anwesend.

Die Postbank hat auch Gebühren für verschiedene Kontomodelle eingeführt, was mich sehr gestört hat. Im Großen und Ganzen eignet sich die Postbank für einfache Girokonten. Das war's aber auch schon. Zusatzleistungen über den Kundenservice sind leider weniger gut als bei anderen Banken.

Postbank Erfahrungsbericht #140

02.09.2019

Anonym über Postbank


Die Umstellung auf Postbank chipTAN ist grotten schlecht. Ich habe alles nach der Postbank-Anleitung gemacht, aber es funktioniert nicht. Ich benutze den tanJack optic SR - aber da wird kein "ATC" angezeigt. Bei der Sparkasse klappt das.
Ich war heute bei der Postbank. Man hat mir 3 papierhafte Überweisungsträger in die Hand gedrückt (die Gebühren kosten!). Nachdem die Postbeamtin auch noch probiert hat die Umstellung zu erfassen, ist nun alles gesperrt. Ich muss mindestens 1 Woche warten, bis ich wieder Herr bzw. Frau meines Geldes bin. Tja, da werde ich wohl die Bank wechseln.

Postbank Erfahrungsbericht #125

02.09.2019

Anonym über Postbank


Die Postbank hatte mal das beste Online-Banking, das ich kannte. Als andere Banken noch mit "optimiert für Internet-Explorer"-Seiten arbeiteten, die nur mit Windows funktionierten, funktionierte das Postbank-Banking mit allen Browsern auf allen Betriebssystemen und ohne Javascript. Bis zur jetzt nicht mehr verfügbaren Version war das Banking immer noch eins der besten.

Die Zeiten sind vorbei. Ob die Deutsche Bank dahintersteckt oder ob es sich einfach nur um "gut gemeint, schlecht gemacht" handelt, das neue Banking, das mir aufgedrückt wurde, ist eine Katastrophe.

Alles ist umständlicher, die Schrift ist zu groß, die Gruppierung der Umsätze nach Tagen stört mich. Sie ist keine Hilfe, sondern nervt. Nach der Anmeldung und bei jedem Seitenwechsel springt Werbung nach oben ins Blickfeld, bis die eigentlichen Inhalte erscheinen und die Werbung wieder nach unten hüpfen lassen. Ich habe kein Problem mit Epilepsie, aber mich nervt diese Zappelei, nur um mir Werbung reinzudrücken. So geht man nicht mit seinen Kunden um.

An konstruktiver Kritik hat die Postbank kein Interesse. Man kann zwar über die Kontaktfunktion eine Beschwerde einreichen und sogar fehlende Benutzerfreundlichkeit als Kritikpunkt auswählen, aber man kann keine Details eingeben, um genau zu beschreiben, WAS man denn an der Benutzerfreundlichkeit zu kritisieren hat. Danach kriegt man eine automatische Mail mit der Erklärung, wie toll das neue Banking sei - ohne Nachfrage, was denn nun der konkrete Kritikpunkt sei. Es interessiert sie einfach nicht.

Dank rudimentärer CSS-Programmierkenntnissen kann ich im Firefox die Darstellung der Werbung unterdrücken. Ich weiß jetzt schon, dass das ein Wettrüsten wird, wenn die Brüder das spitzkriegen. Dann werden sie alle Tricks versuchen, dies zu unterbinden.

Der Geldautomat in meiner Nähe wurde schon lange abgebaut. Im Prinzip bin ich nur noch aus Faulheit bei der Postbank. Es ist eine Frage, wie sehr mich das Online-Banking noch weiter nervt, bis ich weg bin.

Postbank Erfahrungsbericht #124

02.09.2019

Anonym über Postbank


Ich hatte vor einigen Jahren ein Girokonto bei der Postbank eröffnet. Die Beratung erschien mir kompetent und es gab eine Prämie. Die Unterlagen habe ich schnell bekommen und jedes Mal, als ich meine Anschrift geändert habe, verlief der Prozess schnell und reibungslos.

Das Onlinebanking hat mir auch gut gefallen. Die Funktionen waren übersichtlich und intuitiv zu bedienen. Es gab ein Kennwort und die Auszüge wurden einem elektronisch zugeschickt. Ich fand mich auf der Seite gut zurecht, es gab nichts Überflüssiges.

Wenn man den Kundenservice am Schalter nutzen wollte, hatte man meistens mit langen Schlangen zu rechnen, was bei einer Post verständlich ist. Die Mitarbeiter waren immer sehr freundlich und konnten mir bei meinen Anliegen weiterhelfen. Geldabheben war an den Automaten kein Problem, sie sind nur nicht so häufig zu finden wie die manch anderer Bankinstitute.

Ich habe die Bank dann gewechselt, als ich eine zusätzliche Kreditkarte brauchte.

Postbank Erfahrungsbericht #116

02.09.2019

WillyWacker über Postbank


Ich habe mit 15 Jahren (mit elterlicher Unterschrift) mein erstes Postbankkonto eröffnet.

Durch alle Veränderungen, vom VOR-IN-Papier bis mTAN ging ich durch.
Aber jetzt: Die Einführung von BestSign als Wahlmöglichkeit - OK. Auch die EU-Richtlinie schreibt aber die ausschließliche Verwendung nicht vor. Es ist auch möglich, andere 2-Schritt-Identifikationen zu wählen.
DUMM nur: Für mein Gerät wird die App nicht bereitgestellt.
Folge: entweder Telefonbanking oder Kontowechsel.

Postbank Erfahrungsbericht #111

02.09.2019

Anonym über Postbank


Bin in vielerlei Hinsicht sehr zufrieden, habe aber auch Kritikpunkte. Ich habe das Giro Extra Plus, dass bei entsprechendem Geldeingang kostenlos ist. Es bietet Vorteile gegenüber den Standardkonten. So ist eine kostenlose Kreditkarte und eine im Vergleich gerade noch akzeptable Verzinsung des Dispo enthalten. Aufgrund des regelmäßigen Geldeingangs ist mein Dispo großzügig, was sich auf den Verfügungsrahmen der Kreditkarte auswirkt (in gleicher Höhe).

Etwas nervig ist die ständige Werbung. Mal soll es die kostengünstig goldene Kreditkarte sein, die aber gegenüber der kostenlosen keine Vorteile hat, nur den Nachteil, dass sie nicht kostenlos ist. Beworben wird sie mit diversen Versicherungen und "Einkaufsvorteilen", allerdings nur bei Anbietern, die mich nicht interessieren, sowie einem hohen Verfügungsrahmen, den ich aber sowieso habe. Noch nerviger ist die sehr häufige Werbung für die sogenannte Teilzahlungsfunktion. Diese ermöglicht die Kreditkartenzahlungen in Raten zurückzuzahlen, allerdings zu sehr hohen Zinsen. Diese Funktion hat keinen Sinn, da selbst eine Kontoüberziehung weniger Zinsen kostet.

Mit dem Online Banking bin ich eigentlich sehr zufrieden. Es entstehen keine zusätzlichen Kosten für Überweisungen und es funktioniert weitgehend gut, bis auf gelegentliche Wartungsarbeiten. Allerdings habe ich Probleme mit der Umstellung auf die Postbank ID. Mit dieser kann ich mich nur auf meinem Rechner zu Hause anmelden. Ansonsten bekomme ich immer eine Fehlermeldung.

Positiv noch: Ich hatte vor ein paar Jahren mal eine mir unbekannte Abbuchung von der Kreditkarte. Ich ließ daraufhin die Karte sperren, nannte den Betrag und bekam dann auch sehr schnell eine Ersatzkarte mit anderer Nummer und eine Gutschrift über den Betrag.

Als Kontoinhaber mit regelmäßigem Einkommen bekomme ich relativ einfach einen zinsgünstigen Ratenkredit, was ich schon zum Autokauf genutzt habe. Hat den Vorteil, dass man als Barzahler auftreten kann und nicht das Fahrzeug als Sicherheit angeben muss, das Geld also beliebig verwendet werden kann.

Für junge Leute mit geringem Einkommen halte ich das Konto aber nicht für so günstig, da es dann nicht kostenlos ist, die Bedingungen schlechter sind. Da würde ich eher die DKB oder bei Krediten die ING-DiBa empfehlen.

Postbank Erfahrungsbericht #107

02.09.2019

Anonym über Postbank


Bei meinem Umzug nach München habe ich mich bei der Eröffnung meines Girokontos für die Postbank entschieden. Die Eröffnung ging relativ zügig von statten und das Personal vor Ort war höflich und sehr hilfsbereit. Alle Infomaterialien wurden mir kurz nach der Kontoeröffnung zügig an meine damalige Adresse gesendet. In Bezug auf die online Dienstleistungen der Bank kamen nach der Anmeldung einige Schwierigkeiten auf, da mit dem recht Umfangreichen Infomaterialien 2 Passwörter mitgesendet wurden, welche leicht zu übersehen waren.

Das Onlinebanking hat über lange Zeit gut funktioniert, jedoch kommen in letzter Zeit oft Probleme aufgrund von Updates der Internetseite auf. Zum Beispiel war es mir nicht möglich eine TAN-SMS für eine Überweisung anzufordern, sodass ich auf mein zweites Konto ausweichen musste.
Den Kundenservice kontaktierte ich in den letzten Jahren einige Male telefonisch. Die Beratung war in jedem Fall höflich und sachlich, jedoch konnte man mir hier nur bei gewissen Standardproblemen helfen und bei spezifischerem Nachfragen kamen die Mitarbeiter des Kundenservice schnell an ihre Grenzen.
Alles in allem kann ich jedoch sagen, dass ich recht zufrieden mit dem Finanzdienstleister bin, allerdings würde ich diesen nicht unbedingt weiterempfehlen.

Postbank Erfahrungsbericht #97

01.09.2019

Anonym über Postbank


Ich habe vor längerer Zeit ein Girokonto bei der Postbank eröffnet. Die Eröffnung vor Ort lief einwandfrei und war schnell erledigt.
Daraufhin folgte allerdings eine unzufrieden stellende Situation. Ich habe das Konto nämlich primär erstellt um von dem Bonus für Angeworbene zu profitieren. Danach erfuhr ich dann, dass ich, als damals noch Minderjähriger, keinen Anspruch auf diesen habe. Davon wurde bei der Kontoeröffnung nichts erwähnt, obwohl explizit über die Prämie gesprochen wurde.

Abgesehen davon lief jedoch alles einwandfrei. Die Unterlagen sind schnell bei mir eingegangen und auch mit dem Online Banking lief alles super.
Mit Letzterem bin ich generell sehr zufrieden. Ich habe noch nie irgendwelche Probleme gehabt und bin auch sonst von der simplen Aufmachung des Services überzeugt.

Von dem Kundenservice hingegen bin ich nicht sehr angetan. Es hat eine Situation gegeben, in der ich dessen Hilfe benötigt habe und ich bin nicht einmal durchgekommen, da ich meinen Telefon-PIN nicht vorliegend hatte. Das Beantragen der PIN-Nummer dauert zudem mehrere Tage, sodass ich das Problem nicht mehr zeitig habe klären können.

Postbank Erfahrungsbericht #92

01.09.2019

Anonym über Postbank


Ende Juni 2013 beantragte ich in einer stationären Postbankfiliale an meinem Wohnort die Unterlagen für die Erteilung eines " Postbank Girokonto- Plus- Kontos". Binnen weniger Minuten hatte ich die hierfür erforderlichen Dokumente, die mir im Vorfeld von einer der anwesenden Mitarbeiterinnen ausgehändigt worden waren, ausgefüllt. Detailliert informierte mich die zuständige Angestellte über das weitere Verfahren und prognostizierte, dass mein Konto innerhalb eines geringen Zeitfensters freigeschaltet werden würde. Gemäß ihren Aussagen würde mir meine Karte innerhalb von durchschnittlich zwei Wochen auf dem Postweg zugehen.

Nach rund zwei Kalenderwochen wurden mir die besagten Unterlagen mitsamt Karte und PIN- Nummer postalisch zugesandt. Meine Schwester, die mich für das Konto geworben hatte, erhielt nach Aktivierung meines Girokontos einen einmalige Prämienzahlung in Höhe von 50 EUR auf ihr Postbank- Konto. Positiv überraschte mich unmittelbar die nutzerfreundliche Handhabung des Kontos. Ich nutzte das Angebot der Postbank und beantragte in Verbindung mit meinem Girokonto die Postbank Visa Card für die während des ersten Jahres vertragsgemäß keine Gebühren erhoben wurden. Die im Anschluss an das Jahr zu entrichtende Gebühr in Höhe von 29 EUR pro Kalenderjahr ist subjektiv angemessen, da der Besitz der Kreditkarte mir ein objektives Höchstmaß an Flexibilität eröffnet.

Komfortabel ist ebenso das gebührenfreie Abheben an den Geldautomaten des Geldinstitutes oder seinen zahlreichen Kooperationspartnern. Da die Postbank ihre Filialen zunehmend ausdünnt, verleiht mir die Option Geld an den Automaten der Commerzbank oder der Deutschen Bank abzuheben ohne dafür Gebühren entrichten zu müssen zusätzliche Flexibilität.

Relativ unangemessen empfinde ich die monatlich aufzuwendenden Kontoführungsgebühren in Höhe von jeweils 3,90 EUR, die unabhängig vom monatlichen Zahlungseingang zu entrichten sind. Meiner Meinung zufolge stehen diese Kosten in einem Missverhältnis zu der Leistung, die die Bank tatsächlich liefert. Ich besuche regelmäßig Filialen in unterschiedlichen Städten und muss leider feststellen, dass verhältnismäßig große Diskrepanzen in Punkto Fachkompetenz bei den Angestellten in den einzelnen Filialen erkennbar sind.

Postbank Erfahrungsbericht #84

01.09.2019

Anonym über Postbank


Ich habe bei der Postbank mein erstes Girokonto eröffnet. Mit damals 16 Jahren war ein gebührenfreies Girokonto die beste Alternative um Erspartes zu sichern. Ebenso erhielt ich einen Gutschein beziehungsweise eine kleine Prämie, die den Einstieg erleichterte. Die Eröffnung erfolgte relativ schnell in der örtlichen Filiale und erforderte keine großen Mühen. Fragen wurden ausführlich beantwortet. Prinzipiell bestand ein schneller und professioneller Service. Das Konto wurde innerhalb einer Woche eröffnet.

Das Online Banking selbst nutze ich nur sehr wenig, da es zwischenzeitlich Probleme bereitet hatte. Fehler im System, falsches Laden der App und Verbindungsabbrüche wirken auf Dauer abschreckend. Telefon-Banking hingegen bot bisher immer kompetente Beratung und Durchführung der Aufträge betreffend an. Vor allem hier fielen mir hohe Sicherheitsstandards auf, was mir persönlich bei einer Bank wichtig ist.

Mit dem Kundenservice hatte ich in den meisten Kontakt telefonisch. Hier wurde ich bisher immer freundlich empfangen und kompetent beraten. Die Wartezeit betrug meistens zwischen 10 Minuten und einer Stunde.

Ein Kritikpunkt ist die scheinbar sporadische Anzahl an Postbank Filialen und Geld Automaten, was häufig dazu führen kann, dass ich an Automaten anderer Banken für Gebühren von häufig 4,99 Euro abheben muss. Es besteht also Raum zur Verbesserung.

Postbank Erfahrungsbericht #79

01.09.2019

Anonym über Postbank


Seit gut fünf Jahren bin ich nun Inhaber eines Girokontos bei der Postbank. Der einzige Grund, warum ich mich damals für die Postbank entschieden habe, war die Nähe zu meinem Wohnort. Da ich sehr ländlich wohne, gab es leider nur wenig Alternativen.

Die Kontoeröffnung war sehr einfach, binnen einer Woche konnte ich das Konto nutzen. Ich erhielt per Post eine Mappe mit allen wichtigen Informationen rund um mein Girokonto. Zu Beginn war ich sehr zufrieden. Das einzige, was mich wirklich gestört hat, war die kostenpflichtige Zusendung der Kontoauszüge, wenn ich die mir innerhalb von drei Monaten keinen Kontoauszug habe ausdrucken lassen.
Abhilfe sollte das Online-Banking verschaffen, hat man dies aktiviert, so kann man die Kontoauszüge ganz einfach online abrufen.
Bei der Beantragung gab es dann einige Probleme, ich musste das Onlinebanking drei mal neu beantragen, bis es endlich frei geschaltet wurde. Das größte Problem bestand jedoch darin, dass ich in dieser Zeit keine Kontoauszüge am Automaten ausdrucken lassen konnte, da meine Karte dafür schon gesperrt wurde.

Nachdem ich dann endlich Zugriff auf mein Onlinebanking hatte, war ich sehr positiv überrascht. Mit der App "Finanzassistent" der Postbank, werden einem alle Ausgaben, sortiert nach verschiedenen Kategorien, übersichtlich dargestellt.

Postbank Erfahrungsbericht #78

01.09.2019

Anonym über Postbank


Bei der Postbank halte ich bis heute nur eine Sparkarte. Mit dieser kann ich kostenlos überall auf der Welt bis zu 4 mal kostenlos pro Jahr an VISA-Automaten Geld abheben. Früher hatte ich auch ein Girokonto bei der Postbank, habe dies jedoch zum 22. Lebensjahr gekündigt, da dieses danach kostenpflichtig wurde. Allerdings gab es für die Eröffnung eine Prämie, die trotz der Kündigung nach bereits etwas über einem Jahr nicht zurückgezahlt werden musste.

Die Eröffnung verlief überwiegend online. Zur Verifizierung meiner Personaldaten musste ich zu den Öffnungszeiten in eine Post-Filiale und dabei den Eröffnungsantrag vorlegen. Alle weitere Unterlagen erhielt ich zügig per Post.

Besonders gefällt mir im Online-Banking die Freigabe einer Überweisung. Diese ist am iPad mit dem eigenen Fingerabdruck möglich. Um Missbrauch zu vermeiden (auf einem iPad haben möglicherweise mehrere Familienmitglieder Zugriff), ist noch die Eingabe eines App-Passwortes notwendig. Letztlich ist das aber viel unkomplizierter als eine TAN-Eingabe.

Während meiner Thailand-Reise im Sommer 2017 habe ich Kontakt zum Kundenservice benötigt, da ich meine PIN vergessen hatte. Leider konnte mir der Kundenservice nicht weiterhelfen, da ich natürlich meine Bank-Unterlagen in meiner Wohnung in Deutschland hatte. Meiner Freundin wurde die Auskunft bei der Postbank wegen fehlender Vollmacht verweigert. Drei Tage später haben wir durch den Rund-um-die-Uhr-Kundenservice doch noch eine Lösung hinbekommen. Die Erreichbarkeit war wenigstens gut.

Aufgrund der anfallenden Kontoführungsgebühren gibt es sicherlich bessere Angebote. Der Kundenservice ist zwar gut erreichbar, im Zweifelsfall jedoch keine besonders hilfreiche Lösung.

Postbank Erfahrungsbericht #77

01.09.2019

Anonym über Postbank


Die Eröffnung des Girokontos bei der Postbank fand ich denkbar einfach. Der schriftliche Antrag musste unterschrieben an die Bank geschickt werden. In einer Postfiliale musste ich mich zusätzlich mit dem Personalausweis vorstellen. Innerhalb von 5 Tagen waren die kompletten Unterlagen bei mir im Postkasten.

In der Zwischenzeit hatte ich mir noch ein TAN-Generator-Gerät beim Hersteller bestellt. Das wurde mir für das Onlinebanking von der Bank empfohlen. Im Menü vom Onlinebanking findet man sich schnell zurecht, weil alles übersichtlich ist. Weitere Konten können dort gleichzeitig verwaltet werden, insofern man weitere haben möchte.

Kleine Probleme konnten zufriedenstellend gelöst werden. Die Hotline ist gut erreichbar und die Mitarbeiter am Telefon sind freundlich. Nicht zufrieden bin ich mit dem persönlichen Postbankservice. Die Filialen, die eigene Postbankmitarbeiter haben, sind sehr rar. Für mich sind es hin und zurück fast 60 km. Der Gesprächstermin ist auf eine halbe Stunde begrenzt. Ist das Anliegen größer, wird man nach 30 Minuten nach Hause geschickt und muss einen zweiten Termin vereinbaren. Einmal ist mir das schon so passiert und das war sehr schlecht. Diese Kosten bezahlt einem keiner. Das wäre dringend verbesserungswürdig.

Postbank Erfahrungsbericht #74

01.09.2019

Caro über Postbank


Seit circa fünf Jahren bin ich Inhaber eines kostenfreien Girokontos bei der der Postbank. Die Kontoeröffnung war einfach und unkompliziert, außerdem bekommt man eine Mappe mit allen wichtigen Informationen. Das Online Banking wurde vor wenigen Monaten umgestellt und ist nun weitaus übersichtlicher als vorher. Mit der App ,,Finanzassistent" der Postbank hat man vom Smartphone aus seine Finanzen im Blick. Sehr lobenswert ist die automatische Erfassung von Ausgaben und die Einteilung in verschiedene Kategorien. So sieht man beispielsweise wie viel man in einem Monat fürs Tanken oder für Essen und Trinken bezahlt halt. Man kann beliebig Kategorien hinzufügen und umbenennen, besonders wenn man sparen möchte, ist diese Funktion sehr hilfreich.

Der Postbank Service in den Filialen ist leider nicht zu vergleich mit anderen Banken. Bei meinem letzten Besuch hatte ich nicht das Gefühl wirklich Ernst genommen zu werden und die Freundlichkeit der Mitarbeiter ließ zu Wünschen übrig. Wer ein kostenloses Girokonto sucht und nicht viel Wert auf Service vor Ort legt ist hier richtig.

Postbank Erfahrungsbericht #73

01.09.2019

Anonym über Postbank


Ich besitze seit ca. fünf Jahren ein kostenloses Girokonto bei der Postbank. Bei der Eröffnung hatte ich keinerlei Probleme, postalisch habe ich eine Mappe mit allen wichtigen Informationen erhalten. Zu Beginn habe ich mir die Kontoauszüge immer am Automaten ausgedruckt, habe ich dies jedoch drei Monate nicht gemacht, wurden mir die Kontoauszüge per Post kostenpflichtig zugestellt.

Um dies zu vermeiden, wollte ich mein Online-Banking aktivieren, was zur Folge hatte, dass ich am Automaten keine Kontoauszüge mehr drucken lassen konnte. Bei der Aktivierung des Online Bankings gab es Probleme, sodass ich für einen Monat keinen Zugriff auf meine Kontoauszüge hatte. Ich war zwei mal vor Ort in der Filiale der Postbank bis mir endlich geholfen wurde. Die Mitarbeiter waren weder besonders freundlich, noch sehr hilfsbereit. Beide Male musste ich erneut Formulare ausfüllen, die ich zur Beantragung des Online Bankings schon einmal ausgefüllt habe.

Das Online Banking an sich hat mich dann jedoch sehr positiv überrascht. Ausgaben werden automatisch verschiedenen Kategorien wie zum Beispiel ,,Auto" oder ,,Lifestyle" zugeordnet, sodass man übersichtlich dargestellt bekommt, wie viel man in welchem Monat, für was ausgegeben hat.

Postbank Erfahrungsbericht #68

31.08.2019

Anonym über Postbank


Ich habe mir vor ca. fünf Jahren ein Girokonto bei der Postbank eröffnet. Vor ca. zwei Wochen habe ich, aufgrund der Empfehlung eines Kundenberaters, zum GiroPlus Konto gewechselt. Die Eröffnung war relativ einfach und erfolgte innerhalb ca. einer Woche. Ab diesem Zeitpunkt konnte ich dann bereits auch einloggen. Nachfragen gab es bisher keine.

Das Onlinebanking der Postbank ist relativ einfach zu bedienen. Die TAN wird via SMS direkt aufs Smartphone verschickt, was sehr komfortabel ist. Alle gewünschten Funktionen sind vorhanden. Es ist an den Funktionen des Onlinebankings eigentlich nichts zu verbessern.

Ich habe mir einen Termin beim Kundenservice geben lassen. Und zwar ging es darum meiner Ehefrau eine Partnerkarte zu beantragen. Den Kundenservice habe ich telefonisch kontaktiert. Erreichen konnte ich die Mitarbeiter nicht. Diese haben mich jedoch innerhalb kurzer Zeit zurückgerufen und mir einen Termin sogar am Wochenende angeboten. Beim Termin wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass ich erhebliche Vorteile hätte, wenn ich zum GiroPlus Konto wechseln würde. Ich frage mich allerdings, warum das erst nach fünf Jahren erfahre.

Leider hat die Postbank Kontoführungsgebühren für das Basic-Konto eingeführt. Das die Postbank keine Kontoführungsgebühren verlangte, war eigentlich der Grund für den Wechsel. Auch die bestellte Partnerkarte ist innerhalb von drei Wochen noch nicht angekommen.

Postbank Erfahrungsbericht #63

30.08.2019

Anonym über Postbank


Im Jahre 2016 habe ich ein Girokonto bei der Postbank eröffnet. Der Grund dafür war, dass die Postbank durch die Anbindung an den Postfilialen gut erreichbar ist.

Die Eröffnung wurde online beantragt und alle Anträge konnten sofort heruntergeladen werden. Das Ausfüllen der Anträge war einfach, zur Not hätten Postbankmitarbeiter mir geholfen. Die Unterlagen sind kostenfrei von der Post versandt worden. Mittels Postident-Verfahren erfolgte meine rechtliche Überprüfung. Nach ca. einer Woche erhielt ich die Unterlagen zur Anmeldung und für das Online-Banking und konnte über das Internet mein Konto aktivieren.

Innerhalb einer weitern Woche erhielt ich meine Konto-Karte. Hier finde ich es gut, das IBAN und BIC auf der Karte vermerkt sind. Dies alles ging komplikationslos über die Bühne. Irgendwelche Nachfragen waren zur Kontoeröffnung nicht nötig.

Das Online-Banking finde ich einfach. Mittels Kontoname und einer PIN bzw. einem Passwort melde ich mit an und habe sofort eine Kontoübersicht.
Diese ist farblich gestaltet, aber nicht übertrieben bunt, sondern ansprechend, so das wichtige Dinge schnell gefunden werden können. Die Menüleiste: Kontoübersicht - Umsätze - Auftragslisten - Service - Zusatzleistungen - Depot - Nachrichtenbox - Einstellungen - trägt dazu bei, dass ich schnell zu den einzelnen angebotenen Diensten komme. Vieles ist selbsterklärend und einfach bedienbar.

Die Umsätze können in verschieden Dateiformaten heruntergeladen werden und natürlich sind auch die Kontoauszüge herunterladbar. Diese werden monatlich erstellt. Durch das Anzeigen der Umsätze habe ich stets Überblick über mein Konto, falls sich jemand an die nur monatliche Verfügbarkeit stört. Für mich sind alle Funktionen für ein umfassendes Online-Banking vorhanden.

Den Kundenservice finde ich gut strukturiert. Über mehrere Wege: SMS, E-Mail, Mitteilung in der Nachrichtenbox, kann ich kontaktiert werden. Aber auch anders herum gibt es mehrere Wege um Kontakt zur Postbank herstellen zu können (Kontaktformular, E-Mail, Telefon).
Ich persönlich habe den Kundenservice noch nicht kontaktiert.

Kritische Punkte hatte ich bis jetzt auch nicht zu klären.
Eines würde ich jedoch begrüßen: Eine viel bessere Information der Kosten des Kontos und von weiteren Dienstleistungen. Dies sollte transparent in einem separaten Menüpunkt angezeigt werden und nicht in einem Pamphlet von AGBs.

Positiv ist zu vermerken, dass weitere Dienstleistungen einfach online zu beantragen sind. Sicherheitstechnisch ist zu bemerken, dass die Anmeldung nur per PIN oder Passwort möglich ist und bei der Ausführung von Dienstleistungen wie Überweisungen wird eine weitere PIN (auch als TAN möglich) benötigt.

Fazit: Ich bin mit dem Konto und der dargebotenen Dienstleistungen zufrieden und würde es weiterempfehlen.

Postbank Erfahrungsbericht #56

27.08.2019

Anonym über Postbank


Ich habe vor längerer Zeit bei der Postbank ein Girokonto in Kombination mit einer Kreditkarte eröffnet. Die Kontoeröffnung war sehr einfach. Nach der Dateneingabe über das Webformular mussten einige Zettel ausgedruckt und unterschrieben per Post-Ident der Postbank zugesendet werden. Die Zusendung der kompletten Unterlagen hat dann etwa zwei Wochen in Anspruch genommen. Als alle Unterlagen vorhanden waren, konnte ich den Login zum Online Banking vornehmen. Alles in allem waren die ersten Schritte sehr einfach und verständlich.

Das Online Banking wirkte auf den ersten Blick nicht sehr aufschlussreich. Die Bereiche waren nicht so eindeutig strukturiert, sodass es einige Zeit dauert bis man sich schließlich in dem Bereich zurechtfinden konnte. Es fehlte allerdings nicht an irgendwelchen Funktionen. Für den ersten Login wäre jedoch ein kleines Tutorial, in welchem die wichtigsten Funktionen dargestellt sind, nicht schlecht. Dadurch hätte ich mir einige Zeit des Suchens ersparen können.

Ich habe den Kundenservice kontaktiert, da es Probleme bezüglich der Abrechnung der Kreditkarte gab. Dazu habe telefonische Kontakt aufgenommen, da ich das Problem direkt gelöst haben wollte. Die Mitarbeiter waren leider weniger kompetent, sodass ich zusätzlich auf den Postweg Kontakt aufnehmen musste. Die Antwort auf mein Schreiben erreichte mich nach zwei Wochen. Damit war dann endlich mein Problem gelöst.

Kritik wurde von meiner Seite aus bezüglich der Kreditkarte geäußert. Nach mehrmaligem Kontakt ließen sich die Probleme jedoch nur über eine Kündigung des Produktes lösen.

Postbank Erfahrungsbericht #52

23.08.2019

Pandora über Postbank


Bei der Postbank bin ich seit über 35 Jahren Giro- und Sparkundin und eigentlich ganz zufrieden. Das alte Sparbuch war so schön anonym, dann kamen die Sparbriefe, schließlich das (für mich leider verunglückte) Bausparen (habe als Freiberuflerin ohne Geschäftsplan nie einen Bausparkredit erhalten, dafür aber den super Tip eines Filialleiters: "sparen Sie an, zahlen Sie in bar und vermieten Sie!"). Stimmte alles - und jetzt zum Online-Banking.

Als Banking-Oldie war ich das Online-Banking zuvor umgangen. Nachdem ich dann meine Immobilie aus Lebensversicherungen bezahlen wollte und diese lahmten bei der Auszahlung, kam ich in Zeitnot. Um die Fristen für den Zahlungseingang zu wahren, gab es nur einen Weg: Die Online-Überweisung. Da musste ich mir dann im Postamt schnell den ungeliebten TAN-Generator besorgen (ähnelt einem Taschenrechner). Man hält ihn gegen ein kodiertes Feld, generiert dann eine TAN und kann dann mithilfe des Online-Bankingsystems überweisen.

Ich kann Euch sagen, TAN-Generatoren sind eine Wissenschaft für Menschen wie mich, wo ich online sonst höchstens meine Kontoauszüge einsehe. Als Kundin der Generation 50+ liebe ich nun mal das Telefonbanking, da ich meinen Anliegen gerne meine Stimme verleihe und hier sogar noch echten Kontakt zum Kundenberater herstellen kann. Mit diesem diskutiere ich zuweilen, dann fühle ich mich verstanden oder missverstanden, kann mich beschweren oder, je nach Gegenüber, ein schönes Wochenende wünschen und sogar flirten ;)

Nicht so mit dem TAN-Generator, dessen Flimmerbildchen mich halb blind machten. Nun liegt er in der Ecke und wartet darauf, dass ich ihn benötige, um wieder blitzschnell eine fünfstellige Summe zu überweisen (was in diesem Leben nicht mehr geschehen wird). Ohne ihn kann ich, wie gesagt, bei der Postbank nur die Kontenübersichten einsehen. Wenigstens die sind übersichtlich, und ich kann, wenn nötig, daraus PDF-Files generieren und versenden.

Eine Online-Bank wird die Postbank nie, jedenfalls nicht mehr für mich. Da reizen mich Online-Produkte anderer Anbieter mehr, etwa Immobilienbeteiligungen oder Tagesgeldangebote. Bei der Postbank kann man, wie bei den meisten deutschen Banken, nicht mehr gewinnbringend sparen. So nutze ich das Sparbuch (ich habe sogar eine Sparcard mit Online-Referenzkonto!) nur als private Wohngeldrücklage für unerwartete Kosten

Postbank Erfahrungsbericht #47

20.08.2019

fire112 über Postbank


Für ein Bankkonto der Postbank habe ich mich entschieden, als ich ein neues Bankkonto benötigt habe. Zu meinen bisherigen Erfahrungen mit der Postbank, nachfolgend ein Postbank Erfahrungsbericht.

Groß über die Postbank, insbesondere zu den unterschiedlichen Arten von Konten habe ich mich vorher nicht informiert. Einfaches Girokonto mit Online Banking wollte ich. Mit diesem Ansinnen habe ich die nächste Filiale der Postbank aufgesucht. Für die Eröffnung vom Bankkonto in einer Filiale der Postbank habe ich mich entschieden, da mir das Verfahren über die Internetseite zu aufwendig erschienen ist. Zudem hatte ich auch technische Bedenken, da die Legitimation über Video ablaufen soll. Das habe ich persönlich für nicht so gut empfunden. Für die Eröffnung vom Bankkonto, habe ich keinen Termin gebraucht. Der Service, insbesondere die Beratung zu den einzelnen Arten von Bankkonten war sehr gut. Kleiner Abstrich für mich, gab es bei den Kosten für die einzelnen Bankkonten. Hier konnte ich die Kostenstruktur, insbesondere die Kontoführungsentgelte nicht nachvollziehen. Diese fallen nämlich sehr unterschiedlich aus und sind beim einfachsten Konto, nämlich einem Guthabenkonto am höchsten.

Die Einrichtung vom Bankkonto war nach Vorlage von meinem Personalausweis schnell erledigt. Bereits wenige Tage danach, habe ich auch meine Bankkarte erhalten und konnte das neue Konto voll nutzen. Die Bedienung vom Onlinebanking ist gut, es ist übersichtlich gestaltet. Man muss also die einzelnen Funktionen im Onlinebanking nicht lange suchen. Als ich mit einer Überweisung ein Problem hatte, konnte der Kundenservice einem schnell weiterhelfen. Positiv war hierbei, er war schnell erreichbar ohne lange Wartezeiten.

Postbank Erfahrungsbericht #42

14.08.2019

Anonym über Postbank


Als ich wegen meines Studiums in eine andere Stadt ziehen musste, eröffnete ich ein Girokonto und ein Sparbuch bei der Postbank. Die Eröffnung musste damals noch am Schalter gemacht werden, ging aber problemlos vonstatten. Auch zugreifen auf meine Konto und das Online-Banking ging recht schnell. Das ganze war recht simpel und selbsterklärend gehalten.

Das Onlinebanking der Postbank gefällt mir gut, es ist einfach zu bedienen und übersichtlich Der einzige Kritikpunkt den ich habe, ist, dass es nicht möglich ist, online von seinem Sparbuch aus Transaktionen zu tätigen. Das heißt, ich muss für Ein-und Auszahlungen immer eine Filiale aufsuchen.

Ich musste den Kundenservice bis jetzt zweimal kontaktieren und war nicht ganz zufrieden. Die Kontaktaufnahme meinerseits erfolgte beide Male telefonisch. Teilweise waren die Mitarbeiter unfreundlich und ein versprochener Rückruf erfolgte nicht.

Postbank Erfahrungsbericht #5

27.12.2018

Anonym über Postbank


Ich war über mehrere Jahre Kunde bei der Postbank und hatte dort mein Girokonto für den üblichen Zahlungsverkehr. Die Eröffnung war recht einfach und wurde mir innerhalb von einem Werktag ermöglicht. Auch die Unterlagen habe ich zeitnah nach der Eröffnung des Kontos erhalten und konnte mich dementsprechend schnell einloggen. Alles war ausführlichen und gut erklärt, so dass keine weiteren Nachfragen notwendig waren.

Das Onlinebanking war stets einfach. Sehr benutzerfreundlich und übersichtlich gelangt man schnell dorthin, wo man hin möchte. Nach und nach wurden auch Funktionen, wie beispielsweise der Finanzplaner, hinzugefügt, so dass man immer zu mehr Funktionen in Anspruch nehmen konnte. Im Punkt Onlinebanking gibt es bei der Postbank nichts zu beanstanden, da sie sich auch immer weiter entwickelt.

Auch der Kundenservice ist gut erreichbar, allerdings zu meiner Zeit nur mit einer kostenpflichtigen Nummer. Rückrufe werden, anders wie bei anderen Banken, kaum vereinbart. Die Mitarbeiter waren stets freundlich, konnten mir aber nicht immer sofort weiterhelfen. Dort wurde eher auf persönliche Termine in der Filiale verwiesen. Das war manchmal etwas anstrengend, da man weiß wie einfach es bei anderen Banken zugehen kann.

Letztendlich bin ich dennoch zu einer anderen Bank gewechselt, da man mir keinen Dispositionskredit gewährleisten wollte. Und das trotz langjähriger Kundschaft und ohne einmal tatsächlich Liquiditätsprobleme gehabt zu haben.