Fidor Bank Geschäftskonto im Test: Für wen lohnt es sich?

Die Fidor Bank bietet Online-Geschäftskonten für Freiberufler, Selbständige und Unternehmen an.

Wir informieren dich über die Vorteile und Nachteile eines Fidor-Bank-Firmenkontos, über die Konditionen des Online-Geschäftskontos sowie über das Verfahren bei der Kontoeröffnung.

Welche Art von Firmenkonto bietet die Fidor Bank an?

Die Fidor Bank offeriert das „Fidor Smart Geschäftskonto“. Das Konto erlaubt Transaktionen wie Inlands- und Auslandsüberweisungen und Daueraufträge in Echtzeit.

Beim Fidor Smart Konto handelt es sich grundsätzlich um ein Guthabenkonto. Unter bestimmten Voraussetzungen räumt die Fidor Bank jedoch einen Dispositionskredit ein.

Die Nutzung von Dienstleistungen der Fidor Bank und die Kommunikation zwischen Kunde und Bank findet grundsätzlich über die Fidor-Webseite und über die Fidor Smart Banking App statt. Andere Zugangsmöglichkeiten zur Kommunikation und Geschäftsabwicklung (Telefon, E-Mail, Telefax und Briefpost) stellt die Fidor Bank grundsätzlich nur für den Fall eines Internet-Ausfalls zur Verfügung.

Welche Leistungen bietet das Fidor Smart Geschäftskonto?

Fidor Bank MasterCard

Mit der Prepaid MasterCard der Fidor Bank kannst du ganz normal Geld abheben. (Bild: Fidor Bank)

  • weitgehend kostenfreie Kontoführung (u. a. Einzahlungen, Abhebungen bis 2.000 Euro täglich, Überweisungen, Daueraufträge, Lastschriften)
  • Barabhebungen sind nur an Geldautomaten von Fremdbanken, nicht aber am Schalter anderer Kreditinstitute möglich.
  • optional: Fidor Corporate Card – Prepaid MasterCard. Mit der Fidor Corporate Card kann der Kontoinhaber Geldautomaten und automatisierte Kassen unter Eingabe seiner persönlichen Geheimzahl (PIN) nutzen. Bei Zahlung mit einer Fidor Corporate Card wird der Zahlungsbetrag sofort vom Fidor-Smart-Geschäftskonto abgebucht.
  • Das Fidor Smart Firmenkonto wird grundsätzlich auf Guthaben-Basis geführt. Die Bank entscheidet jedoch auf Wunsch des Geschäftskonto-Inhabers im Einzelfall über die Gewährung eines Dispositionskredites. Als Entscheidungskriterien dienen bestimmte Bank-Regeln, die regelmäßigen Geldeingänge auf dem Geschäftskonto und die Bonität des Kunden.
  • Die Fidor Smart Banking App ermöglicht eine vollständige und jederzeitige mobile Nutzung des Firmenkontos.
  • kostenlose Nutzung der „Finanz-Community“-Plattform (Erfahrungs- und Informationsaustausch zwischen den Kunden der Fidor Bank)

Welche Unternehmen können Geschäftskonten bei der Fidor Bank eröffnen?

Selbständige und Unternehmen können unabhängig von ihrer Rechtsform ein Firmenkonto bei der Fidor Bank führen.

Die Fidor Bank eröffnet Geschäftskonten für alle Antragsteller, die dem Unternehmer-Begriff des § 14 BGB entsprechen. Als Unternehmer gilt nach dieser Gesetzesvorschrift jede „natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.“

So können beispielsweise eine GmbH, eine Aktiengesellschaft oder auch ein Verein ein Firmenkonto bei der Fidor Bank eröffnen. Die Fidor Bank führt aber auch Konten für kleinere Unternehmen, Selbständige und Freiberufler.

Eine Geschäftskonto-Eröffnung ist für Selbständige und Unternehmen mit und ohne Registereintragung möglich. Ausdrücklich bietet die Fidor Bank eine Kontoeröffnung für Unternehmen in Gründung an, die noch auf ihre Eintragung in das Handelsregister warten.

Für welche Unternehmen eignet sich das Firmenkonto der Fidor Bank?

Fidor Bank Geld abheben

Das Fidor-Bank-Geschäftskonto eignet sich nicht für Unternehmer, die häufig Bargeld einzahlen oder abheben möchten. (Bild: Pixabay)

Die Fidor Bank spricht E-Commerce-affine Selbständige und Unternehmer und insbesondere Start-up-Unternehmen an. Der Unternehmenssitz muss sich in Deutschland befinden. Die Geschäftskonto-Eröffnung bei der Fidor Bank erfordert ein Mindestalter von 18 Jahren.

Kaum geeignet ist das Fidor-Bank-Geschäftskonto für Unternehmer, die häufig Bargeld einzahlen oder abheben möchten. Barabhebungen erfordern somit die (oft kostspielige) Einschaltung von Drittanbietern.

Geschäftskonto-Interessenten sollten auch beachten, dass

  • Scheck-Einreichungen auf das Fidor Bank Geschäftskonto nicht möglich sind und
  • Auslandsüberweisungen nur bis maximal 20.000 Euro je Transaktion zugelassen werden.

Fidor Smart Firmenkonto – Konditionen (Stand: 30.04.2018)

ServiceGebühr
Kontoführung
- Konto-Eröffnungkostenlos
- Kontoführungsgebührenkostenlos
Einzahlungen
- Einzahlungen (durch SEPA- oder Nicht-SEPA-Überweisung)kostenlos
- Blitz-Einzahlungen (giropay)1 % des Einzahlungsbetrags
- Bar-Einzahlungennicht möglich
Bargeldabhebungen
- Geldautomaten-Abhebungen im Inland und Ausland
  • für die ersten vier Abhebungen im Kalendermonat: keine Gebühren durch Fidor-Bank
  • ab der fünften Abhebung im Kalendermonat: Fidor-Bank-Gebühr von 2,50 Euro je Auszahlung
  • Zusätzlich ist eine Gebühren-Belastung durch die Fremdbank möglich
- tägliches Maximum für Bargeldabhebungen an Geldautomaten2.000 €
- Abhebungen am Schalter von Kreditinstitutennicht möglich
Überweisungen
- ausgehende SEPA-Überweisungenkostenlos
- Auslandsüberweisung außerhalb des SEPA-Raumsgestaffelt nach Transaktionsvolumen:
  • 15 € (Mindestbetrag) bis 1.000 €: Gebühr 5 €
  • 1.000,01 € bis 9.999,99 €: Gebühr 0,5 % des Transaktionsvolumens
  • 10.000 € bis 20.000 € (Höchstbetrag): Gebührenpauschale 50 €
Daueraufträge (Online-Einrichtung, -Änderung, -Löschung)kostenlos
Lastschriften
- SEPA-Lastschriften (durch den Kontoinhaber veranlasst)kostenlos
- Rückgabe von durch den Kontoinhaber veranlassten Lastschriften3,00 €
- Rücklastschriften (mangels Deckung)3,00 e
Scheckverkehr (Einlösung, Einzug oder Sperrung von Schecks)nicht möglich
mTAN-Verfahrenkostenlos
Guthabenzinsenvariable Guthaben-Verzinsung: zur Zeit 0 % p. a.
Dispositionskredit („Speed Dispo“)variabler Sollzins: 12,5 % p. a.
Kontoverwaltung
- Online-Kontoauszügekostenlos
- Zweitschrift-Ausstellung3,00 € je Dokument zuzüglich Portokosten
- Nachrichtenbox (20 MB Speicherplatz)kostenlos
Fidor CorporateCard (Prepaid Mastercard)
- Kartenausgabekostenlos
- Anfertigung einer Ersatzkarte15,00 €
- Jahresbeitrag8,95 €
- Transaktionsgebührenkeine (Ausnahme: 3 % bei Karteneinsatz in Wettbüros, Casinos und Lotterie-Gesellschaften)
- Gebühr bei Karteneinsatz im Auslandkeine
- Fremdwährungseinsatz0,49 € je Transaktion
Sonderleistungen
- Online-Bankingkostenlos
- Servicegebühr für die Überprüfung des Registerauszugs10,00 €

Quelle: Fidor-Bank-Geschäftskonto Konditionen

Fidor-Bank-Geschäftskonto online eröffnen: die einzelnen Schritte

Der Ablauf einer Geschäftskonto-Eröffnung erfolgt in folgenden Schritten:

  • Online-Registrierung als Geschäftskunde
  • Hochladen der Kontoeröffnungsunterlagen sowie bestimmter rechtsformspezifischer Dokumente
  • persönliche Legitimation im VideoIdent-Verfahren
  • Nach erfolgter Kontoeröffnung versendet die Fidor Bank eine Bestätigungs-E-Mail an den Antragsteller.

Die Online-Registrierung

Fidor Bank Geschäftskonto eröffnen

Um ein Fidor Bank Geschäftskonto zu eröffnen, füllst du zunächst das Registrierungsformular online aus. (Bild: Fidor Bank)

Zunächst durchläuft der Antragsteller ein Registrierungsverfahren. Auf der Webseite der Fidor Bank www.fidor.de befindet sich hierzu ein Online-Registrierungsformular für ein Geschäftskonto bei der Fidor Bank.

Die Online-Registrierung erfordert zunächst verschiedene Informationen zur Person der Antragstellers.

Der Antragsteller bestätigt auf der ersten Seite des Antrags außerdem

  • die Kenntnisnahme der Fidor Bank AGB,
  • die Kenntnisnahme der Datenschutzbestimmungen und
  • den Erhalt eines Informationsbogens für Anlegen.

Nach dem Ausfüllen der ersten Seite des Registrierungsformulars durch den Antragsteller versendet die Fidor Bank eine erste Bestätigungs-E-Mail an den Antragsteller.

Nach Verifikation der vom Antragsteller angegebenen E-Mail-Adresse im Opt-in-Verfahren wird der Antragsteller aufgefordert, seine Handy-Nummer anzugeben. Zwecks Verifikation der Handy-Nummer sendet die Fidor Bank daraufhin eine SMS mit einer sechsstelligne maschinellen Transaktionsnummer (mTAN) an den Konto-Interessierten.

Hinweis: Inhaber eines Fidor Bank Geschäftskontos benötigen eine Handy-Nummer, da für die Kontoverwaltung und zur Bestätigung von Konto-Transaktionen jeweils eine mTAN erforderlich ist, die die Fidor Bank an das Handy des Kontoinhabers versendet.

Die zweite Seite des Online-Kontoeröffnungsantrags dient der Aufnahme von Informationen über das Unternehmen des Antragstellers.

Der Upload der zur Kontoeröffnung erforderlichen Dokumente

Anlässlich seiner Registrierung stellt der Konto-Antragsteller der Fidor Bank alle benötigten Unterlagen online (über eine spezielle Upload-Funktion) zur Verfügung.

Persönliche Legitimation im VideoIdent-Verfahren

Das von vielen Banken im Jahr 2014 eingeführte VideoIdent-Verfahren ermöglicht auf dem Online-Weg die bei einer Kontoeröffnung gesetzlich vorgeschriebene Legitimationsprüfung.

Das VideoIdent-Verfahren setzt eine funktionierende Internet-Verbindung zwischen Antragsteller und Bank voraus und dauert nur wenige Minuten. Im Rahmen eines Video-Anrufs bei der Fidor Bank legitimiert sich der Antragsteller, indem er ein gültiges Personaldokument (Personalausweis oder Reisepass) vor seine Webcam hält. Damit die Bank die Sicherheitsmerkmale des Ausweises erkennen kann, wird des Personaldokument während der VideoIdent-Prüfung bewegt und gekippt.

Fidorbank Geschäftskonto eröffnen: die benötigten Unterlagen

Dokumente, die unabhängig von der Rechtsform eines Unternehmens benötigt werden

Unabhängig von der Rechtsform eines Unternehmens muss jeder Antragsteller bestimmte Kontoeröffnungsunterlagen einreichen.

Im Kontoeröffnungsantrag sind einzutragen

  • Informationen zum Unternehmen (unter anderem Name und Anschrift der Firma, Kontakt- und Kommunikationsdaten, Rechtsform, Firmensitz, Branche sowie gegebenenfalls Registereintrag, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer und die Geschäfts-URL),
  • Kontaktdaten der zeichnungsberechtigten Firmeninhaber, Geschäftsführer oder Vorstände,
  • die „wirtschaftlich Berechtigten“ nach dem Geldwäschegesetz sowie
  • die Angabe, ob Kapitalerträge aus dem Konto zum Betriebsvermögen gehören.
  • Außerdem enthält der Kontoeröffnungsantrag die rechtsverbindlichen Unterschriften der verfügungsberechtigten Personen.

Spezielle Kontoeröffnungsunterlagen bei bestimmten Unternehmens-Rechtsformen

In Abhängigkeit von der Unternehmens-Rechtsform sind gegebenenfalls weitere Kontoeröffnungsunterlagen einzureichen:

Freiberufler
Die Eröffnung eines Geschäftskontos für einen Freiberufler erfordert lediglich die Übermittlung eines vollständigen Kontoeröffnungsantrags. Weitere Unterlagen verlangt die Fidor Bank bei Freiberuflern nicht.

Gewerbeunternehmen, eingetragene Einzelfirma, eingetragener Kaufmann
Ein Fidor-Bank-Geschäftskonto für ein Gewerbeunternehmen, eine eingetragene Einzelfirma oder einen eingetragenen Kaufmann kann nach Vorlage folgender Unterlagen eröffnet werden:

  • Kontoeröffnungsantrag
  • Handelsregisterauszug (eingetragene Einzelfirma, eingetragener Kaufmann), der nicht älter als drei Monate sein darf oder
  • eine Gewerbeanmeldung

BGB-Gesellschaft

Soll ein Konto für eine BGB-Gesellschaft eröffnet werden, so erwartet die Fidor Bank folgende Dokumente:

  • Kontoeröffnungsantrag
  • Gesellschaftervertrag, unterzeichnet von allen Gesellschaftern
  • Ausweiskopien der wirtschaftlich Berechtigten
  • Ausweiskopien aller Prokuristen und Geschäftsführer

OHG
Von einer OHG fordert die Fidor Bank die Vorlage von

  • Kontoeröffnungsantrag,
  • Handelsregisterauszug (der höchstens drei Monate alt ein darf),
  • Gesellschafterliste und Nachweis der Kapital- und Stimmrechtsverteilung (unterzeichnet von allen vertretungsberechtigten Geschäftsführern),
  • Ausweiskopien der wirtschaftlich Berechtigten, die über einen Anteil von mehr als 25 Prozent der Stimmrechte bzw. des Kapitals verfügen sowie
  • Ausweiskopien aller Prokuristen und Geschäftsführer.

Partnerschaft

Die Kontoeröffnung für eine Partnerschaft durch die Fidor Bank setzt die Vorlage folgender Dokumente voraus:

  • Kontoeröffnungsantrag
  • Auszug aus dem Partnerschaftsregister (der höchstens drei Monate alt ein darf)
  • Ausweiskopien der wirtschaftlich Berechtigten, die über einen Anteil von mehr als 25 Prozent der Stimmrechte bzw. des Kapitals verfügen

GmbH und Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
Neben dem Kontoeröffnungsantrag verlangt die Fidor Bank bei der Kontoeröffnung für eine GmbH folgende Unterlagen:

  • eine Gesellschafterliste und ein Nachweis der Stammkapital-Verteilung (unterzeichnet von allen vertretungsberechtigten Geschäftsführern)
  • ein Handelsregisterauszug, der nicht älter als drei Monate sein darf
  • Ausweiskopien der wirtschaftlich Berechtigten, die über einen Anteil von mehr als 25 Prozent des Stammkapitals verfügen
  • Ausweiskopien aller Prokuristen und Geschäftsführer

Limited (mit Niederlassung in Deutschland)
Die Eröffnung eines Geschäftskontos für eine Limited (mit deutscher Niederlassung) setzt die Vorlage folgender Dokumente voraus:

  • Kontoeröffnungsantrag
  • Handelsregisterauszug der deutschen Niederlassung, der nicht älter als drei Monate sein darf
  • britischer Handelsregisterauszug, der nicht älter als drei Monate sein darf
  • eine Gesellschafterliste und ein Nachweis der Stammkapital-Verteilung (unterzeichnet von allen vertretungsberechtigten Geschäftsführern)
  • Ausweiskopien der wirtschaftlich Berechtigten, die über einen Anteil von mehr als 25 Prozent des Stammkapitals verfügen
  • Ausweiskopien aller Prokuristen und Geschäftsführer

GmbH in Gründung oder Unternehmergesellschaft (UG) in Gründung
Die Fidor Bank eröffnet ein Konto für eine GmbH in Gründung oder eine UG in Gründung nach Vorlage nachfolgender Dokumente:

  • notariell beglaubigte Gründungsurkunde
  • eine Gesellschafterliste und ein Nachweis der Stammkapital-Verteilung (unterzeichnet von allen vertretungsberechtigten Geschäftsführern)
  • Ausweiskopien der wirtschaftlich Berechtigten, die über einen Anteil von mehr als 25 Prozent des Stammkapitals verfügen
  • Ausweiskopien aller Prokuristen und Geschäftsführer

Nach vollzogener Handelsregister-Eintragung sind folgende Unterlagen nachzureichen:

  • Handelsregisterauszug, der nicht älter als drei Monate sein darf
  • Steuernummer bzw. Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

GmbH & Co. KG und Unternehmergesellschaft & Co. KG
Soll ein Konto für eine GmbH & Co. KG oder eine Unternehmergesellschaft & Co. KG eröffnet werden, so sind vorzulegen

  • Kontoeröffnungsantrag,
  • Gesellschafterliste mit dem Nachweis der Stammkapital-Verteilung innerhalb der Komplementär-GmbH (unterzeichnet von allen vertretungsberechtigten Geschäftsführern)
  • Handelsregisterauszug zur Komplementär-GmbH (nicht älter als zwei Wochen)
  • Handelsregisterauszug der GmbH & Co. KG (ebenfalls höchstens zwei Wochen alt)
  • Ausweiskopien der wirtschaftlich Berechtigten, die über einen Anteil von mehr als 25 Prozent des Stammkapitals verfügen
  • Ausweiskopien aller Prokuristen und Geschäftsführer

Nicht börsennotierte Aktiengesellschaft
Über den Kontoeröffnungsantrag hinaus sind einzureichen

  • ein Handelsregisterauszug, der nicht älter als drei Monate sein darf
  • ein Nachweis über die Aktionärsstruktur (Verteilung der emittierten Aktien), unterzeichnet von allen vertretungsberechtigten Geschäftsführern,
  • Ausweiskopien der wirtschaftlich Berechtigten, die über einen Anteil von mehr als 25 Prozent des Grundkapitals verfügen sowie
  • Ausweiskopien aller Prokuristen und Geschäftsführer.

Börsennotierte Aktiengesellschaft
Bei der Kontoeröffnung für eine börsennotierte Aktiengesellschaft ist Kontoeröffnungsantrag einzureichen. Außerdem ist der Fidor Bank die Internationale Wertpapierkennnummer (ISIN) mitzuteilen.

KGaA
Die Kontoeröffnung für eine KGaA erfordert

  • Kontoeröffnungsantrag
  • einen Handelsregisterauszug, der nicht älter als drei Monate sein darf,
  • eine Gesellschafterliste mit dem Nachweis über die Stimmrechtsverteilung (unterzeichnet von allen vertretungsberechtigten Geschäftsführern)
  • Ausweiskopien der wirtschaftlich Berechtigten, die über einen Anteil von mehr als 25 Prozent des Grundkapitals verfügen und
  • Ausweiskopien aller Prokuristen und Geschäftsführer.

Verein
Bei einem Kontoeröffnungsantrag für einen Verein werden nachfolgende Unterlagen benötigt:

  • Kontoeröffnungsantrag
  • ein Auszug aus dem Vereinsregister, der nicht älter als drei Monate sein darf
  • die Vereinssatzung
  • Ausweiskopien aller Vorstandsmitglieder bzw. der im Vereinsregister aufgeführten Vertretungsberechtigten

Stiftung
Soll ein Stiftungskonto eröffnet werden, so sind der Fidor Bank einzureichen

  • Kontoeröffnungsantrag und
  • ein Stiftungsregister-Auszug, der nicht älter als drei Monate sein darf oder
  • bei noch nicht erfolgter Stiftungsregister-Eintragung: Kopien der Stiftungsurkunde und der staatlichen Genehmigung.

Firmenkonto bei Fidor Bank eröffnen: ohne Schufa möglich?

Da es sich bei einem Fidor-Bank-Geschäftskonto grundsätzlich um ein Guthabenkonto handelt, benötigt die Fidor Bank keine Schufa-Auskunft. Eine Kontoeröffnung ist also trotz Schufa Einträgen möglich. Die Vergabe eines Dispositionskredites orientiert sich vor allem an den auf einem Geschäftskonto verzeichneten Haben-Umsätzen.

Fazit: Die Vorteile und Nachteile eines Fidor Bank Geschäftskontos

Vorteile

  • Die Fidor Bank führt Geschäftskonten für Unternehmen jeder Rechtsform.
  • effiziente Kontoeröffnung durch VideoIdent-Verfahren und Dokumenten-Upload
  • Die Abwicklung von Transaktionen und die Kontoverwaltung erfolgt über die Fidor-Bank-Webseite bzw. über die „FidorSmart Banking App“.
  • bei Ausfall des Internets: Kommunikation über Telefon, E-Mail, Telefax oder Briefpost möglich
  • weitgehend kostenlose Kontoführung (Ausnahmen: kostenpflichtige Zusatzleistungen, insbesondere in Sonderfällen)
  • unentgeltlicher Informationsaustausch über die Fidor Bank Finanz-Community

Nachteile

  • Die Fidor Bank verfügt über kein eigenes Filialnetz.
  • Das Fidor-Bank-Geschäftskonto ist kaum geeignet für Firmenkunden, die auf intensive Beratung oder auf komplexes Kredit- und Auslandsgeschäft angewiesen sind.
  • keine Fidor-Bank-eigene Möglichkeit zur Bargeld-Abhebung oder Bargeld-Einzahlung
  • keine Abwicklung von Scheckeinreichungen möglich
  • Bei Nicht-SEPA-Auslandsüberweisungen in Fremdwährung kann ein Geschäftskunde maximal den Gegenwert von 20.000 Euro überweisen.
  • Telefon-Hotline für Geschäftskunden: nur von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr erreichbar

Fidor Bank: Kontaktdaten für Geschäftskunden

Anschrift:
Fidor Bank AG
Sandstr. 33
80335 München

Telefon-Hotline für Geschäftskunden: +49 (0)89 18 9 0 85-300 (montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr)
Telefax für Geschäftskunden: +49 (0)89 18 9 0 85-399
E-Mail-Adresse für Geschäftskunden: geschaeftskonto@fidor.de

Telefon Fidor Bank-Zentrale: +49 (0)89 189 085-233
Telefax Fidor Bank-Zentrale: +49 (0)89 189 085-199
allgemeine E-Mail-Adresse: info@fidor.de
Webseite: www.fidor.de

Hotline bei Antrag auf Kontosperrung aufgrund eines Betrugsverdachts (z. B. betrügerische Transaktionen oder nicht autorisierte Datenänderungen):
+49 (0)89 189 085-454 (montags bis freitags von 8 Uhr bis 18 Uhr)

Telefon-Hotlines für Kartensperrung:

  • innerhalb Deutschlands: 116 116
  • außerhalb Deutschlands: +49 116 116 und +49 30 40 50 40 50
  • jeweils rund um die Uhr erreichbar

Telefon-Gebühren:

  • Inlands-Hotline gebührenfrei
  • bei Telefonaten aus dem Ausland: eventuell fallen Gebühren des ausländischen Telekommunikationsanbieters an, die vom Anrufer zu tragen sind.

Kommentar hinzufügen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei