Fidor Girokonto: Konditionen & Gebühren im Test

Die Fidor Bank ist eine Direktbank mit Unternehmenssitz in München. Neben vielfältigen Möglichkeiten für unkompliziertes mobiles Banking ist die starke Community-Orientierung ein typisches Merkmal der Bank. Das 2003 gegründete Unternehmen besitzt seit 2009 die Vollbanklizenz und agiert seitdem unter dem aktuellen Namen. 2016 übernahm die französische Groupe BPCE die Fidor Bank.

Fidor Smart Girokonto im Überblick

  • Online-Girokonto einer Direktbank
  • Für mobiles Banking optimiert
  • Zugang zu anderen Finanzprodukten der Bank wie Krediten, Spar- und Kapitalbriefen, Edelmetall- und Fremdwährungsanlagen
  • Aktive Nutzer-Community
  • Förderung des Crowdinvesting und Social Lending

Vorteile:

Fidor Girokonto Test Banking App

Einen Großteil der Funktionen kannst du über die App nutzen. (Bild: Fidor Bank)

  • Kostenlose Eröffnung und Kontoführung
  • Alle wichtigen Funktionen vorhanden und weitestgehend gebührenfrei
  • Möglichkeit der Bareinzahlung in Partnergeschäften
  • Mobile Payment über die App
  • Verschiedene Bonusprogramme
  • Auflademöglichkeit für viele Prepaid-Handys direkt über das Girokonto

Nachteile:

  • Nicht als Gemeinschaftskonto oder mit Verfügungsberechtigung nutzbar
  • Mobiltelefon als Nutzungsvoraussetzung (nur mTAN)
  • Ausschließlich Debit-Kreditkarten
  • Kein Scheckverkehr möglich

Zum wem passt das Fidor Smart Girokonto?

Das Konto eignet sich gut als Gehaltskonto und für alle im Alltag notwendigen Zahlungsvorgänge, da weder für die Kontoführung noch für die häufigsten Transaktionen Gebühren anfallen. Mit der zugehörigen Kreditkarte bist du auch im Ausland gut gerüstet. Die Einrichtung als Gemeinschaftskonto oder die Erteilung einer Verfügungsberechtigung mit Partnerkarte ist nicht möglich. Auch wenn du nur eines der anderen Finanzprodukte der Fidor Bank nutzen möchtest, kannst du das Smart Girokonto als Verrechnungskonto betreiben.

Du solltest für das Mobile Banking offen sein und ein leistungsfähiges Smartphone besitzen, um den vollen Funktionsumfang nutzen zu können. Das betrifft vor allem Technologien wie Mobile Payment oder Fidor Cash. Die wichtigsten Transaktionen kannst du aber auch über den Web-Zugang durchführen. In jedem Fall brauchst du ein Mobiltelefon für die mTAN.

Das Fidor Smart Girokonto ist das einzige Privatgirokonto-Angebot der Fidor Bank. Er erfüllt die Voraussetzungen für ein Basiskonto gem. ZKG §31.

Die Kreditkarte für das Fidor Smart Girokonto

Jeder Nutzer des Girokontos erhält genau 1 Karte. Dabei gibt es 2 Typen: die Fidor Debit MasterCard und die Fidor Smart Card. Es hängt von deiner Bonität ab, welche du bekommen kannst. Beides sind Debitkarten von MasterCard, bei denen die Kartenumsätze direkt vom Konto abgebucht werden. Eine Charge-Kreditkarte mit monatlicher Abrechnung oder eine separate Girocard sind nicht im Angebot.

Der Unterschied zwischen beiden Karten besteht darin, dass die Fidor Smart Card nicht nur eine MasterCard, sondern auch eine Maestro-Karte ist. Du kannst sie an mehr Akzeptanzstellen einsetzen. Jedoch unterstützen nicht alle eine Online-Autorisierung, weshalb die Fidor Bank vor Ausgabe der Karte eine Bonitätsprüfung durchführt. Dafür arbeitet sie nicht mit der Schufa zusammen, sondern legt verschiedene Kriterien zugrunde, etwa das Kontoguthaben, die Höhe der regelmäßige Geldeingänge oder gegebenenfalls ein Scoring von Creditreform Boniversum.

Fidor Girokonto Kreditkarte

Bei der Fidor Bank wird zwischen zwei verschiedenen Kreditkarten unterschieden. (Bild: Fidor Bank)

Die Fidor Debit MasterCard hat keine Maestro-Funktion und erfordert keine Bonitätsprüfung. Im Gegensatz zur kostenlosen Smart Card fällt zumindest für die Plastikkarte eine Jahresgebühr von derzeit 14,95 € an. Die digitale Karte, die du nur für Online-Geschäfte nutzen kannst, ist kostenfrei. Generell steht dir direkt nach der Kontoeröffnung zunächst eine digitale Variante zur Verfügung, bis du die physische Karte zugesendet bekommst. Diese musst du nicht bestellen, wenn du nur die Online-Funktion nutzen möchtest.

Mit beiden Kartentypen kannst du im Euro-Raum kostenlos an allen Akzeptanzstellen bezahlen. Lediglich bei Fremdwährungseinsätzen fällt eine Gebühr an. Dabei ermöglichen beide Varianten auch das kontaktlose Bezahlen per PayPass. Für das Abheben von Bargeld an Automaten gibt es monatliche Freikontingente, die ebenfalls weltweit gelten. In einigen Fällen verlangen jedoch die Automatenbetreiber Gebühren. Mit der Smart Card kannst du sogar Bonuszahlungen erhalten, wenn du in einem Kalendermonat nicht oder nur selten Bargeld abhebst.

Online-Banking und Mobile App

Das Fidor Smart Girokonto beantragst du online über die Fidor-Website. Dabei bestellst du auch deine Kreditkarte. Wenn das Konto eröffnet ist, kannst du die meisten Transaktionen sowohl über den Web-Zugang als auch mobil über die Fidor Smart Banking App durchführen. Die Bestätigung erfolgt in jedem Fall mit einer mTAN, die du als SMS erhältst. Über die elektronische Nachrichtenbox erhältst du Kontoauszüge, Jahressteuerbescheinigungen und Informationen.

Diese Funktionen bietet die Fidor Smart Banking App:

  • Überweisungen ausführen
  • Daueraufträge anlegen und ändern
  • Kreditkarte verwalten (z. B. Limits ändern, sperren)
  • Push-Benachrichtigungen über Kontoaktivitäten empfangen
  • Dispo beantragen
  • Geld-Notruf aktivieren (Social Lending)
  • Fidor Pay (Mobile Payment)
  • Fidor Cash (Bareinzahlungen und bald auch Abhebungen an der Kasse von Partnergeschäften)
Fidor Smart Banking App

Erstelle Daueraufträge, tätige Überweisung und beantrage einen Dispo – alles über die mobile App. (Bild: Fidor Bank)

Die App kannst du aus Sicherheitsgründen nur auf einem Gerät nutzen. Wenn du dieses wechseln möchtest, muss eine Freigabe durch den Fidor Kundendienst erfolgen. Mobile Payment ist nicht mit jedem Smartphone möglich. Mithilfe der App kannst du die Eignung deines Geräts überprüfen.

Kosten und Gebühren für das Fidor Smart Girokonto

Das Konto lässt sich mit alltäglichen Transaktionen nahezu kostenfrei führen, auch beim Auslandseinsatz. Es ist empfehlenswert, das Freikontingent beim Bargeldbezug einzuhalten.

LeistungGebühren
Kontoführungsgebührkostenlos
SEPA-Überweisungenkostenlos
Auslandsüberweisung (Nicht-SEPA)5 €/ für beliebig viele Transaktionen an 1 Tag
Dauerauftrag einrichten und verwaltenkostenlos
mTAN per SMSkostenlos
Rücklastschriften (SEPA)kostenlos
Zahlungseingängekostenlos
Zahlungseingänge über Giropay1 %
Bareinzahlung über Fidor Cash bis 100 €/Monatkostenlos
Bareinzahlung über Fidor Cash für Beträge über 100 €/Monat1,75 %
Zinssatz Dispokredit5,99 % p.a.
Guthabenzins0 %
Ausgabepreis Kreditkartekostenlos
Karten-Transaktionsgebührenkostenlos
Karten-Transaktionsgebühren für Wettbüros, Casinobetriebe, Lotteriegesellschaften3 %
Auslandseinsatzentgeltkostenlos
Fremdwährungsentgelt1,5 %
E-Mail-Benachrichtigung über Karten-Transaktionkostenlos
SMS-Benachrichtigung über Karten-Transaktion0,10 €
Fidor Smart Card
Jahresgebührkostenlos
2 Barabhebungen/Monat an Geldautomaten weltweitkostenlos (ggf. + Fremdgebühren)
Ab der 3. Barabhebung an Geldautomaten weltweit2 € (ggf. + Fremdgebühren)
Bonus bei 0 Barabhebungen/Monat bei (Mind. 399 € Geldeingang und 3 Kartenzahlungen)+ 2 €
Bonus bei max. 1 Barabhebung/Monat bei (Mind. 399 € Geldeingang und 3 Kartenzahlungen)+ 1 €
Fidor Debit MasterCard
Jahresgebühr digitale Kartekostenlos
Jahresgebühr physische Karte14,95 €
1. Barabhebung/Monat an Geldautomaten weltweitkostenlos (ggf. + Fremdgebühren)
Ab der 2. Barabhebung an Geldautomaten weltweit2,50 € (ggf. + Fremdgebühren)

Quelle: fidor.de, Juli 2018

Im Zusammenhang mit den Kosten ist auch das Bonusprogramm der Fidor Bank erwähnenswert. Neben den in der Tabelle aufgeführten Bonusbeträgen für seltene Bargeldabhebungen gibt es unter anderem auch welche für regelmäßige Gehaltseingänge ab 1.000 € in einem Betrag und für Aktivitäten in der Community.

So eröffnest du ein Fidor Smart Girokonto

Das Girokonto kann jeder eröffnen, der eine EU- oder EWR-Staatsangehörigkeit hat und auch in diesem Gebiet wohnt. Bei einer anderen Staatsangehörigkeit sind ein gemeldeter Wohnsitz im EU-/EWR-Gebiet und ein gültiger Aufenthaltstitel erforderlich.

Du beantragst das Konto, indem du dem entsprechenden Link auf der Fidor-Website folgst und die geforderten Informationen angibst. Die für jede Kontoeröffnung notwendige Legitimation erfolgt nach der Registrierung über das Video-Ident-Verfahren von IDnow. Den dafür erforderlichen Code erhältst du über deinen Web-Account. Am einfachsten ist es, für die Legitimation die App IDnow Online-Ident zu verwenden.

Fidor Girokonto eröffnen

Fülle das Formular auf der Website aus, um dein Girokonto zu eröffnen. (Bild: Fidor)

Während der Identifikation wird dein Ausweis geprüft. Für deutsche Staatsbürger genügt der Personalausweis. Falls du nur ein Ausweisdokument ohne eingetragene Adresse hast, brauchst du zusätzlich eine Meldebescheinigung.

Kontowechsel zur Fidor Bank

Die Fidor Bank unterstützt den Kontowechsel, wenn du ein Fidor Smart Girokonto eröffnet hast und dein altes Konto auflösen möchtest. Das Formular dafür findest du im Dokumenten-Bereich der Website. Zu den wählbaren Leistungen gehören:

  • Übertrag des alten Banksaldos auf das neue Konto
  • Ermittlung der Zahlungspartner und Information über die neue Kontoverbindung
  • Löschen der Daueraufträge bei der alten Bank und Neuanlage bei Fidor
  • Kündigung des alten Kontos

Es ist empfehlenswert, das alte Konto erst nach 2-3 Monaten zu kündigen. Denn es kann unterschiedlich lang dauern, bis alle Zahlungen umgestellt sind.

Fidor Girokonto Kontowechsel

Im Dokumenten-Center findest du das Formular zum Kontowechsel der Fidor Bank. (Bild: Fidor Bank)

Lässt sich das Konto in ein Gemeinschaftskonto umwandeln?

Das Fidor Smart Girokonto lässt sich nur als Einzelkonto und für eigene wirtschaftliche Zwecke betreiben. Auch Vollmachten für andere Personen sind nicht möglich.

Kostenlos Bargeld ein- und auszahlen

Mit deiner Karte kannst du an allen MasterCard-Automaten im In- und Ausland Bargeld abheben. Im gesamten Euro-Raum berechnet die Fidor Bank dafür keine Gebühr, sofern du die Fidor Smart Card höchstens 2 Mal und die Fidor Debit MasterCard nur 1 Mal im Kalendermonat dafür verwendest. Darüber hinaus entstehen Kosten. Wenn du Geld in einer anderen Währung abhebst, zahlst du dafür ein Fremdwährungsentgelt in Höhe von 1,5 %.

Beachte auch, dass einige Banken für die Nutzung ihrer Automaten durch Fremdkunden Gebühren berechnen. Über die Website von MasterCard findest du Automaten in einem festgelegten Gebiet, wobei du auch die Suchoption „Keine Nutzungsgebühr“ auswählen kannst. Allerdings funktioniert das im Ausland nicht unbedingt, da diese Angabe grundsätzlich nur für Karten gilt, die im jeweiligen Land ausgegeben wurden.

Fidor Girokonto Geld abheben

Mit deiner Karte kannst du an allen MasterCard-Automaten im In- und Ausland Bargeld abheben. (Bild: Fidor Bank)

Obwohl die Fidor Bank selbst keine Filialen hat, gibt es auch eine Möglichkeit, Bargeld einzuzahlen. Dafür nutzt du Fidor Cash, eine Funktion der Mobile App. Die Einzahlung kann an der Kasse verschiedener Partnergeschäfte erfolgen. Zu diesem Verbund gehören unter anderem REWE, Penny und dm. Du erzeugst mithilfe der App auf deinem Smartphone einen Code, der an der Kasse gescannt wird. So landet der eingezahlte Betrag auf deinem Konto. Die Karte musst dafür nicht zur Hand haben. Innerhalb eines Kalendermonats kannst du bis zu 100 € einzahlen, ohne dass dir dafür Kosten entstehen. Für Beträge, die darüber hinausgehen, werden derzeit 1,75 % berechnet.

Es wird voraussichtlich noch im Jahr 2018 möglich sein, Fidor Cash auch für Barauszahlungen zu verwenden. Das bedeutet, du kannst nicht nur am Automaten Bargeld holen, sondern auch an der Kasse vieler Geschäfte.

So kündigst du das Fidor Smart Girokonto

Du kannst das Konto jederzeit fristlos kündigen. Dafür ist ein schriftlicher, formloser Antrag erforderlich, den du per E-Mail, Fax oder Brief übermittelst. Notwendige Angaben sind:

  • Name und Anschrift
  • Fidor Kontonummer
  • Referenzkonto zur Überweisung eines Restguthabens
  • Kündigungszeitpunkt
  • Unterschrift

Aktionen und Prämien

Bis auf Widerruf: 5 € + für Neukundenwerbung über einen Empfehlungslink + Bonus für Aktivitäten der Geworbenen

Fazit

Das Fidor Smart Girokonto ist nahezu kostenfrei und bietet die für ein Privatgirokonto wichtigsten Funktionen. Von Vorteil ist auch der weitestgehend gebührenfreie Einsatz der Karten im Euro-Raum, sofern du deine Barabhebungen gut planst.

Wenn du Finanzangelegenheiten gern selbst regelst und keinen Wert auf ein Girokonto bei einer Filialbank mit persönlicher Beratung legst, ist das Konto eine gute Wahl. Ohne Mobiltelefon ist die Nutzung jedoch nicht möglich, da nur das mTAN-Verfahren angeboten wird. Ein weiterer Nachteil ist, dass sich das Konto nicht als Gemeinschaftskonto führen lässt und auch keine Vollmachten erlaubt.

Kommentar hinzufügen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei