Das DAX-Rendite-Dreieck erklärt

Finanzfluss Team
Stand:

Das DAX-Rendite-Dreieck ist ein hilfreiches Tool, das die Renditeentwicklung des DAX in kurz- und langfristigen Anlagezeiträumen innerhalb der letzten 50 Jahre visualisiert. Mit ihm kann man verschiedene Anlagezeiträume mit ihren jeweiligen Renditen miteinander vergleichen. Wir erklären, wie man das DAX-Rendite-Dreieck liest und welche Erkenntnisse es bietet.

Was du wissen solltest
  • Mit dem DAX-Rendite-Dreieck will das Deutsche Aktieninstitut e. V. die Vorteile des langfristigen Investierens in Aktien demonstrieren.
  • An ihm kann man ablesen, wie sich die Renditeentwicklungen in der Vergangenheit einander angenähert haben, je länger der gewählte Anlagezeitraum war.
  • Langfristige, breit diversifizierte Anlagestrategie in Aktienindizes (Buy and Hold) können über den DAX hinausgehen und funktionieren nach einem ähnlichen Prinzip.
So gehst du vor
  • Mithilfe der vertikalen Achse (Ankaufsjahr) und horizontalen Achse (Verkaufsjahr) kannst du ganz einfach herausfinden, wie hoch die durchschnittliche, jährliche Rendite des DAX in einem bestimmten Anlagezeitraum war. Die Abtrennungen helfen, verschiedene Zeiträume in Fünf-Jahres-Schritten miteinander zu vergleichen.
  • Abhängig davon, ob die Rendite positiv, negativ oder neutral war, sind die Felder grün, rot oder weiß eingefärbt. Je länger der Anlagezeitraum, desto mehr Felder sind im selben Grünton und haben damit eine ähnliche Rendite vorzuweisen.
  • ETFs bieten eine guten Weg, einfach, günstig und transparent von Aktienindizes wie dem DAX zu profitieren. Auch breiter diversifizierte (Welt-)Indizes werden von diesen abgedeckt.
Inhaltsverzeichnis

Was ist das DAX-Rendite-Dreieck?

Das Deutsche Aktieninstitut e.V. (DAI) gibt regelmäßig das DAX-Rendite-Dreieck und einige Variationen dessen heraus, um die Möglichkeiten und Renditechancen von langfristigem und diversifiziertem Anlegen in einen Aktienindex aufzuzeigen. Laut eigenen Angaben wird es mittlerweile breit im Rahmen von Anlageberatungen und in der Finanzbildung eingesetzt. 

Das DAI selbst gibt derzeit drei Varianten des DAX-Rendite-Dreiecks heraus: 

  • Das DAX-DAX-Rendite-Dreieck, 
  • das DAX-DAX-Rendite-Dreieck bei einer monatlichen Geldanlage 
  • das Euro-STOXX Rendite-Dreieck. 

Während die beiden ersten Varianten sich auf den gesamten DAX als Index beziehen, visualisiert das letztere eine Geldanlage auf den Index Euro-STOXX 50, der Werte aus ganz Europa abbildet. Interessant wäre eine Variante, die sich auf einen weltweiten Index bezieht (wie z. B. den MSCI World). 

Die Rendite-Dreiecke zeigen an, wie die durchschnittliche jährliche Rendite bei der Anlage von entweder einem festen Betrag oder im Falle eines monatlichen Investments nach einem Zeitraum von einem bis zu 50 Jahren aussehen. 

DAX-Rendite-Dreieck: So wird es gelesen

Das DAX-Rendite-Dreieck ist deutlich einfacher zu lesen als es zunächst scheint. Auf der Vertikalen befinden sich die Daten des Ankaufs der Aktien des DAX. Ganz oben befindet sich der späteste Zeitpunkt (2019) und ganz unten der frühestmögliche (1970). Auf der Waagerechten werden die Daten des Verkaufs angezeigt. Ganz links befindet sich mit 1971 der frühestmögliche Zeitpunkt und ganz rechts mit 2020 der spätestmögliche.

DAX-Rendite-Dreieck
Das DAX-Rendite-Dreieck des DAI bei einer Einmalanlage. | Bild: dai.de

Um die jährliche Durchschnittsrendite eines beispielhaften Zeitraums zu bestimmen, musst du also einfach nur ein Ankaufsjahr auf der rechten Seite auswählen und die Zeile bis zum passenden Jahr des Verkaufs entlangfahren. Die treppenartigen Begrenzungen verdeutlichen die Anlagezeiträume in Fünf-Jahres-Schritten. Die jeweiligen Werte sind eingefärbt (rot für Verluste, weiß für neutrale und grün für positive Renditen), um Trends zu visualisieren.

Beispielhaft stellen wir das Ablesen des Rendite-Dreiecks auch im Video vor:

Was sagt uns das DAX-Rendite-Dreieck?

Wenn man die Funktionsweise des DAX-Rendite-Dreieck einmal verstanden hat, ist seine Aussage ziemlich eindeutig: Je länger investiert wurde, desto mehr nähern sich die Renditen einem positiven Wert an. Auf der Diagonalen weichen im Fünf-Jahres-Zeitraum die Renditen stark voneinander ab, was man durch das bunte Gemisch verschiedener Farben erkennen kann. Hier ist von einer tiefroten -36,4 bis zu einer grünen +46,7 vieles dabei. Je weiter man aber zu der Innenseite des Dreiecks vordringt, also zu Anlagezeiträumen ab 15 Jahren, desto grüner werden die Werte. Im Bereich ab einem Anlagezeitraum von 35 Jahren sind die Werte sogar alle im selben Farbton eingefärbt, so ähnlich sind sie.

Rendite-Dreieck Monatlich
Das DAX-Rendite-Dreieck bei einer monatlichen Geldanlage über einen Zeitraum von 50 Jahren. | Bild: dai.de

Das Ergebnis ist also verblüffend klar – obwohl man einem Investment in den DAX verglichen mit einem weltweiten Index durchaus eine noch zu geringe Diversifizierung vorwerfen kann, da eben nur in die börsennotierten Unternehmen eines einzigen Marktes investiert wird. Natürlich kann man aus den Kursverläufen der Vergangenheit niemals sicher auf die Zukunft schließen, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit nähern sich die durchschnittlichen, jährlichen Renditen ab einem gewissen Anlagezeitraum (~15 Jahre) einander stark an.

Fazit: Langfristig investieren für stabilere Renditen

Das DAX-Rendite-Dreieck stellt sehr anschaulich dar, was wirtschaftswissenschaftliche Theorien (z. B. Capital Asset Pricing Model, siehe hier) bereits postuliert haben und was die Grundlage des passiven Investment-Ansatzes ist: Während der Erfolg kurzfristiger Anlagen in diversifizierten Aktienindizes vom Zufall geprägt sind, gleichen sich die Wertverläufe bei höheren Anlagezeiträumen stark. 

Das können sich Anleger zunutze machen, indem sie den risikobehafteten Teil ihres Portfolios breit streuen (empfehlenswert sind beispielsweise weltweit diversifizierte ETFs) und auf lange Sicht investieren. Hierdurch erhöhen sie die Chancen auf eine stabile und ordentliche Rendite.

  • Was ist das Rendite-Dreieck?

    Das DAX-Rendite-Dreieck ist eine Visualisierung der Geldanlage in den DAX über verschiedene Zeiträume. Es wird vom Deutschen Aktieninstitut e. V. herausgegeben und zeigt vor allem die vorteilhaften Effekte von breit gestreutem, langfristigem Investieren auf.

  • Wie liest man ein Rendite-Dreieck?

    Während die Y-Achse des Rendite-Dreiecks das Ankaufsjahr des Index anzeigt, sind auf der X-Achse die Verkaufsjahre zu finden. So kann man die erzielte durschnittliche, jährliche Rendite verschiedener Anlagezeiträume miteinander vergleichen. Vor allem zeigen aber die Farben die Rendite an und stellen dar, wie stark die Renditewerte in bestimmten Perioden (in 5-Jahres-Schritten unterteilt) voneinander abweichen.

  • Was sind Renditen bei Aktien?

    Aktienrenditen beschreiben die Kursentwicklung, also die Performances, von Aktien über einen bestimmten Zeitraum. Als Kursverluste können sie negativ sein. Üblicherweise werden Aktienrenditen in Prozent pro Jahr angegeben.