N26 : Geld einzahlen Schritt-für-Schritt

Die N26 Bank GmbH ist eine ausgesprochen junge Direktbank, die ihren Geschäftsbetrieb seit der Gründung im Jahr 2013 jedoch bereits auf 17 Länder ausdehnen konnte. Ausschlaggebend dafür dürften die stringenten Prozesse sein, denn die N26 hat sich auf eine per Smartphone organisierte Kontoführung spezialisiert. Damit wird auch klar, dass mehr als die Hälfte der Bankkunden jünger als 35 Jahre sind.

Planst du eine Transaktion von Bargeld zum Girokonto der N26, hast du nur wenige Möglichkeiten: Einerseits limitiert die N26 die Einzahlungsbeträge, andererseits kannst du nicht auf eine Partnerbank zugreifen – hier hat sich die Direktbank etwas anderes einfallen lassen. Wie du dabei vorgehst und welche Alternativen dir eventuell offen stehen, dazu findest du hier alle Informationen.

Einzahlungsmöglichkeiten bei der N26

Bei der N26 sind sämtliche Handlungen einfach per Smartphone zu erledigen. Daher ist es im Gegensatz zu den Filialbanken nicht so einfach, Guthaben direkt einzahlen zu wollen. Also müssen Ergänzungen zum Service offeriert werden, auch wenn Bargeld generell im Geschäftsleben nicht mehr an erster Stelle steht. Für die Nutzer der N26 stehen deswegen einige ungewöhnliche Wege offen – jedoch nur in begrenztem Umfang.

Gibt es Partnerbanken der N26 GmbH

N26 Geld einzahlen

In 6000 Partnershops kannst du dein Geld auf dein N26 Konto einzahlen. (Bild: N26)

Als ausgesprochen innovative Bank, die aus einem 2013 FinTech hervorging, beschreitet die N26 auch in puncto Geldeinzahlung neue Wege: Sie hat Handelspartner eingebunden, die das Bargeld der Bankkunden annehmen. Damit trägt die N26 ihrer Philosophie Rechnung: Finanzielle Transaktionen sollen per Smartphone abgewickelt werden, Bargeld spielt in Zukunft ohnehin nur noch eine untergeordnete Rolle. Außerdem verursacht das Zählen, Prüfen und natürlich Transport und Lagerung von Bargeld Kosten, was die N26 mit ihrer Vorgehensweise verhindert. Und trotzdem kannst du auf dein Girokonto bei der N26 Geld einzahlen – nämlich in 6.000 Partnershops, wie zum Beispiel bei

Genaue Standortangaben findest du mit Hilfe der N26 App.

Geld an der Kasse der Partner einzahlen

Als Kunde der N26 Bank GmbH solltest du dich zunächst mit der N26 App befassen, hier findest du die Funktion CASH26 – eine Erklärung wird dir selbstverständlich angezeigt. Beispielsweise eröffnet dir hier eine Umgebungskarte die Standorte der relevanten Partner an. Hier eine Zusammenfassung der Vorgehensweise zur Einzahlung:

  1. CASH26 in der App aufrufen: App starten, + anklicken, Punkt CASH26 wählen
  2. Geldeinzahlung auswählen
  3. Einzahlungsbetrag eingeben
  4. Eingaben mit vierstelligem Überweisungscode bestätigen – den hast du bei der Kontoeröffnung festgelegt
  5. Barcode erhalten
  6. Partnershop vorgeben
  7. Geldeinzahlung an der Kasse des festgelegten Partnershops: Barcode vorzeigen, Scannen an der Kasse, Geld abgeben
  8. Geld wird sofort auf deinem Konto verbucht

Eine anschauliche Darstellung der Abläufe findest du hier:

Die Abläufe sind so gut organisiert, du musst nur wenige Sekunden einplanen. Stehst du beispielsweise in der Schlange an der Kasse, kannst du den Barcode erstellen – solange du eine Internetverbindung nutzen kannst. Bitte beachte jedoch: Diese Möglichkeit zur Geldeinzahlung ist limitiert, die N26 hat seit Mai 2016 neue Regelungen erlassen.

Gibt es zum Geld einzahlen N26 Automaten?

Über N26 Geldautomaten Geld einzahlen ist nicht möglich, da es weder Filialen noch Geldautomaten der N26 gibt. Die Bargeldversorgung erfolgt über die Kassen der erwähnten Partner.

Du möchtest Guthaben auch über die Sparkasse oder Volksbank einzahlen?

Du kannst zum N26 Geld einzahlen Sparkassen wie auch Volksbanken aufsuchen und nutzt so eine Alternative. Dafür legst du neben dem Geld einfach in der ausgesuchten Bank deine Master Card der N26 vor. Die Gebühren für diesen Service bewegen sich zwischen mindestens 5,00 bis sogar 15,00 € je Barüberweisung. Es wird mindestens zwei Arbeitstage der Bank dauern, ehe du über das Geld verfügen kannst. Banken dürfen diesen Vorgang nicht schneller durchführen als eine normale Transaktion per Beleg. Auch bieten nicht alle Banken diesen Service an.

Funktioniert eine Münzeinzahlung bei der N26?

Grundsätzlich kannst du bei der N26 Münzen einzahlen, wenn die Kasse der Partnergeschäfte das Kleingeld entgegennimmt. Bis zu 50 Münzen werden in der Regel akzeptiert.

Was musst du beachten, wenn du bei der N26 Bargeld einzahlen willst?

Du benötigst zunächst dein Smartphone, die N26 App und deinen Überweisungscode, um den Barcode erstellen zu können. Dann ist das N26 Geld einzahlen kostenlos recht einfach. Um hier auf Nummer sicher zu gehen, solltest du den Barcode im Vorfeld generieren: Hast du nämlich im Partnergeschäft keinen Internetzugang, kannst du auch nicht auf dein N26 Girokonto Geld einzahlen.

N26 Geld einzahlen

Maximal 100 € im Monat kannst du in den Partnershops kostenlos einzahlen.

Gelten für die N26 Einzahlung besondere Gebühren oder Regeln ?

Die N26 hat hier einige klare Regeln festgelegt: Bis zu 100 € kannst du monatlich kostenlos an der Kasse eines Partnergeschäftes einzahlen. Solltest du auf diesem Weg einen höheren Betrag transferieren wollen, werden Gebühren in Höhe von 1,5 Prozent des Einzahlungsbetrages berechnet. Generell sieht die N26 folgendes Limit vor: Du kannst zwischen 50 und 999 € innerhalb von 24 Stunden einzahlen.

Entscheidest du dich für eine Barüberweisung durch eine Fremdbank, gelten in Bezug auf die Begrenzung der Beträge und auf die Kosten deren Regeln. Informiere dich jedoch vorher, ehe du einen Übertrag vornimmst. Die Gebühren können deutlich höher sein als bei der Direkteinzahlung.

Bareinzahlung auf ein anderes Konto

Soll Guthaben auf ein fremdes Konto eingezahlt werden oder du erhältst einen Geldtransfer auf dein N26 Girokonto, lässt sich eine solche Barüberweisung über die Filiale einer deutschen Privatkundenbank erledigen. Wenn die Bank die Transaktion vornimmt, dann nutzt sie für diese Aufträge ein standardisiertes Formular. Dafür erheben die Banken in Abhängigkeit vom eingezahlten Betrag relativ hohe Gebühren. Ab einer Einzahlungssumme von 1.000 € sieht das Geldwäschegesetz zudem eine Identifizierung des Einzahlers vor.

Fazit: Ist es einfach bei der N26 bar einzahlen?

Als ausgesprochen innovative Direktbank hat die N26 weder eigene Niederlassungen noch Geldautomaten – auch nicht in Partnerschaft oder im Verbund mit anderen Geldinstituten. Um diesen Service dennoch zu gewährleisten, kooperiert die N26 mit einer ganzen Reihe von Handelsunternehmen, deren Kassen du für deine Einzahlung nutzen kannst. Dazu benötigst du dein Smartphone und die N26 App, mit deren Hilfe du einen Barcode generierst. Dieser wird an der Kasse eingescannt, sodass dein eingezahltes Geld direkt verbucht wird – bis zu 100 € monatlich kostenfrei, darüber hinaus fallen 1,5 Prozent Gebühren an. Auch Münzbeträge, bis zu 50 Stück, kannst du so monatlich einzahlen.

Zusammenfassung der wichtigsten Punkte:

Wo kann ich Geld einzahlen N26?

Die Bareinzahlung auf dein N26 Konto kannst du an den Kassen einer ganzen Reihe von Einzelhandelsunternehmen erledigen. Darüber hinaus steht es dir frei, in Niederlassungen anderer Bankunternehmen eine Überweisung auf dein N26 Girokonto veranlassen. Beachte hier die Gebühren.

Kommen bei N26 Einzahlung Gebühren auf dich zu?

Bei Nutzung des Service an den Kassen der Partnerunternehmen fallen keine Kosten an, sofern du monatlich nicht mehr als 100 € und jeweils 50 Münzen vorlegst. Danach solltest du mit 1,5% je Aktion rechnen. Die Drittbanken erheben je Barüberweisung generell Transaktionskosten von mindestens 5,00 €. Da nicht mehr jede Bank diesen aufwändigen Service anbietet, können diese sogar bis 15,00 € kosten.

Kann ich auf die N26 Kleingeld einzahlen?

Die Option besteht, monatlich bis zu 50 Münzen als N26 Kleingeld einzuzahlen an den Kassen der Partnerunternehmen. Zusätzlich steht dir der Weg der Barüberweisung offen – dann zu den Regeln der jeweiligen Fremdbank.

Gibt es noch weitere Optionen zu den beschriebenen Möglichkeiten?

Andere Wege sind möglich, die du vorher bedenken solltest: Einerseits könntest du bei einer Alternativbank ein weiteres kostenloses Girokonto eröffnen. Dort kannst du Geld einzahlen und dann klassisch auf dein N26 Girokonto überweisen. Das könnte andererseits auch eine Vertrauensperson mit einem Filialkonto für dich erledigen – alle Risiken und Umstände inklusive.

Kommentar hinzufügen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei