Norisbank Kontowechsel: Schritt für Schritt das Konto wechseln

Die Norisbank unterstützt dich beim Kontowechsel – allerdings auf die herkömmliche Weise: Du kannst selbstverständlich in eigener Regie den Norisbank Kontowechsel durchführen und findest dazu nützliche Formulare. Als Alternative steht dir der Norisbank Kontowechsel offen, den du ganz einfach mit dem Norisbank Kontowechsel Formular auslösen kannst. Damit erfüllt die Bank alle Vorgaben, die bereits im September 2016 im Zahlungskontengesetz (ZKG) verankert worden waren.

Um den Kontoumzug in jedem Fall reibungslos zu absolvieren, kannst du hier auf eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Wege und Schritte zurückgreifen

Wie funktioniert der Kontowechsel bei der Norisbank?

Bevor du zum Norisbank Girokonto wechseln kannst, steht die Kontoeröffnung auf dem Programm – dazu kannst du unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung nutzen. Bei der Zeitplanung solltest du berücksichtigen, dass es einige Tage dauern kann, bis dein neues Norisbank Girokonto aktiviert ist: Zunächst ist die Identifizierung gemäß Geldwäschegesetz zu absolvieren, dann benötigen die Postsendungen mit den Zugangsdaten etwas Zeit. Erfahrungsgemäß ist es sinnvoll, beide Konten für einige Wochen parallel zu betreiben, bevor du deine bisherige Kontoverbindung effektiv schließt.

Norisbank Kontowechsel

Der Kontowechsel der Norisbank erfolgt in drei einfachen Schritten. (Bild: Norisbank)

Norisbank Kontowechsel: Einfach Konto umziehen

Sobald dir dein Norisbank Girokonto vollumfänglich zur Verfügung steht, kannst du den Kontoumzug zur Norisbank auf diesen Wegen initiieren:

  • Du ziehst dein Konto in eigener Regie um.
  • Du ermächtigst die Norisbank dazu, alle notwendigen Schritte zu unternehmen.

Einen digital unterstützen Kontowechselprozess sieht die Norisbank derzeit offenbar nicht vor.

Kontowechsel in eigener Regie

In diesem Fall informierst du alle deine Zahlungspartner selbst, dass sie künftig deine neue Kontoverbindung nutzen sollen. Um keine Positionen zu verpassen und die unangenehmen Folgen von Fehlbuchungen zu vermeiden, solltest du dir die Kontoauszüge eines ganzen Jahres vornehmen und die relevanten Positionen ermitteln. Die Norisbank stellt dir folgende Formulare als Hilfsmittel zur Verfügung:

Norisbank Checkliste Zahlungspartner

Nutze die Checkliste der Norisbank, um keine Zahlungspartner zu vergessen. (Bild: Norisbank)

Norisbank Kontowechsel Formular nutzen

Bei diesem Formular handelt es sich um eine Ermächtigung entsprechend des Kontozahlungsgesetzes (ZKG). Die Bank darf nach Vorlage dieses von dir unterzeichneten Dokumentes mit dem Norisbank Kontowechselservice die gesetzlich festgelegten Schritte gehen:

Norisbank Kontowechsel Formular aufrufen

Das alles entscheidende Ermächtigungsformular auf der Website der Norisbank. Du kannst es gleich ausdrucken oder zunächst online ausfüllen – im Original unterzeichnen und an die Norisbank senden musst du es ohnehin.

Sobald das Formular bei der Norisbank vorliegt und geprüft wurde, setzt sich diese mit deiner bisherigen Bank in Verbindung und fordert eine Auflistung der Zahlungsvorgänge an. Du kannst auch weitere Handlungen festlegen, die Norisbank wird diese Anweisungen deiner alten Bank mitteilen. Dafür ist eine Bearbeitungsfrist von zwei Tagen vorgesehen.

Umfang der Ermächtigung

Wie du dem Ermächtigungsformular entnehmen kannst, lassen sich folgende Anweisungen auf diesem Weg erteilen:

  • Übertragung von Daueraufträgen, Lastschriften und Zahlungseingängen auf das Norisbank Konto
  • Schließung des bisherigen Girokontos zu einem bestimmten Datum
  • Löschung von Daueraufträgen zu einem abweichenden Zeitpunkt
  • Überweisung des Restsaldos auf Ihr neues Konto

Deine bisherige Bank hat nun fünf Arbeitstage Zeit, alle gewünschten Informationen zu liefern. Selbstverständlich kannst du auch den Informationsfluss individuell gestalten. Soll die Norisbank nur bestimmte Daueraufträge für dich ausführen, kannst du das auf einem Beiblatt detailliert festlegen.

Information der Zahlungspartner

Sobald der Norisbank alle Informationen vorliegen, kannst du dir eine Aufstellung aller Zahlungspositionen zur Prüfung vorlegen lassen. Diese enthält:

  • Lastschriften
  • Daueraufträge
  • Geldeingänge

Die Norisbank erstellt die notwendigen Informationsschreiben für deine Zahlungspartner, die du dir aushändigen lassen kannst. Alternativ übernimmt die Norisbank die Versendung der Schreiben – und das innerhalb von fünf Arbeitstagen ab Eingang der Daten.

Aufstellung Zahlungspositionen Norisbank

Lass dir eine Aufstellung aller Zahlungspositionen vorlegen.

Gleichzeitig richtet die Norisbank all deine erfassten Daueraufträge zum gewünschten Zeitpunkt für dein neues Konto ein. Eine entsprechende Ermächtigung kannst du auf dem Norisbank Kontowechsel Formular erteilen.

Altes Konto schließen

Die Kontoschließung musst du separat beauftragen – und das hat einen guten Grund: Zunächst solltest du sicher und zuverlässig mit allen Positionen zum Norisbank Girokonto wechseln, um Lastschriftretouren zu vermeiden. Dann erstellst du die entsprechende Kündigung für dein bisheriges Konto.

Ist der Norisbank Kontowechsel kostenlos?

Mit einem Wort: Ja.

Wird der Kontowechsel inhouse oder über einen externen Anbieter erledigt?

Die Norisbank sieht zwei Wege vor: Du überlässt ihr die Information deiner Zahlungspartner oder trägst selbst Sorge dafür.

Was passiert mit den beim Kontowechsel erhobenen Daten?

Die Norisbank muss die Daten löschen, die nicht mehr benötigt werden, nicht gespeichert werden dürfen und nicht für eine bestimmte Frist aufbewahrt werden müssen. Allerdings bleiben alle Daten im Haus.

Was geschieht mit meinen Lastschriften und Daueraufträgen?

Alle Lastschriften und Zahlungseingänge werden zum von dir vorgegebenen Datum auf das neue Norisbank Girokonto umgeleitet, du musst also mit den Zahlungspartnern ein neues SEPA-Mandat vereinbaren. Die Daueraufträge richtet die Norisbank für dich ein. Hier solltest du auf die Zahlungstermine achten, um Überschneidungen zu vermeiden.

Wie lange dauert es, zum Norisbank Girokonto zu wechseln?

Um zu deinem neuen Norisbank Konto wechseln zu können, solltest du einige Tage einplanen: Im ersten Schritt ist das neue Konto zu eröffnen, was einige Formalitäten erfordert. Erst danach kannst du die Zahlungspartner ermitteln oder ermitteln lassen – und in der Folge informieren. Wie viele Tage bis zum kompletten Kontoumzug vergehen, hängt demnach von den konkreten Voraussetzungen ab. Einige wichtige Faktoren können dabei sein:

  • Termine für Lastschriften auf deinem alten Konto
  • Zeitpunkt der Information deiner verschiedenen Zahlungspartner
  • Laufzeiten der Postsendungen sowie der Kündigung deiner bisherigen Kontoverbindung
  • Vorlaufzeiten bei der Norisbank Kontoeröffnung

Wird mein altes Konto automatisch aufgelöst?

Nein, hierfür ist eine separate Kündigung notwendig. Die Norisbank Kontoeröffnung kann schließlich auch dazu erfolgen, um ein Zweitkonto zum bereits bestehenden zu betreiben.

Norisbank Girokonto

Dein altes Konto wird nicht automatisch aufgelöst, denn du könntest das Norisbank Girokonto auch als Zweitkonto nutzen. (Bild: Norisbank)

Zusammenfassung: Reibungslos zum neuen Norisbank Konto wechseln

Die Norisbank unterstützt dich selbst beim Kontoumzug – und mit Hilfe einer entsprechenden Ermächtigung, die dir die Benachrichtigung aller relevanten Zahlungspartner und die Kündigung des alten Kontos erleichtert. Du kannst dieses Norisbank Kontowechsel Formular ausdrucken, unterzeichnen und an die Norisbank senden, um alle Schritte einzuleiten.

Willst du in eigener Regie zum Norisbank Girokonto wechseln, kannst du verschiedene Formulare als Hilfsmittel nutzen.

Kommentar hinzufügen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei