Robocash Erfahrungen: Was du wissen solltest

Finanzfluss Team
Stand:

Robocash ist eine lettische P2P-Plattform, wie sie im Buche steht: Kreditgeber genehmigen kurzlaufende Konsumentendarlehen. Diese refinanzieren sie anschließend über private Anleger auf Robocash. Mit deinem Konto auf Robocash ermöglichst du also Menschen aus Russland, Spanien und Kasachstan einen Überbrückungskredit bis zum nächsten Gehaltseingang. Was die junge Plattform zu etwas Besonderem macht und wo ihre Stärken sowie Schwächen liegen, erfährst du hier.

Finanzfluss

Robocash ist Teil der 2013 in Russland gegründeten Robocash Group. Die Firma hat ihren Sitz in Kroatien.

  • Robocash bietet Dienstleistungen für Anleger in EU und Schweiz.

  • Bisher (Stand 2019) wurden über 3 Mio. Kredite im Wert von über 250 Mio. € vergeben.

  • Via Robocash kann man in kurzlaufende Verbraucherdarlehen investieren.

  • Das Mindestinvestment liegt bei 10€.

  • Mit dem rein automatischen Portfolio ohne viel Mühe das Geld für sich arbeiten lassen.

  • 100% der Darlehen haben eine Rückkaufgarantie.

  • Robocash bietet lediglich einen Autoinvestor an.

Wie alle P2P Kredite sind auch Investitionen in P2P Kredite bei Robocash interessant, aber hochriskant, sollten möglichst breit diversifiziert werden (auch auf mehrere Plattformen) und nur einen geringen Anteil des investierten Gesamtkapitals ausmachen.

Hier Konto eröffnen
Inhaltsverzeichnis

Besonderheiten von Robocash

Die Anlageländer, die dir auf Robocash zur Auswahl stehen heben sich von denen der Konkurrenz ab: Kasachstan und Russland haben die wenigsten im Angebot. Das liegt unter anderem daran, dass die Buy-Back-Plattformen wie Robocash in diesen Anlageländern nicht nur das Kreditrisiko an sich absichern müssen. Vielmehr kommt noch ein Wechselkursrisiko dazu. Die Kredite werden in Rubel, bzw. Tenge vergeben. Du bringst deine Einlage jedoch in Euro ein.

Ein zweites Alleinstellungsmerkmal ist der fehlende Primärmarkt. Robocash versteht sich als vollautomatisierte Anlageplattform, die dir all deine Arbeit abnimmt. Der Anlageroboter trifft die Entscheidungen für dich. Ebenso wenig existiert ein Sekundärmarkt, auf dem du deine Anteile wieder verkaufen könntest.

Robocash Übersicht
Der Anlageroboter trifft die Entscheidungen für dich. (Bild: Robocash)

Das macht uns jedoch wegen der sehr kurzen Laufzeiten bei Robocash eigentlich nichts aus. Die Kreditverträge, die sich hier tummeln, laufen meistens nur wenige Tage.

Eine Kleinigkeit am Rande, die wir aber ziemlich cool finden: Robocash-Gründer und  CEO Sergej Sedow wirbt offensiv und persönlich für seine Plattform. Das hebt ihn positiv von seiner Konkurrenz ab, die sich meistens hinter Zeichentrickfiguren verbirgt. Er ist auch häufig in Chats unterwegs – dort steht er Nutzern Rede und Antwort und nimmt Verbesserungsvorschläge entgegen.

Robocash: Die Vorteile

  • Spezielle Anlageländer zur Auswahl

  • Hohe Renditechance

  • Vollautomatische Anlage

  • Keine Gebühren

  • Hoher Kapitalumsatz, dadurch hohe Flexibilität

  • Rückkaufgarantie

Nachteile von Robocash

  • Schlechtes Deutsch auf der Homepage

  • Kein Primärmarkt

  • Kein Sekundärmarkt

  • Keine Informationen über Kreditnehmer

Robocash Rechner
Mit dem Robocash Rechner kannst du deinen möglichen Gewinn in 12 Monaten ausrechnen. (Bild: Robocash)

Robocash im Vergleich zu anderen Anbietern

Immer mehr FinTechs wittern im P2P-Geschäft ihre Chance. Aufgrund der guten Wirtschaftslage und der niedrigen Zinsen ist das Geld auf der Suche nach attraktiven Anlagen. Kredite von Privat sind eine solche Möglichkeit. Doch worin unterscheiden sich die bekanntesten Anbieter überhaupt?

Achtung: P2P Kredite sind riskant

P2P Kredite Anbieter verfügen im Gegensatz zu Banken über keine Einlagensicherung. Es muss damit gerechnet werden, dass Kredite von den Kreditnehmern nicht zurückgezahlt werden können und das investierte Geld damit verloren ist. Selbst die Rückkaufgarantien mancher Anbieter können nicht vollständig schützen, da auch der Garantiegeber insolvent gehen kann.

 

Hohe Rendite = hohes Risiko. Falls du dich dafür entscheidest, in P2P Kredite zu investieren, empfehlen wir dir, nur einen kleinen Teil (max. 5%) deines Vermögens in solch eine riskante Assetklasse anzulegen.

Mintos

Mintos sitzt in Riga. Die Angebote unterscheiden sich grundlegend. Bei Mintos gibt es eine breite Brandbeite an P2P Angeboten. Vom Primärmarkt, über den Sekundärmarkt bis hin zum Autoinvest: Hier bleibt kein Wunsch offen. Dagegen hat Robocash nur den Autoinvest.

Der Gedanke hinter diesem abgespeckten Portfolio ist ganz einfach: Der Anleger soll in kürzester Zeit möglichst viel Geld verdienen. Perfekt für dich, wenn du dein Geld automatisch arbeiten lassen willst. Unpassend, wenn du auf das Feintuning deines Anlageportfolios stehst – das bekommst du bei Mintos. Darüber hinaus bietet es dir verschiedene Währungen, 33 Anlageländer und 8 Kredittypen an. Mit Mintos fällt die Diversifikation also leichter als bei Robocash. Ein weiterer Aspekt, den du nicht außer Acht lassen solltest: Mintos arbeitet mit vielen Darlehensanbahnern zusammen. Robocash steckt hier noch in den Kinderschuhen.

Bondora

Robocash und Bondora funktionieren ganz ähnlich. Vielleicht waren die erfahrenen Esten auch das große Vorbild für die lettische Neugründung? Beide setzen allein auf ihren Autoinvest. Dafür bietet dir Bondora 3 verschiedene Autoinvestoren. Sie unterscheiden sich vor allem in ihren Freiheitsgraden. Vom Einsteigermodell bis zum fein kalibrierten Manager Pro ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Dafür bietet dir Robocash ein ganz besonderes Plus: die Rückkaufgarantie. Lässt die Rückzahlung länger als 30 Tage auf sich warten, nimmt der Darlehensgeber seinen Kredit wieder zurück. Du bekommst dein investiertes Geld und darfst die gezahlten Zinsen behalten. Bondora arbeitet komplett ohne Garantien. Hier bist du selbst für dein Risikomanagement verantwortlich. Um Kreditanteile loszuwerden, die nicht zu deiner Anlagephilosophie passen, nutzt den Sekundärmarkt. Auf diesem kannst du mit anderen Investoren Kreditanteile mit Auf- und Abschlägen handeln.

Auxmoney

Vollkommen unterschiedliche Zielgruppen haben Auxmoney und Robocash. Auxmoney finanziert mithilfe seiner Anleger Kredite für Privatpersonen. Hier gibt es keine Darlehensgeber, sondern die Anleger entscheiden selbst darüber, ob ein Projekt finanziert wird. Der Mindestanlagebetrag beträgt auf der deutschen Plattform 25€ – immerhin 2,5 Mal so viel wie bei Robocash. Sowohl Robocash als auch Auxmoney haben einen Autoinvestor.

Dennoch legt Auxmoney den Fokus auf die individuelle Auswahl auf dem Primärmarkt. Diesen gibt es auf Robocash gar nicht. Nicht nur die Geschäftsmodelle sind grundverschieden, auch die angebotenen Kredite und Laufzeiten. Auf Robocash bekommst du kurzfristige Kredite, die zur Überbrückung genutzt werden. Das ist flexibel, aber auch nicht ganz risikolos. Auxmoney finanziert so gut wie alles. Die Laufzeiten von bis zu 5 Jahren und die fehlende Ausstiegsmöglichkeit währenddessen schrecken den einen oder anderen Anleger sicherlich in die Flucht.

auxmoney
Auxmoney finanziert mithilfe seiner Anleger Kredite für Privatpersonen. (Bild: Auxmoney)

Estateguru

EstateGuru und Robocash haben sich vollkommen verschiedenen Kreditarten verschrieben. Auf EstateGuru investierst du in Immobilien – vorrangig aus dem Baltikum. Alle Kredite sind mit einer Grundschuld oder Hypotheken besichert. Daneben handelt EstateGuru mit den Darlehensgebern und -nehmern besondere Konditionen für seine Kunden aus. Diese findest du direkt auf der Seite der angebotenen Immobilie. Du merkst also, wohin das führt: Auf EstateGuru investierst du in erster Linie auf dem Primärmarkt. Das ist hier auch nicht so schlimm, weil die Auswahl offener Projekte recht überschaubar ist.

Die Entscheidung fällt daher leicht. Zwar hat EstateGuru auch einen Autoinvest, weil der aber so gut wie keine Entscheidungsparameter lässt, ist er nicht so belastbar. Zudem häufen sich in Anlegerkreisen die Beschwerden über den Autoinvestor. Dieser würde den Wunschbetrag gar nicht unterbringen können, weil die Immobilienprojekte so rar sind. Wenn du dann noch spezielle Wünsche an dein Portfolio hast, bleibt man auf seinem Geld sitzen.

Viainvest

Robocash und Viainvest ähneln sich sehr. Bei Viainvest bekommst du allerdings nur Kredite aus dem Mutterkonzern VIA SMS Group. Dieser ist in zahlreichen Ländern tätig und vergibt in erster Linie Konsumentenkredite. Geschäftsdarlehen und Immobilienfinanzierungen sind jedoch ebenfalls im Portfolio vertreten. Bei Robocash ist die Auswahl an Kredittypen deutlich beschränkter.

Dafür hast du mehr Darlehensgeber und bist unabhängiger von ihnen. So gut Viainvest funktioniert, so riskant ist die Kreditvermittlung aus einer Hand. Sollte VIA SMS in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten, könntest auch du als Anleger davon betroffen sein.

Viventor

Viventor hat als einer der wenigen Anbieter am Markt keinen deutschsprachigen Internetauftritt. In Anbetracht dessen, dass deutsche Anleger im P2P-Bereich überwiegen, wahrscheinlich nicht die beste Idee. Ebenfalls eine große Besonderheit ist die Anmeldegebühr von 50 €.

Andere Plattformen bieten ihren Service für Investoren kostenlos an. Allerdings hält Viventor mehr Sicherheit durch Garantien und eine gute Risikobegrenzung für dich bereit. Im Gegensatz zu Robocash bekommst du bei Viventor noch vor der Anmeldung umfangreiche Infos zur Funktion eines Accounts und den Krediten. Die Mindestanlagesumme bist bei beiden Anbietern gleich: Sie beträgt nur 10€ je Kreditvertrag.

Viventor
Viventor hält mehr Sicherheit durch Garantien und eine gute Risikobegrenzung bereit. (Bild: Viventor)

Robocash Konto eröffnen

Das vollautomatische Investieren erspart dir viel Zeit. Daher eignet es sich als passive Einkommensquelle. So eröffnest du dein Konto bei Robocash. Nach deiner Anmeldung erhältst du umfangreiche Infos rund um deine Investitionsmöglichkeiten.

Eröffnungsprozess

  • Konto eröffnen

    Besuche die Internetseite von Robocash. Klicke auf den Button „Jetzt investieren“. Gib deine persönlichen Daten an.

  • Portfolio erstellen

    Überweise Geld auf dein Konto. Richte den Autoinvest ein.

  • Investieren

    Du musst nichts mehr machen: Lasse den Roboter für dich arbeiten.

Was wird benötigt?

Für deinen Start bei Robocash brauchst du nur deinen Personalausweis und ein herkömmliches Bankkonto. Die Einrichtung deines neuen Accounts dauert nur wenige Minuten.

Wie zahle ich Geld ein?

Bevor es mit dem Investieren losgehen kann, musst du zuerst Guthaben auf dein Konto überweisen. Das funktioniert bei Robocash ganz einfach per SEPA-Überweisung. Die Zahlungsdaten werden dir direkt nach der Anmeldung angezeigt. Kopiere sie in dein Onlinebanking und schicke die Überweisung ab. Bis dein Geld in Lettland ist, vergehen maximal 5 Bankarbeitstage.

Wie funktioniert die Auszahlung und was ist zu beachten?

Die Auszahlung nimmst du in deinem Account vor. Das freie Kapital wird dann deinem Verrechnungskonto gutgeschrieben. Beachte, dass du dir nur Geld auszahlen lassen kannst, das aktuell in keiner Anlage steckt.

Dank des schnellen Geldumlaufs und den kurzen Laufzeiten auf Robocash, kommst du schnell wieder an dein Geld. Wenn du eine Auszahlung planst, setzt du die Funktion zum automatischen Reinvestieren aus. Ist die Auszahlung abgeschlossen, aktivierst du das automatische Reinvest mit nur einem Häkchen.

Automatisch investieren mit Robocash

Robocash hat gar keine manuelle Kreditauswahl. Alle Anlageentscheidungen auf dieser Plattform trifft der Anlageroboter für dich. Du setzt nach der Kontoeröffnung alle wichtigen Kriterien. Danach kannst du dich auf die Rolle des Beobachters zurückziehen und zuschauen, wie sich dein Geld entwickelt.

Welche Einstellungsmöglichkeiten gibt es?

Deinen Anlageroboter richtest du ganz bequem ein. Die folgenden Einstellungen kannst du vornehmen:

  • Portfolioname

  • Portfoliogröße: Wie viel Geld soll insgesamt investiert werden?

  • Minimale und maximale Investition pro Kredit: wählbar zwischen 1 und 500€

  • Zinssatz: von 11% bis 14% im Jahr. Aktuell werden alle Kredite mit 14% jährlich verzinst

  • Welche Laufzeiten deine Kredite haben sollen

  • In welche Länder du investieren möchtest: Russland, Kasachstan oder Spanien. Die Länderauswahl regelst du über den jeweiligen Darlehensgeber

Kredite handeln auf dem Robocash Sekundärmarkt

Robocash unterhält keinen Sekundärmarkt. Die Kreditanteile, in die du investierst, musst du also bis zum Laufzeitende halten. Im Grundsatz ist das aus Anlegersicht ziemlich negativ. Bei Robocash fällt dieses Merkmal nicht so sehr ins Gewicht.

Weil du hier sehr kurz laufende Verbraucherkredite finanzierst, ist das Geld schnell wieder da. Die Laufzeit geht in der Regel nicht über 30 Tage. Das ist im P2P-Bereich eine kurze Zeitspanne, die du sicherlich abwarten kannst. Kommt der Kredit in Verzug, musst du dank der Rückkaufgarantie spätestens nach 60 Tagen wieder an dein Geld.

Sicherheit und Risiko bei Robocash

Robocash gibt dir eine Rückkaufgarantie. Hinkt ein Kreditnehmer seiner Zahlung mehr als 30 Tage hinterher, kauft der Darlehensgeber den Kredit wieder zurück. Du bekommst deine Anlagesumme gutgeschrieben und behältst bereits gezahlte Zinsen. Das Inkasso übernimmt der Darlehensgeber.

Neben der Rückkaufgarantie hast du kaum Sicherheiten. Details zu den Kreditnehmern erfährst du nicht. Bei den Verträgen handelt es sich um unbesicherte Verbraucherdarlehen zur Überbrückung bis zum nächsten Gehaltseingang – so genannte Pay-Day-Loans.

Auf dem Papier gibt es dank der Rückkaufgarantie keine Ausfälle. Leider erfahren wir auf diesem Weg nicht, wie viele der Kredite nicht zurückbezahlt werden. Branchenüblich sind Ausfallraten von etwa 10 %. Das halten wir angesichts der hohen Verzinsung auch bei Robocash für realistisch.

Risiken

Immer, wenn du Geld verleihst, läufst du Gefahr es nie wieder zu sehen. Das ist beim P2P-Lending nicht anders als im Freundeskreis. Robocash gibt dir eine Rückkaufgarantie, falls sich die Rückzahlung verzögert. Das ist im ersten Augenblick sehr positiv und gehört inzwischen zum Branchenstandard.

Die Einhaltung der Garantie hängt jedoch direkt von der Zahlungsfähigkeit des Darlehensgebers ab. Sollte er selbst nicht mehr zahlen können, hilft dir das Zahlungsversprechen nicht weiter. Du solltest diesen Fakt im Hinterkopf behalten und immer nur Geld verleihen, dessen Verlust dir nicht wirklich weh tun würde.

Robocash und Steuern

Deine Zinseinkünfte sieht das Finanzamt als Einnahmen. Du musst sie also versteuern, wie alle anderen Einkünfte auch. Alle wichtigen Informationen findest du in deinem Account im Reiter „Kontoauszug“. Wähle den gewünschten Zeitraum aus und erhalte direkt einen Überblick über deine Ein- und Auszahlungen sowie die Erträge.

Bist du ein Neuling im Gebiet der steuerpflichtigen Einnahmen aus P2P-Krediten? Wir haben dir alles Wichtige in einem übersichtlichen Artikel zusammengefasst. Du findest ihn hier.

Robocash: Für Investoren, die wenig Arbeit investieren wollen

Robocash ist im besten Sinne perfekt für faule Investoren. Unserer Erfahrung nach gibt es kaum eine Plattform, die dir so viel Arbeit abnimmt. Wir haben für die Einrichtung des Autoinvestors keine 5 Minuten gebraucht. Danach liefen die Invests an und wurden gleichmäßig nach unserem Wunsch verteilt.

Wir haben die Option genutzt, sowohl die Zinsen als auch die Tilgung sofort wieder anlegen zu lassen. Trotz den kurzen Vertragslaufzeiten halten wir unser Kapital auf diese Weise in Bewegung und bei der Arbeit. Das sorgt für eine stetige Rendite von um die 14%.

Etwas nervig sind die schlechte Übersetzung der Internetseite und die mangelnden Informationen über die Kreditnehmer. Beides sind zwar keine Grundvoraussetzungen für die gute Nutzung, aber dennoch hilfreich. Wenn du deine Anlagen individuell aussuchen möchtest, wirst du hier wahrscheinlich nicht glücklich. Für alle anderen kann Robocash eine Ergänzung im Portfolio darstellen.

Weitere Ratgeber zum Thema

P2P Anbieter

P2P Themen

Häufig gestellte Fragen

  • Wie funktioniert Roboash?

    Robocash ist ein P2P Kredite Anbieter, das bedeutet, dass Robocash Darlehen von privaten Darlehensanbahnern mit privaten Anlegern vermittelt (P2P=Peer-to-Peer). Robocash gibt es seit 2017. Insgesamt wurden bereits über 3 Mio. Darlehen in Höhe von über 250 Mio. € vermittelt.

  • Wie funktioniert das Investieren mit Robocash?

    Wie der Name schon sagt, gibt es bei Robocash einen „Roboter“, der investiert: einen Autoinvestoren. Man konfiguriert sich also  sein Portfolio nach den eigenen Wünschen und tut dann nichts weiter. Allerdings gibt es bei Robocash nur den Autoinvestor, keinen manuellen Primär- oder Sekundärmarkt.

  • Ist das Anlegen bei Robocash riskant?

    Man zählt Investitionen in P2P Kredite zu den riskanten Geldanlagen. Wenn man hier eine Investition tätigt, sollte man wissen, dass das investierte Geld verloren gehen kann. Je höher das Risiko, desto höher die Rendite – dieser Satz sagt viel Richtiges. Ganz besonders die hohe Renditechance macht den P2P Sektor für Anleger attraktiv. Deswegen raten wir dazu, das angelegte Geld möglichst breit zu streuen, auf verschiedene P2P Plattformen zu diversifizieren und die Investitionen ganz bewusst auf sichere bzw. riskantere Anlageklassen zu verteilen.

Abonnieren
Benachrichtigen Sie über
guest
1 Kommentar
älteste
neueste bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare einsehen
Thomas
Thomas
2 Jahre

Ich teste die Plattform seit 5 Monaten und bin soweit zufrieden. Mintos bietet zwar viel mehr auswahl, aber im Kern gehts um eine gute Rendite und wenig Aufwand. Ich finde Mintos kann bei den Zinsen derzeit nicht mithalten bzw. muss es wegen vieler Investoren ggf. auch nicht mehr.