Targobank Depotübertrag » Prämie, Kosten und Dauer

Die TARGOBANK gibt es bereits seit 1926. Heute gehört sie zur französischen Genossenschaftsbank Crédit Mutuel und ist in Deutschland mit mehr als 360 Standorten vertreten. Privat- und Geschäftskunden können sowohl interessante Direktbank-Angebote als auch die Möglichkeit der persönlichen Beratung in der Filiale oder zu Hause nutzen.

Die Depots der TARGOBANK

Die TARGOBANK bietet dir 3 Möglichkeiten, ein Depot zu führen: das Plus-Depot, das Klassik-Depot und das Direkt-Depot. Du kannst mit allen in Deutschland zugelassenen Wertpapieren handeln und dafür verschiedene Handelswege nutzen. Marktinformationen und Analysetools gehören zum Service.

Bei keinem dieser Angebote fallen allgemeine Depotführungsgebühren an, wenn du das Online-Postfach nutzt oder bei der TARGOBANK ein Gesamtguthaben von mindestens 50.000 € hältst. Für alle Depot-Formen gilt weiterhin, dass bei börslichem Handel zusätzlich zu den aufgeführten Entgelten noch weitere Fremdkosten anfallen können.

Flexibel mit dem Plus-Depot

Das Plus-Depot zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • Volumenentgelt statt Orderprovisionen für ETFs und Ausgabeaufschläge für Investmentfonds
  • Jährlich 50 Free Trades für weitere Wertpapiere
  • Persönliche Beratung (auch ETFs)
  • Reporting
  • 1 kostenfreier Depotcheck pro Quartal
  • Abschluss nur in der Filiale möglich

Das Besondere an diesem Angebot ist der Ersatz der Orderprovisionen und Ausgabeaufschläge durch ein Volumenentgelt. So kannst du dein Depot besser an Marktveränderungen anpassen, da beim Handel mit ETFs und aktiv gemanagten Investmentfonds keine zusätzlichen Kosten anfallen. Die 50 Free Trades für andere Wertpapiere unterstützen diese Flexibilität. Ab dem 51. Trade gelten die Preise des Klassik-Modells. Zusätzlich profitierst du von umfangreichen Reporting- und Beratungsmöglichkeiten.

Beim Volumenentgelt gibt es aktuell (Stand Mai 2018) ein besonderes Angebot für Neukunden, die in den letzten 12 Monaten kein Depot bei der TARGOBANK hatten. Für diese beträgt das Volumenentgelt 1,25 % p.a. statt regulär 1,75 % p.a. auf das Depotvolumen, allerdings nur im ersten Jahr. Der Mindestbetrag ist jedoch in jedem Fall auf 62,50 € pro begonnenem Quartal festgesetzt.

Das Klassik-Depot

  • Online-Orderprovision: 0,25 % vom Ordervolumen (mindestens 8,90 € und maximal 34,90 €)
  • Orderprovision in der Filiale: 0,5 % vom Ordervolumen (mindestens 34,90 €)
  • Ausgabeaufschlag für Investmentfonds
  • Kein Volumenentgelt
  • Persönliche Beratung
  • Abschluss online und in der Filiale möglich

Selbständig online handeln mit dem Direkt-Depot

Diese Eigenschaften kennzeichnen das Direkt-Depot:

  • Orderprovisionen im ersten Jahr pauschal 4,90 €, danach wie beim Klassik-Depot
  • 50 % Rabatt auf Ausgabeaufschlag für Investmentfonds
  • Kein Volumenentgelt
  • Neuabschluss nur für Personen, die im letzten Jahr kein Depot bei der TARGOBANK hatten
  • Abschluss, Handel und Postfach nur online

Prämien und Vorteile bei einem Depotübertrag zur TARGOBANK

Wie auch viele andere Konkurrenten bietet die Bank Anreize für den Depotübertrag von einem anderen Kreditinstitut auf ein Depot der TARGOBANK. Aktuell (Stand Mai 2018) gibt es 2 solcher Sonderaktionen. In keinem der beiden Fälle gehört es zu den Voraussetzungen, dass du das alte Depot vollständig auflöst.

Depotwechselprämie

Bei dieser Aktion kannst du unter bestimmten Voraussetzungen eine Prämie von 0,75 % des Wertes der übertragenen Papiere kassieren. Für die Berechnung gilt dabei der Kurswert am Tag vor der Einbuchung in das neue Depot. Diese Prämie ist auf maximal 5.000 € beschränkt. Die Aktion ist nicht von vornherein zeitlich beschränkt, kann aber jederzeit ohne Ankündigung beendet werden.

Targobank Depotwechselprämie

Um eine Depotwechselprämie erhalten zu können, musst du verschiedene Voraussetzungen erfüllen (Bild: Pixabay).

Das sind die Voraussetzungen für die Depotwechselprämie:

  • Übertrag auf ein Klassik- oder Plus-Depot (Bestands-Depot oder neu eröffnet)
  • Mindestwert der übertragenen Papiere: 7.000 €
  • Nicht prämienberechtigt: Wertpapiere, die sich innerhalb des letzten Jahres in einem TARGOBANK-Depot befunden haben sowie gesperrte oder nicht fungible Papiere
  • Beim Übertrag in ein Plus-Depot oder in ein bestehendes Klassik-Depot: Antragstellung in der Filiale erforderlich
  • Beim Übertrag in ein neues Klassik-Depot: Antragstellung online oder in einer Filiale möglich
  • Eingang der Wertpapiere spätestens 3 Monate nach der Beantragung
  • Keine Inanspruchnahme anderer Depot-Neukundenangebote der TARGOBANK
  • Mindestens 1 Jahr Verbleib der prämienbegünstigten Wertpapiere im Depot

Zum letzten Punkt: Beim vorzeitigen Verkauf prämienbegünstigter Wertpapiere wird die Bank die Prämie anteilig zurückfordern. Allerdings kannst du die Papiere teilweise verkaufen, solange der ursprünglich übertragene Gegenwert 1 Jahr lang im Depot verbleibt. Darüber hinaus ist es für die Prämie auch unschädlich, wenn sich der Marktwert deiner Wertpapiere ändert oder wenn du in andere Anlagen bei der TARGOBANK umschichtest.

Die Depotwechselprämie zahlt die TARGOBANK innerhalb von 8 Wochen auf das Verrechnungskonto, das du bei der Depoteröffnung angegeben hast.

Top-Tagesgeldzinsen durch Depotübertrag

Diese Aktion beinhaltet als Gegenleistung für den Depotübertrag keine Prämie, sondern einen Tagesgeldzinssatz von 2 % p.a., der dir für die nächsten 12 Monate garantiert wird. Zusätzlich erhältst du für dein Depot 10 Free Trades, die 1 Jahr lang gültig sind. Die Nutzung dieses Angebots ist demnach sinnvoll, wenn du bei der TARGOBANK ein Tagesgeldkonto eröffnen möchtest. Zum Vergleich: Derzeit (Stand Mai 2018) beträgt der Standardzins für das Tagesgeld 0,01 % p.a. und unter bestimmten Voraussetzungen 0,03 % p.a..

Das sind die Voraussetzungen:

  • Kein Depot bei der TARGOBANK in den letzten 3 Jahren
  • Übertrag auf ein neues Klassik-Depot
  • Mindestübertrag: 7.000 €
  • Mit dem Aktions-Zinssatz verzinsbarer Tagesgeld-Betrag entspricht maximal der Höhe des übertragenen Depotwertes (Höchstgrenze: 40.000 €)
  • Keine Änderung des zugrundeliegenden Depotwertes durch nachfolgende Wertpapierüberträge
  • Verbleib des Depotbestandes für mindestens 12 Monate mit der Möglichkeit von Umschichtungen
  • Keine Inanspruchnahme anderer Neukundenangebote der TARGOBANK

Das Tagesgeldkonto wird innerhalb von 4 Wochen nach dem abgeschlossenen Depotübertrag eröffnet. Spätestens 2 Wochen danach erfolgt die Freischaltung der Free Trades. Auch dieses Angebot ist freibleibend und kann jederzeit widerrufen werden.

Vergleich der beiden Aktionen zum Depotübertrag

 DepotprämieTop-Tagesgeldzinsen
Mindestübertrag7.000 €7.000 €
Auf welches DepotKlassik- oder Plus-DepotKlassik-Depot
Exklusiv für NeukundenNeinJa
Mindestverbleib im neuen Depot12 Monate12 Monate
Beantragung des ÜbertragsFiliale; bei einem neuen Klassik-Depot auch onlineFiliale oder online

Wie funktioniert der Depotwechselservice bei der TARGOBANK?

Ein Depotübertrag bringt für dich keinen großen Aufwand mit sich, denn die TARGOBANK unterstützt dich dabei mit ihrem kostenlosen Depotwechselservice. Das bedeutet, du füllst nur ein Formular aus und die Bank kümmert sich um alles Weitere. Du musst dich nicht selbst an deine ehemalige Depot-Bank wenden.

So eröffnest du ein Depot bei der TARGOBANK

Targobank Depot eröffnen

Falls du noch kein Depot bei der TARGOBANK hast, musst du zum Depotübertrag ein neues eröffnen (Bild: Targobank).

Falls du noch kein Depot bei der TARGOBANK hast, musst du ein neues eröffnen. Beachte dabei auch die Bedingungen für die einzelnen Aktionen. Während als Voraussetzung für die Depotwechselprämie der Übertrag auch auf ein bestehendes Klassik- oder Plus-Depot erfolgen kann, erhältst du die Top-Tagesgeldzinsen nur beim Übertrag auf ein neues Klassik-Depot. Beantrage deshalb den Depotwechsel gleichzeitig mit der Neueröffnung, worauf im Anmeldevorgang jedoch auch eingegangen wird. Unabhängig von einem Depotwechsel gilt die Aktion hinsichtlich des günstigeren Volumenentgelts beim Plus-Depot ebenfalls nur für Neukunden.

Die Eröffnung eines Plus-Depots kann nur in einer Filiale erfolgen und die eines Direkt-Depots nur online. Das Direkt-Depot hat jedoch für die aktuellen Aktionen keine Bedeutung. Beim Klassik-Depot kannst du aus beiden Möglichkeiten wählen. So gehst du vor, wenn du ein Klassik-Depot online eröffnest:

  • Online-Antrag aufrufen
  • Geforderte Angaben eintragen
  • Für Neukunden: Identitätsprüfung durch Videoidentifikation oder Postident-Verfahren
  • Vertrag ausdrucken, unterschreiben und an die TARGOBANK schicken

Die einfachste Variante der Identitätsprüfung ist die Videoidentifikation. Dafür brauchst du eine Webcam und musst deinen Personalausweis oder Reisepass bereithalten. Auch ein Mobiltelefon ist erforderlich, da du den Vorgang mithilfe einer TAN abschließt, die du per SMS erhältst.

So nutzt du den Depotwechselservice

Targobank Depoteinzug

Damit die TARGOBANK den Übertrag der Wertpapiere veranlassen kann, füllst du ein Formular zum Depot-Einzug aus (Bild: Targobank).

Damit die TARGOBANK deine alte Bank anschreiben und den Übertrag der Wertpapiere veranlassen kann, füllst du das Formular zum Depot-Einzug aus. Beachte auch hier die Bedingungen für die einzelnen Aktionen:

  • Für die Depotwechselprämie beim Übertrag in ein bestehendes Klassik- oder Plus-Depot: Antragstellung in der Filiale erforderlich
  • Für die Depotwechselprämie oder Top-Tagesgeldzinsen beim Übertrag in ein neues Klassik-Depot: Online-Beantragung möglich, in diesem Fall postalische Zusendung der Vertragsunterlagen inklusive des Formulars zum Depot-Einzug

Die einzelnen Positionen des Formulars zum Depot-Einzug:

  • Auftraggeber: Eintrag deiner alten Depotnummer, deines Namens und deiner Steueridentifikationsnummer sowie gegebenenfalls der Daten des Mitinhabers
  • Begünstigter: Eintrag deiner neuen Depotnummer und deiner persönliche Daten sowie gegebenenfalls der des Mitinhabers; beim Übertrag auf andere Personen deren Daten
  • Verhältnis Auftraggeber – Begünstigter: nur beim Übertrag auf andere Personen ausfüllen
  • Übertragungsart: Eigenübertrag ankreuzen, wenn es dein Depot bleibt, sonst andere Option wählen (Erläuterungen dazu auf der 2. Formularseite)
  • Wahlmöglichkeiten: Gesamtübertrag mit oder ohne Auflösung des alten Depots oder Teilübertrag einzelner Wertpapiere (bei mehr als 4 Positionen Anhang anfügen)
  • Übertrag von Verlustverrechnungstöpfen: nur bei vollständigem Eigenübertrag möglich
  • Termine: bei gewünschter Auflösung des alten Depots eintragen
  • Auftragsdatum und Unterschrift(en)

Welche Dokumente und persönliche Daten brauchst du für den Depotwechsel?

Targobank Depot eröffnen Identifizierung

Zur Identifizierung deiner Person benötigst du deinen Personalausweis oder Reisepass. (Bild: Pixabay)

Folgende Daten werden bei der Depoteröffnung oder -übertragung abgefragt:

  • Persönliche Daten wie Name, Anschrift, Geburtsdatum, Familienstand
  • Steueridentifikationsnummer
  • Kontaktdaten wie E-Mail-Adresse oder Telefonnummer

Als zusätzliches Dokument brauchst du für die Eröffnung eines neuen Depots deinen Personalausweis oder Reisepass zur Identifizierung deiner Person in der Filiale, über das Verfahren der Videoidentifikation oder über Postident. Wenn du bereits Kunde der TARGOBANK bist, ist keine neue Identifikation erforderlich.

Fallen für den Depotübertrag Kosten an?

Ein Depotübertrag von in Deutschland verwahrten Wertpapieren ist per Gesetz kostenlos. Diese Kostenfreiheit gilt für jede Bank. Sollen im Ausland deponierte Wertpapiere übertragen werden, können Kosten anfallen. Informiere dich in diesem Fall über die speziellen Bedingungen.

Das musst du hinsichtlich der Steuern beachten

Eine Depotwechselprämie kann unter Umständen deine Einkommensteuerlast erhöhen. Sie gehört jedoch nicht zu den Einkünften aus Kapitalvermögen, sondern zu den sonstigen Einkünften. Für diese gilt gemäß § 22 Nr. 3 EStG eine Freigrenze von 256 € pro Jahr. Das bedeutet, wenn du alle sonstigen Einkünfte des Jahres zusammenrechnest und dieser Wert den Betrag von 256 € übersteigt, wirken sich die sonstigen Einkünfte steuerlich aus. Trage die Depotwechselprämie in die Zeile 8 der Anlage SO zur Einkommensteuererklärung ein (im Formular für 2017). Sind im Zusammenhang mit dem Depotwechsel Kosten entstanden, zum Beispiel für Fahrten zur Bank oder das Porto, kannst du diese als Werbungskosten in die Zeile 11 eintragen, woraus sich in Zeile 12 die Differenz ergibt.

Eine weitere Steuerart, die im Zusammenhang mit einem Depotübertrag eine Rolle spielen kann, ist die Erbschafts- oder Schenkungssteuer. Bei einem Eigenübertrag spielt diese natürlich keine Rolle, sondern nur beim Übertrag auf eine andere Person. Deshalb sind im Auftragsformular für den Depot-Einzug auch entsprechende Angaben erforderlich.

Wie lange dauert der Depotübertrag zur TARGOBANK?

Die Übertragung der verschiedenen Wertpapiere kann unterschiedlich viel Zeit in Anspruch nehmen. Erfahrungsgemäß ist der Depotübertrag bei inländisch verwahrten Wertpapieren in 1 bis 2 Wochen abgeschlossen. Sollen auch im Ausland deponierte Papiere übertragen werden, kann das bis zu 4 Wochen dauern. Kontrolliere dein neues Depot. Sobald die einzelnen Positionen verbucht sind, kannst du auch wieder mit ihnen handeln.

So überträgst du dein Aktiendepot auf andere Personen

Targobank Depotübertrag an Dritte

Der Übertrag eines Depots an eine andere Personen ist möglich. (Bild: Pixabay)

Am Formular zum Depot-Einzug erkennst du, dass der Übertrag eines Depots an eine andere Personen möglich ist. Auf der zweiten Formularseite sind die einzelnen Übertragungsarten mit ihren Eigenschaften aufgeführt. Die begünstigten Personen profitieren in diesem Zusammenhang auch von den Sonderaktionen, wenn die Voraussetzungen dafür gegeben sind.

Wenn du das Depot beispielsweise auf dein Kind übertragen möchtest, eröffnest du auf seinen Namen ein Depot bei der TARGOBANK. Beachte beim Ausfüllen des Formulars zum Depot-Einzug folgende Besonderheiten:

  • Trage im Feld „Begünstigter“ Name, Adresse, Geburtsdatum sowie Steueridentifikationsnummer deines Kindes ein.
  • Im nächsten Feld kreuzt du „Eltern“ an, da nach dem Verhältnis des Auftraggebers zum Begünstigten gefragt wird.
  • Wähle bei der nächsten Abfrage die Option „Schenkung“.
  • Als Auftraggeber musst du das Formular selbst unterschreiben.

Bei einer Schenkung erfolgt, ebenso wie im Erbfall oder einem Übertrag an den Ehepartner, eine Meldung an das Finanzamt. Hinsichtlich der Erbschafts- und Schenkungssteuer gelten Freibeträge. Deren Höhe hängt vom Verwandtschaftsverhältnis zwischen Auftraggeber und Begünstigtem ab, weshalb die entsprechenden Angaben abgefragt werden.

Wie läuft ein Depotübertrag von der TARGOBANK an eine andere Bank ab?

Im Normalfall bieten andere Banken ebenfalls einen Depotwechselservice an. Wenn du dein TARGOBANK-Depot übertragen möchtest, wende dich an die neue Bank. Die Abläufe sind ähnlich. Informiere dich über die Einzelheiten und achte in diesem Zusammenhang auch auf mögliche Prämien und andere Sonderaktionen, von denen du profitieren kannst.

Fazit: Unkomplizierter Depotübertrag und attraktive Vorteile

Ein Depotübertrag kann einerseits sinnvoll sein, wenn du mit den Konditionen oder dem Service deiner Bank nicht zufrieden bist. Andererseits können aber auch attraktive Sonderaktionen den Ausschlag für einen Wechsel geben. Die TARGOBANK hat aktuell (Stand Mai 2018) mit der Depotwechselprämie und den Top-Tagesgeldzinsen 2 solcher Angebote im Programm. Prüfe genau, welche Bedingungen dafür erfüllt sein müssen.

Ein Depotübertrag ist relativ schnell und unkompliziert erledigt. Du kannst den Depotwechselservice in Anspruch nehmen und musst dich nicht selbst an deine alte Bank wenden.

Kommentar hinzufügen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei