Für wen lohnt sich das bunq Girokonto?

Die junge Bank bunq nennt sich selbst „Bank of the Free“ und möchte die Bankenwelt revolutionieren. Mit dem bunq Girokonto bieten die Niederländer ein Kernprodukt an, das mobil in der App auf dem Smartphone verwaltet werden kann.

bunq Travel

Finanzfluss
  • Keine monatliche Grundgebühr

  • vor allem für Urlauber und Studenten interessant

  • keine Auslandsgebühren bei Zahlung in Fremdwährung

  • MasterCard-Wechselkurse

  • Einmalige Aktivierungsgebühr von 9,99€

  • Lastschrift nicht verfügbar

  • Keine kostenlosen Abhebungen

bunq Premium

Finanzfluss
  • Echtzeitzahlungen

  • Lastschrift kostenlos

  • Günstige Auslandsüberweisungen

  • nur Debitkarten

  • monatliche Grundgebühr von 7,99€

bunq Premium SuperGreen

Finanzfluss
  • Echtzeitzahlungen

  • Lastschrift kostenlos

  • Günstige Auslandsüberweisungen

  • Nachhaltiges Banking (Bäume planzen)

  • Metal Card

  • nur Debitkarten

  • monatliche Grundgebühr von 16,99€

Mit einer MasterCard, einer Maestro-Karte und einer Travel Card stattet bunq seine Kunden so aus, dass diese weltweit kostenlos Bargeld abheben können. Was das niederländische Fintech-Unternehmen sonst noch zu bieten hat, erfährst du hier.

Inhalte

Was ist bunq und wer steckt dahinter?

bunq ist eine mobile Bank aus den Niederlanden, die ein Girokonto mit verschiedenen Mitgliedschaftsmodellen anbietet. Das Fintech wurde bereits 2012 von Ali Niknam gegründet, der seit jeher die bisher bekannte Welt der Banken spürbar verändern wollte. Sein Ziel: Banking vereinfachen und den Kunden größtmögliche Freiheit geben. Nicht ohne Grund hat sich das Unternehmen die Bezeichnung „Bank of the Free“ gegeben. Durch die Entwicklung eines revolutionären Produktes mit Weltneuheiten unterstreicht bunq diese Ambitionen.

bunq Girokonto Header
Das bunq Girokonto zeichnet sich durch seine mobile Nutzung und 3 verfügbare Karten aus | Bild: bunq.com

Als mobile Bank für Privat, Business und Reise möchte bunq ihren Mitgliedern das Leben leichter machen, indem sie Geld, Zeit und letztlich auch CO2 sparen können. Die in über 30 europäischen Ländern aktive Fintech-Bank legt generell großen Wert auf Nachhaltigkeit. So lassen die Niederländer vom Kooperationspartner Eden Restoration Projects für jeweils 100 Euro Kartenumsatz einen Baum pflanzen. Da das bunq Girokonto komplett digital ist, wird kein Papier verschwendet. Außerdem investiert die Bank das Geld ethisch und dank „Freedom of Choice“ nach den Vorstellungen der Mitglieder.

Die Banklizenz erhielten die Amsterdamer 2014 von der niederländischen Nationalbank (DNB), wodurch der Weg für modernes Banking made in Netherlands frei war. Dadurch greift auch die gesetzliche Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro, was neben der Karten-PIN und dem einfachen Sperren via App bei Kartenverlust ein Sicherheitsmerkmal ist. Zudem speichert bunq die Daten ausschließlich in Deutschland und verkauft sie auch nicht an Dritte weiter. Die Niederländer tun somit viel für ein sicheres Nutzungserlebnis.

bunq Girokonto: Kontomodelle, Preise & Kosten

Die bunq Bank bietet verschiedene Kontomodelle an, die sich in ihrem Leistungsumfang und Preis unterscheiden. Hier siehst du sie übersichtlich auf einen Blick:

Leistungbunq Premium SuperGreenbunq Premiumbunq Travel
Monatliche Gebühr für die Mitgliedschaft
16,99 €7,99 €0,00 €
Echtzeitzahlungen senden und empfangenKostenlosKostenlosKostenlos
LastschriftKostenlosKostenlosNicht verfügbar
Kartenzahlung in Nicht-Euro-WährungMasterCard WechselkursMasterCard WechselkursMasterCard Wechselkurs
Digitaler KontoauszugKostenlosKostenlosKostenlos
Zahlungen mit TransferWise sendenDer echte WechselkursDer echte WechselkursNicht verfügbar
Geld abhebenMonatlich 10 kostenlose Abhebungen, ab der 11. jeweils 0,99 €Monatlich 10 kostenlose Abhebungen, ab der 11. jeweils 0,99 €0,99 € je Abhebung
Quelle: bunq.com, 06/20 (Angaben ohne Gewähr)

Als Geschäftskonto bietet bunq übrigens die Mitgliedschaften bunq Business an. Die Option bunq Business Supergreen legt dabei verstärkt Fokus auf nachhaltiges Banking und hilft, den eigenen CO2-Abdruck zu reduzieren.

Hat bunq ein kostenloses Konto?

Ein kostenloses Konto bietet bunq nicht an, allerdings existierte vor der großen Preismaßnahme ein funktional eingeschränktes Kontomodell bunq free. 

Die Travel-Mitgliedschaft ist zwar mit keinerlei monatlichen Grundgebühren verbunden, jedoch fällt eine einmalige Einrichtungsgebühr in Höhe von 9,99 € an. Die Girokonto-Modelle sind stets mit einer Monatsgebühr verbunden.

Gemeinschaftskonto, Fremdwährung und Dispo

Möchtest du das Girokonto als Gemeinschaftskonto nutzen, lädst du die Person deiner Wahl mit bunq +1 ein. Das gemeinsame Bankkonto kostet monatlich 2,99 € zusätzlich. Die Unterkonten- und Gemeinschaftskonto-Funktion ist bei bunq Travel nicht verfügbar. Als Inhaber der Business- oder privaten Premium-Konten darfst du bis zu 25 Unterkonten haben, wofür monatlich 19,00 € extra anfallen.

Da bunq mit TransferWise zusammenarbeitet, werden 39 Währungen unterstützt. Du kannst die Karte auch in einer Fremdwährung nutzen, wobei der Betrag dann in Euro konvertiert wird. Eine Fremdwährungsgebühr berechnet die bunq Bank nicht.

Auf einen Dispo musst du verzichten, wodurch du dein bunq Girokonto aber auch nicht überziehen kannst.

Finanzfluss

bunq ist eine niederländische, mobile Neobank mit eigener Banklizenz.

  • bunq bietet mehrere Kontomodelle mit verschiedenen Preisoptionen.

  • Die bunq Travelcard erhält man ohne monatliche Grundgebühr.

  • Gemeinschaftskonten sind möglich.

  • Einfache Auslandsüberweisungen über TransferWise.

  • Kein kostenloses Girokonto verfügbar.

  • Fremdgebühren werden nicht erstattet.

  • Kostenlose Bargeldabhebungen sind begrenzt.

Zur Kontoeröffnung

Karten von bunq: Travel Card, Mastercard, Maestro-Karte

Bei bunq gibt es drei Kartentypen: die MasterCard, eine Maestro-Karte und eine Travel Card. Während bunq Travel ausschließlich die Travel Card einschließt, erhalten Inhaber aller anderen Kontomodelle „eine Kombination von bis zu 3 Karten“ – und zwar kostenlos. Zusammenstellen kannst du dir dieses Paket eigenständig. Die SuperGreen-Mitgliedschaften enthalten sogar noch eine Metal Card. Diese Kartentypen sind jedoch keine klassischen Kreditkarten, die einen kurzfristigen Kleinkredit gewähren. Stattdessen handelt es sich um Debitkarten, die das bunq Girokonto direkt belasten.

Interessant dürfte die Travel Card für Urlauber, Studenten und andere Personen sein, die sich im Ausland aufhalten. Neben den einmaligen Aktivierungskosten in Höhe von 9,99 € fallen keine monatlichen Gebühren an. Zahlst du statt in Euro in einer Fremdwährung, werden dir keine Auslandsgebühren berechnet. Die verwendeten MasterCard-Wechselkurse bedeuten, dass bunq dir keine versteckten Gebühren abknöpft. Ebenfalls vorteilhaft: Zwar kommt die Travel Card funktional als Debitkarte daher, doch für Mietwagen oder Hotels präsentiert sie sich als Kreditkarte und ermöglicht so in der Regel mühelose Buchungen.

bunq Mastercard
Die bunq Mastercard ist keine wirkliche Kreditkarte, sondern eine Debitkarte | Bild: bunq.com

Normalerweise kannst du mit deinen Karten an allen ATM-Automaten kostenlos Geld abheben, wenn sie MasterCard oder Maestro akzeptieren. Ob der Betreiber der Automaten eine Gebühr verlangt, solltest du aber vorher am Preisaushang überprüfen. Geld einzahlen lässt sich mittels viacash und Barzahlen, wofür dir über 10.000 Standorte zur Verfügung stehen. Einzahlungen bis 100 € monatlich sind kostenlos. Verlierst du eine deiner Karten, kannst du diese in der App einfrieren und dann ersetzen lassen. Bei der Travel Card kostet das 9,99 €, bei den anderen Kontomodellen je Karte 9,00 €. Allerdings ist eine Karte pro Jahr kostenlos.

Die bunq App

Mit seiner App stellt dir bunq eine Anwendung bereit, mit der du dein Girokonto mobil verwalten kannst. Das sind die wichtigsten Funktionen der bunq App:

  • Budgetierung mithilfe mehrerer Unterkonten
  • Automatisches Sparen dank Aufrunden, Definieren von Sparzielen und Kategorisierung deiner Ausgaben
  • Benachrichtigungen bei allen Transaktionen (u. a. Kartenzahlungen und Lastschriften)
  • Rechnungsaufteilung und personalisierte bunq.me Zahlungslinks, um Geld von anderen zu erhalten
  • Einfaches Kartenmanagement wie PIN-Änderung oder (De-)Aktivierung
  • Siri-Integration
  • Informationen, Wechselkurse und mehr über dein Reiseziel
  • Dank TransferWise Geld senden und empfangen in 39 Währungen
  • Gruppenausgaben verfolgen (Slice Gruppe)
  • Unterkonten-Freigabe
  • Sicher online einkaufen durch Erstellen einer Online-Karte
  • Apple Pay und Google Pay
  • Zinsen auf alle Konten

bunq unterstützt Google Pay und Apple Pay, zudem kannst du deine Apple Watch mit der bunq App verknüpfen. Möglich ist das Verbinden auch mit Paypal, wenngleich einige User von Fehlermeldungen berichten – beispielsweise aufgrund einer zu kurzen IBAN.

bunq Girokonto App
Mit der Mitgliedschaft Premium oder Business kannst man in der App Unterkonten einrichten | Bild: bunq.com

Alternativen zu bunq

bunq ist nicht der einzige moderne mobile Anbieter, der die Bankenwelt ein Stück weit revolutionieren möchte. Das N26 Girokonto fungiert als Konkurrent auf dem Markt, der sich in einigen Punkten von bunq unterscheidet:

  • Dispo ist bei N26 möglich (sogar ohne Gehaltsnachweis)
  • Kostenlose Kontoführung bei N26 (Standard)
  • N26 hat kein Gemeinschaftskonto im Angebot
  • N26 vergibt eine deutsche IBAN
  • bunq ermöglicht mehr kostenlose Bargeldabhebungen im Monat

Alternative Neobanken, die Wert auf unkomplizierte, mobile Handhabung legen sind beispielsweise insha, Moneyou oder auch Revolut. Mit diesen Anbietern hat bunq Mitstreiter, gegen die sich die Niederländer auf Dauer behaupten wollen.

Alternative Ethikbanken wie beispielsweise die Tomorrow Bank, der Ethik Bank oder der GLS bieten Girokonten mit noch mehr Fokus auf den Aspekt der Nachhaltigkeit.

Vorteile und Nachteile von bunq im Überblick

bunq ist eine moderne und innovative Bank mit mobilem Girokonto, das dein Leben einfacher machen kann. Dies hält Chancen bereit, kann aber auch einige Hürden aufstellen. Hier findest du die wichtigsten Vorteile und Nachteile:

  • Mehrere Bankkonten möglich dank Unterkonten-Option

  • Gemeinschaftskonten lassen sich leicht einrichten (bunq +1)

  • Kooperation mit TransferWise ermöglicht günstige Auslandsüberweisungen

  • Fremdwährungsgebühr beträgt 0 %

  • Vergleichsweise hohe Zinsen für alle bunq-Konten

  • Echtzeitüberweisungen

  • Kunde entscheidet, wie Geld investiert wird (Freedom of Choice)

  • Google Pay und Apple Pay werden unterstützt

  • Schnelle Kontoeröffnung

  • Kein kostenloses Girokonto im Angebot

  • Keine unbegrenzten kostenlosen monatlichen Abhebungen

  • Kein Dispo verfügbar

  • Kundenservice ist ausbaufähig

  • Fremdgebühren erstattet bunq nicht

  • Nur Debitkarten

  • NL-IBAN kann hier und da zu Problemen führen

Für wen lohnt sich bunq?

Ein Girokonto bei bunq lohnt sich für alle, die auf klassische Filialbanken verzichten können und sich das Leben einfacher machen möchten. Dank zahlreicher Funktionen verwalten Nutzer ihr Geld einfach und stets mit Blick auf die eigenen individuellen Bedürfnisse. Wer sich mobil und papierfrei um seine Finanzen kümmern will und kein Problem mit einer monatlichen Grundgebühr hat, der dürfte sich bei bunq wohlfühlen. Und mit der Travel Card sind Reiselustige für ihren Auslandsaufenthalt gut aufgestellt.

So kannst du ein bunq Girokonto eröffnen

Dein Girokonto bei bunq kannst du innerhalb von 5 Minuten direkt in der App eröffnen. Du benötigst dein Smartphone, deinen Personalausweis und deine Meldeadresse. Im ersten Schritt gibst du deine Telefonnummer in das entsprechende Feld ein, schickst die Einladung ab und erhältst danach einen Einladungslink von bunq. Folge einfach den wenigen Anweisungen und erledige die Verifizierung über den Videochat.

Eine Meldung an die Schufa erfolgt nicht, da es sich um ein niederländisches Konto handelt, das zudem auf Guthabenbasis geführt wird und aufgrund des fehlenden Dispos nicht überzogen werden kann. Du kannst also auch mit einem negativen Schufa-Eintrag das bunq Girokonto eröffnen.

Häufig gestellte Fragen

  • Was ist bunq?

    bunq ist eine junge niederländische Bank, die ein mobiles Girokonto mit diversen nützlichen Funktionen anbietet.

  • Wie funktioniert bunq?

    Dein Konto bei bunq kannst du komplett über die App verwalten. Papierkram fällt nicht an und Filialen existieren nicht. Mit 3 Debitkarten (Maestro, MasterCard, Travel Card) bist du mit Blick aufs Geldabheben und Bezahlen weltweit abgedeckt.

  • Was sind die Preise für ein bunq Girokonto?

    Beim bunq Girokonto reichen die monatlichen Gebühren von 7,99 € (Premium) bis hin zu 19,99 € (Business SuperGreen). Zusätzliche Features wie Gemeinschaftskonten kosten extra. Die Travel Card an sich ist bis auf 9,99 € Aktivierungsgebühr kostenlos, jedoch auch mit weniger Funktionen ausgestattet.

  • Was ist die bunq Travel Card?

    Die bunq Travel Card macht ihrem Namen alle Ehre und ist besonders für die Anforderungen reisefreudiger Nutzer ausgelegt. Der Travel Assistant beispielsweise verrät dir alles Wichtige, was du über die Verwendung deines Geldes im Ausland wissen musst. Im Vergleich zu den anderen Mitgliedschaftsmodellen fehlen der Travel Card grundlegende Funktionen wie das Senden von Geld in die ganze Welt mit TransferWise. Dafür kannst du sie weltweit nutzen und mit dem offiziellen MasterCard-Wechselkurs in Fremdwährung zahlen.

  • Gibt es eine Kreditkarte zum bunq Girokonto dazu?

    Ja. bunq lässt dich bis zu 3 Karten beliebig zusammenstellen, wobei es sich bei den als Kreditkarten daherkommenden Karten um Debitkarten handelt.

  • Ist die bunq Bank nachhaltig?

    Ja. Je 100 € Kartenumsatz lässt bunq von einem Kooperationspartner einen Baum pflanzen. Zudem fällt durch die Kontoverwaltung per App kein Papiermüll an.

  • Ist bunq sicher?

    bunq hat seit 2014 eine niederländische Banklizenz und schützt deine Einlagen bis zu einer Höhe von 100.000 €. Karten-PIN und dein Fingerabdruck sind weitere Beispiele für das Sicherheitsbewusstsein von bunq.

  • Welche Währungen unterstützt bunq?

    Die Karten von bunq unterstützen den Euro. Durch die Zusammenarbeit mit TransferWise ist das Senden und Empfangen von Geld in 39 Währungen möglich.

  • Gibt es beim bunq Girokonto ein Limit für Bargeldabhebungen?

    Monatlich sind 10 Abhebungen kostenlos. Ab der 11. berechnet bunq jeweils 0,99 €.

Bildnachweis Header: bunq.com