Endkapital einfach berechnen

Der Begriff Endkapital beschreibt das Vermögen, das am Ende der Laufzeit einer Geldanlage zu einer gewissen Rendite steht. Mit dem Endkapital Rechner kannst du dieses ganz einfach unter der Angabe des Anfangskapitals und der anderen Angaben kalkulieren.

Was möchtest du berechnen?
?
?
Jahre
?
Monate
?
%
?
?
?
?
Inhaltsverzeichnis

Was lässt sich mit dem Rechner berechnen?

Mit dem Tool bist du in der Lage, das Endkapital zu berechnen – und zwar auf den Cent genau. Du siehst dadurch bereits vor Beginn einer Geldanlage, wie sich die Laufzeit, das Anfangskapital und der Zinssatz auf die Endsumme auswirken beziehungsweise um viele Euro sich dein Anfangskapital vermehrt.

Im Endkapital-Rechner sind sämtliche Formeln hinterlegt, auf die das Tool automatisch zugreift. Für die Praxis der meisten Anleger und damit sicherlich auch für dich sind vor allem zwei Varianten interessant:

Neben der Kalkulation des Endkapitals im Rahmen einer 1-jährigen Kapitalanlage soll hier auch die Berechnung des Endkapitals nach mehreren Jahren im Fokus stehen.

Viele Unbekannte sind für die Formeln nicht vonnöten. Während Kend für die Bezeichnung des Endkapitals verwendet wird, stellt K0 das Anfangskapital dar.

p ist die Zinszahl, die mit einem einfachen % dahinter zum Zinssatz wird. Das hochgestellte n steht für die Anzahl der Jahre, in denen das Kapital angelegt wird.

So berechnest du dein Kapital nach 1 Jahr Anlagezeit und mehreren Jahren:

Berechnen des Endkapitals nach 1 Jahr

Die Berechnung des Endkapitals für eine lediglich 1-jährige Geldanlage ist die einfachste Variante.

Dabei werden dir nach den 12 Monaten neben dem Anfangskapital die erwirtschafteten Zinsen ausbezahlt und die Anlage ist beendet. Die Formel kannst du sogar nutzen, wenn du dein Geld für mehrere Jahre anlegst und dir die Zinserträge immer wieder auszahlen lässt.

Dadurch kommt es nicht zum Zinseszinseffekt, bei dem die Zinsen immer wieder angelegt und mitverzinst werden. Die Folge: Du erhältst jedes Jahr denselben Zinsertrag und musst jenen lediglich mit der Anzahl an Anlagejahren multiplizieren, um deine gesamten Zinsen zu berechnen.

Die Formel für eine exakt 1 Jahr laufende Kapitalanlage lautet wie folgt:

Kend = K0 * (1 + p/100)

In einem Beispiel sollen 4.000€ 1 Jahr lang angelegt werden, wobei diese Summe zu einem Zinssatz in Höhe von 3 Prozent verzinst wird. Wie groß ist das Kapital am Ende der Laufzeit?

Kend = 4000 * (1 + 3/100)

Kend = 4000 * 1,03

Kend = 4120

Das Kapital am Ende dieser 1-jährigen Laufzeit beträgt also 4.120€. Der Zinsertrag liegt somit bei 120€ im Jahr und 10€ monatlich.

Wenn du die 4.000€ für 5 Jahre anlegst und dir die Zinsen jedes Jahr auszahlen lässt, hast du nach 5 Jahren 600€ Zinsertrag. Für die Kalkulation des Endkapitals ergeben sich so 4.600€, da du auf den Zinseszinseffekt verzichtest.

Kalkulation des Endkapitals nach mehreren Jahren

Falls du deine Einlage auf mehrere Jahre auslegst und vom Zinseszinseffekt profitieren möchtest, wendet der Rechner im Hintergrund eine andere Formel an.

Für die Kalkulation des Endkapitals ist dann diese Formel wichtig:

Kend = K * (1 + p/100) hoch n

In einem Beispiel sollen wieder 4.000€ zu einem Zinssatz von 3,5% angelegt werden. Dieses Mal jedoch dauert die Kapitalanlage 3 Jahre und die Zinserträge werden dir nicht ausgezahlt, sondern immer wieder mitverzinst. Wie viel Geld kommt am Ende der Laufzeit zusammen?

Kend = 4000 * (1 + 3,5/100)³

Kend = 4000 * (1,035)³

Kend = 4000 * 1,108717875

Kend = 4434,87

Nach 3 Jahren sind aus deinen 4.000€ dementsprechend 4.434,87€ geworden. Durch den Zinseszinseffekt hast du einen Zinsertrag in Höhe von 434,87€. Das sind 14,87€ mehr als ohne Wiederanlage und Mitverzinsung der Zinsen, da ohne Zinseszinseffekt jährlich 120€ Zinsertrag zu Buche stehen.

Was berechnet der Zinssatz-Rechner?

Der Zinssatz-Rechner macht – wenig überraschend – seinem Namen alle Ehre und ermöglicht dir, den Zinssatz zu kalkulieren.

Dabei bezieht sich der Zinsfuß in erster Linie auf Kapitalanlagen, da bei Zinssätzen von Krediten immer die persönliche Bonität des Kreditnehmers einen entscheidenden Einfluss auf den Zinsfuß nimmt.

Der Zinsrechner ist allerdings nicht darauf ausgelegt, da viele Angaben zur Bestimmung eines individuellen Zinssatzes für Darlehen vonnöten sind.

Mit dem Zinssatz-Rechner kannst du aber bequem schauen, welcher Zinssatz während einer bestimmten Laufzeit nötig ist, um aus deinem Anfangskapital ein Wunsch-Endkapital aufzubauen.

Auch hinsichtlich dessen gibt es verschiedene Formeln, mit denen du die Zinssätze für ein- und mehrjährige sowie mehrmonatige Kapitalanlagen berechnen kannst:

1-jährige Geldanlage: p = (Z * 100)/K

Mehrjährige Geldanlage: p = 100 * [(n√Kend/K)-1]

Mehrmonatige Geldanlage: p = (Z * 100 * 12)/(K * m)

Die erwirtschafteten Zinsen sind mit Z bezeichnet. Selbstverständlich nutzt der Rechner auch diese teilweise komplexeren Formeln völlig automatisiert, wodurch die Kalkulation des Zinssatzes ebenfalls nur wenige Augenblicke in Anspruch nimmt.

Welche Kennzahlen werden benötigt?

Den Endkapital-Rechner musst du nur mit wenigen Kenndaten füttern, um das Kapital nach der Verzinsung zu erhalten. Was jene bedeuten, liest du im folgenden Abschnitt.

Anfangskapital

Das Anfangskapital (K0) ist jene Summe, die du ganz zu Beginn deiner Kapitalanlage investierst. Dieser Betrag ist die Basis, auf die der Zinssatz angewandt wird.

So entstehen jährlich Zinsen, die du dir auszahlen lassen oder erneut anlegen und mitverzinsen kannst (Zinseszins).

Mögliche Investitionen sind Tages- und Festgeldkonten, aber auch andere Finanzprodukte wie Immobilienanlagen und P2P-Kredite werden immer beliebter.

Um K0 berechnen zu können, ist die Nennung des Endkapitals, der Laufzeit und des Zinssatzes unabdingbar.

Unter Berücksichtigung des Zinseszinseffektes sieht die im Rechner hinterlegte Formel mit einem veranschaulichenden Beispiel (3 Jahre Laufzeit, Verzinsung 4% p. a. und Höhe des Endkapitals beträgt 112.000 Euro) so aus:

Ausgangsformel: K0 = Kend/Aufzinsfaktor q

Ausgangsformel: Aufzinsfaktor q = (1 + Zinssatz/100) hoch die Laufzeit

Berechnung: q = (1 + 4,00/100)³

Berechnung: K0 = 112.000 Euro/1.124864

Ergebnis: K0 = 99.567,59 Euro

Das Anfangskapital liegt in diesem Beispiel demnach bei knapp unter 100.000 Euro.

Laufzeit

Mit der Laufzeit gibst du an, auf welchen Zeitraum deine Geldanlage ausgelegt ist. Angeben lässt sich die Laufzeit optional in Monaten und Jahren, allerdings ergänzt der Rechner die fehlende Angabe automatisch:

Trägst du beispielsweise 5 Jahre in das Tool ein, erscheint im Monatsfeld 60 Monate. Würdest du die Laufzeit berechnen wollen, müsstest du neben dem End- und Anfangskapital den Nominalzins angeben, zu dem dein Geld verzinst wird.

Zinssatz

Beim Zinssatz handelt es sich um den Preis, zu dem sich Kreditnehmer Geld leihen oder Anleger ihr Kapital über einen bestimmten Zeitraum investieren. Wer Zinsen kassiert, vermehrt demnach sein Geld.

Die Angabe des nominalen Jahreszinses erfolgt in %, die Berechnung mithilfe des Tools unter Nennung von End- und Anfangskapital sowie Laufzeit.

Endkapital

Das sich aus Anfangskapital und Zinserträgen zusammensetzende Endkapital kann noch durch die unterjährige Verzinsung und steuerliche Abzüge verändert werden.

Beachte

Die Höhe des Steuersatzes wird durch die Abgeltungssteuer (25 Prozent) und den Soli (5,5 Prozent) bestimmt, wobei Kirchenmitglieder mehr zahlen (je nach Bundesland 8 oder 9 Prozent).

Schlägst du die Zinserträge dem Anlagekapital immer wieder zu, kannst du den Zinseszins berechnen. Dann ist die Endsumme höher. Benutze dafür unseren Zinseszinsrechner!

Was kommt raus?

Der intuitiv bedienbare Endkapital Rechner benötigt nur drei Informationen:

  1. Anfangskapital
  2. Zinssatz
  3. Laufzeit

Trage die Werte in die entsprechenden Felder ein und klicke auf „Berechnen“. Unmittelbar danach siehst du unterhalb des Tools die Höhe des Endkapitals und die gesamten Zinserträge.

Du kannst gerne diverse Szenarien mit dem Rechner durchspielen und schauen, wie sich Veränderungen beim Anfangskapital, nominalen Jahreszins und bei der Laufzeit auf die Summe am Ende auswirken. So kannst du besser planen und deine Kapitalanlage optimieren.

Die Berechnung des Endkapitals bietet sich daher immer dann an, wenn du über eine Geldanlage nachdenkst und dir nicht sicher bist, welche Erträge mit dem dir zur Verfügung stehenden Anfangskapital möglich sind. So kannst du auf deiner Suche nach dem für dich idealen Finanzprodukt die nicht infrage kommenden Angebote sofort aussortieren und dich auf die wirklich interessanten Kapitalanlage-Möglichkeiten konzentrieren.

Fazit

Mit dem Endkapital Rechner bist du in der Lage, schnell und einfach den am Ende einer Geldanlage finalen Betrag zu kalkulieren. Diese Summe setzt sich aus dem Anfangskapital und den Zinsen zusammen. Legst du die jedes Jahr erwirtschafteten Zinsen immer wieder mit an, werden diese ebenfalls verzinst. So entsteht der Zinseszinseffekt, der sich positiv auf die Höhe des Endkapitals auswirkt.

Zur Berechnung des Endkapitals benötigt das Tool lediglich drei Angaben: das Anfangskapital, den nominalen Jahreszinssatz sowie die Laufzeit der Geldanlage. Es ist möglich, direkt nacheinander die unterschiedlichsten Varianten zu kalkulieren. Du siehst, wie weit du mit deinem Anfangskapital unter bestimmten Bedingungen kommst. Dadurch ist der Rechner im Zuge deiner Planung eine wichtige Unterstützung, die für dich passende Kapitalanlage zu finden.

Häufig gestellte Fragen

  • Was ist das Endkapital?

    Das Endkapital ist der Betrag, den du am Ende der Laufzeit zur Verfügung hast. Um ihn zu errechnen, benötigst du das Anfangskaüpital, die Laufzeit und den Zinssatz.

  • Was ist der Sollzins?

    Der Zinssatz gibt an, wie viel Rendite deine Kapitalanlage abwirft. Er Wird auch Nominalzins genannt.

  • Was ist das Anfangskapital?

    Das Anfangskapital ist der Betrag, der zu Beginn einer Kapitalanlage investiert wird. Um das Endkapital zu berechnen, musst du wissen, wie hoch das Anfangskapital ist.