Finanzfluss Exklusiv Podcast Cover mit Thomas und Ana

#111 Bedingungsloses Grundeinkommen: Wie wahrscheinlich ist es? | Neue Studien in Deutschland

3. September 2020
Obwohl das bedingungslose Grundeinkommen noch weit entfernte Utopie zu sein scheint, wird bereits in vielen Nationen auf der Welt über eine Einführung debattiert und wie eine Finanzierung funktionieren könnte. Tatsächlich wird es bereits in Finnland, Kenia und Namibia getestet und auch in Deutschland will man zusammen mit dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung ein offizielles Experiment starten, um mehr über dessen Auswirkungen auf die Gesellschaft zu erfahren. Mit einem bedingungslosen Grundeinkommen würde jeder Mensch im Land unabhängig seiner Beschäftigung, seines Alters oder Krankheiten ein gleiches Grundeinkommen beziehen. Geldsorgen würden rapide abnehmen! Aber obwohl es sehr verlockend klingt, gibt es nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile, mit denen die Gesellschaft auf irgendeine Weise umgehen muss. Begib dich mit Ana und Thomas von Finanzfluss in diesem Exklusiv-Podcast auf ein spannendes Gedankenexperiment, bei dem von der Machbarkeit über aktuelle Entwicklungen bis hin zu den Risiken alles diskutiert wird.

Shownotes

Kommentare (1)

T

Timo

sagt am 03. September 2020

Hallo, ich finde das Thema BGE total interessant. Was mich bei diesen Diskussionen immer stört, ist der Vergleich Kosten vs. Steuereinnahmen. Gleichzeitig taucht immer wieder die Neiddebatte auf, dass das ja auch 'reiche' bekommen. Der einfachste Weg wäre doch eine Reform der Einkommenssteuer und ein Wegfall des Steuerfreibetrags. Damit haben alle, die heute mehr als das Grundeinkommen verdienen keinen nutzen (verursachen aber auch keine Kosten). Alle die drunter liegen haben mehr und das unbürokratisch. Ich wüde das BGE erst ab 18 Jahre zahlen, darunter weiterhin Kindergeld nach heutigen Regeln. Damit fällt das 'incentive' weg für bedürftige Familien Kinder zu kriegen. Die Renten-, Arbeitslosen- und Krankenversicherung würde ich nicht anfassen unter einem BGE, dafür aber alle sonstigen Sozialleistungen, wie ALG II, Erwerbsminderungsrente, BAFÖG.


Kommentar schreiben