Börsenexperte Gottfried Heller ist im Interview bei Finanzfluss! Er ist Autor mehrerer Finanzbücher, Freund und Geschäftspartner von dem mittlerweile verstorbenen und in der Finanzwelt sehr bekannten André Kostolany und ist bereits seit 50 Jahren an der Börse aktiv.

In dieser ersten Folge des Interviews geht es hauptsächlich um die Frage, warum Aktien in Deutschland einen so schlechten Ruf haben und sie es so schwierig haben, als potente Altersvorsorge ernst genommen zu werden. Mit seinem umfassenden Börsenwissen über die Vergangenheit erklärt Gottfried Heller, was genau in der deutschen Geschichte dazu geführt hat, dass wir im Vergleich zu anderen Nationen eine so große Skepsis vor der Geldanlage in Aktien entwickelt haben. Er erklärt uns auch, warum Riester ein „Rohrkrepierer“ ist und wie Sparen mit ETF richtig gelingt.

Wir sprechen auch darüber, wie sich die Börse seit ihren Anfängen bis heute verändert hat und auch, ob Gottfried Heller Anfängern und unerfahrenen Marktteilnehmern eher das aktive Investieren in Aktien oder das passive Investieren in ETFs empfehlen würde.

Abonnieren
Benachrichtigen Sie über
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare einsehen