Richtig Sparen lernen mit dem 2-Konten Modell

Du willst richtig sparen, du stehst aber vor dem Problem, dass am Ende des Geldes einfach noch zu viel Monat übrig ist? Dann ist das Sparen mit dem 2-Konten Modell eine gute Methode, mit der du dein Sparen automatisieren kannst, so, dass du es kaum noch merkst.

Die Grundidee stammt von deutschen Money Coach und Motivationstrainer Bodo Schäfer, der bereits eine Methode mit drei Konten entwickelt hat. Auf die Unterschiede zwischen beiden Modellen werden wir am Ende des Artikels detaillierter eingehen.

Der Grundgedanke beider Modelle ist jedoch derselbe, nämlich strikt Konsum vom Vermögensaufbau, also vom Sparen und Investieren, zu trennen. Das solltest du schon direkt zu Monatsbeginn, direkt nach deinem Gehaltseingang, beherzigen.

 

Sparen bedeutet sich selbst bezahlen

Die meisten Menschen versuchen das zu sparen was am Ende des Monats übrig bleibt. Diese Methode funktioniert jedoch nicht aus den folgenden Gründen:

  • Am Ende des Monats ist oft kein Geld mehr zum Sparen übrig
  • Das Gefühl sich den ganzen Monat einschränken zu müssen, führt oft zu Frustration
  • Sparen im Alltag wird negativ konnotiert und mit Konsumverzicht gleichgestellt

Um wirklich erfolgreich und einfach zu sparen muss das Sparen automatisiert gleich zu Beginn des Monats erledigt werden.

Werfen wir ein Mal einen Blick auf die monatlichen Fixkosten, die du zahltst. Dazu gehört zum Beispiel deine Miete, deine Telefonrechnung und Kosten für laufende Verträge wie beispielsweise Versicherungen. Mit diesen Beträgen bezahlst du jeden Monat deinen Vermieter oder die jeweiligen Unternehmen für eine Dienstleistung.

Mit deiner Sparrate, bezahlst du dich demnach also selbst.

Sparen ist nichts anderes, als dass du dich selbst bezahlt und dich in deiner Entwicklung zu deiner finanziellen Freiheit voranbringt.

Wenn wir Sparen als ein „uns selbst bezahlen“ sehen sollten wir uns auch gleich zu Beginn des Monats als erstes bezahlen, und zwar automatisch. Somit wird Sparen deutlich positiver.

 

Mit dem 2-Konten Modell Sparen lernen

Damit das Sparen und dein daraus resultierender Vermögensaufbau kein Gefühl von Verzicht hervorruft, muss es automatisiert bei Gehaltseingang stattfinden.

Richte dazu einen Dauerauftrag, der direkt nach deinem Gehaltseingang auf ein eigens dafür eingerichtetes Konto überweist. Damit stellst du sicher, dass du dich von deinem Gehalt selbst bezahlt hast.

Die Höhe der Sparquote musst du vorher ermittelt, indem du dir ein Budget über deiner Lebenshaltungskosten aufstellst und eine langfristig haltbare Sparquote festsetzt. Diese sollte aber nicht weniger als 10 % deines Nettogehalts zu sein.

Um einen Überblick über deine Lebenshaltungskosten zu bekommen macht es Sinn einige Monate ein Haushaltsbuch führen. Sollte dir das zu lange dauern, kannst du deine Lebenshaltungskosten auch anhand deines Kontoauszüges ermitteln. Markiert dazu einfach die wiederkehrenden Ausgaben und bildet daraus die Summe deiner Ausgaben.

Mit dem was nach dem Sparen auf auf deinem Gehaltskonto bleibt, zahlst du deine Lebenshaltungskosten, bestehend aus Fixkosten (Miete, Handyrechnung usw.) und deine variablen Kosten (Kleidung, Einkäufe etc.).

Was nach Sparen und Lebenshaltungskosten noch auf dem konto bleibt kannst du ohne schlechtes gewissen ver-konsumieren, da du dich ja bereits selbst bezahlt hast. Durch das automatische Sparen hast du den Kopf frei und kannst dich auf andre, wichtigere Dinge, konzentrieren.

 

Vermögensaufbau mit dem Sparkonto

Mit Hilfe des eingerichteten Dauerauftrages gewährleistest du einen konstanten Vermögensaufbau. Das angesparte Geld kannst du entweder erst einmal ansammeln  und dann als größeren Betrag investieren oder du machst dir den Cost-Average-Effekt zunutze und besparst von vornherein einige ETF Sparpläne.

Egal, für welche Form du dich entscheidest, ist es wichtig, dass du auf das angesparte Geld nicht zugreift. Die angesparte Summe dient ausschließlich deiner Vermögensaufbau und ebnet dir den Weg in die finanzielle Freiheit.

Wähle ein Konto, dass du online verwaltet kannst, um das Geld von dort aus gleich zu investieren. Das Konto sollte keine EC oder Visa Karte haben, um sicher zu stellen, dass ihr eurer angespartes Vermögen nicht anrührt.

Deine Rücklagen für Notfälle oder andere unerwartete Kosten, sollte ebenfalls nicht auf das Sparkonto eingezahlt werden, sondern auf einem separates Tagesgeldkonto aufbewahrt werden.

 

Beiden Konten im Überblick

KonsumkontoSparkonto
  • Gehaltskonto
  • Dauerauftrag auf Sparkonto
  • Deckung der Fixkosten
  • Deckung der variablen Kosten
  • Guthaben kann aufgebraucht werden bis auf Null
  • Rücklagen für Notfälle (3-6 Monatsgehälter auf einem Tagesgeldkonto)

 

 

Wir empfehlen das DKB Konto als Konsumkonto:

  • Kostenlose Kontoführung
  • Kostenlose EC – und Visa Karte
  • Weltweit kostenloses Bargeld abheben
  • Guthaben auf dem Girokonto wird verzinst

Hier zum Angebot der DKB

  • Automatisierter Eingang der festgelegten Sparquote (mindestens 10% des Nettogehalts)
  • Konstanter Vermögensaufbau
  • Online Zugriff
  • keine EC oder Kreditkarte
  • Aufbau eurer Finanziellen Freiheit

 

 

 

Wir empfehlen das Comdirect Depot + Tagesgeld als Sparkonto:

  • Kostenlose Kontoführung
  • Kostenloses Girokonto mit dem Depot
  • Viele kostenlose ETF- oder Fondssparplänen
  • Persönlicher und zuverlässiger Kundenservice

Hier zum Angebot der Comdirect

 

Das 3-Konten Modell

Im Gegensatz zum 2-Konten Modell schlägt Bodo Schäfer noch die Einrichtung eines dritten Kontos vor. Das sogenannte Spaßkonto wird ebenfalls monatlich mit einer festen Summe bespart.

Es dient, wie der Name bereits vermuten lässt, alleinig deinem Vergnügen. Du kannst das Geld für jegliche Freizeitaktivitäten nutzen und Dinge, die euch Spaß machen. Der Grundgedanke bleibt derselbe, das Sparen strikt vom Konsumieren zu trennen und sich gleich zu Beginn des Monats selbst bezahlen.

Das Spaßkonto kann eine psychologische Unterstützung sein und zusätzlich beim Vermögensaubau motivieren. Ob sich der zusätzliche bürokratische Aufwand für dich lohnt, musst du selbst entscheiden.

 

Fazit

Ich hoffe, dass ich dich für das automatisierte Sparen mit dem 2-Konten Modell begeistern konnte. Durch das regelmäßige Sparen wird der Aufbau deines Vermögens gewährleistet und hilft dir langfristig auf deinem Weg zur finanziellen Freiheit.

Mit dem vorgestellten Modell kommst du schneller zum Ziel, ohne dich im Alltag spürbar einschränken zu müssen. In welcher Höhe du deine Sparquote wählst, bleibt dabei dir überlassen. Je höher du sie für dich festlegst desto stärker kann der Zinseszins Effekt für dich arbeiten und desto schneller erreichst du deine finanziellen Ziele.

Überdenke auch deine Sparquote nach jeder Gehaltserhöhung um zu verhindern, dass sich dein Lebensstandard zu schnell an dein gestiegenes Einkommen anpasst.

4
Kommentar hinzufügen

avatar
4 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Zauberwort: Zinseszins - Aus 1.000€ werden 315.700 € - Hanna Fuehner5 Schritte zum passiven Investieren in ETFsBuchvorstellung: „Der Weg zur Finanziellen Freiheit“ von Bodo SchäferWie kann man Apple-Produkte bezahlen, wenn man nicht ausreichend Geld hat? Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] neue Gerät zu sparen. Das ist der klassische Weg, aber eben auch der längere. Ein Tipp hierzu ist das sogenannte 2 Konten-Modell oder sogar 3 Konten-Modell, bei dem man unterbewusst bereits am Anfang des Monats Geld zurücklegt und auf dem Sparkonto […]

trackback

[…] finden wir so wichtig, dass wir dir dafür einen eigenen Beitrag erstellt haben, in dem wir das 3 Konten System im Detail […]

trackback

[…] dir die Möglichkeiten für deine Vermögensaufteilung auf verschiedene Assets wie eine Waage vor. Auf dieser Waage gibt es ein risikofreies und ein […]

trackback

[…] du schon mit 20 Jahren an zu sparen und investierst jeden Monat 100 Euro, dann ist dein Kapital bei einem fixen Zinssatz von 7 % bis zu […]