Die wichtigsten Bitcoin-Begriffe, die du kennen solltest

Markus Schmidt-Ott
Stand:

Investieren in Bitcoin muss nicht nur etwas für Nerds sein. Trotzdem begegnest du vielen Fachbegriffen, wenn du dich mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen beschäftigst. Damit dir das in Zukunft noch leichter fällt, findest du hier die wichtigsten Bitcoin-Begriffe.

51%-Attacke

Ein Angriff auf die Blockchain, bei der die Mehrheit der Rechenleistung durch einen betrügerischen Angreifer aufgewendet wird. So kann dieser plötzlich seine eigenen Regeln machen und ggf. Bitcoin entwenden. Bei Bitcoin sehr unwahrscheinliches Szenario.

Adresse

Die Adresse einer Wallet, an die Bitcoin versendet werden kann.

Allzeithoch (ATH)

Der vorerst höchste Kurs, denn der Bitcoin je hatte. Bei Kursen, die langfristig wachsen, wird ein Allzeithoch in der Regel nach einigen Jahren von einem neuen Allzeithoch abgelöst.

Altcoin

Eine Kryptowährung, die Alternative zu Bitcoin ist.

Bitcoin

Die 2009 von Satoshi Nakamoto ins Leben gerufene Kryptowährung, die als erste ihrer Art auf einer Blockchain basiert.

Block

Sozusagen ein Glied in der Kette der Blockchain. Die Blockchain besteht aus vielen aneinandergereihten Blöcken. Ein Block enthält meistens mehrere Hundert Transaktionen.

Block Reward

Die Belohnung, die ein Miner erhält, wenn er einen Block gemint hat. Der Block Reward sind neu geschaffene Bitcoins. Dadurch entstehen neue Bitcoins und so entstand auch der Begriff “Mining”.

Blockchain

Das Herzstück von Bitcoin: Die Blockchain ist Aneinanderreihung vieler Blöcke, die wiederum die Transaktionen von Bitcoin enthalten.

Blocksize

Maximale Größe eines Blocks in der Blockchain. Dadurch, dass Transaktionen unterschiedlich groß sein können, variiert die Anzahl der Transaktionen, die in einem Block zusammengefasst werden können. Maximal darf ein Block 1 MB groß sein.

BTC

Abkürzung für die Kryptowährung Bitcoin

Buy and hold

“Kaufen und Halten”: eines der wichtigsten Prinzipien des langfristigen Investierens. Dabei soll möglichst darauf verzichtet werden, Anteile verkaufen zu müssen. Diese sollen einfach gehalten werden.

Cloud Mining

Für das Mining von Bitcoin wird eine gute Hardware-Ausstattung benötigt. Wer diese nicht hat, kann sich Rechenkapazitäten in der Cloud, also im Internet, mieten. Dies wird als Cloud-Mining bezeichnet.

Coin

Ein Coin ist eine Kryptowährung, die auf einer eigenen Blockchain basiert.

Cold Wallet

Eine Wallet, die keine Verbindung zum Internet hat und diese idealerweise nie hatte.

Diamond Hands

Analog zu der “Buy and Hold” Strategie haben Investoren, die eisern ihre Investments halten und nicht verkaufen im Volksmund “Diamond Hands”.

Eigenverwahrung

Im Gegensatz zur Fremdverwahrung die selbstständige Verwahrung von Kryptowährungen, zum Beispiel in einer Cold Wallet. 

First In First Out (FIFO)

Bei der Versteuerung von Bitcoin-Gewinnen ist dies ein Prinzip, wie der Gewinn ermittelt werden kann. First In First Out bedeutet, dass man annimmt, dass immer der älteste Bitcoin-Anteil zuerst verkauft wird.

Fork

Die Abspaltung einer neuen Kryptowährung von der ursprünglichen Blockchain, zum Beispiel wegen Meinungsverschiedenheiten. Nach einer Fork existieren beide künftige Währungen parallel zueinander.

Freigrenze

Bitcoin-Gewinne müssen erst versteuert werden, wenn sie über einer Freigrenze von 600€ liegen. Liegen sie darunter, musst du sie nicht einmal in der Steuererklärung angeben.

Fremdverwahrung

Im Gegensatz zur Eigenverwahrung die Verwahrung von Kryptowährungen durch einen Dienstleister. Das kann ein reiner Wallet-Anbieter oder eine Kryptobörse sein.

Haltedauer

Die Dauer, wie lang ein Bitcoin-Anteil seit dem Kauf gehalten wurde. Ab einer Haltedauer von einem Jahr sind Bitcoin-Gewinne zum Beispiel steuerfrei.

Halving

Alle 210.000 Blöcke findet das sogenannte Bitcoin Halving statt. Dabei wird der Mining Reward, also die Belohnung, die Miner für das Aufwenden ihrer Rechenleistung erhalten, halbiert. Da im Schnitt alle zehn Minuten ein Block gemint wird, findet Bitcoin Halving etwa alle vier Jahre statt.

Hardware Wallet

Eine Hardware Wallet ist ein kleiner Computer, der meist einem USB-Stick ähnelt, auf dem Bitcoins bzw. die dazugehörigen Key verwahrt werden können. Häufig handelt es sich dabei auch um eine Cold Wallet.

Hash-Wert

Ein kryptografischer Wert, der aus dem Inhalt von einem Block errechnet wird. Dieser dient dazu, zu überprüfen, ob ein Block und die vorhergehenden Blöcke auch tatsächlich valide sind.

Hierarchisch deterministisch

Eine bestimmte Art der Wallet ist die hierarchisch deterministische Wallet. Diese hat eine bestimmte Struktur und besitzt eine Seed Phrase, die als Backup dient.

Hodln

Als Hodln wird im Volksmund das halten und ansammeln von Bitcoins bezeichnet. Wer also eine Buy and Hold Strategie verfolgt und Diamond Hands hat, der hodlt. Das Word Hodl kommt wahrscheinlich durch einen Rechtschreibfehler von “hold” zustande.

Hot Wallet

Eine Wallet, die mit dem Internet verbunden ist, da sie zum Beispiel, da sie auf einem Server gehostet wird.

Key

Ein Schlüssel, der deine Bitcoin-Einheiten dir zuordnet oder mit dem du Überweisungen tätigen kannst.

Kryptobörse

Eine Börse, an der Kryptowährungen gehandelt werden können. Meistens können dort Fiat-Währungen gegen Kryptowährungen oder Kryptowährungen untereinander getauscht werden.

Kryptografie

Die Wissenschaft der Verschlüsselung. Die Verifizierungsmethoden beim Bitcoin basieren auf Kryptografie. Beispielsweise kann eine Transaktion verschlüsselt/signiert werden, um nachzuweisen, dass sie von der richtigen Person aus geht. 

KYC

Steht für “know your customer” und bezeichnet einen Prozess zur Identitätsfeststellung, wenn man sich beispielsweise bei einer Kryptobörse angemeldet. In Deutschland ansässige Kryptobörsen sind verpflichtet, ihre Kunden zu identifizieren.

Ledger

Das Verzeichnis, in das alle Bitcoin-Transaktionen eingetragen werden, wird als Ledger bezeichnet. Dieses ist öffentlich durch alle Beteiligten einsehbar und wird bei Bitcoin durch eine Blockchain abgebildet.

Lending

Das Verleihen von Bitcoin-Anteilen wird als Lending bezeichnet. Ähnlich wie mit herkömmlichem Fiat-Geld kann auch Bitcoin verliehen werden und man erhält dafür einen Zins. Ebenfalls in Form von Bitcoin.

Lightning

Eine Second Layer Lösung für das Bitcoin-Netzwerk. Durch das Lightning-Netzwerk können Transaktionen über Seitenzweige durchgeführt werden, sodass diese nicht das Hauptnetzwerk beanspruchen müssen.

Merkle Tree

Ein kryptografisches Verfahren zur Verifizierung von Transaktionen. Durch verschiedene baumartige Verästelungen werden Transaktionen zu Hashes (Kryptografische Zeichenketten) zusammengefasst. Vergleicht man diese Hashes, kann so im Nachhinein überprüft werden, ob eine Transaktion valide ist.

Mempool

Da in der Blockchain immer alle Transaktionen gleichzeitig durchgeführt werden können, kann sich eine Warteschlange bilden. Die noch nicht durchgeführten Transaktionen, die darauf warten, gemined zu werden, bilden den Mempool.

Miner

Miner realisieren Bitcoin-Transaktionen in der Blockchain. Sie errechnen neue Blöcke, in denen viele Transaktionen zusammengefasst sind. Wurde ein neuer Block errechnet, hängt der Miner ihn an die Blockchain an. Miner betreiben Mining.

Mining Difficulty

Damit Blöcke immer durchschnittlich alle zehn Minuten gemined werden, ist es nötig, den Schwierigkeitsgrad dieser Rechenoperation zu variieren. Wenn zum Beispiel besonders viele Miner aktiv sind, muss trotzdem gleich schnell gemined werden. Daher wird der Schwierigkeitsgrad dann erhöht.

Mining Reward

Wird Synonym zum Block Reward verwendet und bezeichnet die Belohnung, die ein Miner für das Minen eines Blocks erhält.

Network Fee, Netzwerkgebühr

Wenn Bitcoins transferiert werden, sollte eine Transaktionsgebühr bezahlt werden, die den Miner belohnt, der die Transaktion für dich in einen Block der Blockchain einfügt. Die Höhe der Transaktionsgebühr kann selbst gewählt werden. Je höher diese ist, desto schneller wird deine Transaktion durchgeführt.

Node

Eine Node ein Knotenpunkt im Bitcoin-Netzwerk. Nodes besitzen jeweils eine Kopie der Blockchain. Findet eine Veränderung an der Blockchain statt, weil ein neuer Block angehängt wurde, überprüfen die Nodes diese Änderung und übernehmen sie anschließend. Sogenannte Mining Nodes sind außerdem Miner.

Off Chain

Eine Transaktion findet Off Chain statt, wenn sie nicht über die Haupt-Blockchain stattfindet. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn ein Second Layer, wie Lightning verwendet wird.

Open Source

Ist ein Programmiercode Open Source bedeutet das, dass dieser von allen eingesehen werden kann. Jeder kann sich also vergewissern, dass dieser Code nicht schädlich ist und tatsächlich ausführt, was er verspricht. Außerdem kann jeder den Code kopieren, verändern und wiederum als seinen eigenen veröffentlichen.

Order

Möchtest du bei einer Kryptobörse einen Handel tätigen, gibst du dafür eine Order auf. Diese enthält die Information, was gegen was und zu welchem Kurs getauscht werden soll. Letztlich funktioniert ein solcher Tausch nur, wenn sich ein passender Tauschpartner findet. Die Kryptobörse führt passende Orders zusammen, sodass diese ausgeführt werden können.

Paper Hands

Das Gegenteil von Diamond Hands. Ein Investor mit Paper Hands verkauft seine Anteile, sobald die Lage an der Börse ein wenig brenzlig wird. Dieser verfolgt keinen Buy and Hold Ansatz.

Paper Wallet

Eine besondere Form der Cold Wallet ist die Paper Wallet. Bei einer Paper Wallet wird lediglich der Private Key auf ein Blatt Papier geschrieben und auf diese Art verwahrt. 

Peer-to-Peer

Bedeutet von Teilnehmer zu Teilnehmer. Findet eine Transaktion Peer to Peer statt, läuft diese nicht über einen zentralen Server, sondern zwischen zwei Teilnehmern eines Netzwerkes. Bitcoin-Transaktionen laufen ausschließlich so ab.

Private Key

Der wichtigste Schlüssel zu deinen Bitcoins. Mit dem Private Key kannst du ausgehende Transaktionen aus deiner Wallet verifizieren. Wer also deinen Private Key besitzt, verfügt über deine Bitcoins.

Proof of Work

Minern, die Bitcoin-Transaktionen durchführen, muss das Netzwerk vertrauen können. Als Beweis, dass diese ehrlich agieren, müssen sie eine Rechenoperation durchführen, die aufwendig und daher teuer ist. Wurde die Operation korrekt ausgeführt, wird der Miner dafür anschließend mit Bitcoins belohnt. Daher muss dieser eine gewisse Vorleistung in Form von (Rechen-)Arbeit aufbringen, um das Vertrauen des Netzwerkes zu genießen.

Public Key

Der Public Key wird aus dem Private Key errechnet und identifiziert eine Wallet für die Öffentlichkeit. Theoretisch reicht der Public Key als Adresse, um Bitcoins an eine Wallet zu schicken. Praktisch wird aus dem Public Key eine Adresse errechnet, sodass der Vorgang noch etwas sicherer ist.

Satoshi

Ein Satoshi ist ein 100 Millionstel eines Bitcoins, also 0,00000001 BTC. 

Satoshi Nakamoto

Der Erfinder des Bitcoins heißt Satoshi Nakamoto. Bis heute ist jedoch nicht bekannt, wer hinter diesem Pseudonym steckt und ob es sich dabei um eine Einzelperson oder um eine ganze Gruppe von Menschen handelt.

Schürfen

Deutsches Synonym zu Mining.

Second Layer

Eine dem Hauptnetzwerk zusätzlich eingefügte Ebene, über die Transaktionen durchgeführt werden können, um das Hauptnetzwerk zu entlasten.

Seed Phrase

Die Seed Phrase ist eine Reihe von 24 Wörtern, die aus einer definierten Wortliste stammen. Eine hierarchisch deterministische Wallet errechnet aus diesen Wörtern den Private Key und sämtliche Private Keys. So gibt die Seed Phrase dir die volle Kontrolle über deine verwahrten Bitcoins und ist gleichzeitig ein Backup. Wenn deine Wallet zerstört wird, kannst du sie mit der Seed Phrase wiederherstellen.

Segwit / Native Segwit

Segwit und Native Segwit sind eine Methode, Transaktionen zu komprimieren, sodass mehr Transaktionen in einen Block passen. Da dadurch auch der Speicherplatz einer Transaktion kleiner wird, können so auch Transaktionskosten gespart werden.

SHA256

Eine kryptografische Funktion zur Ermittlung eines Hash-Wertes. Der Satz “Bitcoin to the moon” würde mit SHA 256 verschlüsselt so aussehen: “b260932400e2facc321483ccf1f6ffa86e23bd3c59fa7d23a08cc9aa6f0a1d3e”

Shitcoin

Als Shitcoins werden Kryptowährungen bezeichnet, die sehr klein und meistens unseriös sind. Zumindest liegt diesen kein sinnvolles Anwendungsszenario zugrunde. Wird oft auch als Synonym für Altcoins verwendet.

Signatur

Eine digitale Signatur ist eine kryptografische Zeichenkette, die eine Nachricht zusammen mit einem Private Key eindeutig und fälschungssicher kennzeichnet.

Smart Contract

Ein Smart Contract ist ein Vertrag zwischen zwei oder mehr Partnern, der in eine Blockchain implementiert ist und sich automatisch ausführt. So kann zum Beispiel bei dem Verbrauch eines bestimmten Gegenstandes automatisch Geld fließen, ohne dass eine Bank oder eine Verwaltung dazwischen geschaltet sein muss.

Spekulationsfrist

Die Spekulationsfrist ist relevant für die Versteuerung von Bitcoin-Gewinnen. Nach einer Spekulationsfrist von einem Jahr müssen Bitcoin-Gewinne nicht mehr versteuert werden. Es lohnt sich also steuerlich, Bitcoin-Anteile länger als ein Jahr zu halten und erst dann zu verkaufen.

Spread

Auf Börsen gibt es einen Unterschied zwischen dem Kauf- und dem Verkaufskurs. Dieser wird als Spread bezeichnet.

Stablecoin

Eine Kryptowährung, die an einen bestimmten Wert gebunden ist, wird als Stablecoin bezeichnet. So ist der Umrechnungskurs zu diesem Wert (zum Beispiel Dollar) immer nahezu konstant.

Taproot

Taproot ist ein erwartetes Update des Bitcoin-Protokolls, welches für mehr Datenschutz sorgen wird.

Token

Als Token wird eine Kryptowährung bezeichnet, die eine (fremde) Blockchain nutzt. 

Transaktionsgebühr

Synonym für Network Fee.

Wal oder BTC Wal

Als Wale werden diejenigen Wallets bezeichnet, die besonders viele Bitcoins besitzen. Schätzungen zufolge besitzen die 100 größten Wale etwa 15% der insgesamt verfügbaren Bitcoins. 

Wallet

In einer Wallet wird der Private Key zu deinen Bitcoins aufbewahrt. Man kann auch davon sprechen, dass die Bitcoins in einer Wallet aufbewahrt werden, ähnlich wie in einer Geldbörse.

White Paper

Ein White Paper beschreibt das zugrunde liegende Konzept hinter einer Kryptowährung.

Zentralisierung

Soll durch Kryptowährungen möglichst vermieden werden. Das Netzwerk ist so dezentral wie möglich aufgebaut, damit es keinen einzelnen Akteur geben kann, der das Netzwerk beeinflussen kann.