Mona Linke
Mona Linke
3. September 2021

Die Aktie unterm Weihnachtsbaum

Genau wie Immobilien oder Geldvermögen lassen sich auch einzelne Aktien oder Fonds verschenken und vererben – zum Teil komplett steuerfrei. Es gibt aber Dinge zu beachten.

Eine oder mehrere Aktien zu verschenken, kann pure Großzügigkeit zum Motiv haben – wird aber auch gern praktiziert, um Steuern zu sparen. Denn wer die Wertpapiere oder gleich das ganze Depot an direkte Verwandte überträgt, kann durch die hohen Freibeträge die Abgabenlast mindern. Zumindest bis zu einem gewissen Punkt ist das legal. 

Welche Regelungen beim Verschenken von Aktien ansonsten gelten und wie es mit dem Vererben von Depots aussieht, erklärt dieser Artikel.

Aktien verschenken ist häufig kostenlos – zunächst

Das Sparbuch als Geschenk zur Geburt oder Einschulung hatte über Jahrzehnte in vielen Familien Tradition. In manch einem Haushalt wurde aber auch die gerahmte Volkswagen-Aktie verschenkt oder zum 18. Geburtstag ein Depot eröffnet. Zwar werden Aktien heute nicht mehr in Papierform ausgegeben, aber elektronisch verwahrte Aktien oder besser einen ganzen Fonds zu verschenken, kann auch heute noch sinnvoll sein, um die nächste Generation gleich früh in Berührung mit dem Kapitalmarkt zu bringen oder Geld für die spätere Ausbildung gewinnbringend anzulegen. ETFs eignen sich deshalb, weil s