Die besten Dividenden-ETFs im Vergleich

Stephan Kintrup
Stephan Kintrup
Stand: 15. Februar 2023
Dividenden-ETFs versprechen ein regelmäßiges Einkommen durch Dividenden. Hier stellen wir dir wichtige Dividenden-ETFs vor und ordnen sie nach Performance, Kosten und Fondsvolumen. Zudem erfährst du, welche Vor- und Nachteile Dividenden-ETFs haben.

💡

Was du wissen solltest
  • Unternehmen können einen Teil ihrer Gewinne an ihre Aktionäre ausschütten.
  • Wer auf Dividenden-Aktien setzt, kann ein regelmäßiges Einkommen erzielen. Langfristig führt die Dividendenstrategie allerdings nicht zu einer höheren Rendite.
  • Mithilfe von Dividenden-ETFs kann man ausschließlich in Aktien investieren, die Dividenden zahlen. Der ETF kann diese Dividenden ausschütten oder wieder anlegen.
  • Durch den Ausschluss von Unternehmen, die keine Dividende bezahlen, sinkt die Diversifikation.

👉

So gehst du vor
  • Überlege dir, ob du regelmäßige Ausschüttungen benötigst. Wähle einen ausschüttenden Dividenden-ETF, wenn dies der Fall ist.
  • Finde den für dich passenden Dividenden-ETF in unserer ETF-Suche.
  • Nutze unseren Sparplan-Vergleich, um das passende Depot zu finden.
  • Richte einen Freistellungsauftrag ein, um deinen Sparer-Pauschbetrag zu nutzen.

Was sind Dividenden-ETFs?

Ob Unternehmen Dividenden ausschütten, hängt von den Aktionären ab. Sie können entscheiden, dass ein Teil der Gewinne ausgezahlt wird. Bei Unternehmen, die das Geld für Investitionen benötigen oder finanzielle Schwierigkeiten haben, gibt es meist keine Ausschüttungen. Wer nur auf Unternehmen setzen möchte, die Dividenden zahlen, kann deren Aktien kaufen. Um breiter gestreut zu sein, bietet sich ein Dividenden-ETF an. Dieser investiert ausschließlich in Dividenden-Aktien, also Unternehmen, die Dividenden bezahlen.

Mit den Dividenden-ETFs erhalten die Anleger ein regelmäßiges Einkommen. Die Strategie wird als Dividendenstrategie bezeichnet. Wie diese genau funktioniert, erklären wir dir in unserem Ratgeber über die Dividendenstrategie.

ETF mit höchster Dividende

Wer eine Dividendenstrategie verfolgt, schaut häufig auf die Ausschüttungsrendite. Von einer hohen Ausschüttungsrendite solltest du dich allerdings nicht blenden lassen. Denn sie wird langfristig mit einer geringeren Kursrendite erkauft. Besonders gut sieht man dies am Kursverlauf einer Dividenden-Aktie am Ex-Tag. Am Ex-Tag wird die Aktie ohne, also ex, Dividende bewertet, daher sinkt der Aktienkurs ziemlich genau um die Dividende je Aktie. Dieses Phänomen führt dazu, dass auch der Kurs des Dividenden-ETF in etwa um die Ausschüttung abnimmt, wenn eine Ausschüttung stattfindet.

In der Tabelle sind Dividenden-ETFs nach der Ausschüttungsrendite geordnet. Wie bei der Performance zuvor werden auch hier alle Dividenden-ETFs unabhängig von der Region berücksichtigt.

Welcher Dividenden-ETF ist am günstigsten?

Bei der Geldanlage ist es wichtig, die Kosten im Blick zu behalten. Wenn du dich für einen Index entschieden hast, ist es sinnvoll, die Kosten mitzuberücksichtigen.

Dividenden-ETFs mit größten Fondsvolumen

Wenn du einen Dividenden-ETF auswählst, solltest du dir auch das Fondsvolumen ansehen. Mindestens 100 Mio. Euro sollte der Fonds verwalten. Ansonsten ist zu befürchten, dass der Fonds eingestellt werden könnte. Schließlich muss sich der ETF auch für die Fondsgesellschaft lohnen.

Quelle: finanzfluss.de/informer/etf/suche/

Alle Dividenden-ETFs im Überblick

Hier erhältst du einen Überblick über die Dividenden-ETFs, die dir zur Verfügung stehen. In unserer ETF-Suche kannst du die Suche mithilfe der Filter weiter verfeinern.

Name 1J in % TER Fondsvolumen
ISIN IE00B8GKDB10
+6,81 %
0,29 %
4,36 Mrd. €
ISIN IE00B6YX5D40
-2,25 %
0,35 %
3,51 Mrd. €
ISIN DE000A0F5UH1
-2,16 %
0,46 %
2,22 Mrd. €
ISIN IE00B9CQXS71
-1,48 %
0,45 %
971,53 Mio. €
ISIN IE00B5M1WJ87
+8,66 %
0,30 %
950,83 Mio. €
ISIN IE00B0M63060
-1,16 %
0,40 %
950,11 Mio. €
ISIN IE00BZ56SW52
+14,88 %
0,38 %
1,06 Mrd. €
ISIN IE00B0M62S72
-3,99 %
0,40 %
729,76 Mio. €
ISIN DE0002635281
-3,96 %
0,31 %
610,69 Mio. €
ISIN IE00BYYHSQ67
+12,43 %
0,39 %
735,12 Mio. €
ISIN IE00BYYHSM20
+10,35 %
0,28 %
577,98 Mio. €
ISIN LU0292096186
-2,06 %
0,50 %
576,74 Mio. €
ISIN IE00B652H904
+12,92 %
0,65 %
555,31 Mio. €
ISIN IE00BK5BR626
+7,52 %
0,29 %
4,36 Mrd. €
ISIN NL0011683594
+5,62 %
0,38 %
548,58 Mio. €
ISIN DE0002635273
+2,17 %
0,31 %
535,42 Mio. €
ISIN IE00BYXVGZ48
+13,13 %
0,40 %
574,09 Mio. €
ISIN IE00BZ56RG20
+18,43 %
0,33 %
473,27 Mio. €
ISIN DE0002635299
-3,82 %
0,31 %
348,54 Mio. €
ISIN IE00BWTN6Y99
-2,58 %
0,30 %
345,27 Mio. €
ISIN DE000A0D8Q49
-5,14 %
0,31 %
324,82 Mio. €
ISIN DE000A0H0744
+8,26 %
0,31 %
313,07 Mio. €
ISIN DE000ETFL482
+3,96 %
0,30 %
305,17 Mio. €
ISIN DE000ETFL235
+9,46 %
0,30 %
275,37 Mio. €
ISIN LU0292095535
+7,17 %
0,30 %
239,85 Mio. €
ISIN FR0010717090
+9,01 %
0,30 %
205,03 Mio. €
ISIN IE00BZ56RN96
+14,19 %
0,38 %
1,06 Mrd. €
ISIN DE000ETFL078
-3,98 %
0,30 %
156,79 Mio. €
ISIN IE00BYYXBF44
+5,07 %
0,49 %
154,67 Mio. €
ISIN IE00B9KNR336
+9,05 %
0,55 %
144,79 Mio. €
ISIN IE00B6S2Z822
+3,04 %
0,30 %
125,76 Mio. €
ISIN IE00BH361H73
+6,07 %
0,39 %
123,43 Mio. €
ISIN IE00B6YX5B26
+4,25 %
0,55 %
102,43 Mio. €
ISIN LU0832436512
+3,28 %
0,45 %
241,81 Mio. €
ISIN IE00BZ56RD98
+18,78 %
0,33 %
473,27 Mio. €
ISIN IE00B979GK47
-3,88 %
0,40 %
3,51 Mrd. €
ISIN IE00BYQCZN58
+28,04 %
0,40 %
180,31 Mio. €
ISIN IE00BYQCZD50
+51,25 %
0,48 %
180,31 Mio. €
ISIN IE00BVXC4854
+47,74 %
0,48 %
180,31 Mio. €
ISIN IE00BYV1YH46
+14,17 %
0,45 %
574,09 Mio. €
ISIN IE00BYQCZJ13
+48,58 %
0,45 %
180,31 Mio. €
ISIN IE00BYQCZF74
+48,44 %
0,45 %
180,31 Mio. €
ISIN IE00BMG8GR03
+11,54 %
0,45 %
574,09 Mio. €
ISIN FR0012857100
+0,00 %
0,30 %
205,03 Mio. €
ISIN IE00BYQCZL35
+45,14 %
0,45 %
180,31 Mio. €
ISIN IE0007M3MLF3
0,43 %
1,06 Mrd. €
ISIN DE000A2QP380
-4,19 %
0,31 %
610,69 Mio. €
ISIN IE000LRRPK60
0,43 %
588,35 Mio. €
ISIN IE00030Y2P41
0,38 %
1,06 Mrd. €

Quelle: finanzfluss.de/informer/etf/suche/

🚀

Hier geht’s zu unserem ETF Sparplan Vergleich
Jetzt kann es losgehen mit dem Investieren. Nutze unseren Vergleich, um das passende Angebot zu finden.

Welche verschiedenen Dividenden-ETFs gibt es?

Dividenden-ETFs können danach unterschieden werden, wie lange die Aktien Dividende bezahlen.

  • Dividendenaristokraten: Unternehmen, die über 25 Jahre ununterbrochen ihre Dividende gesteigert haben, werden Dividendenaristokraten genannt.
  • Dividendenkönige: Erst wenn Unternehmen mindestens 50 Jahre ausnahmslos ihre Dividende erhöht haben, zählen sie zu den Dividendenkönigen.

Zudem können Dividenden-ETFs etwa nach der Ausschüttungsart und der Region unterschieden werden.

Versprechen Dividenden-ETFs eine höhere Rendite?

Dividenden-ETFs versprechen langfristig keine höhere Rendite – genauer gesagt keine höhere Gesamtrendite. Die Gesamtrendite setzt sich aus den Ausschüttungen und den Kursgewinnen zusammen. In der unteren Grafik wird die Kursentwicklung des FTSE All-World mit der Dividenden-Variante FTSE All-World High Dividend Yield verglichen. In der Grafik werden die Ausschüttungen wieder angelegt. Wie zu sehen ist, ist es langfristig zu schön, um wahr zu sein, dass Dividenden-ETFs eine höhere Rendite erzielen.

💡

Hohe Dividendenrendite durch Kursverlust möglich
Die Dividendenrendite wird berechnet, indem die Dividende je Aktie durch den Aktienkurs geteilt wird. Wenn der Aktienkurs abnimmt, dann steigt folglich die Dividendenrendite. Da der Aktienkurs meist nicht grundlos sinkt, ist unklar, ob in Zukunft auch eine ähnlich hohe Dividende gezahlt werden kann.

Welche Vor- und Nachteile haben Dividenden-ETFs?

Dividenden-ETFs haben eine Reihe von Vor- und Nachteilen.

Vor- & Nachteile

  • Höhere Ausschüttungen
  • Regelmäßiges Einkommen durch Dividenden
  • Psychologisch vorteilhaft, regelmäßig Dividenden zu erhalten
  • Steuerersparnis möglich, wenn Sparer-Pauschbetrag ausgenutzt wird

  • Steuerstundung sinnvoller, wenn Sparer-Pauschbetrag schon ausgeschöpft ist
  • Kein Zinseszinseffekt durch Ausschüttungen
  • Höheres Risiko durch geringere Streuung
  • Langfristig keine höhere Gesamtrendite
  • Dividenden sind nicht garantiert
  • Höhere Fondskosten

Bei ausschüttenden Dividenden-ETFs sind die Ausschüttungen höher als gewöhnlich und sorgen für ein regelmäßiges Einkommen. In unserer ETF-Suche kannst du filtern, in welchem Rhythmus ausgeschüttet werden soll, z.B. quartalsweise (Dividieren-ETFs). Dies hat einen psychologischen Vorteil: Man erhält regelmäßig Ausschüttungen. Ferner kann es steuerlich sinnvoll sein, wenn man seinen Sparer-Pauschbetrag ausschöpft. Falls der Sparer-Pauschbetrag bereits ausgeschöpft ist, sind weitere Ausschüttungen nicht sinnvoll. Hier wäre ein thesaurierender – also wieder anlegender – Fonds nützlich, um die Steuern zu stunden.

Andererseits führen die Ausschüttungen dazu, dass der Zinseszinseffekt nicht wirken kann. Es gibt auch Dividenden-ETFs, die die Ausschüttungen wieder anlegen. In diesem Fall profitiert man vom Zinseszinseffekt. Bei einem längeren Anlagezeitraum ist die Wiederanlage definitiv besser. Zu beachten ist auch, dass Dividenden nicht garantiert sind. Unternehmen können ihre zukünftigen Dividenden reduzieren oder keine bezahlen. Dividenden-ETFs sind zwar recht günstig, aber etwas höher als klassische. Da eher in klassische ETFs investiert wird, können die ETF-Anbieter günstigere Konditionen anbieten.

Ein weiterer Nachteil ist das Rendite-Risiko-Verhältnis: höheres Risiko bei gleicher Rendite. Langfristig führt die Dividendenstrategie zu keiner höheren Rendite. Aber das Risiko ist durch die geringere Streuung erhöht. Schließlich werden Aktien, die keine Dividenden ausschütten, ausgeschlossen. In der unteren Tabelle siehst du, wie sich die Dividendenstrategie auf die Anzahl der Aktien auswirkt. Dafür wird erneut der FTSE All-World mit seiner entsprechenden Dividenden-Variante verglichen.

Quelle: finanzfluss.de/informer/etf/suche/

Sind Dividenden-ETFs sinnvoll?

Ob Dividenden-ETFs sinnvoll sind, hängt vom Anlegen ab. Wenn regelmäßige Ausschüttungen gewünscht sind, ist ein Dividenden-ETF eine Möglichkeit. Ebenso kann ein Anleihen-ETF infrage kommen. Verglichen zu einzelnen Dividenden-Aktien ist der Dividenden-ETF breiter gestreut. Allerdings werden Aktien ausgeschlossen, die keine Dividende bezahlen. Dies reduziert natürlich die Diversifikation verglichen zu einem klassischen Aktien-ETF.

Ein Teil der Dividenden-ETFs legt die Dividenden wieder an. In diesem Fall wäre ein klassischer Aktien-ETF besser geeignet. Denn zum einen ist – wie oben gezeigt – langfristig keine höhere Rendite zu erwarten und zum anderen die Diversifikation geringer.

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Dividenden-ETF?

Ist ein Dividenden-ETF sinnvoll?

Was spricht für einen Dividenden-ETF?

Was spricht gegen einen Dividenden-ETF?