ETF Portfolio: Das Weltportfolio nach Gerd Kommer

Wie kann man Geld richtig anlegen und wie sieht das optimale passive Portfolio aus? In unserem dritten Teil der Serie „Richtig Passiv Investieren Lernen“, stellen wir dir das Weltportfolio von Gerd Kommer vor.

Nachdem wir dir im ersten Schritt gezeigt haben, was nötig ist, um ein passives ETF Portfolio aufzubauen und du im zweiten Schritt deine eigene Risikotragfähigkeit bestimmt hast, weißt du nun schon, wie viel Geld du in den risikobehafteten Teil und wie viel Geld du in den risikofreien Teil investieren möchtest.

In diesem Blogartikel beschäftigen wir uns mit dem risikobehafteten Teil, in dem wir dir das Weltportfolio von Gerd Kommer im Detail vorstellen.

Die Risikotragfähigkeit

Der Teil deiner Geldanlage, den du in den risikobehafteten Teil investieren möchtest, wird in eine feste Vermögensaufteilung, eine sogenannte Asset Allocation, investiert. Hierzu haben wir für dich zwei Vorschläge:

  • Das Weltportfolio von Gerd Kommer
  • Die Allwetter Strategie von Tony Robbins

Beides sind passive Ansätze, die mit ETFs arbeiten. Bevor wir uns das Weltportfolio etwas genauer ansehen, möchten wir dir noch ein paar Informationen zum Autor selbst geben.

Gerd Kommer

Gerd Kommer ist nur sehr selten in der Öffentlichkeit zu sehen. Dabei leitet Kommer im Hauptberuf ein Finanzberatungsunternehmen und war zuvor 24 Jahre lang im Firmenkundengeschäft bei Banken weltweit tätig.

 

Unser 8-teiliges Interview mit dem Bestsellerautor Gerd Kommer

Mit seinem Buch „Souverän Investieren mit Indexfonds und ETFs“, landete er einen Bestseller und wurde dafür im Jahr 2016 mit dem Deutschen Finanzbuchpreis ausgezeichnet. Dabei war das Werk ursprünglich als Basis seiner Doktorarbeit gedacht. Es entwickelte sich jedoch schnell zu einem Verkaufsschlager und führte monatelang die Bestsellerlisten an.

Das Weltportfolio

Die Asset Allocation von Gerd Kommer wird auch als das Weltportfolio bezeichnet. Sie fußt dabei auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, wie der Effizienzmarkttheorie und der Portfoliotheorie.

Kommer ist es gelungen die Finanztheorie, für die es schon viele Nobelpreise gab, so verständlich zu erklären, dass sie auch von Privatinvestoren genutzt werden kann.

Asset Allocation nach Kommer

Das Weltportfolio setzt sich aus unterschiedlichen Aktien aus verschiedenen Regionen zusammen.

Aktien aus entwickelten Ländern

Das Weltportfolio beinhaltet 55 % Aktien aus entwickelten Ländern. Dazu zählen Länder aus Nordamerika, Westeuropa und die Pazifikstaaten Neuseeland, Australien und Japan.

Diese 55 % werden dann wiederum im Verhältnis 50 : 50 in Large Cap Value Aktien und Small Cap Value Aktien aufgeteilt, wobei Value Aktien in der Vergangenheit eine etwas höhere Rendite erzielt haben, weil sie ein wenig riskanter sind. Dieses Plus an Rendite nennt man Value Premium. Dieser Effekt wurde wissenschaftlich nachgewiesen, weswegen Kommer hierbei eine Übergewichtung von Value Aktien vorschlägt, um die Rendite zu erhöhen.

Dasselbe gilt zudem für Small Cap Aktien. Hier gibt es den sogenannten Size Premium (Small-Cap-Effekt), da kleine Aktienunternehmen als riskanter gelten und eine etwas höhere Rendite abwerfen. Aus diesem Grund werden auch Small Cap Aktien etwas übergewichtet.

Aktien aus Schwellenländern

Der zweitgrößte Teil im Weltportfolio sind mit einem Anteil von 25 %, Aktien aus globalen Schwellenländern. Hierbei gibt es keine besonderen Vorgaben zur Gewichtung, abgesehen davon, dass sowohl Small Cap als auch Mid Cap und Large Cap Unternehmen aus Growth und Value abgebildet werden sollen.

Aktien aus Rohstoffen und Immobilien

Neben der Investition in Aktien aus entwickelten Ländern und Schwellenländern sieht Kommer auch vor, maximal 10 % in Rohstoff und 10 % in Immobilien zu investieren.

Diese beiden Prozentsätze sollten nicht überschritten werden, da es sich in letzten Jahren gezeigt hat, dass vor allem Rohstoffe äußerst spekulativ sind und sich oftmals weniger gut zum Vermögensaufbau eignen als Aktien.

Entscheidest du dich nun dafür, dieses Weltportfolio für dich persönlich umzusetzen, dann musst du dir im nächsten Schritt Indizes suchen, die die genannten Regionen abbilden. Danach kannst du entsprechende ETFs ausfindig machen, die diese Indizes abbilden.

Sparplan

Wenn du noch nicht über genügend Kapital verfügst, um dein Weltportfolio direkt zu bauen, dann macht es Sinn, dieses Portfolio Schritt für Schritt per ETF einzurichten.

Da es relativ schwierig ist, alle fünf Kategorien auf einmal zu besparen, gibt es unterschiedliche Ansätze, die das Weltportfolio vereinfachen, um es besser für das Ansparen nutzen zu können.

Vereinfachung des Portfolios

Zunächst kannst du beispielsweise die beiden Asset Klassen Rohstoffe und Immobilien wegfallen lassen. Die frei gewordenen 20 % kannst du in Aktien aus entwickelten Ländern investieren. Somit steigt der Anteil von Aktien aus entwickelten Ländern auf 75 % und die Aktien aus den Schwellenländern bleiben bei 25 %.

Du investierst dann nur noch in zwei ETFs, nämlich Dreiviertel in entwickelte Länder und ein Viertel in globale Entwicklungsländer.

MSCI ACWI

Möchtest du nur in einen ETF investieren, dann kannst du deine Sparsumme beispielsweise in den MSCI All Country World Index stecken. Dieser investiert automatisch in entwickelte Länder und in Schwellenländer.

Der MSCI ACWI hat dabei zwar nicht dieselbe Aufteilung wie das Weltportfolio, das kann jedoch in der Ansparphase zunächst vernachlässigt werden. Sobald du dir ein etwas größeres Kapital aufgebaut hast, kannst du dann das Weltportfolio nachbilden.

Fazit

Das Weltportfolio von Gerd Kommer ist eine Möglichkeit, persönliches Investmentrisiko zu minimieren, ohne dabei größere Ertragseinbußen hinnehmen zu müssen. Die Aufteilung des Portfolios in unterschiedliche Anlageklassen und auch die differenzierte Gewichtung nach Regionen sind dabei nachvollziehbar, was die Umsetzung des Ansatzes relativ einfach macht.
Zudem zeigen Studien, dass ein langfristiger Vermögensaufbau mit einer passiven Investmentstrategie im Vergleich zu aktiven Ansätzen in der Regel wesentlich erfolgreicher ist. Dabei spielt es vor allem anfangs keine Rolle, ob du in zwei, fünf oder acht ETFs investierst.

5
Kommentar hinzufügen

avatar
4 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
AlexJMarco KropfLukasfinanzfluss Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Anonym
Gast
Anonym

Danke für die Seite.
Ich bin 44, Manager bei der DB AG und schau oft Ihre youtube Videos.
Weiter so 🙂

finanzfluss
Admin

Danke 🙂

Lukas
Gast
Lukas

Hallo Jungs,

vielen Dank für den tollen Content! Ich schaue regelmäßig eure Videos.

Ich wollte zur Minimierung meines Risikos etwa 10% in Staatsanleihen investieren. Jetzt habe ich gesehen, es gibt auch Anleihen als ETFs. Könnt ihr das empfehlen oder sollte man davon die Finger lassen. Noch habe ich mich in die Thematik nicht einlesen können. Evtl. habt ihr nützliche Infos für mich.

VG
Lukas

Marco Kropf
Gast
Marco Kropf

Hi super Seite und wertvoller Content auch auf YouTube. Ab wie viel Kapital sollte man das Kommer Weltportfolio direkt besparen?

Danke und liebe Grüße

AlexJ
Gast

Mein Lieblingssatz, weil aus heutiger Sicht definitiv nicht mehr wahr: „Gerd Kommer ist nur sehr selten in der Öffentlichkeit zu sehen.“ 😉

Gute Einführung, wobei er ja in der fünften Auflage sich doch deutlich von Rohstoffen abwendet und auch die Immobilienaktien-ETFs quasi unberücksichtigt lässt bei den Weltportfolio-Beispielen.