Für wen lohnt sich das Kontist Geschäftskonto?

Kontist bietet für Selbstständige und Freelancer das Kontist Geschäftskonto an. Zum Konto der mobilen Bank gehört eine übersichtliche und praktische App. In dieser hast du nicht nur einen genauen Überblick über deine Einnahmen und Ausgaben, sondern auch die Einkommenssteuer und Umsatzsteuer werden direkt in der App berechnet.

Kontist Free

Finanzfluss
  • Keine monatliche Grundgebühr

  • Unbegrenzte SEPA-Überweisungen

  • Virtuelle Mastercard

  • Deutsche IBAN

  • keine physische Mastercard

  • keine Bargeld-Einzahlung möglich

  • keine Lastschrift möglich

Kontist Premium

Finanzfluss
  • Buchhaltungs-Anbindung möglich

  • Unbegrenzte SEPA-Überweisungen

  • Virtuelle & physische Mastercard

  • Deutsche IBAN

  • Unterkonten für Umsatzsteuer und Steuern

  • 9€ Monatsgebühr

  • 2€ Gebühr für Geld abheben

  • keine Bargeld-Einzahlung möglich

  • keine Lastschrift möglich

Kontist Duo

Finanzfluss
  • Premium & Lexoffice Starter im Paket

  • Unbegrenzte SEPA-Überweisungen

  • Virtuelle & physische Mastercard

  • Deutsche IBAN

  • Dynamische Steuervorauszahlungen via ELSTER

  • Unterkonten für Umsatzsteuer und Steuern

  • Unbegrenzt Rechnungen und Angebote schreiben

  • Digitale Belegerfassung

  • Push-Nachrichten bei Kartenzahlung

  • Steuerberater-Zugang und DATEV-Export

  • 12€ Monatsgebühr

  • 2€ Gebühr für Geld abheben

  • keine Bargeld-Einzahlung möglich

  • keine Lastschrift möglich

Das Konto und die App helfen dabei, private und geschäftliche Ausgaben auf einem Blick voneinander trennen zu können. Dank der Steuerberechnung ist außerdem auf einen Blick ersichtlich, wie viel Geld du netto wirklich zur Verfügung hast. Mit zusätzlichen Funktionen bietet die Kontist App sogar Unterstützung bei der Buchhaltung.

Inhalte

Wer kann ein Geschäftskonto bei Kontist eröffnen? 

Das Kontist Geschäftskonto richtet sich speziell an Selbstständige, Freiberufler und andere Einzelunternehmer. Auch als Kleinunternehmer ist die Kontoeröffnung bei Kontist möglich. Das Angebot richtet sich hingegen nicht an beispielsweise GmbHs und UGs.

Hier eine Übersicht der Unternehmensformen, die bei Kontist ein Konto eröffnen können:

  • Selbstständige

  • Freiberufler

  • Gewerbetreibende

  • Einzelunternehmer

  • Kleinunternehmer

  • GmbHs

  • UGs

  • Privatpersonen

Das Geschäftskonto von Kontist im Überblick 

Das mobile Geschäftskonto von Kontist ist darauf optimiert, sich komplett über das Smartphone bedienen und prüfen zu lassen. Klare Unterteilungen in private und geschäftliche Zahlungen sowie Transaktionen für Steuern und Umsatzsteuern helfen dabei, den Überblick zu behalten. Die voraussichtlich zu zahlenden Steuern werden darüber hinaus direkt in der App berechnet. Auch dies erleichtert es, finanziell den Überblick zu behalten und den Gewinn besser einschätzen zu können.

Auch bei der Buchhaltung kann der Finanzdienstleister behilflich sein. Nutzt du bereits Tools wie lexoffice, Debitoor oder FastBill, profitierst du von der Integration der Apps in dein Geschäftskonto. Somit ist es möglich, immer und überall Belege zu scannen oder Rechnungen und Angebote zu schreiben.

Kontist arbeitet mit der BaFin-lizensierten SolarisBank zusammen. Die Berliner Bank stellt ihre Vollbanklizenz für andere Finanzdienstleister zur Verfügung. Mit einem Kernbanksystem ist sie für Kontoführungen, Überweisungen und Co. zuständig, die über das Kontist Geschäftskonto in Auftrag gegeben werden.

Kosten & Gebühren bei Kontist 

Das Kontist Geschäftskonto gibt es in Form von drei verschiedenen Modellen. Da Kontist ein Produkt von Selbstständigen für Selbstständige ist, orientieren sich die Funktionen des Geschäftskontos stark an den Bedürfnissen der meisten Freelancer. Die Kosten der einzelnen Modelle sowie die einzelnen Konditionen findest du aufgeschlüsselt in nachfolgender Tabelle.

LeistungenKontist FreeKontist PremiumDuo
Kostenkostenlos 9€ pro Monat12€ pro Monat
KarteVirtuelle MastercardPhysische und virtuelle Mastercard Physische und virtuelle Mastercard
Berechnung der SteuernneinBerechnung der SteuernBerechnung der Steuern
Unterkonto für Steuerrücklagenneinjaja
BuchhaltungneinKompatibel mit lexoffice, Debitoor und FastBillKompatibel mit lexoffice, Debitoor und FastBill
+ Zusätzliche Buchhaltungsfunktionen mit lexoffice (Belegerfassung, Rechnungen/Angebote schreiben und Steuerberater-Zugang)
Quelle: kontist.com, Stand 6/20 (Angaben ohne Gewähr)

Das Modell „Duo“ bietet die Kombination von Geschäftskonto und lexoffice als Kombi-Paket. Kontist Premium und lexoffice würden einzeln 16,90 Euro kosten. Wer hingegen zum Beispiel in der Gründungsphase nur ein funktionierendes Geschäftskonto benötigt, erhält bei Kontist eine vollkommen kostenfreie Lösung.

Extrakosten fallen bei Kontist nur selten an. Für eine Bankauskunft sowie einen Überweisungsrückruf werden 10 Euro fällig. Möchtest du Bargeld am Geldautomaten abheben, zahlst du dafür 2 Euro. Bei Abhebungen oder Überweisungen in Fremdwährung zahlst du 1,7 Prozent des Betrags zusätzlich. Rücklastschriften kosten 3 Euro.

Banking mit Kontist 

Pro Person kann bei Kontist ein Geschäftskonto eröffnet werden. Ein privates Konto wird nicht angeboten. Eröffnest du bei Kontist ein Geschäftskonto, erhältst du eine deutsche IBAN. Schon direkt nach der Kontoeröffnung, die nur wenige Minuten in Anspruch nimmt, hast du Zugriff auf dein Konto.

Zu jedem Tarif bei Kontist erhältst du eine virtuelle Mastercard. Diese basiert rein auf dem Guthaben deines Geschäftskontos und besitzt somit keinen Kreditrahmen. Bei Kontist Premium ist außerdem eine physische Mastercard inklusive. Mit dieser kann bargeldlos gezahlt werden. Sie kann gegen eine Gebühr von 2 Euro pro Transaktion außerdem zum Geldabheben dienen. Bei Kartenzahlungen sowie beim Geld abheben in einer anderen Währung fallen 1,7 Prozent des Betrags als Gebühr an. Eine EC-Karte ist bei Kontist nicht verfügbar.

Kontist bietet die Funktion, ohne Zusatzkosten unbegrenzt viele beleglose SEPA-Überweisungen in Auftrag zu geben. Eine Möglichkeit für beleghafte Buchungen gibt es hingegen nicht. Das Geschäftskonto ist bei Kontist Premium und Duo von vornherein in Unterkonten geteilt. Von den Einnahmen werden zum einen die Umsatzsteuer und zum anderen die voraussichtlich anfallenden weiteren Steuern auf einem virtuellen Unterkonto gespeichert. Dies erleichtert es, das wahre netto im Blick zu behalten und soll den Nutzer vor Steuerfallen wappnen.

Sämtliche Prozesse laufen bei Kontist online ab und lassen sich über die mobile App vornehmen. Sowohl die Kontist Kontoauszüge als auch Überweisungen lassen sich also jederzeit und sogar unterwegs überprüfen und ausführen. Lediglich die Option zum Bargeld abheben ist an die physische Mastercard geknüpft.

  • schnelle Kontoeröffnung in der App
  • deutsche IBAN
  • virtuelle Mastercard
  • physische Mastercard (Premium und Duo)
  • Virtuelle Unterkonten für Steuerzahlungen und Umsatzsteuer (Premium und Duo)
  • unbegrenzte, beleglose SEPA-Überweisungen
  • Dispo von 500€ bis 5.000€ nur mit positiver Schufa-Auskunft
  • keine beleghaften Buchungen
  • keine Bargeldeinzahlung

Buchhaltung mit Kontist Konto verknüpfen 

Die Buchhaltung ist für viele Selbstständige ein wichtiges und stets präsentes Thema. Deshalb gibt es bereits einige beliebte Tools wie lexoffice, Debitoor und FastBill, die sich beim Modell Duo direkt mit dem Kontist Geschäftskonto verknüpfen lassen. Die App erinnert nach einer Zahlung daran, Ausgaben abzubuchen und ermöglicht es, unterwegs den Beleg zu scannen. Dies spart das Zusammensuchen der Belege beim Monatsabschluss. Die digitale Datenbank macht es außerdem leicht und übersichtlich, bestimmte Belege schnell zu finden.

Die Buchhaltung ist mit Kontist und lexoffice ebenfalls schnell erledigt, da jede Transaktion sowie dein aktueller Kontostand sofort in lexoffice zu finden ist. Dadurch lässt sich zum Beispiel die Umsatzsteuervoranmeldung ans Finanzamt übermitteln, ohne dafür viele Vorkenntnisse mitbringen zu müssen. Auch Rechnungen und Angebote lassen sich über lexoffice schreiben. Das Tool ermittelt sofort die Umsatzsteuer, während du nur eine Vorlage mit den Daten des Kunden und der erbrachten Leistung ausfüllen musst.

Mit Kontist Duo steht außerdem ein externer Zugang für deinen Steuerberater zur Verfügung. Dieser kann außerdem mit einem Klick alle relevanten Finanzdaten schnell und sicher an DATEV übertragen, um sich dann deiner Steuererklärung zu widmen.

Das kann die Kontist App 

Die Kontist App stellt den kompletten Funktionsumfang für das Banking. Damit kannst du deinen Kontostand in Echtzeit einsehen, Überweisungen in Auftrag geben und siehst, wie viele Steuern du voraussichtlich zahlen musst. Gleichzeitig sendet die App wichtige Aktivitäten und Infos als Push-Benachrichtigungen. Nach Tätigung einer Zahlung erinnern diese zum Beispiel daran, den Beleg einzuscannen. Nach einer Abbuchung wirst du auf diese hingewiesen.

Zudem ist die App sehr sicher und prüft Transaktionen per Fingerabdruck-Sensor oder per Gesichtserkennung. Auch die Mastercard lässt sich schnell und einfach über die App sperren, ohne auch nur einen Anruf tätigen zu müssen. Legst du wöchentliche oder monatliche Verfügungslimits fest, informiert dich die App außerdem rechtzeitig über dein Budget.

Das Konto bei Kontist lässt sich dank der App also über Smartphone und Tablet verwalten. Doch auch diejenigen, die viel am Computer arbeiten, erhalten leichten Zugriff auf ihr Konto mit der Kontist Webanwendung. Diese steht unter app.kontist.com/login zur Verfügung. Nach der Anmeldung per E-Mail und Passwort wird die Authentifizierung über die App am Smartphone vorgenommen. Eine Desktop-App für Windows oder MacOS gibt es leider bisher noch nicht.

So sieht Banking im Kontist Geschäftskonto aus
Steuerzahlung, Umsatzsteuer und dein netto im Kontist Geschäftskonto Premium und Duo| Bild: kontist.com

Vorteile und Nachteile von Kontist 

Suchst du nach einem Geschäftskonto, die du vom Smartphone aus steuern kannst und die dir viele Aufgaben als Freelancer erleichtert, bietet Kontist eine spannende Lösung. Doch das Konto bei Kontist weist ebenfalls einige Nachteile auf. Für eine bessere Übersicht findest du die wichtigsten Vorteile und Nachteile hier auf einem Blick:

  • Sicheres, mobiles Banking

  • 100% papierlos

  • Übersichtliche und leicht bedienbare App

  • Schnelle Kontoeröffnung per App oder Browser

  • Unbegrenzte, kostenlose SEPA-Überweisungen

  • Umsatzsteuer und andere Steuern auf einen Blick im Unterkonto

  • Integrierte Funktionen für die Buchhaltung

  • Leicht durchschaubare Kosten

  • Abgestimmt auf Selbstständige, Freiberufler und Kleinunternehmen

  • Keine Einzahlung von Bargeld möglich (aber in Arbeit)

  • Kein Einzug per Lastschriftverfahren möglich (in Arbeit)

  • Keine beleghaften Transaktionen

  • Keine eigene Vollbanklizenz

  • Keine EC-Karte

  • Kontoeröffnung nicht für juristische Personengesellschaften oder Personen möglich

Für wen lohnt sich das Geschäftskonto von Kontist? 

Das Kontist Geschäftkonto ist von Selbstständigen für Selbstständige entwickelt. Genau dies spiegelt sich in den Funktionen wider. Freiberufler und kleine Startups finden hier ein Konto, mit dem der Überblick über das Netto-Verdienst erleichtert wird. Zudem sind auch viele Aufgaben in der Buchhaltung vereinfacht und ohne intensive Vorkenntnisse umsetzbar.

Das Geschäftskonto ist außerdem komplett per App zu verwalten. Wer gern auch Finanzfragen unkompliziert und bequem über Smartphone und Tablet lösen möchte, findet in der smarten Banking App von Kontist eine spannende Lösung. Das Geschäftskonto eignet sich besonders dann, wenn du nur sehr wenig mit Bargeld hantierst, sondern die meisten Transaktionen per Online-Banking erledigst.

Alternativen zu Kontist 

Kontist ist nicht die einzige Banking-Lösung für Freelancer und andere Einzelunternehmer. Als Kontist Alternative kommen diverse Neobanken in Frage, beispielsweise:

Auch sie bieten vor allem Online-Banking für Selbstständige an. Wenn du hingegen häufig mit Bargeld bezahlt wirst, ist ein Geschäftskonto bei einer klassischen Filialbank oft besser auf deine Bedürfnisse abgestimmt. Hier eignen sich zum Beispiel die Geschäftskonto-Modelle der Postbank oder der Commerzbank für dich.

Kontist Geschäftskonto eröffnen 

Die Kontoeröffnung bei Kontist ist sehr schnell erledigt. Sie nimmt weniger als 10 Minuten in Anspruch und erfolgt bequem per App. Der Identitätsnachweis findet per Video statt. Dafür sind neben Kamera und Mikrofon nur entweder dein Personalausweis oder dein Reisepass nötig. Die Steuernummer wird später in der App nachgereicht.

Bei der Eröffnung des Kontos musst du keine Schufa-Auskunft erbringen. Das heißt, dass selbst bei ein negativer Schufa-Score deinem Geschäftskonto bei Kontist nicht im Wege steht. Jedoch ist es praktisch zu wissen, dass Kontist bei einem Dispo-Antrag automatisch eine Schufa-Abfrage stellt. Dies hat allerdings lediglich Auswirkungen auf den Überziehungsrahmen, den du auf dein Geschäftskonto hast.

Wie die Kontoeröffnung gelingt, erfährst du in diesem Video:

Kontoeröffnung bei Kontist in weniger als 10 Minuten (Quelle: Kontist, YouTube)

Wer steckt eigentlich hinter Kontist?

Kontist wurde von Selbstständigen gegründet und richtet sich an ebendiese. Der Gründer und Co-CEO Christopher Plantener selbst hat viele Erfahrungen als Freelancer gemacht und kennt die Probleme, die man mit Geschäftskonten bei herkömmlichen Banken hat, wenn man weder angestellt noch eine juristische Person ist. Im Zuge dieser Erfahrungen wurde Kontist in Berlin gegründet. Eine besondere Unterstützung bietet das Finanzunternehmen mit dem Geschäftskonto Kontist Free, da dieses kostenlos eröffnet werden kann, was vor allem in der Gründungsphase für Freiberufler sehr hilfreich ist.

Das ist das Team von Kontist
Das Team hinter Kontist|Bild: kontist.com

Die Stelle der CEO ist durch Sibylle Strack, ehemalige Leiterin Girokonto & Zahlungsverkehr der DSGV, mit einer renommierten Finanz-Expertin besetzt. Mehr zu ihrem Werdegang und zur Idee hinter Kontist erzählt sie in diesem Podcast:

CEO Sybille Strack über ihren Wechsel zu Kontist, Kundenwachstum und der Kontist App (Quelle: financefwd.com)

Die Kontist GmbH ist der Ansprechpartner für dein Geschäftskonto, jedoch gibt es in dem Sinne keine Kontist Bank. Die Vollbanklizenz stammt von der SolarisBank, die ebenfalls in Berlin ihren Sitz hat. Dies schützt auch dein Geld. Denn als deutsche Bank gilt eine gesetzliche Einlagensicherung von bis zu 100.000 Euro pro Einleger und Kreditinstitut für dein Geschäftskonto.

Das Fintech-Unternehmen finanziert sich laut Handelsblatt vor allem durch Finanzierungsrunden und Investoren. Wie hoch die Investitionen sind, ist jedoch nicht bekannt.

Häufig gestellte Fragen

  • Was ist Kontist?

    Als Fintech-Unternehmen bietet Kontist drei verschiedene Geschäftskonten an, die sich vor allem an Selbstständige richten und komplett papierlos sind. Kontist selbst ist jedoch keine Bank.

  • Wer steckt hinter Kontist?

    Kontist wurde von Selbstständigen in Berlin für Selbstständige gegründet. Der Gründer Christopher Plantener kennt den Kampf als Freiberufler mit traditionellen Banken und bieten deshalb ein Geschäftskonto an, das auf Selbstständige zugeschnitten ist. Die Kernbankprozesse laufen über die deutsche SolarisBank.

  • Wer kann ein Kontist Geschäftskonto eröffnen?

    Selbstständige, Freelancer, Kleinunternehmer und Gewerbetreibende können ein Kontist Geschäftskonto eröffnen. Juristischen Personen und Personengesellschaften stehen die Leistungen von Kontist nicht zur Verfügung.

  • Wie finanziert sich Kontist?

    Kontist finanziert sich vorrangig über Finanzierungsrunden und Investoren wie beispielsweise die Haufe Group.

  • Kann man ein Kontist Geschäftskonto ohne Schufa-Abfrage eröffnen?

    Bei der Kontoeröffnung bei Kontist musst du keine Schufa-Auskunft geben. Außerdem prüft Kontist deine Bonität in der Regel nur dann, wenn du einen Dispo-Antrag stellst, um deinen Überziehungsrahmen festzulegen.

  • Kann man über Kontist einen Kredit erhalten?

    Kredite oder Darlehen werden über Kontist nicht zur Verfügung gestellt. Eine Überziehung des Kontos ist auf Antrag im Rahmen zwischen 500 Euro und 5.000 Euro möglich. Voraussetzung dafür ist ein positiver Schufa-Score.

  • Kann man Kontist mit Lexware und Debitoor verknüpfen?

    Das Geschäftskonto Duo bei Kontist lässt sich mit lexoffice von Lexware sowie mit Debitoor und auch FastBill verknüpfen. Nach der manuellen Anmeldung entscheidest du, welche Daten übermittelt und damit in dein Geschäftskonto integriert werden sollen.

  • Kann man mehrere Konten bei Kontist haben?

    Derzeit bietet Kontist ein Geschäftskonto pro Person. Die Eröffnung eines privaten Kontos oder eines Zweitkontos ist nicht möglich.

Bildnachweis Header: kontist.com