Lohnt sich die VIABUY Prepaid Mastercard?

Jérôme Grad
Stand:

Schnell, unkompliziert und stets mit voller Kostenkontrolle einkaufen – das verspricht die VIABUY Prepaid Mastercard. Für wen sich diese Karte wann lohnt und welche Vor- und Nachteile die Kreditkarte mit sich bringt, erfährst du hier.

VIABUY Prepaid Mastercard

Finanzfluss
  • Keine Schufa-Abfrage

  • Bis zu 3 Partnerkarten kostenlos

  • Kontofunktionen inklusive

  • Hohe Ausstellungsgebühr von 69,90€ 

  • Fremdwährungszuschlag

  • Keine gesetzliche Einlagensicherung

Mit der VIABUY Prepaid Mastercard kannst du ohne regelmäßiges Einkommen bequem bargeldlos im Internet und Ausland bezahlen. Denn der britische Anbieter PPRO Limited stattet dich mit der Prepaid-Kreditkarte ohne Dispomöglichkeit aus.

Inhalte

Für wen lohnt sich die VIABUY Mastercard?

Die Volljährigkeit des Antragstellers ist die einzige Bedingung für die erfolgreiche Beantragung einer VIABUY Prepaid Mastercard. Weitere Restriktionen gibt es nicht, also auch keine Bonitätsprüfung per Schufa-Abfrage. Durch Partnerkarten können auch Kinder und Jugendliche eine eigene Kreditkarte erhalten. Eltern behalten die Kosten dank Aufladefunktion dabei stets im Blick.

Besonders interessant ist die VIABUY Kreditkarte für folgende Personengruppen:

  • Reisende innerhalb der €-Zone: Bargeldloses Bezahlen vor Ort, Autovermietungen, Flug- und Hotelbuchungen, Budgetierung der Reisekasse und nachträgliches Aufstocken

     

  • Online-Shopper: Ohne Datenklau oder -missbrauch, da keine Girokontodaten übermittelt werden

     

  • Start-Up-Unternehmer: Onlinekonto zur Prepaid Kreditkarte kann als Geschäftskonto ohne Bonitätsprüfung eröffnet werden

     

  • Personen mit unregelmäßigem Einkommen: Gehaltsnachweis muss nicht erbracht werden, da es ein Guthaben-Konto ist

     

Die VIABUY Prepaid Mastercard im Überblick

  • Unbegrenztes bargeldloses Bezahlen bei über 35 Millionen Akzeptanzstellen
  • kostenlos Bargeld abheben bis zu 2.400€ täglich an über 2 Millionen Bankautomaten
  • Gebührenfreies Aufladen von Guthaben
  • Kein Schufa-Check und -Eintrag
  • Individuelle Design-Auswahl
  • Kontofunktionen
  • NFC (Kontaktlos)

Die VIABUY Mastercard funktioniert wie eine aufladbare Kreditkarte. Dabei fungiert das Online-Konto mit IBAN als eine Art Girokonto. Du lädst – wie bei einem Prepaid-Handy – Guthaben auf das Konto, mit dem du einkaufen oder Geld abheben kannst. Zinsen für einen Dispokredit fallen deshalb gar nicht erst an.

Die Karte ist in goldener oder mattschwarzer Farbe und persönlicher Prägung erhältlich. | Bild: viabuy.de

Aufgrund der Hochprägung ist sie auf den ersten Blick nicht von einer herkömmlichen Kreditkarte zu unterscheiden und wird bei Hotels und Autovermietungen akzeptiert.

Wichtige Kosten und Gebühren der VIABUY Mastercard

Die VIABUY Kreditkarte punktet mit den 1 bis 3 Partnerkarten, die unter anderem für Kinder geeignet sind. Hierfür wird keine weitere Gebühr für die Kartenausstellung berechnet. Die Jahresgebühr mit 19,90€ überzeugt, wenn man das Online-Konto als Girokonto nutzt. Dann werden sozusagen nur 1,66€ monatlich fällig. Um die Ruhegebühr zu vermeiden, solltest du einmal alle 365 Tage die Kreditkarte belasten oder aufladen.

VIABUY Prepaid MastercardKosten & Konditionen
KreditkartentypPrepaid
Girokonto zur Kartenein
Jahresgebühr19,90€
Kosten Bargeldabhebungen Inland5€ Euro pro Abhebung + 2,75% außerhalb der €-Zone
Kosten Bargeldabhebungen Ausland5€ Euro pro Abhebung + 2,75% außerhalb der €-Zone
Bargeld-Auszahlungsgrenzen Inland2.400€ (verteilt auf 3 x 800€) pro Tag
Bargeld-Auszahlungsgrenzen Ausland2.400€ (verteilt auf 3 x 800€) pro Tag
Fremdwährungsgebühr2,75%
Ersatzkarte25€
Partnerkarte14,90€ pro Jahr
Kreditkartenanbieter / AkzeptanzMastercard
NFC / Kontaktlos BezahlenJa
Apple Pay / Google PayApple Pay
Kann man eine Farbe auswählen?ja, schwarz oder gold
Gibt es eine Metallkarte?Nein
Extra VersicherungenNein
CashbackNein
Meilen | PunkteNein
Lounge AccessNein
RabatteNein
App / Online BankingJa
Quelle: viabuy.com/de (Stand 8/20)

Aufladen der VIABUY Prepaid Mastercard

Um die VIABUY Prepaid Mastercard aufzuladen, hast du mehrere Möglichkeiten:

Die kostenlose Bareinzahlung oder Inlandsbank-Überweisung: Den gewünschten Betrag überweist du einfach von einem anderen Konto auf das Konto von VIABUY. Ein Dauerauftrag für monatliches „Shopping-Geld“ ist so beispielsweise möglich. Die notwendigen Bankdaten erhältst du beim Beantragen der Kreditkarte.

Mit Kosten von 1,75% verbunden sind die Sofort-Überweisung, Giropay, die internationale Überweisung sowie die Aufladung per Kredit- und Debitkarte.

Sobald die VIABUY Kreditkarte das erste Mal aufgeladen wurde, ist sie überall einsetzbar, wo Mastercard akzeptiert wird. Pro Tag sind bis zu 3 Aufladungen möglich – im Monat maximal 60.

Der verfügbare Betrag ist von der Identifikationsstufe abhängig. Diese kannst du im Online-Konto unter „Einstellungen -> Ihre Identifikationsstufe“ verändern.

IdentifikationsstufeMaximaler AufladebetragMaximaler Abhebungsbetrag*
1250€, 200€ pro 30 Tage für Kredit- und Debitkarte100€ täglich
215.000€ alle 365 Tage, 1.000€ pro 30 Tage für Kredit- und Debitkarten2.400€ täglich
3unbegrenzt2.400€ täglich
*Abhebungsbetrag kann durch Geldautomatenbetreiber gedeckelt sein.
Quelle: viabuy.de, 07/20

Vorsicht beim erstmaligen Einzahlen durch sogenannte Fremdkonten: Kennt VIABUY die Kontoverbindung nicht – beispielsweise von deinem Arbeitgeber – kannst du erst nach einer Sperrfrist von 14 Tagen über das Geld verfügen. 

VIABUY Konto über Online-Banking oder App

Zu jeder VIABUY Mastercard erhältst du automatisch eine 9-stellige Kartenkontonummer mit Online-Zugang. Da das VIABUY Online-Konto eine IBAN besitzt, kannst du es auch als Girokonto nutzen – und damit als Gehaltskonto. Ein- und ausgehende Überweisungen sind möglich. Behalte jedoch im Hinterkopf, dass es sich um ein Guthabenkonto handelt und nicht alle Funktionen eines „normalen“ Girokontos wie Lastschriften freigeschalten sind. Auf das Konto kannst du über das Online-Banking oder auch per App zugreifen.

Welche Bank steckt hinter VIABUY?

Die VIABUY Bank gibt es so nicht. Vielmehr ist Viabuy eine Marke der PPRO Financial Limited aus Großbritannien, die auch einen Sitz in München hat. Sie ist keine klassische Bank, sondern ein anerkanntes E-Geld-Institut nach der EU-Richtlinie von 2009. Weil PPRO Ltd keine deutsche Bank ist, kann im Falle eines persönlichen Zahlungsausfalles das Geld auf diesem Konto in der Regel nicht gepfändet werden.

Stand Juli 2020 können Ausländer in Großbritannien weiterhin Konten eröffnen. Inwieweit sich die Regularien mit dem Brexit in Zukunft ändern, bleibt abzuwarten.

Vorteile der VIABUY Prepaid Mastercard

Ob für Familien, Singles, Studenten oder Datenschützer: Die VIABUY Prepaid Mastercard bietet für jedes Bedürfnis Vorteile:

  • Einfaches Beantragen: Keine Schufa-Abfrage und kein PostIdent oder VideoIdent.

  • Volle Kostenkontrolle: Nur aufgeladenes Guthaben kann belastet werden; Benachrichtigung über sämtliche Zahlungen kostenlos per E-Mail oder per SMS für 19 Cent/SMS.

  • Sicherheitsstandards: Sicherheitschip, Prüfziffer und 3D-Secure-Verfahren.

  • Partnerkarten für bis zu 3 zusätzliche Kreditkarten.

  • Kontofunktionen mit IBAN: Überweisungen und Zahlungseingänge sind mit dem Online-Konto möglich.

  • Sicheres Shoppen: Kein Datenklau und -missbrauch, da die Kreditkarte vom Girokonto abgekoppelt ist und beim Online-Einkauf nicht übermittelt werden.

  • Schutz vor Kontopfändung

  • NFC: Du kannst kontaktlos bezahlen.

Nachteile der VIABUY Prepaid Mastercard

Bei den Nachteilen musst du entscheiden, ob diese ins Gewicht fallen. So sind die hohen Nutzungsgebühren außerhalb des€-Raumes unproblematisch, wenn du ohnehin nur Länder mit€ bereist.

Die Nachteile:

  • Hohe Ausstellungsgebühr von 69,90€

  • 19,90€ Jahresgebühr

  • Zusatzgebühr bei Fremdwährungen von 2,75%

  • Gebühr von mindestens 5€ bei Barabhebungen am Automaten.

  • Keine gesetzliche Einlagensicherung: Geht der Anbieter pleite, ist das Geld auf dem Konto weg.

  • Ruhegebühr: 9,95€ monatlich werden bei einjähriger Inaktivität der Karte fällig.

Was du sonst noch über die VIABUY Mastercard wissen solltest

Für das Bezahlen via Apple Pay musst du nur die Wallet-App auf deinem iPhone öffnen und die Kreditkarte hinzufügen.

Noch flexibler: Neuerdings ist auch das bequeme Bezahlen via Apple Pay mit der VIABUY Mastercard möglich. | Bild: viabuy.de

Per E-Mail bist du zudem über alle Belastungen kostenfrei informiert. Das verfügbare Budget für die VIABUY Mastercard hast du damit per Online-Zugang via PC oder App im Blick.

VIABUY Prepaid Mastercard beantragen & aktivieren

Um die VIABUY Mastercard zu beantragen, bedarf es weniger Schritte. Zunächst wählst du die Farbe der Karte.

Bei der Kartenauswahl kannst du dich vom persönlichen Geschmack leiten lassen. Einfluss auf die Funktionen hat die Farbe nicht.

Anschließend trägst du deine persönlichen Daten wahrheitsgemäß im Formular ein. Neben dem Namen, Geburtsdatum, der Staatsangehörigkeit und Adresse werden auch E-Mail, Handynummer und der Verwendungszweck abgefragt.

Nach dem Abschicken des Formulars erhältst du einen Bestätigungscode auf die angegebene Handynummer. Einmal bestätigt, ist der Antrag fertig und die Karte wird innerhalb von 24 Stunden verschickt.

Um die Karte zu nutzen, musst du sie innerhalb der ersten 21 Tage mittels ersten Aufladens aktivieren. Der Mindestbetrag beträgt 89,90€ und setzt sich aus der Ausstellungsgebühr der Karte und der ersten Jahresgebühr zusammen.

Alternativen zur VIABUY Prepaid Mastercard

Gute Prepaid-Alternativen zur VIABUY Kreditkarte sind die bunq Travel Card oder vor allem auch die kostenlose Revolut Kreditkarte. Interessant ist auch die TransferWise Debit Card, die als Prepaid-Karte mit dem borderless-Kartenkonto genutzt werden kann oder als Debitkarte mit dem Multiwährungskonto.

Welche die beste Karte ist, hängt von individuellen Interessen ab. Wer häufig außerhalb der €-Zone reist, kann die DKB Kreditkarte samt kostenloses Girokonto nutzen. Dafür wird aber deine Bonität geprüft. Weitere Bedingung: Nach 12 Monaten ist ein regelmäßiges Einkommen von über 700€ monatlich erforderlich. Ansonsten fallen 2,20% auf Kreditkartenzahlungen in Fremdwährungen an.

Häufig gestellte Fragen

  • Was ist VIABUY?

    VIABUY ist ein Produkt der britischen PPRO Limited. Es bietet allen ab 18 Jahren ohne Schufa-Eintrag die Möglichkeit auf eine Kreditkarte.

  • Was ist die VIABUY Prepaid Mastercard?

    Die VIABUY Prepaid Mastercard ist eine aufladbare Kreditkarte. Sie erlaubt EInkaufen ohne Überziehen des Kontos.

  • Welche Bank steckt hinter VIABUY?

    Hinter der Marke VIABUY verbirgt sich das E-Geld-Institut PPRO Limited. DIeses ist in Großbritannien ansässig.

  • Ist VIABUY pfändungssicher?

    Die Wahrscheinlichkeit auf Pfändungssicherheit ist hoch, da die VIABUY Mastercard von einem britischen Geldinstitut angeboten wird. Das Konto ist damit nicht bei der BaFin gemeldet. Eine Garantie, gerade in Zeiten des Brexits, ist das aber nicht.

  • Wie kann ich VIABUY aufladen?

    Das Aufladen erfolgt am einfachsten per kostenlose Inlands- / SEPA-Überweisung auf das Konto. Andere, zahlungspflichtige Möglichkeiten sind Giropay, die Sofort-Überweisung oder per Kredit- und Debitkarte.

  • Wo kann ich mit VIABUY Geld abheben?

    Mit der VIABUY Prepaid Mastercard kannst du an über 2 Millionen Bankautomaten weltweit Geld abheben. Damit eignet sich die Karte vor allem für Reisende.

Jérôme Grad

Jérôme verschrieb sich nach seinem Studium komplett der Tätigkeit als Online-Redakteur, zunächst im Sport, später in weiteren Bereichen. Seine Affinität zu Finanzfragen und Altersvorsorge entdeckte er spätestens mit Beginn seiner Selbstständigkeit vor einigen Jahren. Seit Juni 2020 schreibt er für Finanzfluss.

Schließen