Kreditrate berechnen

Die Kreditrate bezeichnet den Betrag, den der Kreditnehmer – meistens monatlich – an den Darlehensgeber zahlen muss. Dabei setzt sich die Kreditrate für gewöhnlich aus der Tilgung und den Zinsen zusammen. 

Im folgenden Beitrag erfährst du, was du mit einem Kreditrechner berechnen kannst. Ferner informieren wir dich, welche Kenndaten es beim Rechner zu beachten gibt. Wann ein Kredit aufgenommen werden sollte und was du generell im Zusammenhang mit einem Darlehen beachten solltest, teilen wir dir ebenfalls gerne mit.

Was möchtest du berechnen?

?
?
?
?
?
?
?
?
?
?

Was lässt sich mit dem Kreditrechner berechnen?

Es gibt fünf Variablen, die du mit dem Kreditrechner berechnen kannst. Die hinter dem Rechner hinterlegte Formel ermöglicht eine flexible Berechnung aller relevanten Kreditdaten. Dabei handelt es sich um:

  • Kreditrate
  • Kreditlaufzeit
  • Zinssatz
  • Maximaler Kreditbetrag
  • Restschuld am Ende der Laufzeit

Diese fünf Eckdaten eines Kredites mit deren jeweiliger Bedeutung möchten wir im Folgenden etwas näher erläutern.

Kreditrate

Die Kreditrate ist der Betrag, den du zukünftig Monat für Monat an den Kreditgeber zahlst. Sie setzt sich aus der Tilgung und den Zinsen zusammen. Die Höhe der Kreditrate ergibt sich aus der Darlehenssumme, der Kreditlaufzeit und dem veranschlagten Zinssatz. 

Falls dir die ermittelte Kreditrate zu hoch erscheint, kannst du diese durch eine längere Laufzeit reduzieren. Wichtig ist, dass die Darlehensrate niemals höher als dein frei verfügbares Einkommen ist. Dann besteht nämlich die Gefahr einer Überschuldung. 

Kreditlaufzeit

Die Kreditlaufzeit richtet sich vor allem nach der Höhe des Darlehens. Bei Ratenkrediten sind Laufzeiten zwischen 12 und 84 Monaten möglich. Durch die Veränderung der Kreditlaufzeit hast du die Möglichkeit, die monatliche Belastung geringer oder höher zu gestalten.

Zinssatz

Der Zinssatz stellt die Kosten dar, die für die Aufnahme eines Kredites anfallen. Abhängig ist der Zinssatz vor allem von der Darlehensart. Bei einem Dispositionskredit zahlst du beispielsweise durchschnittlich fast zehn Prozent an Zinsen. Ratenkredite hingegen sind mit zum Teil unter drei Prozent wesentlich günstiger. Deine Bonität hat ebenfalls oft großen Einfluss auf den Zinssatz des Kredites.

Maximaler Kreditbetrag

Der maximale Kreditbetrag stellt die Darlehenssumme dar, die du dir aufgrund deiner Einnahmen und Ausgaben höchstens leisten kannst. Somit ergibt sich der maximale Kreditbetrag aus der Berechnung durch Vorgabe des Zinssatzes, der Laufzeit und der monatlichen Darlehensrate.

Restschuld am Ende der Laufzeit

Die Restschuld am Ende der Laufzeit beträgt bei Ratenkrediten meistens null Euro, da du das Darlehen vollständig bis zum Laufzeitende tilgst. Anders ist dies bei Immobiliendarlehen. Dort ist am Ende der vereinbarten Zinsfestschreibungsdauer fast immer eine Restschuld vorhanden.

Welche Kenndaten gibt es und was sagen diese aus?

Wenn du deine Kreditrate berechnen möchtest, kannst du in unserem Rechner einige Angaben machen. Was die jeweiligen Kenndaten bedeuten und welche es gibt, erfährst du in den folgenden Abschnitten.

Finanzierungsbetrag

Der Finanzierungsbetrag ist die Kreditsumme, die du gerne haben möchtest. Möchtest du den Kaufpreis eines neuen Autos finanzieren, wäre der Preis von beispielsweise 20.000 Euro gleichzeitig der Finanzierungsbetrag. Es sei denn, du besitzt noch über eigene Mittel wie Guthaben auf einem Bankkonto. Dann würde der Finanzierungsbetrag geringer als der Kaufpreis ausfallen. Der Finanzierungsbetrag ist demnach identisch mit der Kreditsumme.

Monatliche Kreditrate

Die monatliche Kreditrate ist der Betrag, den du regelmäßig an den Darlehensgeber zahlst. In den meisten Fällen ist die monatliche Darlehensrate gleichzeitig eine Annuität. Das bedeutet, dass sich die Höhe der monatlichen Kreditrate bis zum Ende der Laufzeit nicht ändert. 

Die Kreditrate beinhaltet ausschließlich den Tilgungsanteil und die Zinsen. Eventuell von der Bank berechnete Gebühren oder auch Prämien für eine Restschuldversicherung sind in der monatlichen Rate hingegen nicht enthalten. Daher solltest du beim Vergleich von Krediten neben den Zinskosten auch eventuelle Zusatzkosten beachten.

Finanzierungsdauer (Jahre)

Die Finanzierungsdauer ist ein anderes Wort für die Kreditlaufzeit. Es handelt sich um den Zeitraum zwischen der Auszahlung der Darlehenssumme und der vollständigen Tilgung des Kredites. Angegeben wird die Finanzierungsdauer entweder in Jahren oder Monaten. Die meisten Ratenkredite haben eine Finanzierungsdauer zwischen einem und sieben Jahren.

Finanzierungsdauer (Monate)

Die Finanzierungsdauer kannst du nicht nur in Jahren, sondern alternativ ebenfalls in Monaten angegeben. Es handelt sich demnach um die Kreditlaufzeit in Monaten. Typische Ratenkredite haben Laufzeiten zwischen 12 und 84 Monate.

Jährlicher Zinssatz (nominal in Prozent)

Eine weitere Angabe, die du zur Berechnung der Kreditrate machen musst, ist der jährliche Zinssatz. Der Nominalzins gibt an, was dich der Kredit von den Zinsen her kostet. Alternativ wird der Nominalzins auch als Sollzins bezeichnet. Er beinhaltet weder Gebühren noch eine Tilgungsverrechnung.

Jährlicher Zinssatz (effektiv)

Hast du dir schon einmal bei einem Kredit sowohl den Nominalzins als auch den effektiven Zinssatz betrachtet? Vielleicht ist dir dann aufgefallen, dass der Effektivzinssatz stets höher als der Nominalzinssatz ist. Der Grund besteht darin, dass im effektiven Jahreszins auch die Tilgungsverrechnung berücksichtigt wird. 

Da du deine Darlehensraten jedoch nicht jährlich, sondern monatlich zahlst, fällt eine unterjährige Verzinsung an. Diese erklärt, dass der Effektivzins höher als der Nominalzins ist. Der jährliche Effektivzins ist also der Zins, den du tatsächlich an den Kreditgeber bezahlst.

Restschuld (optional)

Die Restschuld ist der Teil des Kreditbetrages, der am Ende der Laufzeit noch offen ist. Ein Ratenkredit wird innerhalb der Laufzeit für gewöhnlich vollständig getilgt. Daher ergibt sich am Laufzeitende keine Restschuld. Du kannst in unserem Rechner daher die vorgegebenen 0 Euro stehen lassen. Anders sähe es zum Beispiel bei einem Immobilienkredit aus. Dort gibt es nach Ablauf der Zinsfestschreibung nahezu immer eine größere Restschuld.

Wann sollte ein Kredit aufgenommen werden?

Die Aufnahme eines Kredites ist sinnvoll, wenn du die geplanten Ausgaben nicht vollständig aus eigener Tasche bezahlen kannst. Benötigst du eine größere Geldsumme und hast diese nicht auf deinem Giro-, Spar- oder Tagesgeldkonto zur Verfügung? Unter dieser Voraussetzung ist die Kreditaufnahme empfehlenswert. 

Falls du den Kredit innerhalb von 12 bis 84 Monaten zurückzahlen kannst, bietet sich die Aufnahme eines Ratenkredites an. Erwartest du hingegen in naher Zukunft einen größeren Geldeingang, beispielsweise eine Bonuszahlung? In dem Fall ist insbesondere der Rahmenkredit sinnvoll. Du kannst den beanspruchten Kreditrahmen nämlich schon nach einigen Monaten oder sogar Wochen vollständig ausgleichen. Danach fallen keine Zinsen mehr an.

Was gilt es bei einem Kredit noch zu beachten?

Mit unserem Kreditrechner kannst du unter anderem die Kreditrate berechnen, die du zukünftig an den Darlehensgeber zahlst. Ferner hast du die Möglichkeit, mit dem Kreditrechner Angebote der Banken zu vergleichen. 

Personalisiertes Kreditangebot seitens der Bank

Möchtest du allerdings ein personalisiertes Kreditangebot erfragen, benötigt der Kreditgeber von dir einige genauere Angaben. Dazu zählen insbesondere die Art deiner Beschäftigung, dein Beruf, die Höhe deines Einkommens und die Summe der monatlichen Ausgaben. Der Kreditgeber muss deine Bonität einschätzen können, um dir ein personalisierte Kreditangebot unterbreiten zu können. Daher werden diese Angaben zur Erstellung des Angebotes gebraucht.

Restschuldversicherung teuer und meistens nicht sinnvoll

Häufig wird im Zusammenhang mit dem Kredit eine Restschuldversicherung angeboten. Die Versicherung tritt unter bestimmten Voraussetzungen ein. Dazu gehört insbesondere, dass du berufsunfähig oder arbeitslos wird. Die Leistung der Restkreditversicherung besteht darin, die noch offenen Kreditraten zu vernehmen. 

Das Problem besteht allerdings darin, dass eine solche Restschuldversicherung sehr teuer ist. Nicht selten zahlst du zwischen 500 und 1.000 Euro alleine für die Versicherungsprämie. Daher solltest du möglichst auf eine solche Restschuldversicherung verzichten, zumal die Risiken wie Tod oft schon anderweitig abgesichert sind. 

Persönlicher Schufa-Score wirkt sich auf deine Bonität aus

Neben dem Einkommen zieht die Bank vor einer Kreditvergabe insbesondere deine Schufa-Daten zurate. Dabei spielt vor allem der sogenannte Schufa-Score eine große Rolle. An diesem Punktwert kann der Kreditgeber schnell erkennen, ob deine Bonität als ausreichend einzustufen ist. Neben dem Einkommen findet der Schufa-Score demzufolge seitens der Bank eine große Beachtung im Zuge der Kreditentscheidung.

Laufzeit und damit die Kreditrate an Bedürfnisse anpassen

Mittels der Laufzeit kannst du bei einem Kredit die monatliche Darlehensrate an deine Bedürfnisse anpassen. Möchtest du beispielsweise einen Kredit in Höhe von 10.000 Euro aufnehmen? Hast du mit unserem Kreditrechner eine Rate von beispielsweise 450 Euro ermittelt und ist diese zu hoch für dich? 

In dem Fall gibst du einfach eine längere Laufzeit (Finanzierungsdauer) vor. Dadurch kannst du die monatliche Kreditrate senken und so an deine individuellen Bedürfnisse anpassen. Sinnvoll ist dies, wenn die Kreditrate bei einer kürzeren Laufzeit höher als dein frei verfügbares Einkommen wäre.

Fazit zur Kreditrate zum Berechnen der Kreditrate

Mit dem Kreditrechner kannst du leicht die monatliche Kreditrate berechnen, die du zukünftig zahlen wirst. Die Berechnung ist sehr einfach, wenn du die Bedeutung der Fachbegriffe kennst. Die Aufnahme eines Kredites ist sinnvoll, falls du nicht genügend Eigenmittel zur Verfügung hast. 

Insbesondere über die Veränderung der Laufzeit hast du die Möglichkeit, die monatliche Darlehensrate an deine persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Du kannst mit dem Kreditrechner jedoch nicht nur die Rate ermitteln. Ebenfalls kannst du die Laufzeit, den Zinssatz, den maximalen Kreditbetrag und die Restschuld am Ende der Laufzeit berechnen lassen.