Rauchfrei Rechner

?
St.
?
St.
?
?
{{formatResultAsEuro(savingsPerYear)}}
{{formatCigarettes(cigarettesPerYear)}} Zigaretten
{{formatResultAsEuro(savingsPerDay)}}
{{formatCigarettes(cigarettesPerDay)}} Zigaretten
{{formatResultAsEuro(savingsPerMonth)}}
{{formatCigarettes(cigarettesPerMonth)}} Zigaretten
{{formatResultAsEuro(savingsSinceStop)}}
{{formatCigarettes(cigarettesSinceStop)}} Zigaretten
?
{{formatResultAsEuro(investedWith3Percent)}}
?
{{formatResultAsEuro(investedWith5Percent)}}

Rauchfrei Rechner: Wie viel Kosten entstehen beim Rauchen?

Was Nichtraucher längst wissen, verinnerlicht haben und letztlich auch dauerhaft vom Rauchen abhält, scheint bei Rauchern auf taube Ohren zu stoßen. Dabei können selbst aktive Raucher nicht bestreiten, dass Rauchen Kosten verursacht und der Gesundheit schadet. Wer jedoch nicht deutlich vor Augen geführt bekommt, wie viel Geld Rauchen kosten kann, für den sind die horrenden Ausgaben nur schwer greifbar. Mit unserem Rauchfrei Rechner kannst du schnell und einfach berechnen, wie viel Geld du für Zigaretten täglich, monatlich und jährlich ausgibst. Unser Zigarettenrechner ist Raucher Rechner und Nichtraucherrechner in einem, da wir ehemaligen Rauchern ihr gespartes Geld seit ihrer letzten Zigarette anzeigen. Nutze auch du unseren Rauchen Rechner und erfahre viele Informationen rund ums Rauchen.

 

Wie viele Menschen rauchen in Deutschland?

In Deutschland wird mittlerweile viel Aufklärungsarbeit betrieben. Dies lässt sich nicht von der Hand weisen, wie beispielsweise die Angebote der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung beweisen. Dennoch ist es so, dass immer noch gut 1/3 aller Erwachsenen Deutschlands zum Glimmstängel greifen. Dies sind etwa 20 Mio. Menschen. Dabei muss es sich nicht ausschließlich um süchtige Kettenraucher handeln. In die Statistik fließen auch solche Personen ein, die vielleicht nicht täglich, aber regelmäßig Zigaretten rauchen. Unter den Frauen rauchen – je nach Statistik – 20 bis 25 %, während 30 % aller Männer über die Nutzung unseres Rauchfrei Rechners nachdenken sollten.

Sicher, nicht jeder hat zu viel geraucht und mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Jedoch gelten 80 % aller Raucher als nikotinsüchtig. Auffällig ist, dass in allen untersuchten Altersgruppen Männer mehr rauchen als Frauen. Einzige Ausnahme sind die 25- bis 29-Jährigen, unter denen knapp mehr Frauen als Männer rauchen. Jene 34,1 % sind zugleich Höchststand dieses Geschlechts unter allen Altersgruppen. Bei den Männern gilt dies für 36,2 % aller 21- bis 24-Jährigen. Am wenigsten Frauen rauchen zwischen 18 und 20 Jahren (18,7 %), am wenigsten Männer (22,0 %) zwischen 60 und 64 Jahren.

Rauchfrei Rechner

Mit unserem Rauchfrei Rechner kannst du berechnen, wie viel Geld du für Zigaretten täglich, monatlich und jährlich ausgibst. (Bild: Pixabay)

Wie viele Zigaretten rauchen die Bürger Deutschlands?

Die gute Nachricht vorneweg: Zwischen 1991 und 2017 ging der durchschnittliche Verbrauch versteuerter Zigaretten in Deutschland ungefähr um die Hälfte zurück. Dabei sanken die Zahlen nahezu jährlich, wobei kurzzeitige Ausschläge nach oben die grundsätzliche Tendenz natürlich nicht beeinflussen. So wurden 1991 noch 401 Mio. Zigaretten täglich geraucht, was aufs Jahr hochgerechnet 146,3 Mrd. Glimmstängeln entspricht. 2017 lagen die Werte bei 208 Mio. Stück täglich und damit 75,9 Mrd Zigaretten im gesamten Jahr.

Die Gründe für diese Entwicklung sind vielfältig, vor allem aber in einem gestiegenen Gesundheitsbewusstsein, an zahlreichen Orten durchgesetzten Rauchverboten oder auch einer höheren Tabaksteuer zu finden. Allein im 2. Quartal 2018 wurden durch Tabakwaren 7,3 Mrd. € umgesetzt. Bedenken solltest du jedoch, dass es sich bei diesen Zahlen um versteuerte Zigaretten handelt. Illegal eingeführte sowie im Ausland legal gekaufte Glimmstängel fließen in die Statistiken nicht ein, da diese Zigaretten nur schwer ermittelbar sind.

Zigaretten pro Tag - Rauchfrei Rechner

2017 wurden täglich in Deutschland 208 Mio. Zigaretten geraucht. (Bild: Pixabay)

Wie krank macht Rauchen?

Dass Rauchen der Gesundheit schadet, dürfte sogar Kettenrauchern bekannt sein. Das Problem ist allerdings, dass viele Raucher die negativen Auswirkungen komplett ausblenden. Grundsätzlich sollte dir klar sein, dass du durchs Rauchen keineswegs leistungsfähiger wirst. Jahr für Jahr wirst du spüren, dass dich der Tabakkonsum beeinträchtigt. Über kurz oder lang erwarten dich folgende Symptome:

  • Raucherhusten
  • Kurzatmigkeit
  • Brustschmerzen/-enge

Zudem mindert das Rauchen die Durchblutung, was zu Beginn kalte Füße und Hände bewirkt. Generell verengen sich deine Blutgefäße, wodurch deine Arterien verkalken. Im schlimmsten Fall führt diese periphere arterielle Verschlusskrankheit zu Schlaganfällen und/oder Herzinfarkten. Doch auch das allseits bekannte Raucherbein tritt auf Grund schlechterer Durchblutung auf und kann letztlich zum Verlust der betroffenen Extremität führen. Die Lunge ist durch das Rauchen natürlich besonders bedroht, da das Nikotin und andere Stoffe über dieses Organ aufgenommen werden und von dort in den Blutkreislauf gelangen.

Neben dem Raucherhusten, der durch die immer stärker nachlassende Fähigkeit der Bronchialschleimhaut-Flimmerhärchen entsteht, aus der Lunge den Teer zu entfernen, rückt COPD in den Fokus. Diese chronisch-obstruktive Lungenerkrankung zerstört die Lunge Stück für Stück und zählt zusammen mit Lungenkrebs zu den häufigsten Erkrankungen infolge des Rauchens. Eigentlich sollten die gesundheitlichen Langzeitfolgen rund ums Rauchen Abschreckung genug sein, doch Rauchern scheinen die auf Grund der Nikotinsucht entstehenden Glücksgefühle während des Genusses einer Zigarette wichtiger zu sein.

Rauchen Symptome

Das Problem ist oftmals, dass viele Raucher die negativen Auswirkungen komplett ausblenden. (Bild: Pixabay)

Wie viele Raucher sterben an ihrer Sucht?

Dass sich Rauchen negativ auf die Gesundheit auswirkt, ist klar. Pro Jahr verlieren zirka 110.000 Menschen in Deutschland durch die Folgen des Rauchens ihr Leben. In der gesamten EU versterben jährlich in etwa 700.000 und weltweit 7 Mio. Personen durch Rauchen. Die oben skizzierten gesundheitlichen Probleme durchs Rauchen sorgen dann auch dementsprechend häufig für den tödlichen Ausgang. Darunter sind besonders oft

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Lungenkrebs
  • Erkrankungen der Atemwege und
  • weitere Krebsarten

zu finden. Das Schlimme: Um an den Folgen des Rauchens zu sterben, musst du keinesfalls „zu viel geraucht“ haben oder gar Raucher sein. Denn unter den jährlich versterbenden 110.000 Zigaretten-Opfern sind gut und gerne 3300 Passivraucher. Also sogar dann, wenn du nicht selbst rauchst und lediglich dem Qualm von Rauchern in deinem Umfeld ausgesetzt bist, kann dich Rauchen umbringen.

Tod durch Rauchen

Weltweit sterben jährlich ca. 7 Mio. Personen durch Rauchen. (Bild: Pixabay)

Wieso rauchen Menschen eigentlich?

Die Frage, wieso Menschen rauchen, ist für viele Nichtraucher ein Mysterium. Denn es ist offensichtlich, dass Rauchen

  • der Gesundheit schadet
  • unangenehme Gerüche verursacht und
  • enorme Kosten verursacht

Zu Beginn einer „Raucher-Karriere“ spielen diese Faktoren aber keine allzu große Rolle, da viele Raucher bereits zwischen 14 und 18 Jahren erstmals am Glimmstängel ziehen. Hier spielt weniger der Genuss eine Rolle, sondern hauptsächlich der Wunsch, cool, erwachsen und unabhängig zu sein. Ob jemand beginnt zu rauchen, hängt ganz stark mit seinem sozialen Umfeld zusammen. Wer eine Familie oder einen Freundeskreis mit vielen Rauchern hat, der wird über kurz oder lang wahrscheinlich selbst irgendwann zur Zigarette greifen.

Mit der Zeit kommt dann ein weiterer Faktor hinzu: die Nikotinsucht. Verschiedene Stoffe des Tabaks stimulieren das Gehirn, wo die Ausschüttung des Hormons Dopamin vorangetrieben wird. Jenes gilt nicht ohne Grund als Glückshormon, da es Lust, Belohnung und Glück hervorruft. Mit jeder Zigarette mehr, die du rauchst, verstärkst du deine Sucht. Viele Raucher können sich ein Leben ohne Glimmstängel nun gar nicht mehr vorstellen und werden ganz unruhig, wenn sie ihre täglichen Rationen nicht bekommen. Es gibt weitere Gründe, aus denen Raucher nicht von ihren Kippen lassen können:

  • Überspielen von Unsicherheiten
  • Entspannung
  • Belohnung

Nicht zu unterschätzen ist zudem das Rauchen aus Langeweile sowie aus Gewohnheit. Raucher der letztgenannten Kategorie zünden sich eine Zigarette zu zahlreichen Gelegenheiten an: auf der Arbeit während einer Pause, abends in der Kneipe oder während des Fernsehens. Einfach nur, weil sie es ja schon lange so machen.

Was kostet eine Zigarette und Rauchen insgesamt?

Mit jedem Zug an einer Zigarette solltest du dir darüber im Klaren sein, dass Rauchen Kosten verursacht. Jene bewegen sich auf 2 Ebenen. Logischerweise sind mit dem Rauchen Kosten verbunden, die deine Finanzen betreffen. Der Preis pro Zigarettenschachtel unterscheidet sich je nach Marke und Stückzahl. Zwischen 2002 und März 2018 hat sich der Preis der jeweils beliebtesten Zigarettenmarke in Deutschland pro Schachtel von 3,00 € auf 6,40 € mehr als verdoppelt. Für Zigaretten aus dem Automaten verlangen Hersteller und Betreiber mittlerweile sogar bis zu 7,00 €.

Was kostet eine Zigarette somit? Mit 0,30 € bis 0,35 € pro Glimmstängel musst du rechnen. Kaufst du tatsächlich diese 7,00 € teuren, meist 22 Stück enthaltenen Zigarettenschachteln und rauchst du 1 Packung täglich, ergeben sich horrende Kosten von 7,00 € pro Tag, 210,00 € monatlich und 2555,00 € im Jahr. Viele Raucher ärgern sich zwar über die hohen Preise, ändern aber nichts an ihrem Verhalten. Zudem ignorieren zahlreiche Gelegenheits-, Gewohnheits- und Kettenraucher einen entscheidenden Fakt.

Kosten Rauchen

Wenn du eine Packung Zigaretten à 7,00 € am Tag rauchst, zahlst du im Jahr 2555,00 €. (Bild: Pixabay)

Sie möchten die Tatsache nicht wahrhaben, dass Rauchen Kosten verursacht, die auf die Gesundheit abzielen. Du bezahlst jeden Zug am Glimmstängel mit deiner wertvollen Lebenszeit, so dass dich eine 22er-Packung ganze 11 Stunden deines Lebens kostet. Pro Zigarette rechnen Statistiker nämlich mit 30 Minuten. Als Nichtraucher profitierst du demnach ganz klar von deinem Gesundheitsbewusstsein, indem du Geld sparst und deinen Körper schonst. Auf Sicht wirst du einen höheren Lebensstandard genießen können und dich fitter fühlen.

Wie kann ich mit dem Rauchen aufhören?

Bist du Raucher, über die finanziellen sowie gesundheitlichen Folgen erschrocken und möchtest am liebsten mit dem Rauchen aufhören, ist dies jederzeit möglich. Du musst dich mit deiner Nikotinsucht keineswegs abfinden und kannst eine Therapie machen. Jeder Körper reagiert auf einen Entzug anders, so dass dich die folgenden Symptome nicht zwingend mit voller Wucht treffen müssen:

  • Schlafstörungen
  • Stimmungsschwankungen
  • Unkonzentriertheiten
  • Leistungseinbußen
  • Nervosität und Unruhe

Diese Entzugssymptome können nach deinem letzten Glimmstängel und nach einer ziemlich euphorischen Phase auftreten. Sei also nicht überrascht, wenn die zwischenzeitliche Euphorie wieder den negativen Aspekten weicht. Lass dich in diesen Momenten von Freunden, deiner Familie und Selbsthilfegruppen unterstützen. Bleib zudem motiviert, indem du dir die vielen Vorteile des Nichtrauchens vor Augen führst. Möglichkeiten gibt es viele, dich von deiner Nikotinsucht zu befreien. Lässt du dich hypnotisieren, verknüpft der Hypnotiseur Rauchen mit negativen Assoziationen. Neben Akupunkturen kannst du auf Nikotin-Ersatz-Therapien zurückgreifen, die dich schrittweise statt plötzlich vom Nikotin entwöhnen.

Egal, für welche Therapie du dich entscheidest: Einige Dinge können dir die Entwöhnung erleichtern. Zusätzlich zu dich unterstützenden Personen und der konsequenten Präsenz von Motivation solltest du dich nach erreichten Etappenzielen belohnen. Mit was, bleibt dir überlassen. Ändere außerdem deine Lebensweise. Da der Verzicht auf Rauchen deiner Gesundheit zuträglich ist, könntest du deine Ernährung umstellen oder mehr Sport treiben. Informiere möglichst alle Kollegen, Freunde und Familienmitglieder, damit niemand in deiner Nähe raucht. Schließlich solltest du immer eine Alternative wie Bonbons, Kaugummis oder E-Zigaretten parat haben, wenn dich die Lust auf einen Glimmstängel packt.

Mit welcher Formel arbeitet der Nichtraucher Rechner?

Bevor wir dir erklären, wie unser Rauchfrei Rechner funktioniert, erklären wir dir die dahinterstehende Formel. Die Zigarettenrechner Formel ist alles andere als kompliziert und kann von guten Kopfrechnern durchaus sogar im Kopf angewandt werden. Wenn du komplett mit dem Rauchen aufhören oder einfach deinen aktuellen Verbrauch erfahren möchtest, berechnen sich die eingesparten Ausgaben beziehungsweise die laufenden Kosten pro Jahr wie folgt: Teile deine täglich konsumierten Zigaretten durch die Größe der Schachtel und multipliziere das Ergebnis mit dem Preis einer Zigarettenschachtel und 365 für die Anzahl der Tage eines Jahres.

Ein Beispiel: Hast du eine 6,00 € teure 20er-Packung und rauchst du 10 Zigaretten pro Tag, dividierst du 10 durch 20 und multiplizierst das Ergebnis 0,5 mit den 6 € Schachtelpreis. Nimm diese täglich anfallenden 3 € mal 365 und du erhältst deine jährlichen Ausgaben fürs Rauchen: 1095,00 €. Rauchst du seit 1 Jahr nicht mehr, entsprechen diese 1095,00 € deiner Ersparnis. An diesem extrem hohen Wert erkennst du, dass du mit 10 Zigaretten täglich eindeutig zu viel geraucht hast. Deiner Gesundheit kommt dies natürlich auch zu Gute, da du 3650 Zigaretten nicht rauchst. Es lohnt sich also, unseren Nichtraucher Rechner zu nutzen und sich die Rauchen Kosten vor Augen zu führen.

Wie funktioniert der Rauchfrei Rechner?

Unser Rauchfrei Rechner verrät dir auf Basis deiner Angaben, wie hoch deine Ausgaben für Zigaretten sind. Von aktiven Rauchern benötigen wir Antworten auf die folgenden 3 Fragen:

  • Wie viele Zigaretten rauchst du am Tag?
  • Wie viele Zigaretten sind in einer Schachtel deiner Marke enthalten?
  • Wie viel zahlst du pro Zigarettenschachtel?
Fragen Rauchfrei Rechner

Unser Rauchfrei Rechner verrät dir auf Basis deiner Angaben, wie hoch deine Ausgaben für Zigaretten sind. (Bild: Pixabay)

Die Stückzahl pro Zigarettenschachtel beträgt mindestens 20, kann aber auch höher liegen. Die Preise pro Schachtel können sich je nach Marke und Stückzahl unterscheiden. Überlege einfach, wie viel du durchschnittlich pro Zigarettenschachtel bezahlst. Gib die Daten ein und klicke auf „Berechnen“. In der Folge listen wir dir übersichtlich auf, wie viel Geld du bei Verzicht pro Tag, Monat und Jahr sparst und welcher Anzahl Zigaretten dies entspricht. Zudem kannst du als Nichtraucher angeben, wann du mit dem Rauchen aufgehört hast. Dann zeigen wir dir, wie hoch deine Ersparnis ist, seitdem du deine letzte Zigarette geraucht hast. Schließlich verraten wir dir, in welchem Maße du dieses gesparte Geld im Falle einer Anlage vermehrt hättest.