S-Broker ETF Sparplan im Test: Kosten & Erfahrungen mit ETFs

Die Sparkassen in Deutschland haben einen gemeinsamen Broker, über den die Sparkassenkunden online ihre Wertpapiergeschäfte abwickeln. Es handelt sich um den Anbieter S-Broker AG & Co. KG mit Sitz in Wiesbaden. Neben klassischen Wertpapieren, wie Aktien, Anleihen und Fonds, bietet S-Broker auch Sparpläne für Zertifikate, Aktien, ETCs und ETFs an. Das Angebot an ETF-Sparplänen ist sehr vielseitig und bietet den Anlegern eine große Auswahl.

Das vielseitige ETF-Sparplanangebot von S-Broker

  • mehr als 550 ETFs
  • alle ETF-Sparpläne ohne Ausgabeaufschlag
  • 144 ETFs ohne Orderentgelt
  • 50,00 € Mindestanlagebetrag
  • die Sparrate wird zum 5. oder zum 20. des Monats per Lastschrift eingezogen
  • jederzeit zusätzliche einmalige Einzahlung möglich
  • Änderung und Löschung jederzeit kostenlos möglich
  • Kauf von Bruchstücken erlaubt
  • Einzug der Sparrate wahlweise monatlich, alle 2 Monate, alle 3 Monate, alle 6 Monate oder jährlich

Quelle: sbroker.de, 03.06.2018

Das komplette ETF-Angebot für Sparpläne von S-Broker im Überblick

S Broker ETF Sparplan Risikoneigung

Das ETF-Angebot von S-Broker richtet sich nach deiner Risikoneigung. (Bild: S Broker)

Das ETF-Angebot von S-Broker richtet sich nach folgenden Kriterien:

  • Sicherheit
  • Ertrag
  • Spekulation

Der Sparer muss sich entscheiden, welcher dieser Punkte für ihn bei einer Geldanlage im Vordergrund steht. Je nach persönlicher Risikoneigung kann sich der Kunde dann für den passenden Sparplan entscheiden. S-Broker weist ausdrücklich darauf hin, dass die Einsortierung der verschiedenen Fonds in eine der Risikoklassen keine Kaufempfehlung darstellt. Die Einstufungen haben die Fondsexperten des Unternehmens FWW GmbH vorgenommen. Je nach Marktlage ändert S-Broker das Angebot und nimmt neue ETF-Fonds auf oder bietet einige Fonds nicht mehr an. Das Angebot ändert sich regelmäßig, sodass du hier eine Übersicht des aktuellen Angebots findest.

Ein Überblick über das momentane Gesamtangebot von S-Broker

ETFsAnzahlAnzahl kostenlose ETFs
Aktienfonds Asien und Japan6514
Aktienfonds Deutschland1812
Aktienfonds Emerging Markets365
Aktienfonds Europa9027
Aktienfonds Nordamerika4513
Aktienfonds Themen und Branchen12024
Aktienfonds weltweit314
Dachfonds30
Dividendenstrategiefonds195
Geldmarktfonds195
Inflation Protect Fonds31
Mischfonds11
Nachhaltigkeitsfonds11
Rentenfonds Deutschland2011
Rentenfonds Europa4118
Rentenfonds weltweit211
Strategiefonds30
Total Return Fonds30

Quelle: S-Broker, 03.06.2018

Kosten und Gebühren für S-Broker ETF-Sparpläne

Sparer richten einen ETF-Sparplan ein, sie ändern ihn bei Bedarf und sie löschen ihn, wenn sie nicht weiter sparen möchten. All diese Aktivitäten sind bei S-Broker kostenlos. Auch auf einen Ausgabeaufschlag verzichtet der Anbieter bei sämtlichen ETF-Sparplänen. Daneben bietet S-Broker regelmäßig Prämien und Aktionen für ETFs an, die sich jedoch immer wieder ändern können.

Übersicht über die aktuellen Kosten und Gebühren von S-Broker

LeistungGebühren
Depotführungkostenlos mit Sparplan
Sparplanausführung2,5 %
ETF-Sparplan 50 €1,25 €
ETF-Sparplan 100 €2,50 €
ETF-Sparplan 500 €12,50 €
ETF-Sparplan 1.000 €25,00 €

Quelle: sbroker.de, 03.06.2018

S Broker Depotführung

Die Depotführung ist für aktive Händler kostenfrei. (Bild: Pixabay)

Depotführung für aktive Händler kostenfrei

Wer mit einem Sparplan regelmäßig ETFs kauft, benötigt außerdem ein Depot, in das die Wertpapiere eingebucht werden. Dazu bietet S-Broker ein Wertpapierdepot an, das für aktive Händler kostenfrei ist. Als aktiver Trader gilt, wer pro Quartal mindestens 1 Transaktion ausführt. Zu den Wertpapiertransaktionen zählen auch Sparpläne, sodass ein ETF-Sparplan immer für ein gebührenfreies Depot sorgt. Ohne Aktivitäten im Quartal und ohne Sparplan erhalten sonst nur Kunden mit einem Vermögen von mehr als 10.000,00 € und einem Depotbestand am Quartalsende von mehr als 0,00 € ein kostenloses Depot. Als Vermögen zählen dabei die Guthaben auf allen Konten des Kontoinhabers bei S-Broker.

Depotentgelt als Erinnerung

Inaktive Händler oder Kunden mit einem geringeren Guthaben müssen ein Depotführungsentgelt von 3,99 € pro Monat zahlen. Die Abrechnung erfolgt alle 3 Monate. Daher werden pro Quartal 11,97 € Kontoführungsgebühren für das Depot in Rechnung gestellt. Bei der Gebühr handelt es sich aber nur um eine Erinnerung an den Kontoinhaber, mal wieder mit Wertpapieren zu handeln oder einen Sparplan einzurichten. Darum bucht S-Broker im darauffolgenden Quartal ein Orderguthaben von 11,97 € auf das Konto des Anlegers. Das Guthaben kann für die nächsten Wertpapierkäufe genutzt werden.

Momentane ETF-Aktionen von S-Broker

Per Stand 03.06.2018 bietet S-Broker als ETF-Aktion an, dass für diese Sparpläne kein Orderentgelt berechnet wird:

  • alle ETFs der DekaBank bis zu einer Sparrate von maximal 500,00 € pro Monat
  • 97 ETFs von ComStage bis zu einer Sparrate von maximal 500,00 € pro Monat
  • 19 ETFs von UBS bis zu einer Sparrate von maximal 500,00 € pro Monat
  • 68 ETFs von ETF Securities bis zu einer Sparrate von maximal 200,00 € pro Monat

Quelle: sbroker.de, 03.06.2018

Das Angebot gilt bis auf Weiteres, also ohne Angabe eines Schlussdatums. Bei einer höheren Sparrate berechnet S-Broker ein Orderentgelt von 2,5 % für den gesamten Anlagebetrag. Die Sparer müssen beachten, dass S-Broker die Aktion jederzeit beenden oder ändern kann. Außerdem steht es S-Broker frei, sich für eine andere Prämie zu entscheiden.

So richtest du einen ETF-Sparplan bei S-Broker ein

S-Broker ETF-Sparplan einrichten

Du hast drei Möglichkeiten, um einen Sparplan anzulegen. (Bild: S-Broker)

S-Broker bietet Anlegern 3 verschiedene Möglichkeiten, einen Sparplan anzulegen:

  1. im eigenen Depot
  2. in der Angebotsübersicht
  3. im Wertpapierporträt

Die Einrichtung erfolgt jeweils online und ist in wenigen Schritten erledigt. Über die hauseigene S-Broker Handelsplattform können die Kunden den gewünschten Sparvertrag zu Hause am PC oder mobil per Handy oder Tablet eröffnen und verwalten.

Nach Auswahl eines Sparplans muss der Kunde diese wichtigen Angaben machen:

  • Sparbetrag
  • Ausführungsintervall
  • Ausführungsdatum
  • Datum der ersten Ausführung
  • Zeitspanne, zu der keine Zahlungen erfolgen sollen
  • bei mehreren Sparplänen: welcher Sparplan zuerst ausgeführt werden soll
  • von welchem Konto die Sparrate abgebucht werden soll
  • wann der Sparplan enden soll

Quelle: sbroker.de, 03.06.2018

Nach Eingabe einer TAN ist der gewählte Sparplan sofort eröffnet. S-Broker ist sich bewusst, dass sich die Lebensumstände der Sparer plötzlich ändern können. Daher können sämtliche Angaben jederzeit kostenfrei angepasst werden. Darüber hinaus bietet S-Broker noch weitere Dienstleistungen und Services rund um ETF-Sparpläne an.

Das ETF-Serviceangebot von S-Broker

Sparer müssen mindestens 50,00 € in einen ETF-Sparplan von S-Broker einzahlen. Nach oben gibt es keine Grenze, sodass jeder gewünschte Höchstbetrag gespart werden kann. Bei den Einzahlungen darf es sich jedoch nicht um Vermögenswirksame Leistungen (VL) des Arbeitgebers handeln. Auch eine Dynamisierung der Sparrate ist nicht möglich. Das bedeutet, dass der angesparte Betrag jeden Monat gleich hoch bleibt und sich nur auf ausdrücklichen Wunsch des Anlegers ändert.

Der gewünschte Anlagebetrag ist entweder am 5. oder am 20. eines Monats fällig. Die Sparer können auch zu beiden Terminen den gewählten Anlagebetrag in den Sparplan einzahlen und so den doppelten Betrag pro Monat ansparen. Außerdem können sich die Anleger flexibel für eine dieser Ausführungen der Sparplanrate entscheiden:

  • jeden Monat
  • alle 2 Monate
  • alle 3 Monate
  • alle 6 Monate
  • alle 12 Monate
S-Broker ETF Sparplan

ETFs können auch außerhalb eines Sparplans gekauft werden. (Bild: S-Broker)

ETFs außerhalb eines Sparplans kaufen

Selbstverständlich bietet S-Broker auch den Kauf von ETFs außerhalb eines Sparplans an. Insgesamt stehen den Kunden im Moment 1.483 ETFs zur Verfügung. Davon sind 552 ETFs sparplanfähig. Somit können 931 Fonds auch ohne Abschluss eines ETF-Sparplans erworben werden. Auch die ETFs ohne Sparplan werden ohne Ausgabeaufschlag angeboten. Stattdessen verdient S-Broker an der Differenz zwischen dem Ankaufskurs und dem Verkaufskurs. Diese Spanne ist auch unter dem englischen Begriff Spread bekannt. Bei sämtlichen ETFs veröffentlicht S-Broker jeden Tag die Zusammensetzung des Portfolios.

Diese Besonderheit bietet S-Broker bei ETFs

S-Broker hat neben ETF-Sparplänen auch ETF-Auszahlpläne im Programm. Der Auszahlplan garantiert dem Anleger nach einer Sparphase ein regelmäßiges Zusatzeinkommen. Sobald sich ein Guthaben von mindestens 10.000,00 € in einem ETF-Sparplan befindet, kann die regelmäßige Auszahlung beginnen. Dazu verkauft S-Broker jeden Monat eine bestimmte Anzahl der Anteile, die sich in dem Sparplan befinden. Es werden so viele Anteile verkauft, dass der Auszahlungsbetrag mindestens 50,00 € ausmacht. Für den Verkauf fällt ein Orderentgelt von 2,5 % an.

Die Einzelheiten eines ETF-Auszahlplans von S-Broker

  • Auszahlung mindestens 50,00 € pro Monat
  • Überweisung auf das Girokonto oder Verrechnungskonto des Anlegers
  • Überweisung am 5. oder 20. des Monats
  • Auszahlung wahlweise jeden Monat, alle 2 Monate, alle 3 Monate, alle 6 Monate oder alle 12 Monate
  • 2,5 % Orderentgelt

Quelle: sbroker.de, 03.06.2018

Fazit: Ein großes Angebot an ETF-Sparplänen mit teilweise hohen Kosten

Der Anbieter S-Broker bietet Sparern eine große Auswahl unterschiedlicher ETFs. Wenn sich die Anleger auf die ETFs von DekaBank, ComStage, UBS oder ETF Securities beschränken, zahlen sie kein Orderentgelt. Dadurch ergibt sich eine attraktive Geldanlage zu günstigen Konditionen. Ansonsten fallen die Gebühren mit 2,5 % des Anlagebetrages relativ hoch aus.

Kommentar hinzufügen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei