Arne Scheehl von Lyxor zu Gast bei Finanzfluss

Finanzfluss Team
Stand:

Als Direktor der Produktentwicklung für Deutschland und Österreich des ETF-Anbieters Lyxor ist Arne Scheehl ein echter ETF-Experte. Deswegen haben wir uns mit ihm zum mehrteiligen Interview getroffen, um über aktuelle Themen wie die Corona Krise, der Entstehung/Auflösung von ETFs und die Zukunft solcher Wertpapiere zu sprechen.

Wer ist Arne Scheehl?

Nach einem Diplom in Banking & Finance an der Frankfurt School of Finance & Management arbeitete Arne Scheehl über 16 Jahre bei der Commerzbank in verschiedenen Bereichen, zuletzt bei ComStage. Dieser ETF-Anbieter wurde 2019 von Lyxor übernommen. Lyxor wiederum gehört zur französischen Großbank Société Générale.

Arne hat durch seine jahrelange Erfahrung eine enorme Expertise im Bereich der Exchange Traded Funds angesammelt. Da er in seinem Job bei Lyxor dafür zuständig ist, ETFs aufzusetzen, zu betreuen und bei Bedarf anzupassen, hat er einen klaren Überblick über die Bewegungen am Markt und die Funktionsweisen von Indexfonds.

Teil 1: Wie ETFs entstehen

Im ersten Teil der Interview-Serie sprechen wir darüber, wie ETFs überhaupt entstehen bzw. gebaut werden, welche Replikationsmethode für welche Art von ETF in Betracht kommt und mit welchem Fondsvolumen ein ETF aus Anbietersicht überhaupt profitabel ist. Außerdem erklärt er, wie die Anleger der von ihm betreuten ETFs zusammengesetzt sind und worauf diese besonders achten.

Teil 2: Vor- und Nachteile von Swap-ETFs

Der zweite Teil des ausführlichen Interviews mit ETF-Experten Arne Scheehl von Lyxor dreht sich vor allem um die Funktionsweise von Swap-ETFs. Anhand eines plastischen Beispiels erläutern wir, wie ein Swap-ETF aufgebaut ist, wie das mit den Sicherheiten funktioniert und welche Risiken für Anleger bestehen. Zusätzlich gehen wir noch auf die Frage der Fondsdomizile in europäischen Ländern wie Irland oder Luxemburg auf.

Teil 3: ETF-Kosten & TER erklärt

Im dritten Teil gehen wir auf den Begriff der Total Expense Ratio (TER) ein, also auf die Kosten von ETFs. Was beinhalten diese? Was ist der Creation Redemption Prozess im Kontext von ETFs? Und in welchem Verhältnis stehen ETFs und die Krise – sind ETF in einer Blase, die den nächsten Crash auslösen könnte?

Teil 4: ETF-Auflösung: Was passiert dann?

In Teil 4 der Interview-Serie gehen wir zunächst auf die Folgen der vielen Anbieterwechsel auf dem ETF-Markt für Privatanleger ein. Auch Scheehls Arbeitgeber unterlag vor nicht allzu langer Zeit einem Wechsel: Sein ehemaliger Arbeitgeber ComStage wurde vom französischen Fonds-Anbieter Lyxor aufgekauft. Über die Folgen dieser Fusion und darüber, was es eigentlich bedeutet, wenn ein ETF aufgelöst wird, sprechen wir im Interview.

Teil 5: Community-Fragen

Im Fragenhagel geht Arne Scheehl auf die Fragen der Zuschauer und Instagram-Fans ein – eure Fragen. Zum Beispiel beantwortet er, ob ETFs in Zukunft gänzlich kostenlos sein könnten, ob eigentlich nur Experten in ETFs investieren sollten und ob ETFs seiner Meinung nach immer besser sind als aktiv gemanagte Fonds. Knapp und präzise stellt er sich den diversen Fragen aus der Finanzfluss-Community.

Extra: ETFs in der Corona-Krise

Sozusagen als Extra gibt es dieses Online-Interview, das in der Hochzeit der Corona-Krise aufgenommen wurde. Es besteht aus einem Gespräch von Ende März 2020, welches die Reaktionen der ETF-Welt auf die globale Pandemie und Krise zum Inhalt hat. Wir sprechen über Short-ETFs, die Regulatorik der ETFs und mögliche Verluste auf dem ETF-Markt. 

Abonnieren
Benachrichtigen Sie über
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare einsehen