Was ist der STOXX Europe 600 Index?

Finanzfluss Team
Stand:

Im STOXX Europe 600 Index werden die Aktien der 600 größten europäischen börsennotierten Unternehmen abgebildet. Damit bildet er eine gute Möglichkeit, breit diversifiziert in den europäischen Aktienmarkt zu investieren oder einem Weltportfolio eine besondere Note Europa hinzuzufügen. Woraus sich der STOXX Europe 600 genau zusammensetzt, wie du den richtigen ETF auf ihn findest und worin Unterschiede zu anderen Indizes bestehen, erfährst du in diesem Ratgeber.

Was du wissen solltest
  • Der STOXX Europe 600 ist ein Aktienindex, in dem sich fix die 600 größten börsennotierten Unternehmen Europas nach Marktkapitalisierung finden.
  • Insgesamt 17 europäische Länder sind im STOXX Europe 600 inkludiert.
  • Mit seiner breiten Diversifizierung kann er von Anlegern gut zur stärkeren Gewichtung von Europa in ihrem Weltportfolio verwendet werden.
So gehst du vor
  • Für Anleger, die sich für eine Geldanlage auf den STOXX Europe 600 entscheiden, ist ein ETF eine gute Möglichkeit.
  • Bei der Auswahl ist es ratsam, einen nicht zu jungen ETF mit einem großen Fondsvolumen und einer guten Gesamtkostenquote (TER) zu achten.
  • Mit unserem Depotvergleich findest du den richtigen Broker, um in einen ETF auf den STOXX Europe 600 zu investieren.
Inhaltsverzeichnis

Was ist der STOXX Europe 600?

Der vom Schweizer Indexanbieter STOXX (einer Tochter der Deutschen Börse AG) seit 1998 herausgegebene Aktienindex STOXX Europe 600 bildet die Wertentwicklung der europäischen Aktienmärkte durch sein spezielles Auswahlverfahren von Aktien ab. Wie sich am Namen bereits erahnen lässt, nimmt er die Werte der 600 größten europäischen Unternehmen nach ihrer Marktkapitalisierung auf. Dies schließt große, mittlere und kleine Unternehmen ein (sogenannte Large, Mid und Small Caps). 

Dadurch zielt er darauf ab, die Entwicklung der europäischen Aktienmärkte insgesamt repräsentativ abzubilden. Hierin deckt der Index ungefähr 90% des frei verfügbaren Aktienpotentials europäischer Länder ab, ist aber nicht auf Mitgliedstaaten der Europäischen Union limitiert. 

Als Tochterindex des STOXX Europe 600 könnte man den STOXX Europe 50 verstehen, der nach derselben Methodik nur die 50 größten Unternehmen des europäischen Raums abbildet. Der EURO STOXX 50 als ein weiterer verwandter Index wendet diese Methodik exklusiv auf die Eurozone an und wird als führendes Barometer für die wirtschaftlichen Entwicklungen der Eurozone angesehen.

Woraus besteht der STOXX Europe 600?

Der STOXX Europe 600 beruht rein darauf, die 600 größten Unternehmen Europas nach ihrer Marktkapitalisierung (bzw. der frei handelbaren Aktien) abzubilden, aber deckelt die einzelnen Positionen auf jeweils 10% der Gesamtgewichtung. Demnach sind die Länder des europäischen Wirtschaftsraums indirekt durch diese Unternehmen vertreten, werden aber nicht noch einmal gegeneinander repräsentativ gewichtet, wie es in anderen Indizes der Fall ist. Die Daten werden einmal im Quartal überprüft und die Gewichtungen angepasst.

Insgesamt sind derzeit 17 europäische Länder im Index vertreten. Zu den zehn wichtigsten repräsentierten Nationen zählen:

LandGewichtung im Index
Großbritannien22,8%
Frankreich16,9%
Deutschland15%
Schweiz14,1%
Niederlande6,5%
Schweden6,1%
Italien4,1%
Spanien3,9%
Dänemark3,6%
Finnland1,8%
Quelle: stoxx.com, 06/21

Die am stärksten vertretenen Branchen gehören das Gesundheitswesen (13,6%), Industriegüter und -dienstleistungen (12,9%) und Nahrung, Getränke und Tabak (8%). Auch Banken (7,7%) und Technologie (7,2%) sind stark im Index vertreten.

Die zehn wichtigsten Unternehmen nach ihrer Gewichtung im Index sind die folgenden:

UnternehmenSitzIndexgewichtungBranche
NestleSchweiz2,95%Essen, Getränke und Tabak
ASMLNiederlande2,34%Technologie
RocheSchweiz2,04%Gesundheitswesen
NovartisSchweiz 1,8%Gesundheitswesen
LVMH Moët Hennessy Louis VuittonFrankreich1,76%Konsumprodukte und Dienstleistungen
UnileverGroßbritannien1,32%Pflegeprodukte, Drogerien und Supermärkte
LindeDeutschland1,31%Chemie
SAPDeutschland1,26%Technologie
AstrazenecaGroßbritannien1,25%Gesundheitswesen
HSBCGroßbritannien1,12%Banken
Quelle: stoxx.com, 06/21

Wie finde ich den richtigen ETF auf dem STOXX Europe 600 Index?

Die beste Möglichkeit, um von der Wertentwicklung des STOXX Europe 600 zu profitieren, ist, in einen Exchange Traded Fund (ETF) zu investieren. Ein solcher versucht, den Index möglichst genau abzubilden – entweder durch den Erwerb der vertretenen Aktien, derivative Nachbildungen oder eine Mischung aus beiden Methoden (siehe unseren Ratgeber über Replikationsmethoden).

Das Angebot von ETFs auf den Europe 600 Index ist groß. Allerdings unterscheiden sich die meisten ETFs nur relativ schwach voneinander. Bei der Auswahl des ETFs auf den Index ist es wichtig, dass du darauf acht gibst, dass dieser nicht zu jung ist, um das Risiko einer Fondsauflösung zu minimieren. Auch ein hohes Fondsvolumen (mindestens 100 Mio. €) sorgt für eine gewisse Sicherheit in Bezug auf die Beständigkeit des gewählten ETFs. Ein dritter wichtiger Punkt ist der Handelsplatz: Du solltest einen ETF wählen, der über eine deutsche Börse handelbar ist, um Zusatzkosten zu vermeiden.

Abseits dessen sind wichtige Faktoren bei der Auswahl die Ausschüttungsart (thesaurierend oder ausschüttend – dies ist eine reine Präferenzfrage) oder die Kosten in Form der Gesamtkostenquote (TER). All diese Informationen kannst du im jeweiligen Factsheet des ETF nachlesen.

ETFs auf den STOXX Europe 600

Hier eine beispielhafte Auflistung von ETFs auf den STOXX Europe 600, die den oben genannten Kriterien entsprechen:

ETF-NameISINReplikationsartAusschüttungsartKosten (TER) p.a.
BNP Paribas Easy STOXX Europe 600 UCITS ETFFR0011550193Synthetisch (unfunded Swap)Thesaurierend0,2%
BNP Paribas Easy STOXX Europe 600 UCITS ETFFR0011550672Synthetisch (unfunded Swap)Ausschüttend0,2%
Invesco STOXX Europe 600 UCITS ETFIE00B60SWW18Synthetisch (unfunded Swap)Thesaurierend0,19%
iShares STOXX Europe 600 UCITS ETF (DE)DE0002635307Physisch (vollständige Replikation)Ausschüttend0,2%
Lyxor Core STOXX Europe 600 (DR) UCITS ETF AccLU0908500753Physisch (vollständige Replikation)Thesaurierend0,07%
Lyxor STOXX Europe 600 UCITS ETFLU0378434582Synthetisch (unfunded Swap)Ausschüttend0,2%
Xtrackers STOXX Europe 600 UCITS ETF 1CLU0328475792Physisch (vollständige Replikation)Thesaurierend0,2%
Quelle: justetf.com, 06/21

Die Unterschiede vom STOXX Europe 600 zu anderen Indizes

Während der STOXX Europe 600 eine gute Reputation hat und oftmals auch für aktive Fonds als Benchmark herangezogen wird, um die Performances von Geldanlagen auf die europäische Wirtschaft zu vergleichen, gibt es auch einige Alternativ- und Konkurrenzindizes, die wir hier vorstellen und mit dem Europe 600 vergleichen.

Ein interessanter Vergleichswert sind die zehn größten Unternehmen, die auf den jeweiligen Indizes vertreten sind. Die folgende Tabelle bildet dies ab:

STOXX Europe 50MSCI EuropeStoxx Europe 600
1Nestle (6,90%)Nestle (3,22%)Nestle (2,95%)
2ASML (5,48%)ASML (2,60%)ASML (2,34%)
3Roche (4,60%)Roche (2,15%)Roche (2,04%)
4Novartis (4,23%)LVMH (1,96%)Novartis (1,8%)
5LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton (4,01%)Novartis (1,78%)LVMH (1,76%)
6Unilever (3,09%)Unilever (1,44%)Unilever (1,32%)
7SAP (3,08%)SAP (1,38%)Linde (1,31%)
8Linde (3,00%)Astrazeneca (1,31%)SAP (1,26%)
9Astrazeneca (2,81%)Siemens (1,20%)Astrazeneca (1,25%)
10HSBC (2,60%)HSBC (1,20%)HSBC (1,12%)
Summe Top 1036,7%18,2%17,2%
Anzahl Titel im Index50434600
Quelle: MSCI, STOXX, 04/21, 06/21

STOXX Europe 600 vs. STOXX Europe 50

Der STOXX Europe 50 Index ist der “kleine Bruder” des Europe 600. Beide operieren mit derselben Methodik, sie bilden die größten Unternehmen des europäischen Aktienmarktes ab. Allerdings beschränkt sich der Europe 50 fest auf die 50 größten Unternehmen und wird damit auch als der europäische “Blue Chip”-Index angesehen und oftmals herangezogen, um die wirtschaftliche Entwicklung der großen europäischen Firmen zu bestimmen. Beide Indizes beschränken sich nicht auf den EU-Raum, sondern vertreten prominent auch Werte aus der Schweiz oder dem Vereinigten Königreich.

STOXX Europe 600 vs. MSCI Europe

Der MSCI Europe vertritt zwar ebenso wie der Europe 600 den Anspruch, die Wertentwicklungen im europäischen Markt abzubilden, unterscheidet sich aber von diesem nicht nur in der Tatsache, dass er über 400 Werte inkludiert (im Gegensatz zu den genau 600 des letzteren).

Der wohl wichtigste Unterschied besteht in der Auswahlmethodik des MSCI Europe. Dieser ist ein Tochterindex des MSCI World, der 85% der weltweiten Marktkapitalisierung in Industrienationen abbildet. Der MSCI Europe wiederum wendet dieses Prinzip auf die Länder an, die MSCI als europäische Industrienationen versteht. Dementsprechend sind auf ihm lediglich 15 Staaten vertreten, deren Marktkapitalisierung zu jeweils 85% abgebildet ist und die gegeneinander repräsentativ anhand ihrer Marktkapitalisierungen gewichtet sind.

Diese Differenzen in der Auswahlmethodik führen auch zu Unterschieden, was die Größe der inkludierten Unternehmen anbelangt: Während der MSCI Europe nur Large und Mid Caps abbildet, sind im Europe 600 auch kleinere Unternehmen vertreten.

IndexWerteLänderDurchschnittsrendite letzte 5 Jahre (2016-2021)
MSCI Europe4341510,28%
STOXX Europe 600600178,6%
Quelle: msci.com, stoxx.com, 06/21

STOXX Europe 600 vs. S&P 500

Beide Indizes beziehen sich auf eine bestimmte Region: Der Europe 600 auf Europa und der S&P 500 auf die USA. Während der Europe 600 Index die 600 größten europäischen Unternehmen abbildet, sind im S&P 500 die 500 wichtigsten US-amerikanischen Unternehmen vertreten.

Bei diesen beiden Indizes macht der Auswahlprozess die größte Differenz aus. Die Aufnahme in den STOXX Europe 600 ist strikt regelbasiert und bezieht auch seine Gewichtung auf die Marktkapitalisierung der jeweiligen Unternehmen. Allerdings ist die Gewichtung von einzelnen Positionen auf 10% gedeckelt.

Dem S&P 500 hingegen steht ein Komitee vor, welches die Aufnahme von Unternehmen reguliert und sich auf einen Mix aus verschiedenen Parametern wie Marktkapitalisierung, aber auch Liquidität oder den Anteil des Streubesitzes bezieht. Die Gewichtung wiederum wird analog dem Europe 600 anhand der Marktkapitalisierung des Streubeseitzes bestimmt.

Während der STOXX Europe 600 sich gut eignet, um eine US-Übergewichtung eines Weltportfolios mit einem Europa-Fokus anzugleichen, ist der S&P 500 für solche Anleger von Vorteil, die sich ganz auf den US-amerikanischen Markt beziehen wollen.

Häufig gestellte Fragen

  • Was ist der STOXX Europe 600?

    Der Europe 600 ist ein Aktienindex, der die 600 größten europäischen Unternehmen nach ihrer Marktkapitalisierung gewichtet abbildet. Er wird vom Schweizer Indexanbieter STOXX herausgegeben.

  • Welche Länder sind im STOXX Europe 600 vertreten?

    Im STOXX Europe 600 befinden sich 17 europäische Länder – EU-Mitgliedstaaten und Nicht-EU-Nationen. Zu den wichtigsten Ländern in diesem Aktienindex zählen Großbritannien, Frankreich und Deutschland.

  • Wo liegt der Unterschied zwischen STOXX Europe 600 und MSCI Europe?

    Der STOXX Europe 600 listet die 600 größten Unternehmen Europas, während im MSCI Europe über 400 von ihnen zu finden sind. Der MSCI Europe zielt darauf ab, 85% Marktkapitalisierung von 15 europäischen Industrienationen abzubilden, während im STOXX Europe 600 17 europäische Nationen – Schwellen- und Industrieländer – vertreten sind.

  • Welche Firmen sind im Euro STOXX 600?

    Der Aktienindex schließt die 600 größten europäischen Unternehmen nach ihrer Marktkapitalisierung ein. Darunter sind bekannte Firmen wie etwa Novartis, Nestle oder HSBC.