Cashper Erfahrungen

3.8 von 5

29 Bewertungen von Benutzern

66% 19
14% 4
21% 6
Zum aktuellen Zeitpunkt liegen uns 29 Cashper Erfahrungen vor. Von den Bewertungen sind 66% positiv, 14% neutral und 21% negativ. Auf einer Sterne-Skala von 1 bis 5 ergibt das eine durchschnittliche Bewertung von 3.8/5 was als befriedigend eingestuft werden kann.

Ähnliche Anbieter

Bist du Cashper Kunde und würdest gerne deine Erfahrungen schildern? Oder vielleicht würdest du gerne einen anderen Anbieter bewerten und Menschen dabei helfen, smarte Entscheidungen zu treffen? Dann schicke uns jetzt deine Bewertung inkl. Erfahrungsbericht!

Cashper Erfahrungen

3.8 von 5

Cashper Erfahrung #23

Neutrale Bewertung von Sandys am 10.05.2021

Ich hab weder schlechte Schufa, noch zahle ich meine Sachen nicht. Habe Eigentumswohnung verkauft. Beurkundung und Grundbucheintragung dauern bis 1.7. Dann hab ich Cashper um 500,00 EUR für den Übergang gebeten. 279,00 EUR sind zurück zu zahlen. Hatte zwar am selben Tag das Geld im Zeitraum meines Widerrufes auf dem Konto. Sofort zurück an Cashper. Heute Morgen bekam ich per SMS Mahnung. 79,00 EUR soll ich zahlen. Sind über 1.200 % Gebühren. Sag mir keiner, dass das seriös ist! Bankenaufsicht hat bereits in 2016 Bußgelder gegen die Novum/ Cashp er verhängt. Offensichtlich lernt man nicht dazu

Melden

Cashper Erfahrung #16

Neutrale Bewertung von Anonym am 28.10.2020

Positiv ist, dass alles wirklich schnell läuft und ohne Probleme überwiesen wird. Negativ ist, dass man bei Verzug Nachrichten auf die Mailbox kriegt und SMS die überhaupt nicht gehen! Ich war lange Kunde dort, jedoch werde ich hier kein Kredit mehr aufnehmen. Echt schade, dass der Kundenservice so mega daneben ist...

Melden

Cashper Erfahrung #7

Neutrale Bewertung von Husk-Bell am 17.06.2020

Ich war arbeitslos und brauchte dringend einen Kredit. Familie und Freunde rieten mir davon ab, weil ich ohne regelmäßiges Einkommen nie einen bekommen würde! Nach kurzer Suche stieß ich auf die Website von Cashper. Diese warb mit "Kleinkrediten" bis zu 1500 Euro bei einem Zinssatz von 7,95 %. Hinter Cashper steckt die "Novum Bank Ltd." mit Sitz in Malta.

Ich begann mit der Auswahl des Kredit in Höhe von 1500 Euro. Als Neukunde hatte ich die Möglichkeit, den Kredit ohne Aufpreis in 15 Tagen zurückzuzahlen. Für 30 und 60 Tage Rückzahlungs-Option hätte ich draufzahlen müssen. Des Weiteren konnte ich für eine 24-Stunden-Auszahlung die Option "Super-Deal" gegen einen Aufschlag von 69 Euro wählen. Diese Option habe ich bewusst nicht gewählt. Ich hatte von Freunden erfahren, dass Cashper ohnehin schnell in der Auszahlung ist.

Nach ein paar weiteren Schritten war mein Kundenkonto, mit Benutzername, Passwort und erfolgreicher Hochladung von Dokumenten zur Identitätserfassung (Personalausweis, Bankdaten, ALG-I-oder Rentenbescheid) fertiggestellt. Dann ging alles ganz schnell! Nach Schufa-neutraler Prüfung musste ich Cashper nur noch per SMS mit einem bestimmten Wortlaut antworten. Erst dann erhielt ich die Info, dass der Kredit auf mein angegebenes Konto überwiesen wird.

Von Anfang bis Ende hatte ich den Eindruck, bei Cashper gut aufgehoben zu sein.
Ich fand es besonders gut, dass auch Arbeitslose und Rentner die Möglichkeit haben, Kredite aufzunehmen. Einzige Voraussetzung war: ein Mindestalter von 18 Jahren, ständigen Wohnsitz in Deutschland und ein monatliches Nettoeinkommen von mindestens 500 Euro vorzuweisen. Sehr positiv fand ich, den Antrag komplett online (auch über Handy und Tablet möglich) abwickeln zu können.

Ich wurde erst nach der Prüfung durch Cashper darüber informiert, dass Neukunden nur wesentlich niedrigere Kredite in Anspruch nehmen können. In meinem Fall waren es 199 Euro. Lediglich Bestandskunden werden Kreditbeträge bis 1500 Euro bewilligt. Die Info dazu fand ich auf der Homepage beim "Kleingedruckten"!

Ich habe bereits mehrere Kleinkredite bei Cashper genutzt. Diese sind dann, mit höheren Beträgen möglich. Allerdings musste ich vorher eine sogenannte "Postidentifizierung", in einer Deutschen-Post-Filiale meiner Wahl, durchführen lassen. Das fand ich nicht schlecht. Spätestens jetzt hatte ich den Eindruck, dass Cashper eine seriöse Bank ist.

Melden

Cashper Erfahrung #3

Neutrale Bewertung von Anonym am 18.04.2020

Beim Erstkontakt musste ich mich registrieren, einen Gehalts- oder Pensionsnachweis, einen Identitätsnachweis (Pass/Führerschein) und ein Selfie hochladen und einsenden.

Ich habe die Scans hintereinander gesendet und bekam von verschiedenen Bearbeitern von Cashper mehrfach per SMS die Nachricht, dass etwas fehlt. Erst nach mehrfacher Einsendung über 5 Stunden konnte der Kreditantrag dort fertiggestellt werden. Statt der beantragten 1000 Euro erhielt ich Stunden später als Erstkredit eine Zusage über 400 Euro. Danach wurde ich noch von einer netten Bearbeiterin angerufen und Fragen zur Identität gestellt.

Der Betrag musste in zwei Raten zurückgezahlt werden. Für die normale Auszahlung, die pünktlich wie vereinbart nach 7 Tagen am Konto erfolgte, fielen Gebühren und Zinsen in Höhe von 49 Euro an.

Will man das Geld sofort (innerhalb 24 Stunden) aufs Konto, kann man eine von Cashper aufs Handy gesendete SMS mit: "Sofort" bestätigen und dann 99 Euro extra bezahlen. Braucht man das Geld nicht ganz dringend, muss man aufpassen, dass man diese SMS nicht irrtümlich beantwortet und dieser relativ hohe Betrag für eine Sofortauszahlung dann fällig wird.

Die Rechnung kam sowohl per E-Mail und per Post. Die Raten konnten sowohl per Zahlschein, als auch bequem mittels Kreditkarte bezahlt werden.

Fazit: Braucht man für eine kurze Zeit eine kleinere Summe und will nicht mit der Hausbank verhandeln, ist dies eine Möglichkeit, relativ unkompliziert zu kleinen Beträgen zu kommen.

Melden

Ähnliche Anbieter

auxmoney

3.4 von 5

52 Bewertungen

Credimaxx

3.8 von 5

9 Bewertungen

Smava

4.2 von 5

15 Bewertungen

creditolo

4.5 von 5

7 Bewertungen