DEGIRO Erfahrungen

2,6 von 5
40 Bewertungen
Zum aktuellen Zeitpunkt liegen uns 40 DEGIRO Erfahrungen vor. Von den Bewertungen sind 18% positiv, 28% neutral und 55% negativ. Auf einer Sterne-Skala von 1 bis 5 ergibt das eine durchschnittliche Bewertung von 2,6/5 was als befriedigend eingestuft werden kann.
Positiv
?
18%
Neutral
?
28%
Negativ
?
55%

📣

DEGIRO bewerten

Bist du DEGIRO Kunde und würdest gerne deine Erfahrungen schildern? Oder vielleicht würdest du gerne einen anderen Anbieter bewerten und Menschen dabei helfen, smarte Entscheidungen zu treffen? Dann schicke uns jetzt deine Bewertung inkl. Erfahrungsbericht!

Unsere Empfehlungen

Erfahrungsberichte

Alle (40)
Positiv (7)
Neutral (11)
Negativ (22)

😒

DEGIRO Erfahrung #40
1,8 von 5 Sternen
1,8 von 5
(Bewertung von tojor am 28.05.2024)Bewertung von tojor am 28.05.2024

Solange man einfach nur sein Depot führt, alles in Ordnung.
Wehe man benötigt mal den Support, dann beginnt ein endloses Spiel. Ich hatte die Schnauze voll und habe mein Depot zu einem anderen Anbieter Übertragen. Das Ganze hat sich 8 Monate lange gezogen, bis der Übertrag endlich stattgefunden hat. Aktuell benötige ich nochmals den Support, um letzte Positionen zu erledigen, da warte ich seit über 5 Wochen auf eine Antwort. Ich hab auch schon mehrmals nachgehakt, da kommt einfach null Reaktion.

Link kopieren

😐

DEGIRO Erfahrung #39
2,8 von 5 Sternen
2,8 von 5
(Bewertung von Anonym am 17.05.2024)Bewertung von Anonym am 17.05.2024

Ich war über fünf Jahre Kunde von DEGIRO. Anfangs sehr zufrieden mit den Konditionen hat sich jedoch spätestens bei der Versteuerung der Einkünfte das Depot als Albtraum herausgestellt. Je nachdem, welche Produkte man über das Depot handelt, ist der generierte Steuerreport für die manuelle Versteuerung in Deutschland nur in Teilen oder auch völlig unbrauchbar.
In den letzten Jahren kamen dann weitere negative Punkte hinzu, z.B. dass man über wichtige und relevante Informationen nicht informiert wird (parallel aber permanent irgendwelche Werbemitteilungen erhält) oder dass die Bedingungen geändert werden, damit verbundene Preisänderungen aber nicht korrekt auf technischer Ebene hinterlegt und weiterhin Gebühren nach den alten Bedingungen berechnet werden. Diese wurden mir zwar wieder zurückerstattet, jedoch musste jedes Mal jede einzelne Fehlbuchung manuell beim Kundenservice reklamiert werden, bis dann irgendwann eine Rückerstattung erfolgte. Schlussendlich habe ich mein Depot jetzt wieder zu einer deutschen Direktbank zurückverlagert. Positiv hervorzuheben ist dabei, dass der Depotübergang reibungslos innerhalb von zwei Wochen durchgeführt wurde. Alles in allem kann ich DEGIRO nicht als Depotanbieter empfehlen.

Link kopieren

😐

DEGIRO Erfahrung #38
3,8 von 5 Sternen
3,8 von 5
(Bewertung von Otto2 am 06.04.2024)Bewertung von Otto2 am 06.04.2024

Ich empfinde DEGIRO als perfekten Broker zum daytraden von Nasdaq-Aktien.
Allerdings hole ich mir die Realtimekurse woanders, da die DEGIRO-kurse nachhinken. Die Ausführung der Trades erfolgt jedoch sehr schnell und zuverlässig. Eine T-3 Regel wie bei US-Brokern gibt es nicht, man kann also so oft hin und her traden, wie man möchte.

Link kopieren

😒

DEGIRO Erfahrung #37
1,6 von 5 Sternen
1,6 von 5
(Bewertung von S.W. am 08.03.2024)Bewertung von S.W. am 08.03.2024

Was nützt ein "kostenloses" Depot, wenn wegen technischer Mängel der Handel teilweise unmöglich und teilweise erschwert ist, sodass hohe Verluste entstehen. Verkaufslimits, wie sie Börsenbriefe empfehlen, werden bei DEGIRO als zu hoch abgelehnt. Wertpapiere lassen sich nur über eine einzige Börse verkaufen, obwohl DEGIRO angeblich auch andere Börsen anbietet. Sperrt eine Börse den Handel, kann das Wertpapier bei der anderen Börse, wo es handelbar wäre, bei DEGIRO nicht mehr verkauft werden. Anfragen und Beschwerden bleiben unbeantwortet, sodass der Schaden wegen sinkender Kurse immer schlimmer wird. Ob DEGIRO den Schaden aufgrund seiner Mängel erstattet, ist bislang ebenso fraglich wie die Möglichkeiten einer gerichtlichen Klage in den Niederlanden von Deutschland aus.

Link kopieren

😒

DEGIRO Erfahrung #36
2,0 von 5 Sternen
2,0 von 5
(Bewertung von Marks726 am 08.03.2024)Bewertung von Marks726 am 08.03.2024

Pure Inkompetenz im technischen Bereich.

Unverständlich, warum der Leiter Technik noch bezahlt wird.
Bedienbarkeit und Stabilität der App mangelhaft und nicht up to date. Oft kann man nicht auf sein Depot zugreifen. No-Go.
Kommt mir vor wie Technik vor 10 Jahren. Wirkt altbacken und unprofessionell.

Link kopieren

😒

DEGIRO Erfahrung #35
2,0 von 5 Sternen
2,0 von 5
(Bewertung von donald am 16.02.2024)Bewertung von donald am 16.02.2024

Leider bekommt man nur rudimentäre Infos auf diverse Fragen. Ich warne jeden davor, ein Gemeinschaftsdepot zu eröffnen, dieses aufzulösen scheint ein Ding der Unmöglichkeit zu sein. Man könnte meinen, es sei eine Absicht, die Aktien an den verbliebenen Inhaber im Todesfall nicht herauszugeben.

Link kopieren

😒

DEGIRO Erfahrung #34
1,8 von 5 Sternen
1,8 von 5
(Bewertung von Anonym am 12.02.2024)Bewertung von Anonym am 12.02.2024

Das Angebot von Degiro im Bereich KO-Zertifikate ist ungenügend und beschränkt sich hauptsächlich auf BNP Parisbas als Emittenten und die Preisstellung auf der Plattform von Degiro ist seit Monaten fehlerbehaftet.
Sobald im amerikanischen Bereich Aktionen erfolgen, wie die Veröffentlichung von Daten oder die Eröffnung der NASDAQ, werden falsche Preise gestellt und die Kunden in die Irre geführt.
Auch werden die Kunden von Seiten Degiro nicht darüber informiert und auf dem systemfehlerbasierende Verluste werden nicht ausgeglichen.
Für Aktien ist Degiro ok, aber für den Handel von Zertifikaten grottenschlecht.

Link kopieren

😒

DEGIRO Erfahrung #33
2,0 von 5 Sternen
2,0 von 5
(Bewertung von Hemmi am 05.02.2024)Bewertung von Hemmi am 05.02.2024

Ich war seit vielen Jahren bei Degiro Österreich und war auch damit sehr zufrieden. Seit dem Verkauf an Flatex verschlechterte sich aber die Qualität und die Kundenbetreuung deutlich. 2023 wurde mir das Depot gekündigt, da Degiro Österreich den Betrieb einstellt. Mir wurde angeboten zu Degiro Deutschland zu wechseln, das Depot würde auch "mit Einstandspreisen" kostenfrei übernommen. Das Depot wurde zwar übernommen, jedoch mit 0-Preisen im alten ausgebucht und ebenfalls mit 0-Preisen im neuen eingebucht. Das führt zu einen aberwitzigen Verlust in 2023 und einen ebenso unrealistischen Gewinn in 2024. Die Jahresaufstellungen für die Steuererklärung sind somit Müll und wird mit dem Finanzamt schöne Schwierigkeiten machen. Seitens Degiro werde ich nur hingehalten, bzw. werden Emails nicht beantwortet.
Die Stabilität der Plattform ist in letzter Zeit sehr schlecht. Ständig bekommt man bei Eingabe einer Order die Meldung "Es ist ein Fehler aufgetreten, kontaktieren Sie bitte unseren Kundenservice".
Auf eine entsprechende Anfrage bekommt man zwar eine automatisierte Empfangsmeldung, auf eine Antwort wartet man aber vergebens. Irgendwann Stunden später, wenn die Marktchance vorbei ist, kann man wieder eine Order eingeben.
Wirklich schade, wie sich ein einst guter Anbieter nach einem Verkauf ins Negative gekehrt hat.

Link kopieren

😐

DEGIRO Erfahrung #32
3,2 von 5 Sternen
3,2 von 5
(Bewertung von sea am 03.01.2024)Bewertung von sea am 03.01.2024

Anmeldung, Bedienung und die Preise haben mich damals überzeugt, doch leider baut die Plattform immer mehr ab. Transaktionen, die wirklich richtig viel Gewinn gebracht hätten, wurden nicht ausgeführt, Positionen dann einfach verkauft, Anfragen beim Kundenservice (falls auf deutsch erreichbar) waren leider unzureichend (Service sehr freundlich, aber meiner Meinung nach nicht genug qualifiziert) erst wurden die Gebühren erhöht, jetzt gibt es saftige Zinsen auf Wertpapierkredite. Ich verkaufe jetzt Aktien, die über den Wertpapierkredit laufen, weil meine Gewinne zuletzt geringer waren wie die Zinsen und informiere mich mittlerweile auch bei anderen Anbietern.
Nicht selten kommt auch die Info "Bei Ihrer Order ist ein Fehler aufgetreten, leider konnte diese nicht verarbeitet werden. Sollte das Problem weiterhin bestehen, kontaktieren Sie bitte unseren Kundenservice."
Leider entfernt sich DEGIRO immer mehr von dem, was es einmal ausmachte.

Link kopieren

😐

DEGIRO Erfahrung #31
3,6 von 5 Sternen
3,6 von 5
(Bewertung von Anonym am 02.01.2024)Bewertung von Anonym am 02.01.2024

DEGIRO ist ein guter Anbieter für Depots, aber die UI ist noch etwas alt für 2023 und manchmal ist es echt kompliziert, ein bestimmtes Produkt zu finden. Außerdem musste ich eine Menge Fragen beantworten, um alles andere als Aktien und ETFs kaufen zu können.

Alles in allem aber ein solider Anbieter.

Link kopieren

😒

DEGIRO Erfahrung #30
1,0 von 5 Sternen
1,0 von 5
(Bewertung von Morris am 29.12.2023)Bewertung von Morris am 29.12.2023

Seit ich das Depot beim DEGIRO gekündigt habe und sie gebeten habe, meine Aktien auf das neue Depot zu übertragen, finden diese unseriöse Leute neue Ausreden, um diese Depotschließung zu verhindern.
Einmal wollen sie, dass ich mich ausweise, dann behaupten sie, dass meine Daten nicht korrekt seien, dann schicke ich denen meine Ausweispapiere und dann behaupten sie, dass die gescannten Bilder nicht leserlich seinen.
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass sie mich hinhalten wollen. Daher werde ich denen mit einem Rechtsanwalt auf die Pelle rücken und berichte hier dann, was passiert. Aber vorab möchte ich jedem abraten, bei diesem unfähigen Broker ein Depot zu öffnen.

Link kopieren

😊

DEGIRO Erfahrung #29
4,2 von 5 Sternen
4,2 von 5
(Bewertung von Tino am 27.08.2023)Bewertung von Tino am 27.08.2023

Ich bin aus der Schweiz und benutze DEGIRO seit zwei Jahren. Ich bin sehr zufrieden, da die Gebühren für Schweizer Verhältnisse günstig sind. Die Benutzeroberfläche könnte zwar optisch verbessert werden, aber dafür hat man viele Investment-Möglichkeiten. Als ich mich angemeldet habe, ging ich leider einen Schritt zu weit und ermöglichte den Optionshandel. Die erste Position war deshalb gleich mit einem Hebel verbunden. War vollkommen mein Fehler und ich nahm sofort Kontakt mit dem Kundenservice auf. Es dauerte etwa zwei Wochen, aber danach war alles geklärt und mein Konto zurückgestuft. Für Schweizer ist DEGIRO nicht optimal, da kein Wertschriftenverzeichnis für die Steuererklärung ausgehändigt wird. Daher muss man alles manuell eintragen.
Aber sonst Top.

Link kopieren

😒

DEGIRO Erfahrung #28
1,8 von 5 Sternen
1,8 von 5
(Bewertung von Bernd v. Fluß am 30.07.2023)Bewertung von Bernd v. Fluß am 30.07.2023

Ich möchte mein Depot an einen anderen Broker übertragen. Degrio akzeptiert keine Vollmachten, die ich meinem neuen Broker erteilt habe. Stattdessen soll ich ein degiro-Formular ausfüllen und digital unterzeichnen. Ein solches Verhalten ist unzulässig und verstößt gegen EU-Regeln. Ich habe bereits eine Beschwerde bei der BaFin eingereicht.

Link kopieren

😊

DEGIRO Erfahrung #27
4,0 von 5 Sternen
4,0 von 5
(Bewertung von Prasad am 29.07.2023)Bewertung von Prasad am 29.07.2023

Extrem kostengünstige und schnelle Handelsplattformen mit sehr umfangreichem Produktangebot. Kann ich nur empfehlen. Die App-Darstellung und Bedienung ist teilweise etwas unübersichtlich, bei Gewöhnung aber sehr vielfältig und effizient. Sämtliche relevanten Daten sind stets rasch greifbar und Statusmeldungen von Deals erfolgen prompt per Popupmeldung.

Link kopieren

😒

DEGIRO Erfahrung #26
2,0 von 5 Sternen
2,0 von 5
(Bewertung von Stockpickerl am 28.07.2023)Bewertung von Stockpickerl am 28.07.2023

DEGIRO eignet sich nicht für größere Depots. Ich habe im Mai 350.000 € eingezahlt, indem ich Festgelder bei anderen Banken aufgelöst. Seitdem werde ich in nunmehr 10 Nachfragen geradezu verfolgt, woher dieses Geld stammt. Die detaillierten Kontoauszüge reichen nicht. Inzwischen sind wir bei einem 13 Jahre zurückliegenden Unternehmensverkauf angelangt.

Ich mache gute Miene zum bösen Spiel, weil es zunehmend spannend ist, wie weit dieser Akt der Selbstbefriedigung noch getrieben wird. Problematisch ist das Ganze insofern, als die o.g. Nachfragen nach dem Einloggen den Depotzugang zeitweise komplett gesperrt haben. Ein Handel war nicht möglich.

Link kopieren

😒

DEGIRO Erfahrung #25
2,0 von 5 Sternen
2,0 von 5
(Bewertung von Adler am 25.07.2023)Bewertung von Adler am 25.07.2023

Exorbitante Gebührenerhöhungen vor allem in USA Handel.
Nicht nachvollziehbare Buchungen bis zu falschen Darstellungen bei der Jahresübersicht, es werden zu hohe Gewinne dokumentiert wie bei mir passiert wegen Aktiensplit, das führt unweigerlich zu einer falschen Besteuerung in Deutschland. Keinerlei Hilfe von DEGIRO, obwohl Sie von den falsch deklarierten Gewinnen wissen. Es wir lapidar darauf verwiesen, es sei ja keine Steuerbescheinigung und man solle sich selbst drum kümmern. Jedes Jahr der Ärger mit der Steuererklärung, Ich bin schon über 10 Jahre bei DEGIRO und habe jetzt endgültig genug. Ich werde das Depot auflösen!

Link kopieren

😊

DEGIRO Erfahrung #24
4,6 von 5 Sternen
4,6 von 5
(Bewertung von skoe am 03.07.2023)Bewertung von skoe am 03.07.2023

Nun bin ich seit etwa einem Jahr bei DEGIRO. Das Depot dort nutze ich hauptsächlich zum Optionshandel, aber auch für OTC-Derivate und Aktien. Ich war und bin auch Kunde bei einigen anderen Brokern (z. B. für ETFs, Aktien und CFDs), was mir bei meiner Bewertung als Maßstab dient.

Die Anmeldung uns das "Freischalten" bestimmter Finanzinstrumente über Multiple-Choice-Tests und funktionierte einwandfrei. Die Web-Oberfläche ist übersichtlich und gut bedienbar. Auch die Android-App ist vollkommen genügend, um z. B. unterwegs einmal einen Blick ins Depot werfen zu können oder eine Position zu schließen. Sie unterstützt auch mehr Funktionen, aber die benutze ich kaum.

Die Gebühren sind sehr fair und können bei Optionen (1 Euro pro Kontrakt) mit den bekannten amerikanischen Brokern mithalten. Ich bin sehr erfreut darüber, einen günstigen Optionsbroker für in Europa gehandelte Optionen (z. B. Euronext, Eurex) gefunden zu haben und nicht den sonst üblichen Sprung über den Teich machen zu müssen. An amerikanischen Börsen kann man über DEGIRO zur Zeit nur Optionen auf Indizes handeln, keine Optionen auf Einzelaktien, das ist für mich aber akzeptabel. Das Risikomodell für Optionen (Margining) gefällt mir gut, da es auch multi-legged Positionen und das Risiko des gesamten Portfolios vernünftig berücksichtigt. Aktientransaktionen sind je nach Börsenplatz etwas teuerer als bei den bekannten Neo-Brokern.

Der Funktions- und Analyseumfang bei Optionen (Greeks, Portfolio Delta etc.) ist absolut nicht mit Brokern aus Übersee vergleichbar. Leider verbietet der Kundenvertrag auch die Nutzung automatisierter Tools für solche Zwecke, wodurch die externe Analyse (Jupyter, Excel etc.) erschwert wird. Das ist nicht zeitgemäß.

Im Produktportfolio vermisse ich Volatilitätsprodukte, also z. B. Optionen auf VSTOXX Futures und VIX Futures. Ansatzweise kann man dafür OTC-Derivate nutzen. Der Grund könnte sein, dass diese Produkte nur schwer in das Risikomodell passen - aber wenigstens Long-Optionen wären toll.

DEGIRO sitzt in den Niederlanden, sodass man sich ähnlich wie bei anderen ausländischen Brokern selbst um die Steuer-Sachen kümmern muss - was bei Optionen Vorteile hat. Es gibt einen deutschsprachigen Support, der mir auch schon das eine oder andere Mal weiterhelfen konnte.

Fazit: Ein guter Broker für Leute, die einigermaßen wissen, was sie tun und die angebotenen Produktpalette benötigen. Wer einfach nur mit wenig Trödel und Gebühren einen ETF-Sparplan anlegen oder wer mit US-Optionen handeln will, wird vielleicht eher bei anderen Brokern glücklich.

Link kopieren

😒

DEGIRO Erfahrung #23
1,4 von 5 Sternen
1,4 von 5
(Bewertung von Scutarius am 15.06.2023)Bewertung von Scutarius am 15.06.2023

Bin seit Jahren bei DEGIRO! Gebühren haben sich seit Flatex verfünf- bis verzehnfacht! Gebührenfalle! Trotz beachtlichem Portfolio wird man nicht beachtet. Sobald Portfolio stark im Plus ist, wird alles verkauft und woanders neu gestartet. Ein Brokerwechsel ist anscheinend nicht möglich.

Link kopieren

😒

DEGIRO Erfahrung #22
1,8 von 5 Sternen
1,8 von 5
(Bewertung von Eng am 12.06.2023)Bewertung von Eng am 12.06.2023

Ich würde die Finger davon lassen!

Habe monatelang auf einen geeigneten Preis gewartet, um meine Position zu verkaufen, aber genau zu der Zeit, wo ich im Plus war, ging die Ausführung nicht über das Internet. Habs dann auf dem Handy probiert, ging nicht. Bekam immer wieder die Meldung, dass es aufgrund einer techn. Störung nicht möglich ist, eine Order zu hinterlegen. Hab im Service angerufen, nach langer Wartezeit meinte die Dame, man könne nichts machen, es gibt eine techn. Störung. Ich müsse mich gedulden, es kann etwas dauern.

Also wartete ich. Überraschung: Der Preis schnellte extrem in die andere Richtung, sodass ich dick im Minus war. Habe Schadensersatz verlangt, weil es nicht meine Schuld war. Es hieß, ich solle warten, die prüfen die Sachlage. Jede Woche hab ich nachgefragt, wie der Stand ist? Nach 11/2Monaten kriege ich die Antwort, dass ich nicht über E-Mail eine Order angelegt habe (hat mir die Dame am Telefon nicht gesagt) und deswegen nichts erstattet bekomme. Hätte ich über Mail eine Order gemacht, würde es wahrscheinlich heißen, warum faxen sie nicht? Einfach nichts für gute Investoren, die einen starken, zuverlässigen Broker brauchen!

Link kopieren

😐

DEGIRO Erfahrung #21
3,7 von 5 Sternen
3,7 von 5
(Bewertung von Werni am 02.06.2023)Bewertung von Werni am 02.06.2023

Ich finde es nun irreführend, dass immer noch mit kostenlose ETF geworben wird. Weil nun ist ja ab 15.5.23 neu eine Gebühr von knapp 1€ dazugekommen. Dies macht dem monatlichen Sparen in solche ETF mit kleinen Beträgen den gar aus. Die App ist aber recht gut, nur schade, dass die Sortierung zurückgestellt wird, wenn man in eine Aktie hereingeht.

Link kopieren

😒

DEGIRO Erfahrung #20
1,8 von 5 Sternen
1,8 von 5
(Bewertung von Anonym am 15.05.2023)Bewertung von Anonym am 15.05.2023

Die Weboberfläche ist übersichtlich und gut bedienbar, Bedienung der Weboberfläche ist o.k. Dass der Verleih von Aktien aus meinem Depot mir zu unsicher war, habe ich mich für das Custody-Konto entschieden. Die Gebühren für Dividendengutschriften sind unverschämt, z. B. 50€ für 2300€ Bruttodividende.

Werde mein Depot zu Finanzen Net Zero übertragen. Dort kosten Dividendengutschriften keine Gebühren.

Link kopieren

😒

DEGIRO Erfahrung #19
2,0 von 5 Sternen
2,0 von 5
(Bewertung von Anonym am 29.03.2023)Bewertung von Anonym am 29.03.2023

Die Wechselgebühren von EUR zu USD betragen 0,25%, früher 0,02%, ist also um das 12,5-fache angehoben worden. Die Wechselgebühren von EUR zu USD betragen 0,25%, früher 0,02%, ist also um das 12,5-fache angehoben worden. Durch den automatisierten Vorgang ist dies sicher nicht durch Arbeitsaufwand zu begründen. Für mich ein Grund, kein Geld einzuschießen, um in USD zu handeln. Anscheinend hat die Übernahme durch flatex sich hier negativ auf die Kunden ausgewirkt.

Link kopieren

😒

DEGIRO Erfahrung #18
2,0 von 5 Sternen
2,0 von 5
(Bewertung von rayni am 15.03.2023)Bewertung von rayni am 15.03.2023

Seit einem halben Jahr bemühe ich mich, mein DEGIRO Depot aufzulösen. Erfolglos, es tauchen immer neue unverständliche Verhinderungen auf.
DEGIRO lässt mich einfach nicht los. Den Sinn dahinter begreife ich noch nicht. Jede Kommunikation führt in die Leere, löst aber das Problem nicht.

Link kopieren

😐

DEGIRO Erfahrung #17
2,6 von 5 Sternen
2,6 von 5
(Bewertung von nervige Limits am 14.03.2023)Bewertung von nervige Limits am 14.03.2023

Absolut nervig ist die "Vorgabe" der Preise - zu hoch oder zu niedrig - man kann keine vernünftige langfristige Order planen. Die Spanne vom Marktpreis zum Limitpreis ist schlichtweg viel zu klein und gehört einfach abgeschafft. Kein anderer Broker hat diese absurde Vorgabe. Ich kann gut 50% der Order nicht platzieren, weil meine Kauflimits zu niedrig oder Verkaufslimits zu hoch sind. Trade jetzt auf Interactive wo es diesen Unfug nicht gibt - und anstatt 4,90 zahle ich 3€ pro Trade.

Link kopieren

😒

DEGIRO Erfahrung #16
1,8 von 5 Sternen
1,8 von 5
(Bewertung von Anonym am 13.03.2023)Bewertung von Anonym am 13.03.2023

DEGIRO ist echt spitze im Preis und in der Leistung, aber für (day) trading absolut ungeeignet. Bei starken Schwankungen an den Börsen bricht, wie heute wieder einmal 13.03.23, die Derivate Verbindung zu BND und SC ab.
Das weder kaufen noch verkaufen können bei Hebel x20 bzw. Knock outs führte bei mir letzte Mal zu 1000ten Euro Verlust. Da reicht ein Bedauern einfach nicht aus.
Alles was Zeit unkritisch ist … halbwegs ETFs und Co. gut, Rest nicht.

Link kopieren

😐

DEGIRO Erfahrung #15
2,8 von 5 Sternen
2,8 von 5
(Bewertung von DeGiroNeinDanke am 05.03.2023)Bewertung von DeGiroNeinDanke am 05.03.2023

DEGIRO kann keine Steuerbescheinigung für das deutsche Finanzamt ausstellen. Stattdessen wird eine Jahresübersicht zur Verfügung gestellt, die aber reichlich kryptisch und für die Steuererklärung unbrauchbar ist. Weiterhin ist mangels Tax-Voucher eine Erstattung ausländischer Quellensteuern nicht möglich. Ich bin deswegen mit meinem Depot reumütig zur DIBA zurück. Der Depotübertrag war ein Albtraum, mangels Support durch DEGIRO.

Link kopieren

😐

DEGIRO Erfahrung #14
2,8 von 5 Sternen
2,8 von 5
(Bewertung von Anonym am 21.02.2023)Bewertung von Anonym am 21.02.2023

Das System ist leicht verständlich und ein Handeln ist leicht möglich. Als Kunde wird man jedoch nicht wirklich von DEGIRO wahrgenommen. Der Kundenservice sendet Standardantworten, die zu den Anfragen nicht passen. Man bekommt das Gefühl, dass die Anfrage weder richtig gelesen wurde, noch das Problem analysiert. Irgendwie fehlt das Interesse am Kunden, man bekommt das Gefühl, das 5. Rad am Wagen zu sein.

Link kopieren

😒

DEGIRO Erfahrung #13
2,0 von 5 Sternen
2,0 von 5
(Bewertung von Finanzfreund am 08.02.2023)Bewertung von Finanzfreund am 08.02.2023

Ich bin seit mehreren Jahren bei DEGIRO. Kurz gesagt: ein komplizierter Broker.

- Die ausländische Quellensteuer
Der Sitz im Ausland macht die Steuererklärung auf jeden Fall komplizierter. Hier muss man erstmal lernen, wie man was einträgt. Die jährliche Steuerübersicht entspricht mehr einer einfachen Transaktionsübersicht. Es sind schnell Fehler gemacht.

Die ausl. Quellensteuer wird erst mit der Steuererklärung fällig. Hier greift der Steuerstundungseffekt, was je nach Portfoliogröße tatsächlich sogar ein Vorteil sein kann.

- Das komplexe Gebührenmodell
Ja, man kann viele verschiedene Produkte auf verschiedenen Börsen handeln. Das bringt bei DEGIRO leider ein schwer zu verstehendes Gebührenmodell mit sich. Hier muss man am besten eine Order testweise ausfüllen und auf "Kosteninformation" klicken, um wirklich zu wissen, wie viel es kostet. Die Gebühren sind im mittleren Bereich.

- Verzögerte Kursdaten
Wenn man nichts dafür bezahlt, erhält man bei einigen Börsen (z.B. Xetra) nur verzögert Kursdaten. Das fällt einem Anfänger wahrscheinlich erstmal nicht auf.

- Kompliziertes Online-Trading
In der Online-Ansicht erhält man viele verschiedenen Informationen zum Kurs, Aktie, Volumen, Marktkapitalisierung, High, Low, etc.
Das kann für einen ambitionierten Trader vorteilhaft sein. Man kann die Konto- und Transaktionsdaten auch leicht in CSV, Excel, PDF-Dateien exportieren. Jedoch ist für die meisten Anleger, die nicht jeden Tag stundenlang hin und her traden, die Benutzeroberfläche viel zu kompliziert.

- Verrechnungskonto
Das Geld auf dem "Verrechnungskonto" liegt nicht einfach auf einem Konto, sondern wird in einen Geldmarktfonds investiert. Die Renditen sind meistens negativ, weshalb DEGIRO eine Kompensation auszahlt. Kompliziert, oder?

Andere Themen: Man kann schnell einen Depotkredit aufnehmen, DEGIRO verleiht u.U. die eigenen Wertpapiere und man wird schnell zum Traden verleitet.
-----
Fazit: Für ambitionierte Teilzeit-Trader ist der Broker sicherlich eine Bereicherung (wobei auch hier ein Hinweis auf eventuelle bessere Alternativen in DE angebracht ist).

Für langfristige Buy-And-Hold Anleger ist dieser Broker sicherlich ungeeignet.

Link kopieren

😒

DEGIRO Erfahrung #12
1,8 von 5 Sternen
1,8 von 5
(Bewertung von leiderkeinDagobertDuck am 16.12.2022)Bewertung von leiderkeinDagobertDuck am 16.12.2022

Die Registrierung ist einfach. Die Kosten sind mit Umrechnungsgebühren und sonstigen Gebühren gut versteckt und am Ende, vor allem im Vergleich zu Konkurrenz, zu hoch. Das Reporting ist unzureichend. Dazu gibt es auf allen Erfahrungs-Plattformen genug Berichte. Denkt nicht, dass eure Aktien zum aktuell besten Preis gehandelt werden. Ich habe eine Reihe von Beispielen als Screenshots, in denen der euch bekannt gegebene Handelspreis nicht identisch ist mit dem aktuellen Preis. Das nennt sich Marge. Viele nehmen das im Gegenzug zu kostenfreien Transaktionen in Kauf. Bei DEGIRO liegen die Kosten aber inzwischen zu hoch. Bei einem Handel mit einem US-Wert kommen dann noch absolut überteuerte Umtauschgebühren dazu, die ein mehrfaches der sichtbaren Transaktionsgebühren ausmachen und die ihr vorab nicht sehen könnt.

Das Beste aber ist: Denkt nicht, dass ihr nach einem Kauf von Aktien bei DEGIRO tatsächlich Inhaber dieser Aktien seid. Ihr seid es nämlich nicht. Tatsächlich hält DEGIRO mit eurem Geld diese Aktien als eingetragener Inhaber. Ihr werdet von DEGIRO als wirtschaftlich Berechtigter geführt. Ihr seid also mit dem Kauf nicht Teilhaber der betreffenden Firma, was die Idee des Aktienbesitzes eigentlich ist. DEGIRO behauptet, diese sogenannte Omnibus-Struktur sei zu eurem Schutz. In Wahrheit bringt euch das eine Reihe von Nachteilen, aber keine Vorteile.
1) Ihr bekommt keine Nachrichten von der Firma, dessen Aktien ihr zu besitzen glaubt, weil die ja gar nichts von euch weiß.
2) Ihr habt keine Stimmrechte.
3) Änderungen der Aktienstruktur gehen an euch vorbei. Sogenannte Corporate Acts, in denen ihr beispielsweise entscheiden könnt, ob ihr Dividenden in Form von weiteren Aktien oder als Cash ausbezahlt bekommen wollt, kommen nie bei euch an. Das Gleiche gilt für sonstige Stimmrechte wie die Wahlen der Jahresversammlungen uvm. Es kann ja sein, dass euch das als Teilhaber der Firma nicht interessiert. Aber es könnte euch interessieren. Mit DEGIRO bekommt ihr davon nichts mit.

Das klingt erst mal harmlos. Es kann aber auch böse Folgen haben. Ein Beispiel:
Bei Delistings, also wenn eine Firma ihre Aktien vom Markt zurückzieht, 2022 beispielsweise von Hornbach genau so gemacht, bekommt ihr keine Warnungen. Wenn ihr also nicht dauernd den Markt beobachtet, kann es sein, dass ihr das erst einmal gar nicht mitbekommt. Genau so ist es mir passiert.

Im Fall Hornbach hat DEGIRO nunmehr kurzerhand mein Investment einbehalten und reagiert nicht mehr auf meine Anfragen. Hornbach selbst kann dazu wenig helfen, ich war ja dort nicht als Aktionär verzeichnet, sondern war bei DEGIRO nur "wirtschaftlich Bezugsberechtigter." Aktionär ist oder war DEGIRO, wie oben geschildert. Was DEGIRO mit den Aktien tatsächlich gemacht hat, die ich zu halten glaubte, weiß ich nicht und im Zweifelsfall werdet ihr das auch nicht erfahren. Die Antworten des Kundendienstes sind nichtssagende "Copy-and-paste" Meldungen und helfen euch nicht weiter. Wenn ihr nicht aufgebt und weiter nachfragt, bleiben sie überhaupt aus.

Ein anderes Beispiel sind Firmen, die von der Politik betroffen werden, beispielsweise Sanktionen uvm. DEGIRO sperrt einfach den Verkauf. Ihr kommt nicht mehr an euer Geld ran. Ist mir ebenfalls passiert mit einer Firma, die in Litauen registriert ist, aber nunmehr von Sanktionen betroffen ist, da sie Produktionsstätten in Weißrussland hat. Wusste ich nicht. Jetzt weiß ich's, und zwar auf die schmerzhafte Art. Ich kann sie nicht mehr verkaufen, sagt DEGIRO. Das stimmt aber so gar nicht. Ich habe nämlich noch einen anderen Account bei einem anderen Broker.
Dieselben Werte werden von anderen Brokern, wie beispielsweise von Lynx, jederzeit zurückgenommen. Ihr könnt also bei anderen Brokern jederzeit verkaufen und so an euer Geld kommen. Bei Delistings ist es das Gleiche. Nicht bei DEGIRO, das den Handel mit euren Werten nach Gutdünken stoppt, ohne euch zu informieren oder euch mitzuteilen, wie ihr an euer von DEGIRO einbehaltenes Geld kommt.

DEGIRO ist bei Gericht bekannt. Der Oberste Gerichtshof in Österreich hat im Jahr 2021 DEGIRO verurteilt und die AGBs als unrechtmäßig erkannt, gleich 48 Stück. Am Verhalten des Brokers hat sich seither nicht viel geändert, siehe die oben beschriebenen Beispiele. Laut AGB kann der Kunde Streitigkeiten bei KiFiD unter https://consument.kifid.nl/ vorbringen. Auf Niederländisch. Selbst wenn ihr zu 100% im Recht seid: Ein Gerichtsstand wird nicht klar umrissen. Im Zweifelsfall ist er in Amsterdam. Überlegt euch gut, ob ihr DEGIRO euer Geld anvertrauen wollt, es gibt viele Broker.

Link kopieren

😒

DEGIRO Erfahrung #11
1,8 von 5 Sternen
1,8 von 5
(Bewertung von Hilfe_Achtung am 04.11.2022)Bewertung von Hilfe_Achtung am 04.11.2022

Achtung nach 4 Jahren Erfahrung mit DEGIRO warne ich jedem vor diesem Broker, wenn ihr wohnhaft in Deutschland seid aus folgenden Gründen. Macht nicht den Fehler, denn es kann euch eine Menge Geld kosten.

1) Steuer: Das deutsche Finanzamt erkennt in meinem Bundesland keine Verluste aus dem DEGIRO Depot an, weil hier die Verluste nicht nach dem deutschen Steuerschema dargestellt werden. Stattdessen erhaltet Ihr von DEGIRO eine Vermögensaufstellung am Jahresende mit Gewinnen und Verlusten zu eurer Information. Was ihr daraus macht, ist euch selbst überlassen. In meinem Fall hat das Finanzamt alle Gewinne anerkannt und die Verluste nicht geltend gemacht. DEGIRO hat mich hier eiskalt im Regen stehen lassen. Fühlen sich nicht zuständig. Das hätten Sie wohl noch nie gehört......

2) Kapitalmaßnahme: Eines meiner Wertpapiere wurde vom Emittenten von Inhaber in Namensaktien getauscht. DEGIRO hat hierbei einfach meine bestehenden Aktien verkauft und zeitgleich neue gekauft. Folglich haben Sie dadurch meine Anschaffungskosten verändert, obwohl sich nur die Wertpapiergattung geändert hat. Nach Nachfrage bei DEGIRO konnte das aus technischen Gründen nicht anders dargestellt werden. Den Verlust muss ich bei Finanzamt geltend machen, dafür seien sie nicht zuständig, obwohl ich hier keine Transaktion in Auftrag gegeben hab. Andere Broker schaffen es, die Transaktion mit den ursprünglichen Anschaffungskosten darzustellen, ohne zu realisieren.

3) Vollständiger Depotübertrag von DEGIRO zu einer Deutschen Bank.
DEGIRO überträgt keine Anschaffungskosten und weigert sich hier, die Anschaffungskosten formal meiner Bank nachzuweisen. Das Problem hierbei ist, dass wenn keine Anschaffungskosten auf dem Wertpapier erfasst werden, 100% steuerlich angesetzt werden bei Realisation. DEGIRO weigert sich hier komplett. Das Problem konnte ich noch nicht lösen. Beschwerde an die deutsche Finanzaufsicht und niederländische Aufsicht folgt.

In Summe kann ich hier jedem ausdrücklichst von DEGIRO abraten. Schlimmer kann es mit einem Broker nicht laufen. Die günstigen Transaktionskosten helfen da auch wenig. Falls jemand auch derartige Probleme mit DEGIRO hat, würde ich euch bitte euch genau wie ich bei der BaFin zu beschweren.

Link kopieren
2,6 von 5 Sternen