Flatex Erfahrungen

3,4 von 5
196 Bewertungen
Zum aktuellen Zeitpunkt liegen uns 196 Flatex Erfahrungen vor. Von den Bewertungen sind 50% positiv, 28% neutral und 22% negativ. Auf einer Sterne-Skala von 1 bis 5 ergibt das eine durchschnittliche Bewertung von 3,4/5 was als befriedigend eingestuft werden kann.
Positiv
?
50%
Neutral
?
28%
Negativ
?
22%

📣

Flatex bewerten

Bist du Flatex Kunde und würdest gerne deine Erfahrungen schildern? Oder vielleicht würdest du gerne einen anderen Anbieter bewerten und Menschen dabei helfen, smarte Entscheidungen zu treffen? Dann schicke uns jetzt deine Bewertung inkl. Erfahrungsbericht!

Erfahrungsberichte

Alle (196)
Positiv (98)
Neutral (54)
Negativ (44)

😊

Flatex Erfahrung #196
4,8 von 5 Sternen
4,8 von 5
(Bewertung von Chrispi am 02.08.2022) Bewertung von Chrispi am 02.08.2022

Bin jetzt seit 10 Monaten bei Flatex. Die Spesen für den Handel und Auszahlung Dividenden ausländischer Wertpapiere sind etwas höher, als ich gewohnt war. Dafür gibt es keine Depotgebühr und seit dem 1. Aug. 20222 auch keine Negativzinsen. Das Service ist rundum zufriedenstellend. Die Plattform ist top und für mich als Flatex-Kunde das Highlight schlechthin. Habe es nicht bereut, zu Flatex zu wechseln.

😊

Flatex Erfahrung #195
4,4 von 5 Sternen
4,4 von 5
(Bewertung von Mia W. am 01.07.2022) Bewertung von Mia W. am 01.07.2022

Hallo, ich bin Aktien und ETF Newcomerin. Mit Flatex hatte ich einen sehr guten Einstieg! Ich bin sehr zufrieden. Die Negativzinsen sowie die Depotgebühren gehören ersatzlos gestrichen. Neue App Tip top 😊. Super kompetenter Kundenservice. Bisher positive Erfahrungen, bin seit 2 Jahren dabei.

😐

Flatex Erfahrung #194
3,8 von 5 Sternen
3,8 von 5
(Bewertung von Anonym am 01.07.2022) Bewertung von Anonym am 01.07.2022

Die meisten Kommentare hier zeigen, dass Amateure ihre Rezensionen schreiben, die nicht wirklich was vom Kapitalmarkt und Bankengeschäft verstehen und bei einer Sparkasse besser aufgehoben sind (erinnert auch an Leute die glauben ihr neuestes IPhone ohne Gebührenaufschlag für 1 Euro zu bekommen)

Der kostenlose Zertifikate(-Auswahl) und -Handel mit dem Premium Partner GS ist gigantisch und 5.90 Euro für Aktienorders mit hohen Beträgen bspw. [ 50k] im Xetrahandel bei großen Tranchen und nicht der LS Minibörsenschrott sind im Vergleich zu den normalen Direktbanken ebenfalls ein Schnäppchen.
Auch die Postbox und Dokumente sind klar verständlich.
Einzig und allein der Kundenservice, wo man schon eine Woche mal auf eine Antwort warten muss, ist sehr schwach.

😊

Flatex Erfahrung #193
5 von 5 Sternen
5 von 5
(Bewertung von Anonym am 04.06.2022) Bewertung von Anonym am 04.06.2022

Ich habe ein ETF / Fond Portfolio, kann mich mit allen Fragen an den Kundensupport richten und bekomme umfangreich Dokumente freigestellt. Es fallen wegen der ETF und Fond keine Gebühren an und die Auswahl der Handelsmöglichkeiten sind vergleichsweise hoch zu anderen Brokern. Zusätzlich stehen mir kostenfrei Fremdwährungskonten zur Verfügung und wenn man nicht abenteuerliche Spekulationspapiere handelt, kann man mit dem Wechsel kleine Gewinne oben drauf erwirtschaften. Bei Neobrokern sind die Kosten so versteckt, dass man diese nur in der MIDID Kostenübersicht findet. Enttäuschenderweise hab ich beim Traden bei zum Beispiel Trade Republic nur kleine Gewinne im 2 Stelligen Bereich gemacht und die Kosten durch das Traden waren auf diesem Dokument im 2000 EUR Bereich. Augen auf Leute´, wer hier wirklich Gewinne macht, auch bei augenscheinlichen Ordergebühren von "1 EUR". 10 von 10 Sterne für Flatex von mir.

😒

Flatex Erfahrung #192
2,0 von 5 Sternen
2,0 von 5
(Bewertung von Anonym am 25.05.2022) Bewertung von Anonym am 25.05.2022

Leider ist die Transparenz über die Kosten bei diesem Broker sehr schlecht bzw. irreführend. Bei Abschluss eines Sparplans wird eine 3-Jahres Rechnung angegeben, welche jährlichen Kosten beim Abschluss dessen entstehen.
Dann wird jedoch monatlich eine Provision abgezogen, die extrem hoch ist und in keinster Weise in den angegebenen "Gesamtkosten" aufgeführt ist oder überhaupt erwähnt wurde.
Achtung bei diesem Broker - wer weiß wo noch überall Provisionskosten erhoben werden, die nicht transparent aufgezeigt werden. Ich werde zu einem anderen Anbieter wechseln, trotz erheblicher Verluste, da bei mir das Vertrauen in die Richtigkeit der Angaben verloren ist.

😐

Flatex Erfahrung #191
3,2 von 5 Sternen
3,2 von 5
(Bewertung von FinanzFranz am 23.04.2022) Bewertung von FinanzFranz am 23.04.2022

Bin seit über 10 Jahren Kunde. Positiv ist die Vielzahl wirklich kostenloser ETF-Sparpläne. Auch Depots für meine minderjährigen Kinder laufen problemlos. Die Risikoprofile sind nicht so übertrieben konservativ wie bei comdirect, Consors oder der Targobank. Positiv ist auch der Kundenservice, der relativ schnell reagiert, aber sicher viel zu tun hat.
Kritisch sind natürlich die Negativzinsen, die ab dem ersten Euro berechnet werden. Gut ist aber, dass sie sehr klar kommuniziert werden. Abbuchungen von ETF-Sparbeiträgen vom externen Girokonto bei anderer Bank sind möglich, allerdings nur max. 3.000 Euro pro Monat. Wertpapierüberträge zu anderen Banken dauern endlos. Es ist jedes Mal eine Reklamation beim immer sehr freundlichen Kundenservice nötig.
Flatex ist jedes Jahr Letzter beim Versand der Jahressteuererklärungen.
Insgesamt ist Flatex für mich der netto unter den Brokern. Einfach und schnörkellos aber halt irgendwie ein bisschen schmuddelig. Besser ist zweifellos Trade Republic, das preiswert und einfach ist UND die Jahressteuerbescheinigung bis Ende März des Folgejahres vorlegt.

😐

Flatex Erfahrung #190
2,5 von 5 Sternen
2,5 von 5
(Bewertung von elresch am 08.04.2022) Bewertung von elresch am 08.04.2022

Ich bin schon sehr lange bei Flatex. Die Negativzinsen stören schon ein wenig, weil ich versuche immer sehr wenig Geld auf dem Konto zu lassen. Als Österreicher gabs ja bis vor kurzem kaum günstigere Broker.
Aber langsam finde ich die 5,90 plus Börsenspesen auch ganz schön hoch. Seltsamerweise sind die kostenlosen Sparplan-ETFs nicht günstiger weil andere Gebühren drauf sind (bei jedem Kauf). Es ist zwar nicht viel aber eben nicht gratis.

😒

Flatex Erfahrung #189
1,8 von 5 Sternen
1,8 von 5
(Bewertung von Kathrin M. am 05.04.2022) Bewertung von Kathrin M. am 05.04.2022

Ein absolutes No-Go, ich habe heute gekündigt. Wenn ich es nochmal entscheiden könnte, würde ich absolut die Finger davon lassen!

Die Eröffnung hat noch gut funktioniert, aber kurz darauf fingen die Probleme an.

Das Depot ist bzw. bald war ein Gemeinschaftsdepot mit meinem Mann, das wir für zwei ETF-Sparpläne nutzen wollten. Bei der ersten Abbuchung der Sparrate ist uns aufgefallen, dass wir ein falsches Referenzkonto angegeben haben - ganz klar unser Fehler. Da Flatex sich ja damit rühmt, ein Online-Broker zu sein, wollte ich es online ändern - aber nichts da! Es muss ein Formular eigenhändig unterschrieben und per Post an Flatex gesendet werden. Umständlich, aber gerade noch so akzeptabel, dachte ich. Nachdem ich das Formular eingesendet und abgeschickt hatte, kam ein Brief zurück, dass die Änderung von beiden Kontoinhabern auf demselben Formular angegeben und unterschrieben werden muss - das kenne ich von unseren anderen Gemeinschaftskonten nicht, dort kann eine Person alleine Änderungen vornehmen. Der Witz: es ist auf dem Formular nicht vorgesehen, mehr als nur einen Inhaber anzugeben und es gibt auch kein gesondertes Formular, auf dem man zwei Personen angeben kann. Wir haben uns trotzdem etwas überlegt und es abgeschickt. Es kam aber wieder eine Ablehnung zurück, da unsere Unterschriften nicht mit der Unterschriftenprobe übereinstimmten - diese hatten wir aber nie eingereicht! Auf Nachfrage hat man uns dann erklärt, dass das Foto vom Ausweis dazu herangezogen würde, das beim Video-Ident-Verfahren gemacht wurde - darüber hat man uns aber nie informiert. Daraufhin wollte ich das Depot bereits wieder kündigen, aber die Kosten dabei durch den Verkauf haben mich abgeschreckt, schließlich nimmt Flatex satte 5,90 Euro pro Order. Ein Depotübertrag kam für uns auch nicht wirklich infrage, weil das nur zu einem anderen Gemeinschaftsdepot kostenlos möglich wäre, nicht aber zu einem Einzeldepot.

Also erstmal dageblieben. Kurz darauf kamen dann auch die Papiere von unserem vorherigen Gemeinschaftsdepot als Depotübertrag an - aber nicht nur unser Papier, sondern auch noch ein zusätzliches Papier im Wert von 8000 Euro, das wir noch nie zuvor gesehen hatten! Auf telefonische Nachfrage erzählte uns der Support, dass wir dazu zunächst einmal die Telefon-PIN bräuchten, um nachzuforschen - hatten wir aber nicht, was der Support zunächst nicht akzeptieren wollte. Erst auf sehr nachdrückliches Drängen von uns ist der Support dann doch aktiv geworden und wenige Tage später war das Papier aus unserem Depot verschwunden. Unglaublich - wir hätten das Papier auch einfach verkaufen und uns die 8000 Euro einsacken können!

Das letzte Ereignis kam dann heute, was dazu geführt hat, dass wir gerade die Kündigung eingereicht haben. Aufgrund der Beinahe-Kündigung beim ersten Mal hatten wir den Sparplan gelöscht und dann doch wieder eingerichtet, auch wenn es vom falschen Referenzkonto eingezogen werden würde. Zwischenzeitlich hatten wir auch unser Guthaben vom Depot wegüberwiesen, weil uns die Negativzinsen auf Guthaben aufgefallen waren. Heute wurden dann die Sparpläne abgebucht - vom ungedeckten Guthabenkonto statt vom Referenzkonto! Das Guthabenkonto ist jetzt also im Minus, wofür wir vermutlich auch noch Zinsen zahlen dürfen.

Also mein Fazit: absolut Finger weg, tut euch den Mist nicht an!

😒

Flatex Erfahrung #188
1,6 von 5 Sternen
1,6 von 5
(Bewertung von Lukas am 19.03.2022) Bewertung von Lukas am 19.03.2022

Umlistungen und Aktiensplits brauchen bis zu 10 Tagen, bis sie im Depot sichtbar sind, ohne dass der/die Nutzer*in informiert wird. Der Kundenservice braucht für gewöhnlich 10-14 Tage um einfachste Fragen zu beantworten. Die alte App war eine Katastrophe, die neue App (Flatex Next) ist deutlich funktionaler aber leider immer noch vom heutigen Standard weit entfernt. Außerdem ist sie noch leicht verbuggt. Wartungsarbeiten werden während der Börsenzeit durchgeführt, was ein absolutes No Go ist. Jeder Neo Broker hat bessere Order Konditionen.

😐

Flatex Erfahrung #187
3,0 von 5 Sternen
3,0 von 5
(Bewertung von Anonym am 07.03.2022) Bewertung von Anonym am 07.03.2022

Ich bin ursprünglich bei DEGIRO und dort überaus zufrieden gewesen. Dann kam die Fusion mit Flatex. Vom chaotischen Depotübertrag mal abgesehen, ist die Benutzerfreundlichkeit der App und Website unterirdisch; vor kurzem wurde hier nachgebessert, aber mit DEGIRO von damals nicht vergleichbar!

Die Preise (z.B. Ordergebühren, Fremdspesen(?)) sind deutlich gestiegen; von Negativzinsen bei Kontoguthaben von EUR 250+ ganz abgesehen.

Sparplan (auch sehr umständlich!) mit ETFs sind zwar (fast immer) kostenfrei, hier sollte man aber genau aufpassen (siehe Liste Sparplan-ETFs).
Der flexible Aktienhandel wird mit den Negativzinsen und Ordergebühren jedoch eher unsympathisch.
Hier sollte man, nach Überweisung und Verbuchung, eher schnell handeln und den Orderauftrag (je höher desto geringer die prozentualen Kosten) nicht zu lange 'offen' lassen. (Ja, auch auf offene Orders zahlt man Negativzinsen).

Ich hoffe dass die Depotgebühren bei null bleiben, sonst sehe ich mich gezwungen den Anbieter ernsthaft zu überdenken!
Achtung auf Dividendenzahlungen außerhalb AT und DE; hier fallen ab einer gewissen Höhe ebenfalls (enorme) Gebühren an!

😐

Flatex Erfahrung #186
2,4 von 5 Sternen
2,4 von 5
(Bewertung von oneminutetotwelve am 07.03.2022) Bewertung von oneminutetotwelve am 07.03.2022

Die Kosten sehr niedrig und das neues GUI ist gut.
Das Depot mit 2 aktiven ETF Sparplänen und 4 stelligen Depotwert von Flatex gekündigt, ohne Angaben von Gründen. Der Kundendienst antwortet manchmal gar nicht bzw. nur auf erneute Anfrage, obwohl man laut Flatex davon Abstand nehmen soll, aber nach einem Monat Wartezeit ist meine Geduld auch zu Ende.

😐

Flatex Erfahrung #185
2,4 von 5 Sternen
2,4 von 5
(Bewertung von Anonym am 23.02.2022) Bewertung von Anonym am 23.02.2022

Kundenservice bei Flatex? Ich denke, dass er nicht vorhanden ist. Anfragen bleiben wochenlang unbeantwortet. Falls eine Antwort kommt ist es ein blabla und keine individuelle.
Und warum auf dem Verrechnungskonto eine negative Verzinsung eingeführt wurde lässt mich auch ratlos zurück. Nullzinsen wären für mich OK bzw. zumindest für den Kleinanleger eine Freigrenze; so lasse ich sicher kein Geld für eine spontane Veranlagung liegen. Entsprechende Anfragen wurden nie beantwortet.

😐

Flatex Erfahrung #184
3,0 von 5 Sternen