Payback Erfahrungen

4.0 von 5

3 Kundenbewertungen von Benutzern

Zum aktuellen Zeitpunkt liegen uns 3 Payback Erfahrungen vor. Von den Bewertungen sind 66,7 % positiv, 0,0 % neutral und 33,3 % negativ. Auf einer Sterne-Skala von 1 bis 5 ergibt das eine durchschnittliche Bewertung von 4.0/5 was als gut eingestuft werden kann.

Bist du Payback Kunde und würdest gerne deine Erfahrungen schildern? Oder vielleicht würdest du gerne einen anderen Anbieter bewerten und Menschen dabei helfen, smarte Entscheidungen zu treffen? Dann schicke uns jetzt deine Bewertung inkl. Erfahrungsbericht!

Payback bewerten

Payback Erfahrungsbericht #3

30.01.2020

Verena über Payback


Mit dem Punkteprogramm von Payback macht das Einkaufen gleich doppelt so viel Spaß!

Seit mehreren Jahren besitze ich nun schon eine Kundekarte von Payback. Die Anmeldung ging sehr schnell und erfolgte online. Lediglich meine persönlichen Daten musste ich angeben. Ein paar Tage später erhielt ich meine Payback-Kundekarte mit der Post zugesandt und konnte sofort lospunkten.

Mit Payback hat man die Möglichkeit, bequem beim Einkaufen Punkte zu sammeln. Je nach Anbieter wird pro Einkaufswert eine bestimmte Punkteanzahl gutgeschrieben. Sowohl im Geschäft als auch online kann gesammelt werden.
Dank der neuen Payback-App hat man seine Punkte immer stets im Überblick. Verschiedene Coupons können damit auf der Kundenkarte aktiviert werden. Aktionen wie 5fach Punkte oder Extra-Punkte werden angeboten. Auch an Gewinnspielen kann teilgenommen werden.
Für die gesammelten Punkte steht eine große Auswahl an Sachpreisen zur Verfügung. Auch gibt es die Möglichkeit, gleich an der Kasse mit den Punkten zu bezahlen (je 1.000 Punkte 10 EUR).

Den Kundenservice musste ich bisher noch nicht kontaktieren.

Ich bin sehr zufriedener Payback-Kunde und werde den Service auch weiterhin gerne nutzen. Zusätzliches Geld beim Einkaufen verdienen kann so leicht sein.

Payback Erfahrungsbericht #2

21.01.2020

Beccx über Payback


Ich bin seit vier Jahren Kundin bei Payback und habe schon oft von den gesammelten Punkten profitiert.

Auf Payback aufmerksam wurde ich in verschiedenen Geschäften oder an Tankstellen, die Payback-Partner sind. Angemeldet habe ich mich letztendlich in einer dm-Filiale. Das lief einfach und unkompliziert ab. Nach meinem Einkauf hat sich extra eine Verkäuferin Zeit für meine Registrierung genommen. Ich konnte sogar sofort mit dem Punkte sammeln beginnen, da mir der bereits gezahlte Einkauf nachträglich angerechnet wurde, wenn ich mich recht erinnere.

Anfangs habe ich die herkömmliche Kundenkarte genutzt. Die Partner-Karte konnte ich leider nie jemandem übergeben, um für mich Punkte zu sammeln. Trotzdem finde ich diese Möglichkeit eine super Sache. Nach einiger Zeit wurden Mini-Karten als Schlüsselanhänger angeboten und seitdem nutze ich diese.

Direkten Kontakt mit Payback-Service-Personal hatte ich noch nicht, aber das Personal in den Partner-Geschäften war immer hilfreich, wenn ich Fragen am SB-Terminal von Payback hatte. So kann ich die Mitarbeiter von dm und REWE lobend erwähnen. Die Bedienung und Funktionen der SB-Terminals von Payback sind stets besser geworden.

Ich erhalte hin und wieder Post mit Coupons. Doch da ich die Payback-App nutze, verwende ich die Papierform selten. Die Postsendungen kommen auch immer weniger vor. Der Online-Zugang ist ebenso übersichtlich wie die App und informiert mich über meinen aktuellen Punktestand und weitere Angebote.

Payback ist eine praktische Möglichkeit, um beim Einkaufen oder Tanken Vergünstigungen zu erhalten, wenn man fleißig punktet. Das ganze Verfahren ist unkompliziert und falls doch Fragen auftreten, sind die Mitarbeiter in den Partner-Geschäften freundlich und helfen schnell weiter.

Payback Erfahrungsbericht #1

21.01.2020

Anonym über Payback


Ich besitze meine Payback-Karte schon seit etwa 10 Jahre. Damals hatte ich sie im dm-Drogeriemarkt bekommen. Ich hatte mir eigentlich mehr von dieser Karte versprochen. Pro Euro, für den eingekauft wird, gibt es einen Payback-Punkt. Das ist leider recht wenig.

Oftmals bietet Payback jedoch Aktionen an, mit denen die Punkte vervielfacht werden können. Auch ist die Zahl der Supermärkte und Drogerien, die an dem Programm teilnehmen eher gering. Mir selbst ist nur dm bekannt. Rossmann, Müller oder andere Drogerien nehmen nicht teil. Auch Supermärkte, wie Kaufland oder Aldi sind am Payback-Programm nicht beteiligt.

Ab 200 Punkte kann man diese an der Kasse beim Einkauf einlösen. Dies bedeutet, dass ich für 200 Euro einkaufen muss, um 2 Euro gutgeschrieben zu bekommen. Das ist sehr arm!

Ich würde dem Payback-Programm zwei Sterne geben. Ich kann meine Punkte höchsten ein- bis zweimal pro Jahr an der Kasse eintauschen lassen und dann handelt es sich hier meist um sehr geringe Beträge.