Payback Erfahrungen

4.0 von 5

8 Kundenbewertungen von Benutzern

Zum aktuellen Zeitpunkt liegen uns 8 Payback Erfahrungen vor. Von den Bewertungen sind 75,0 % positiv, 0,0 % neutral und 25,0 % negativ. Auf einer Sterne-Skala von 1 bis 5 ergibt das eine durchschnittliche Bewertung von 4.0/5 was als gut eingestuft werden kann.

Bist du Payback Kunde und würdest gerne deine Erfahrungen schildern? Oder vielleicht würdest du gerne einen anderen Anbieter bewerten und Menschen dabei helfen, smarte Entscheidungen zu treffen? Dann schicke uns jetzt deine Bewertung inkl. Erfahrungsbericht!

Payback bewerten

Payback Erfahrung #8

24.03.2020

Vicky über Payback


Ich nutze Payback seit vielen Jahren und bin sehr zufrieden. Die Anmeldung war sehr unkompliziert. Ich musste ein Formular ausfüllen, bekam die Karte zugeschickt und konnte, nach einer unkomplizierten Registrierung, direkt loslegen.

Man kann in Geschäften, die Paybackpartner sind, wie DM oder Rewe, Punkte sammeln. Praktisch, wenn man ohnehin dort einkauft, was für mich sehr verlockend ist. Ich verrechne die Punkte meist mit meinem Einkauf, um so Bares zu sparen. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit im Prämienshop vergünstigt Produkte zu kaufen, nachdem man die Punkte eingelöst hat. Diesen Service habe ich jedoch nie in Anspruch genommen. Ebenso habe ich keine Erfahrungen mit dem Kundenservice gemacht, da bei mir alles zu jeder Zeit funktioniert hat.

Außerdem gibt es eine App, in welcher man mobil Punkte sammeln kann. Dort findet man oft Gutscheine, wo es die Möglichkeit gibt Mehrfachpunkte zu sammeln . Die Gutscheine gibt es ebenfalls per Post, falls man der Technik eher aus dem Weg gehen möchte.

Natürlich ist mir bewusst, dass Payback meine Daten in Form meines Einkaufsverhaltens sammelt, jedoch stört es mich persönlich nicht. Ich finde es Verständlich, dass Unternehmen ihr Angebot optimieren wollen. So können sie ihren Kunden ein maximales Shoppingerlebnis bieten und umsatzsteigernd arbeiten.

Payback Erfahrung #7

24.03.2020

Viola S. über Payback


Ich habe leider zu lange gewartet und die ewigen Nachfragen an der Kasse, ob ich eine Payback Karte habe, haben mich zusehends genervt. Wozu denn bitte sollte ich Payback mitmachen? Bis Freunde mich nach und nach überzeugt haben. Jetzt bereue ich es ein bisschen, so beratungsresistent gewesen zu sein. Aber das ist ja nun zum Glück vorbei!

Das Anmelden geht ganz einfach und unkompliziert, das bekommt wirklich jeder hin. Und mir war vorher auch gar nicht klar, was es für tolle Prämien gibt! Für fast alle Bereiche des Lebens, tolle Dinge, die man sich sonst vielleicht nicht leisten würde oder könnte.

Ebenso wusste ich nicht, wie schnell man Punkte sammeln kann, vor allem wenn man die vielfältigen Coupons anwendet.
Aber wenigstens bin ich ab jetzt schlauer!

Ich sammele nun ganz fleißig Payback Punkte und kann mich schon bald aus der großen Auswahl im Prämienshop selber beschenken - nur das Entscheiden wird mir schwerfallen. Dabei ist sogar eine Barauszahlung z. B. im dm und anderen Märkten möglich, das finde ich auch eine gute Möglichkeit wenn das Geld mal nicht so locker sitzt wie es sollte.
Also, mich nervt es nun gar nicht mehr, wenn die Kassiererin mich nach meiner Payback Karte fragt ;)

Payback Erfahrung #6

17.03.2020

Liongdnask über Payback


Leider negative Erfahrung und Bilanz: Vorsicht! Datenklau ohne Kundenschutz
Da sammelt man monatelang Punkte, die dann einfach durch wen auch immer eingelöst werden und Payback antwortet nur: ist nicht unser Verschulden.

Entnervte und gleichgültige Mitarbeiter im Kundenservice, nicht sicheres, veraltetes System. Ein dringender Fall mit Datenmissbrauch wird nach 4 Wochen! immer noch nicht abgeschlossen! Im Jahr 2020, kann man es kaum glauben. Ich würde dieses Unternehmen nicht empfehlen. Aber das muss jeder selbst wissen.

Payback Erfahrung #5

11.03.2020

Chris89 über Payback


Ich bin schon seit einiger Zeit Kunde bei Payback. Durch meinen Arbeitgeber bekam ich das Angebot, mich bei Payback anzumelden. Ich füllte das Formular aus und innerhalb weniger Tage bekam ich meine Payback Karte und weitere Infos per Post. Das Anmelden auf der Website verlief ohne Probleme.

Ich war erstaunt über die vielen Partner, bei denen man Punkte sammeln kann. Payback arbeitet mit einigen interessanten Partnern zusammen wie zum Beispiel Austrian Airlines, Burger King, DM, Universal und Nordsee, nur um ein paar davon zu nennen. Das Prinzip ist einfach. Ich sammle Punkte, die ich dann für Rabatte oder viele interessante Produkte wie zum Beispiel Haushaltsgeräte eintauschen kann. Die gesammelten Punkte können sogar in Flugmeilen eingetauscht werden, was ich persönlich am reizvollsten finde, da ich gerne verreise.

Immer wieder gibt es interessante Angebote, bei denen die Punkte sogar verdoppelt werden können. Coupon übers Internet aktivieren und die Karte an der Kassa vorzeigen. Auf der Website hat man einen guten Überblick auf seine gesammelten Punkte. Zunächst war ich eher skeptisch, da ich so etwas wie Payback noch nicht kannte. Nun bin ich allerdings positiv überrascht, wie einfach das geht.

Payback Erfahrung #4

03.03.2020

Girolamo über Payback


Payback ist eine gute Möglichkeit, um neben den ganzen Einkäufen, die man beispielsweise bei Real oder Galeria Kaufhof tätigt, Punkte zu sammeln, die in der Zukunft gegen Gutscheinkarten eingetauscht werden können.

Ich persönlich habe mit Payback bisher sehr gute Erfahrung gemacht und kann diese Plattform jedem empfehlen, der langfristig Geld sparen möchte.
Die Payback Karte kann nach Erhalt sofort verwendet werden, um keine Punkte mehr zu verschenken. Es ist lediglich das Ausfüllen eines Formulars notwendig, welches man wieder dort abzugeben hat, wo die Karte ausgehändigt wurde, um der Karte einen Inhaber zuzuweisen.

Auch lässt sich Payback problemlos als App herunterladen, um die gesammelten Punkte auf dem Smartphone nachsehen zu können.
Ich finde es auch gut, dass es auf der App möglich ist, digitale Coupons zu aktivieren, um mehr Punkte für einen Einkauf oder ein bestimmtes Produkt zu erhalten. Dadurch beschleunigt sich der Prozess, bis genug Punkte vorhanden sind, um einen Gutschein zu erhalten.

Mit dem Kundenservice musste ich bisher noch nie Kontakt aufnehmen, weil alles immer so verlaufen ist, wie ich es mir vorgestellt habe. Bei der jahrelangen Nutzung habe ich auch keine Mängel feststellen können.

Ein Nachteil ist, dass nicht jedes Geschäft Payback akzeptiert und man dadurch an bestimmte Läden gebunden ist, wenn man Punkte sammeln möchte.
Ein weiterer Nachteil ist, dass es etwas länger dauern kann, bis sich auf dem Konto genug Punkt gesammelt haben, um diese gegen einen Gutschein einzulösen. Die erhaltenen Punkte hängen nämlich von der Höhe der Kaufsumme ab.

Payback Erfahrung #3

30.01.2020

Verena über Payback


Mit dem Punkteprogramm von Payback macht das Einkaufen gleich doppelt so viel Spaß!

Seit mehreren Jahren besitze ich nun schon eine Kundekarte von Payback. Die Anmeldung ging sehr schnell und erfolgte online. Lediglich meine persönlichen Daten musste ich angeben. Ein paar Tage später erhielt ich meine Payback-Kundekarte mit der Post zugesandt und konnte sofort lospunkten.

Mit Payback hat man die Möglichkeit, bequem beim Einkaufen Punkte zu sammeln. Je nach Anbieter wird pro Einkaufswert eine bestimmte Punkteanzahl gutgeschrieben. Sowohl im Geschäft als auch online kann gesammelt werden.
Dank der neuen Payback-App hat man seine Punkte immer stets im Überblick. Verschiedene Coupons können damit auf der Kundenkarte aktiviert werden. Aktionen wie 5fach Punkte oder Extra-Punkte werden angeboten. Auch an Gewinnspielen kann teilgenommen werden.
Für die gesammelten Punkte steht eine große Auswahl an Sachpreisen zur Verfügung. Auch gibt es die Möglichkeit, gleich an der Kasse mit den Punkten zu bezahlen (je 1.000 Punkte 10 EUR).

Den Kundenservice musste ich bisher noch nicht kontaktieren.

Ich bin sehr zufriedener Payback-Kunde und werde den Service auch weiterhin gerne nutzen. Zusätzliches Geld beim Einkaufen verdienen kann so leicht sein.

Payback Erfahrung #2

21.01.2020

Beccx über Payback


Ich bin seit vier Jahren Kundin bei Payback und habe schon oft von den gesammelten Punkten profitiert.

Auf Payback aufmerksam wurde ich in verschiedenen Geschäften oder an Tankstellen, die Payback-Partner sind. Angemeldet habe ich mich letztendlich in einer dm-Filiale. Das lief einfach und unkompliziert ab. Nach meinem Einkauf hat sich extra eine Verkäuferin Zeit für meine Registrierung genommen. Ich konnte sogar sofort mit dem Punkte sammeln beginnen, da mir der bereits gezahlte Einkauf nachträglich angerechnet wurde, wenn ich mich recht erinnere.

Anfangs habe ich die herkömmliche Kundenkarte genutzt. Die Partner-Karte konnte ich leider nie jemandem übergeben, um für mich Punkte zu sammeln. Trotzdem finde ich diese Möglichkeit eine super Sache. Nach einiger Zeit wurden Mini-Karten als Schlüsselanhänger angeboten und seitdem nutze ich diese.

Direkten Kontakt mit Payback-Service-Personal hatte ich noch nicht, aber das Personal in den Partner-Geschäften war immer hilfreich, wenn ich Fragen am SB-Terminal von Payback hatte. So kann ich die Mitarbeiter von dm und REWE lobend erwähnen. Die Bedienung und Funktionen der SB-Terminals von Payback sind stets besser geworden.

Ich erhalte hin und wieder Post mit Coupons. Doch da ich die Payback-App nutze, verwende ich die Papierform selten. Die Postsendungen kommen auch immer weniger vor. Der Online-Zugang ist ebenso übersichtlich wie die App und informiert mich über meinen aktuellen Punktestand und weitere Angebote.

Payback ist eine praktische Möglichkeit, um beim Einkaufen oder Tanken Vergünstigungen zu erhalten, wenn man fleißig punktet. Das ganze Verfahren ist unkompliziert und falls doch Fragen auftreten, sind die Mitarbeiter in den Partner-Geschäften freundlich und helfen schnell weiter.

Payback Erfahrung #1

21.01.2020

Anonym über Payback


Ich besitze meine Payback-Karte schon seit etwa 10 Jahre. Damals hatte ich sie im dm-Drogeriemarkt bekommen. Ich hatte mir eigentlich mehr von dieser Karte versprochen. Pro Euro, für den eingekauft wird, gibt es einen Payback-Punkt. Das ist leider recht wenig.

Oftmals bietet Payback jedoch Aktionen an, mit denen die Punkte vervielfacht werden können. Auch ist die Zahl der Supermärkte und Drogerien, die an dem Programm teilnehmen eher gering. Mir selbst ist nur dm bekannt. Rossmann, Müller oder andere Drogerien nehmen nicht teil. Auch Supermärkte, wie Kaufland oder Aldi sind am Payback-Programm nicht beteiligt.

Ab 200 Punkte kann man diese an der Kasse beim Einkauf einlösen. Dies bedeutet, dass ich für 200 Euro einkaufen muss, um 2 Euro gutgeschrieben zu bekommen. Das ist sehr arm!

Ich würde dem Payback-Programm zwei Sterne geben. Ich kann meine Punkte höchsten ein- bis zweimal pro Jahr an der Kasse eintauschen lassen und dann handelt es sich hier meist um sehr geringe Beträge.