Scalable Capital Erfahrungen

3.8 von 5

9 Kundenbewertungen von Benutzern

Zum aktuellen Zeitpunkt liegen uns 9 Scalable Capital Erfahrungen vor. Von den Bewertungen sind 77,8 % positiv, 0,0 % neutral und 22,2 % negativ. Auf einer Sterne-Skala von 1 bis 5 ergibt das eine durchschnittliche Bewertung von 3.8/5 was als befriedigend eingestuft werden kann.

Bist du Scalable Capital Kunde und würdest gerne deine Erfahrungen schildern? Oder vielleicht würdest du gerne einen anderen Anbieter bewerten und Menschen dabei helfen, smarte Entscheidungen zu treffen? Dann schicke uns jetzt deine Bewertung inkl. Erfahrungsbericht!

Scalable Capital bewerten

Scalable Capital Erfahrung #9

24.03.2020

Anonym über Scalable Capital


Ruhe bewahren ist jetzt angesagt

Ich kann die negativen Bewertungen meiner "Vorredner" nachvollziehen.
Allerdings sind diese wenig aussagekräftig im Bezug auf das Unternehmen Scalable Capital.
Es sind einzig und alleine Bewertungen aus Emotionen heraus die rational nicht zu erklären sind.

Sie haben sich bei Ihrer Anlage auf einen Anlagehorizont festgelegt mit einem bestimmten Anteil an Risiko passend zu ihrem Risikoprofil. Wenn ein Portfolio in einer Finanzkrise 20-30% Verlust macht, ist das nichts ungewöhnliches!

Bevor Sie in Wertpapiere investieren sollten Sie grundlegend zwei Fragen klären!
Möchten Sie eine höhere Rendite und sind Sie dafür bereit auch ein höheres Risiko einzugehen?
Sind sie bereit ein Teil ihres Vermögens zu verlieren?
Wertschwankungen im 2-Stelligen Prozentbereich, sollte Sie nicht beunruhigen wenn Sie in Aktien investieren möchten!

Aktuell wäre es egal, wo sie investiert gewesen wären. Ich habe mein Geld bei einem aktivem Vermögensverwalter mit deutlich höheren kosten und der Verlust ist annähernd der gleiche.

Scalable Capital Erfahrung #8

24.03.2020

Anonym über Scalable Capital


Ich habe 20.000 Euro im Oktober 2019 investiert - mit Risikoklasse 15 %. Mein Verlust beträgt zu Zeit ca. 6.000 Euro. Es ist nicht zu empfehlen. Der Kundenservice lässt zu wünschen übrig. In Krisenzeiten wie Corona wird völlig falsch reagiert. Anstatt Positionen abzubauen, wurde gewartet bis die Kurse sich halbiert haben.

Scalable Capital Erfahrung #7

17.03.2020

Flandry über Scalable Capital


Völlig mieses Krisenmanagement, dem Absacken des Depots um 30% wird gnadenlos zugesehen, kein "Robo" greift ein, kein Mensch. Die bei Eröffnung versprochene maximale Verlustgrenze von 20% wird pulverisiert und der Chatroboter wirft mit mit sinnlosem Finanzblala um sich. Niemand greift ein, man bekommt nur Durchhalteparolen serviert, sehr armselige Kundenbetreuung. Schlechte Öffentlichkeitsarbeit, mieses Management. Finger Weg!

Scalable Capital Erfahrung #6

11.12.2019

Anonym über Scalable Capital


Scalable Capital könnte man meiner Ansicht nach als ein Tool bezeichnen, das Investoren und Börsenanfänger zugleich unterstützt. Ich persönlich hatte noch nicht allzu viel Erfahrung und Ahnung mit Investitionen, Aktien und der Börse im allgemeinen. Nach einiger Recherche und selbstständiger Suche nach Informationen bin ich im Netz auf Scalable Capital gestoßen. Das Angebot ist wirklich außerordentlich gut und gerade für Anfänger wie mich eine große Hilfe.

Scalable Capital sucht für mich die besten Möglichkeiten zur Investition nach meinen persönlichen Vorlieben und Mustern, sodass ich dann frei wählen kann und mich nicht mit einer aufwändigen Suche herumschlagen muss. Dementsprechend kann ich quasi direkt einsteigen. Da das Geschäft mit Aktien, Anleihen und anderen Investitionen risikoreich sein kann, bin ich froh, dass Scalable Capital die Vorgänge überwacht und reagiert, sodass ich relativ risikoarm vorgehen kann und rechtzeitig benachrichtigt werde. Natürlich bleibt ein gewisses Restrisiko immer bestehen, aber das ist Teil des Geschäfts.

Die Bedienung der App ist einsteigerfreundlich und nicht schwer zu bedienen. Schöne, digitale und moderne Gestaltung lassen eigentlich immer erkennen, was Scalable Capital gerade beabsichtigt zu Tun, oder was es gerade tut. Das Auge isst bekanntlich mit, also auch hier ein Pluspunkt.

Scalable Capital hat mein Portfolio bisher immer konstant und stabil gehalten, auch wenn ich beruflich bedingt einmal nicht allzu viel Zeit hatte, mich damit zu beschäftigen. Es ist schön, eine automatisierte Software zu sehen, auf die ich mich verlassen kann. Das gilt vor allem, wenn es um mein Geld geht.

Scalable Capital Erfahrung #5

18.10.2019

CarstenCapital über Scalable Capital


Ich hatte bis vor einigen Monaten den Mindestbetrag von 10.000 Euro bei Scalable Capital angelegt. Die Position habe ich aufgelöst, da die Märkte momentan auf einem recht hohen Niveau liegen und ich nicht mehr viel Spielraum nach oben sehe.

Die Kontoeröffnung ist einfach und die Risikoeinstufung ganz gut. Die Rendite bei Scalable Capital hängt im Wesentlichen mit dem allgemeinen Marktgeschehen zusammen, also in guten Börsenzeiten fährt Scalable Gewinne ein und in schlechten auch mal Verluste. Es kommt also wie bei Fonds und anderen Finanzprodukten auf den richtigen Einstiegs- und Ausstiegszeitpunkt an.

Gut sind solche Roboadviser meiner Meinung nach aber eher für Leute, die sich wenig bis gar nicht für Börse und die Finanzwelt interessieren bzw. sich nicht viel damit befassen wollen, aber trotzdem etwas Rendite mit ihrem Geld erzielen wollen. Also eine Alternative zu Investmentfonds. Mir persönlich macht es zu viel Spaß selbst Aktien auszusuchen und darin anzulegen. Ich will mein Geld lieber aktiv managen als es einem Programm zu überlassen.

Falls man sich aber nicht selbst um sein Geld kümmern möchte und es einfach und sicher mittel- bis langfristig auf unbestimmte Zeit angelegt haben möchte, ist Scalable Capital keine schlechte Idee. Zum Zwecksparen auf einen bestimmten Termin ist es aber nicht so wirklich geeignet, da man ja nie weiß wie die Wertentwicklung ist.

Scalable Capital Erfahrung #4

24.09.2019

Anonym über Scalable Capital


Ich habe vor einigen Monaten ein Kundenkonto bei Scalable Capital eröffnet, um in ein ETF-Portfolio zu investieren. Die Kontoeröffnung gestaltete sich einfach über die Mailadresse und ein Passwort. Die Angaben zur eigenen Identität wurden per Postident-Verfahren überprüft. Allerdings funktionierte der Video-Chat nicht, sodass ich ein Formular ausdrucken und meine Angaben direkt am Postschalter bestätigen lassen musste. Ich erhielt danach die Verträge per Mail und per Post und auch die Vertragsunterlagen der Bank, die das Referenzkonto führt. Innerhalb einiger Tage war der Prozess abgeschlossen und ich konnte mich auch bei der Bank einloggen. Ab diesem Zeitpunkt bestand die Möglichkeit, zu investieren.

Vor der Kontoeröffnung, das möchte ich in meinen Scalable Capital Erfahrungsbericht noch einbringen, war ein Fragebogen auszufüllen. Dieser bildete die Grundlage für meine Anlagestrategie. Ich denke, dieser Fragebogen kann ein Beratungsgespräch halbwegs gut ersetzen. Es wird erfasst, welche Ziele man beim Investieren und Sparen verfolgt und wie viele Jahre man Geld anlegen möchte. Man hat anzugeben, welche Anlageformen man bereits kennt, wie hoch das eigene Einkommen ist, welche Ausgaben und Ersparnisse man hat und wie risikofreudig man ist. Mit der Auswertung erhält man einen brauchbaren Vorschlag zur Anlagestrategie. Auf die Risiken, die ein Investment in ETFs hat, wird man ständig hingewiesen. Das verunsichert zwar, ist aber notwendig. So überschätzt man sich nicht bei der Auswahl der Risikokategorie. Es gibt hier tatsächlich überraschend viele Möglichkeiten.

Die Internetseite, das will ich in diesem Scalable Capital Erfahrungsbericht nicht unerwähnt lassen, gefällt mir sehr gut. Sie ist übersichtlich gehalten und gut bedienbar. Schnell findet man die Informationen, die man braucht und kann beobachten, wie die Investition, das können bestimmte Geldsummen oder ein Sparplan sein, sich entwickelt. Die App verwende ich nicht. Ich hatte bisher einmal Kontakt zum Kundenservice über das Formular. Die Antwort kam am nächsten Tag. Sie war freundlich gehalten und hilfreich.

Scalable Capital Erfahrung #3

31.08.2019

Anonym über Scalable Capital


Über ein Konto bei der ING Diba bin ich auf Scalable Capital aufmerksam geworden und habe Anfang 2018 ein Aktiendepot bei Scalable eröffnet. Es handelt sich dabei um einen so genannten Robo-Advisor, bei dem das Aktiendepot ständig automatisch angepasst wird. Sollte man noch kein Kunde einer der beiden Partnerbanken von Scalable sein, wird dort (entweder bei ING oder bei der Baader Bank) ein Referenzkonto eröffnet, über das die weiteren Zahlungen laufen.

Die Kontoeröffnung läuft wie bei Direktbanken üblich entweder per Post-Ident oder per Video-Ident, beides ja Methoden, die schnell und einfach durchzuführen sind. Nach einigen Tagen wird dann das Depot freigeschaltet. Um das Anlageprofil des Anlegers zu bestimmen, müssen einige Fragen beantwortet werden bzw. eine Selbsteinschätzung abgegeben werden. Aber auch das kennt man ja mittlerweile von Banken vor Ort und dauert Zuhause am Computer nur einige Minuten.

Im Online-Banking-Bereich bzw. in der App lässt sich jede Transaktion leicht einsehen. Das ist sehr transparent, kann aber auch etwas nervös machen, da man ja nicht nachvollziehen kann, was sich der Robo-Advisor dabei "gedacht" hat.

Leider lief es auf dem Aktienmarkt im letzten Jahr bekanntermaßen nicht so gut. Dementsprechend ist auch mein Scalable-Depot leider z.Zt. nach Abzug der (wenn auch geringen) Kosten noch nicht wieder bei 100% des eingesetzten Geldes angelangt. Da ich aber vom Prinzip dieser Geldanlage überzeugt bin und hoffe, dass im Laufe der nächsten Jahre eine Besserung auf dem Aktienmarkt eintritt, werde ich abwarten und mich in Geduld üben!

Scalable Capital Erfahrung #2

30.08.2019

Anonym über Scalable Capital


Auf der Suche nach Möglichkeiten meine Geldanlage so einfach wie möglich zu gestalten bin ich sehr schnell auf den deutschen Marktführer für Robo Advisor "Scalable Capital" gestoßen.

Die Anmeldung lief problemlos ab. Schritt für Schritt wird man durch die notwendigen Anmeldeseiten geführt. Es wird anschaulich erklärt was Scalable Capital genau tut und wie man zu seiner Risikoeinstufung kommt. Hier ist je nach Antwort auf vorherige Fragen bereits ein maximales Risikoniveau eingestellt. Einige Tage nach Anmeldung, Ausfüllen aller notwendigen Unterlagen und Überweisung der Anlagesumme ist es dann soweit und der Account wird freigeschalten.

Das Konto kann sowohl über die Homepage als auch über die App eingesehen und verwaltet werden. Wie es sich für ein FinTech Unternehmen gehört ist die Gestaltung der App (die ich deutlich intensiver nutze als den Homepage-Zugang) sehr professionell und übersichtlich. Man hat jederzeit einen Überblick über seine Performance, die Zusammensetzung des Portfolios sowie die Möglichkeit mit Experten zu chatten. Auch Einzahlungen und Auszahlungen sowie Sparpläne können auf Knopfdruck erstellt werden.

Wenn man einen Verbesserungsvorschlag unterbreiten soll, dann würde ich die Änderung der Telefonnummer jedenfalls vereinfachen. Dazu musste ich nämlich extra den Support kontaktieren, dann ein Formular ausfüllen, unterschreiben und zurücksenden. Da geht noch was!

Ansonsten kann ich Scalable Capital jedenfalls uneingeschränkt weiterempfehlen. Bleibt nur noch abzuwarten, ob auch die erhoffte Performance eintrifft!

Scalable Capital Erfahrung #1

27.08.2019

Theo über Scalable Capital


Im Jahr 2016 wechselte ich meine Ersparnisse von einem traditionellen Vermögensverwalter zu Scalable Capital. Ich habe die Entscheidung auf der Grundlage von zwei Hauptfaktoren getroffen: der Transparenz, mit der ein modernes Unternehmen wie Scalable Capital meine Investitionen überwachen konnte, und einem datengesteuerten Investmentansatz, der ein besseres Argument für die Asset Allocation lieferte als nur die Launen eines Investment Managers.

Die Erfahrung, seit ich beigetreten bin, war ausgezeichnet - die Leistung hat die Erwartungen übertroffen, der UX der App (von dem ich dachte, dass er mich durch langfristige Prognosen ermutigt hat zu sparen) ist vorbildlich und der Kundenservice unglaublich aufmerksam. Ich würde dieses Produkt jedem mit Ersparnissen empfehlen, der nach einer anspruchsvolleren Möglichkeit sucht, sein Geld zu verwalten.