Der Broker Degiro hat seinen Sitz in Amsterdam, der Hauptstadt der Niederlande. Das Unternehmen wurde 2008 von ehemaligen Mitarbeitern der niederländischen Binck Bank gegründet. Anfangs bot Degiro seine Dienste nur professionellen Investoren an. Seit 2013 profitieren jedoch auch private Anleger aus den Niederlanden und seit 2014 aus Deutschland von dem Angebot des Discountbrokers. Degiro entwickelt alle angebotenen Handelstools selbst. Der Broker versucht, durch eine Kombination aus Finanz-Know-how und fortschrittlicher Technologie die Kosten für den Wertpapierhandel gering zu halten. Die Anleger können ein Depot eröffnen und mehr als 2 Millionen Finanzprodukte an über 60 Börsen in aller Welt handeln.

Degiro bewerten

Degiro Erfahrungsbericht #6

31.08.2019

Anonym über Degiro


Da ich schon einige Zeit in meiner Freizeit als Broker agiere, habe ich mich auch für das Angebot von Degiro interessiert. Also eröffnete ich dort ein Online-Depot. Die Anmeldeformalitäten waren einfach. Ich musste mich nur identifizieren und konnte innerhalb kurzer Zeit online ein Depot eröffnen.

Die Gebühren bei Degiro sind für den Kauf von Aktien sehr niedrig. Das ist ein Vorteil, wenn man häufiger Aktien erwirbt. Ein Nachteil liegt aber darin, dass man über Degiro nicht an allen deutschen Börsen kaufen oder verkaufen kann. Die Mitarbeiter von Degiro sind nett und freundlich, Fragen werden in der Regel schnell beantwortet. Gerade dann, wenn man sich als Trader ein bisschen auskennt, ist es von Vorteil, wenn man die günstigen Angebote nutzt. Ich werde auch in der Zukunft Aktienkäufe und Verkäufe über Degiro abschließen.