Nachhaltiges Investieren wird auch in Deutschland immer beliebter und der Trend scheint sich zu verstärken. Deshalb ist es definitiv an der Zeit, darüber nachzudenken, was grünes oder nachhaltiges Investieren denn tatsächlich ist. In der Vergangenheit hatten die verschiedenen Institutionen und Anbieter nämlich ihre eigenen Guidelines und Regeln aufgestellt, was eine Definition und die Vergleichbarkeit der Aktien und ETFs sehr schwierig machte.

Dieses Problem soll nun eine EU-Verordnung lösen. Die sogenannte EU-Taxonomie ist ein Klassifizierungssystem, das europaweit definieren soll, wann ein Finanzprodukt nachhaltig ist, um mehr Struktur in das ganze Thema zu bringen. Wie genau die Taxonomie funktioniert, was die Vor- und Nachteile von grünem Investieren sind und mehr erfährst du in dieser Finanzfluss Exklusiv-Folge zusammen mit Ana und Thomas.

Abonnieren
Benachrichtigen Sie über
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare einsehen