Die baltische P2P-Plattform wurde im Jahr 2014 gegründet. Im Gegensatz zu anderen Plattformen bietet EstateGuru nur eine Kreditart an: mit Grundschulden oder Hypotheken besicherte Immobiliendarlehen. Anleger kommen darüber hinaus regelmäßig in den Genuss weiterer Sicherheiten wie persönlichen Bürgschaften. Die Finanzierungen dienen vorrangig als Überbrückungsdarlehen. Dementsprechend kurz sind die Laufzeiten für das Investment. Als Anlageländer stehen Estland, Lettland und Litauen zur Verfügung. Verglichen mit herkömmlichen Immobilienanlagen ist der Mindestanlagebetrag bei EstateGuru sehr gering. Dadurch eignet sich die Plattform eher für Kleininvestoren.

EstateGuru bewerten