Bondora: Der P2P-Anbieter im Test

Finanzfluss Team
Stand:

Bondora begann als Projekt in einem estnischen Studentenwohnheim. Mitten in der Finanzkrise wollte der Gründer und Geschäftsführer Tomberg Privatpersonen den Kreditweg offen halten – der schlechten finanziellen Infrastruktur und dem schlechten Branchenumfeld zum Trotz.

Finanzfluss

Gegründet am 11.3.2008 von Geschäftsführer Pärtel Tomberg. Bondora stammt aus Estland.

  • Gegründet wurde Bondora zur Zeit der weltweiten Finanzkrise und bringt Investoren und Kreditnehmer zusammen, damit niedrigschwellig und zu hohen Renditen (für die Anleger) Kredite vermittelt werden können.

  • Investments in Estland, Finnland und Spanien.

  • Laut Bondora sind an die 130.000 Investoren bei Bondora investiert mit einem Gesamtvolumen von 375 Mio. €. Damit zählt Bondora zu den größten P2P Anbietern in Deutschland.

  • Bondora bietet mit Go&Grow einen automatisierten Investor mit breiter Diversifizierung und einer Jahresrendite von 6,75% an. Dieser besticht unter anderem mit schneller Liquidität.

  • Kredite sind unbesichert.

Wie alle P2P Kredite sind auch Investitionen in P2P Kredite bei Bondora attraktiv, aber hochriskant, sollten möglichst breit diversifiziert werden (auch auf mehrere Plattformen) und nur einen geringen Anteil des investierten Gesamtkapitals ausmachen.

Zum Angebot (inkl. 5€ Gutschrift)
Inhaltsverzeichnis

Besonderheiten von Bondora

Bei Bondora kannst du kaum Kredite an ein bestimmtes Projekt vergeben. Vielmehr hast du auch die Möglichkeit, regelmäßig und automatisch zu investieren. Entwickelt sich das Geschäft nicht wie gedacht oder brauchst du dein Kapital früher zurück, kannst du den Kredit wieder verkaufen.

Das Geschäftsmodell reduziert den Zeitaufwand beträchtlich und garantiert eine breite Streuung. Die Auseinandersetzung mit dem einzelnen Kreditnehmer entfällt, falls man das möchte. Nichtsdestotrotz müssen Kreditnehmer umfangreiche Angaben zu ihrer persönlichen, beruflichen und finanziellen Situation machen.

Bondora Dashboard
Das Bondora Dashboard: Hier behältst du die wichtigsten Infos im Überblick. (Bild: Bondora)

Vorteile und Nachteile von Bondora

Vorteile

  • Wenn der Kreditnehmer nicht zahlt, kümmert sich Bondora um die Eintreibung der Kreditrate.

  • Säumige Schuldner kann Bondora häufig dazu bewegen, die Kreditraten zumindest teilweise weiter zu bedienen.

  • Als Investor zahlt man keine Gebühren (nur für Auszahlungen).

  • Dank dem Portfolio Builder hat man keinen Aufwand mit seiner Anlage. Man investiert automatisch.

  • Man kann einzelne Kredite oder seinen ganzen Darlehensbestand verkaufen. Bondora plant sogar ein Feature, mit dem man sein Investment an einen bestimmten Anleger verkaufen kann.

Nachteile

  • Man kann sein Geld nicht in ein bestimmtes Projekt investieren.

  • Die Kredite sind unbesichert. Die Einkommensnachweise des Kreditnehmers müssen einem genügen.

  • Man trägt das Risiko des Totalausfalls. Durch die automatische Streuung minimiert man es.

Bondora im Vergleich zu anderen Anbietern

Crowdlending erfreut sich zunehmender Beliebtheit – sowohl bei Kreditnehmern als auch bei Kreditgebern. Dementsprechend groß ist das Angebot an Plattformen, die sich auf die Kreditvermittlung spezialisiert haben. Doch worin unterscheiden sie sich von Bondora?

Achtung: P2P Kredite sind riskant

P2P Kredite Anbieter verfügen im Gegensatz zu Banken über keine Einlagensicherung. Es muss damit gerechnet werden, dass Kredite von den Kreditnehmern nicht zurückgezahlt werden können und das investierte Geld damit verloren ist. Selbst die Rückkaufgarantien mancher Anbieter können nicht vollständig schützen, da auch der Garantiegeber insolvent gehen kann.

 

Hohe Rendite = hohes Risiko. Falls du dich dafür entscheidest, in P2P Kredite zu investieren, empfehlen wir dir, nur einen kleinen Teil (max. 5%) deines Vermögens in solch eine riskante Assetklasse anzulegen.

Inwiefern unterscheidet sich Bondora von anderen P2P-Anbietern?

Bondora vergibt P2P-Kredite in 3 europäischen Ländern: Estland, Finnland und Spanien. Damit ist der Markt stärker eingeschränkt, aber auch übersichtlicher. Im Vergleich zu Auxmoney, wo man fast ausschließlich nur deutsche Kreditnehmer finden kann, ist das jedoch ein Fortschritt. Investieren können alle EU-Bürger sowie Schweizer und Norweger, sofern sie volljährig sind.

Leider bietet Bondora keine Absicherung mit Realwerten. Mintos und Estateguru haben eine Sachwertbesicherung zumindest als Alternative im Programm. Darüber hinaus gibt es bei Bondora keine Möglichkeit, direkt in ein Kreditprojekt zu investieren. Primärinvestments unternimmt man immer über einen der Portfolio Builder.

Bondora Konto eröffnen

Die Crowdlending-Plattform interessiert dich und du erwägst, dein Geld hier anzulegen? Wir haben die Kontoeröffnung schon für dich getestet.

Eröffnungsprozess eines Bondora Accounts

  • Webseite

    Rufe die Bondora-Startseite auf.

  • E-Mail

    Registriere dich mit deiner E-Mail-Adresse. Verifiziere sie.

  • Identifikationsbogen

    Du erhältst Zugriff auf den Identifikationsbogen. Hier werden deine persönlichen Daten abgefragt.

  • Strategie

    Direkt im Anschluss kannst du deine Portfoliostrategie auswählen. Je mehr Risiko, desto mehr Rendite. Gib an, wie risikobewusst du bist.

  • Guthaben

    Überweise Geld auf deinen Bondora-Account.

  • Los geht’s!

    Du startest direkt mit dem Investment.

Was wird benötigt?

Du brauchst einen Internetzugang, eine gültige E-Mail-Adresse und ein Bankkonto. Mit der ersten Überweisung identifizierst du dich gleichzeitig. Europaweit ist das dank dem SEPA-Verfahren gratis möglich. Mit dem richtigen Kontomodell kostet dich die Überweisung nichts.

Wie funktioniert die Auszahlung und was ist zu beachten?

Möchtest du Geld aus Bondora abziehen, ist dein Account die erste Anlaufstelle. Nicht investiertes Kapital kannst du wieder deinem Referenzkonto gutschreiben lassen. Es ist innerhalb weniger Werktage wieder auf deinem heimischen Konto.

Brauchst du Kapital, das aktuell als Kredit vergeben ist, verkaufst du deine Anteile auf dem Sekundärmarkt, bevor du wieder darauf zugreifen kannst. In der Regel wird hierfür ein Abschlag fällig. Du bekommst womöglich weniger Geld zurück, als du eingesetzt hast.

Mit Bondora Go & Grow lässt sich gegen eine Abhebegebühr von 1€ auch kurzfristig Geld vom Konto abheben. Für wen schnelle Liquidität wichtig ist, sollte sich für diese Variante entscheiden.

Automatisch investieren – lohnt sich das?

Schon als Kind warst du bei Monopoly am liebsten die Bank? Falls du den Kreditvergabeprozess allerdings eher langweilig als aufregend findest, liefert dir Bondora eine attraktive Lösung. Die Crowdlending-Plattform eröffnet dir die Chance, direkt Geld an Menschen zu verleihen. Das Geschäft wird von Bondora vermittelt – Banken leisten hier nur den Geldfluss.

Sie nimmt dir die Kreditnehmerprüfung ab und liefert dir alle wichtigen Daten rund um den Kreditvertrag. Für eine maximale Ersparnis an Zeit und Aufwand, nutzt du das Autoinvestment. Du legst anfangs nur deine Ziele fest und kannst anschließend deinem Geld beim Wachsen zusehen.

Was ist ein Autoinvestment?

Autoinvestmenttools nehmen dir die Kreditentscheidung ab. Du definierst deine Renditeziele direkt nach deiner Anmeldung. Deine Gewinnchance hängt dabei direkt von deiner Risikoneigung ab. Je riskanter deiner Anlage, desto höhere Zinsen kannst du erzielen. Falls ein Kreditnehmer nicht zahlt, bleibst du im schlimmsten Fall auf deiner Forderung sitzen.

Bondora Grow and Go Screenshot
Die Einstellungen zu einem Grow & Go Konto. (Bild: Bondora)

Um diesen Worst Case zu verhindern, ist die breite Streuung das beste Mittel. Eine große Anzahl von Kreditnehmern in deinem Portfolio dämpft den Ausfall einzelner Verträge. Beim Autoinvestment verteilt ein Computerprogramm dein Geld auf viele Kreditnehmer. Du legst fest, welchen Kreditbetrag ein Einzelner von dir erhalten darf. Des Weiteren steht dir die Möglichkeit offen, monatlich Geld zu investieren und deinen Anlagezeitraum abzustecken.

Auch wenn es sich umständlich anhört – das Autoinvestment richtest du innerhalb weniger Minuten und mit wenigen Klicks ein. Anschließen ist es völlig ausreichend, wenn du deine Anlagen hin und wieder checkst. So kannst du bequem und stressfrei deinem Kapital beim Wachsen zusehen. Automatisch generierte Berichte geben dir Auskunft über alle Facetten deines Investments.

Vorteile von automatischen Investments

  • Einfache Einrichtung.

  • Deine perfekte Anlagestrategie ist nur wenige Klicks entfernt.

  • Die Anlage wird automatisch breit gestreut.

  • Kreditnehmerprüfung entfällt.

  • Monatliches Sparen ist möglich.

  • Tilgungsraten werden direkt wieder angelegt – du musst nicht erst nach einem neuen Kreditnehmer suchen.

  • Die automatische Wiederanlage ermöglicht dir eine stabile Rendite.

  • Große Zeitersparnis.

  • Höhere Renditechance als bei den meisten anderen passiven Investments wie ETFs.

Nachteile bei Autoinvestments

  • Wenig Einfluss auf dein Portfolio.

  • Du hast kaum Entscheidungsgewalt über die Kreditnehmer.

  • Keine gezielte Auswahl interessanter Projekte.

  • Möglicherweise investiert das Tool in Risikoklassen oder Länder, die du nicht in deinem Portfolio haben möchtest.

Bondora-Modelle für Autoinvestment

Bondora hat als klassischer Vermittler von P2P-Krediten (Kredit von Privat an Privat) begonnen. In den letzten 10 Jahren wandelte sich das Geschäftsmodell von der direkten Kreditvergabe hin zur automatisierten Anlage. In Sachen Autoinvestments übernimmt Bondora eine Vorreiterrolle und bietet dir gleich 4 verschiedene Modelle an.

Go & Grow

Eher neu in der Bondora Autoinvest-Family ist Go & Grow. Es soll so einfach wie ein Banksparplan sein und sich deshalb bestens für Einsteiger im Crowdlending eignen. Wenn du dich neu auf Bondora anmeldest, ist das Programm die Hausempfehlung. Dein Geld wird möglichst risikoarm angelegt.

Dafür kann eine Nettojahresrendite von momentan ca. 6,75% winken. Nach der einmaligen Eingabe eines Sparauftrags erledigt Bondora alles Weitere für dich. Ein Extra ist die hohe Liquidität. Du kannst mit Go & Grow schnell aus deiner Anlage aussteigen, wenn du unerwarteter Weise Geld benötigst.

Go & Grow Anfangsseite
Die Go & Grow Startseite: Hier wird erst einmal festgelegt, wofür du eigentlich investierst. (Bild: Bondora)

Portfolio Manager

Der Portfolio Manager bietet dir im Vergleich zu Go & Grow mehr Auswahlmöglichkeiten. Zu Beginn deines Investments gibst du an, wie viel Risiko für dich OK ist. Dazu dein Startkapital und monatliche Zahlungen – fertig ist deine Anlagestrategie. Bondora berechnet sofort, welchen Umsatz und Ertrag du erwarten kannst. Bist du mit der Anlage zufrieden, kannst du direkt starten. Den Rest erledigt Bondora automatisch für dich und du kannst dich entspannt zurücklehnen.

Bondora Portfolio Manager
Die Einstellungsmöglichkeiten im Portfolio Manager. (Bild: Bondora)

Portfolio Pro

Wenn du gern selber Anlageschwerpunkte setzt, ist der Portfolio Pro deine perfekte Wahl. Du definierst deine Anlagestrategie und legst die folgenden Eckdaten fest:

  • Länder, in denen du investierst

  • Risikoklassen

  • Laufzeiten der Kreditverträge

  • Maximale Summe pro Kreditnehmer

  • Dein Portfoliolimit des gesamten Anlagekapitals

  • Deinen gewünschten Zinsbereich

Direkt nach deiner Eingabe siehst du, wie sich deine Anlage voraussichtlich entwickelt. Mit einem Klick auf „Investition starten“ verteilt Bondora dein Kapital auf die passenden Kredite. Auf der Plattform kannst du unbegrenzt viele Portfolios anlegen und sie nach Belieben starten sowie pausieren.

Bondora Portfolio Pro
Unter Portfolio Pro kannst du einzelne Parameter eines Portfolios abändern. (Bild: Bondora)

Die 3 wichtigsten Investment-Tools im Vergleich

Bei gleich 3 Anlagetools fällt die Entscheidung nicht leicht. Wir stellen dir deshalb die wichtigsten Eckdaten gegenüber. So erkennst du auf einen Blick, welche Strategie am besten zu dir passt.

Investment ToolsGo & GrowPortfolio ManagerPortfolio Pro
Dein Einflussgeringmittelhoch
Risikoniedrigmittelmittel
Renditechancemittelhochhoch
Liquiditäthochmittelmittel

Für Spezialisten: Investieren via API

Die 3 vorgestellten Tools reichen dir nicht? Mit der API von Bondora kannst du dein eigenes Investmentprogramm erstellen. Voraussetzung dafür ist ein bestehender und verifizierter Bondora-Account sowie Programmierkenntnisse. Die API kannst du noch genauer an deine Bedürfnisse anpassen.

Es richtet sich an P2P-Profis, die genau wissen, was sie wollen und wie sie es technisch umsetzen. Für die große Mehrheit sind, unserer Meinung nach, die bestehenden 3 Anlagetools vollkommen ausreichend. Selbst für ambitionierte Anleger bieten sie genügend Spielereien und Anpassungsmöglichkeiten.

Der Bondora Sekundärmarkt

Ein großer Unterschied zu anderen Crowdlending-Plattformen ist Bondoras Sekundärmarkt. Du bist damit nicht an die Laufzeit deiner Anlagen gebunden. Stattdessen kannst du jederzeit einzelne Kreditverträge oder dein gesamtes Portfolio verkaufen. Aus Käufersicht bietet dir der Sekundärmarkt die Gelegenheit, gezielt nach Krediten zu suchen. Das eröffnet dir die Chance, mit den Kreditverträgen zu traden.

Wenn beispielsweise ein Kreditnehmer seine Zahlung versäumt, wird der Kredit mit einem Abschlag verkauft. Bezahlt er dann doch, verringert sich der Abschlag. Diese Differenz verbuchst du auf deinem Konto.

Entscheidend ist hierbei der passende Ein- und Ausstiegszeitpunkt, ebenso wie eine gute Portion Bauchgefühl. Um Kreditverträge zu finden, die deinen Kriterien entsprechen, bietet dir Bondora auf ihrem Sekundärmarkt eine Vielzahl von Suchoptionen. Wir haben dir die interessantesten zusammengestellt.

Kredite handeln auf dem Bondora Sekundärmarkt

Der Kreditvermittler bietet dir nicht nur die Chance, breit in interessante Projekte zu investieren. Auf dem Sekundärmarkt kannst du in bereits bestehende Kredite einsteigen. So funktioniert’s:

Wie funktioniert der Sekundärmarkt?

Bondora hat einen großen Sekundärmarkt. Aus Anlegersicht hat das gleich 2 große Vorteile: Einerseits, bist du mithilfe des Sekundärmarkts flexibel. Du musst kein Kreditprojekt über die komplette Finanzierungsdauer begleiten. Brauchst du dein Geld früher oder hast eine bessere Investmentidee, ziehst du dein Geld ab. Du verkaufst deinen Kreditanteil an einen anderen Anleger, der gerne in dein Projekt einsteigen möchte.

Andererseits, kannst du auf dem Sekundärmarkt gezielt in bestimmte Kreditverträge aus einem einzelnen Land investieren. Mit dem Handel von Kreditanteilen kannst du dir ein aktives Zusatzeinkommen sichern.

Einstellungen

Der Sekundärmarkt auf Bondora ist groß und unübersichtlich. Die Suchfunktion hilft dir, in der Angebotsflut spannende Anlagen zu finden. Hier eine Auswahl möglicher Suchkriterien:

Die wichtigsten Features

  • Das Bondora-Rating: Je besser das Rating, desto höher ist die Chance, dass der Kreditnehmer seinen Kredit wie vereinbart zurückbezahlt

  • Der Kreditstatus: Läuft alles nach Plan oder gibt es Probleme mit der Rückzahlung? Ein einfaches Ampelsystem gibt dir sofort Auskunft

  • Der Kaufpreis: Wie viel kostet dein Stück vom Kredit? An dieser Stelle kannst du auch den Abschlag sehen, falls es einen gibt

Viele weitere Möglichkeiten

  • Wann steht die nächste Zahlung an? Rund um den Zahlungstermin ist bei der Kreditbewertung am meisten Bewegung – perfekt zum kurzfristigen Handeln

  • Abschlag & Aufschlag: Du kannst Kredite teuer oder günstiger verkaufen, als du sie ursprünglich gekauft hast

  • Die Kreditsumme, die Vertragslaufzeit, die Höhe der Zinsen, das Land, in dem der Kreditnehmer wohnt

  • Angebote, die zu dir passen, Alter und Geschlecht des Kreditnehmers, Probleme bei der Rückzahlung und ihre Lösung

Wie investieren?

Hast du auf dem Sekundärmarkt einen attraktiven Kredit gefunden, geht das Investment innerhalb weniger Klicks. Viele Anleger bewegen sich auf dem Sekundärmarkt wie Trader. Statt anschließend über die gesamte Restkreditlaufzeit investiert zu bleiben, spekulieren sie auf eine Wertsteigerung ihres Kreditanteils.

Dabei gibt es entweder die konservative oder die riskante Herangehensweise. Im ersten Fall suchst du dir einen soliden Kreditnehmer und hoffst auf eine Steigerung des Werts. Entwickelt sich dein Anteil nicht ganz so positiv wie angenommen, hast du immerhin einen Kredit im Portfolio, der vertragsgemäß bedient wird. Das ist allemal etwas wert.

Magst du den Nervenkitzel, kannst du in Kredite einsteigen, die vor der Abwicklung stehen. Hier haben sich Kreditzahlungen verspätet oder sind ausgefallen. Die Anteile werden mit einem stattlichen Abschlag gehandelt. Ist dein Bauchgefühl richtig, kannst du den Kredit später mit einem kleineren Abschlag verkaufen. Die Differenz zwischen Einstiegs- und Verkaufskurs ist dein Gewinn.

Sicherheit und Risiko bei Bondora

Investitionen in P2P Kredite sind eine risikobehaftete Anlageklasse (siehe unsere Risiko-Box): Immerhin kann der Kreditnehmer während der Laufzeit insolvent gehen. Das investierte Geld ist dann weg. Bondora verringert dieses Totalausfallrisiko im ersten Schritt dadurch, dass mit dem automatischen Portfolio-Investment das investierte Geld breit gestreut wird. Diese weiteren Maßnahmen ergreift Bondora, um dein Risiko zu begrenzen:

  • Kreditnehmer müssen eine umfangreiche Selbstauskunft abgeben.

  • Der Sekundärmarkt garantiert die größtmögliche Liquidität für ein ansonsten ziemlich starres Geschäft. Bei anderen Anbietern musst du häufig die gesamte Laufzeit „durchhalten“.

  • Das Bondora-Rating zeigt dir Anlagen, die zu deinem Risikoprofil passen.

  • Wankt ein Kreditnehmer, übernimmt Bondora das Inkasso.

Natürlich ist das Risiko, sein investiertes Geld zu verlieren, auch trotz dieser Maßnahmen noch recht hoch. Je höher das Risiko, desto höher die Rendite.

Risiken & Ausfallraten

Bei der Kreditvergabe trägst du grundsätzlich das Risiko, dein Geld nie wieder zu sehen. Du kanntest bestimmt auch einen Typ an der Schule, der sich immer Geld lieh – mit dem Versprechen, bald zurückzuzahlen. So viel dazu.

Bei Bondora geht es glücklicherweise professioneller zu. Das Ausfallrisiko spiegelt sich im Rating. Je besser es ausfällt, desto sicherer erhältst du dein Investment zurück. Die Ausfallraten reichen von 1,5 % in der besten AA bis zu 54,7 % in der schlechtesten Klasse HR. Die Prozentzahlen geben an, wie viele der Kredite in der Ratingstufe innerhalb eines Jahres ausfallen. Über die gesamte Laufzeit aller vermittelten Kreditverträge seit der Unternehmensgründung macht Bondora leider keine Angaben.

Bondora und Steuern

Der Kreditvermittler ist sich darüber bewusst, dass seine Teilnehmer ihre Gewinne versteuern müssen. Wenn das eine neue Info für dich ist, lies dir die Basics in unserem Artikel zum Thema Steuern an. Denn beim Thema Steuern schützt Unwissenheit definitiv nicht vor Strafe.

Praktisch bei Bondora ist, dass du in deinem Benutzerkonto 3 Varianten für die Ermittlung deiner Einnahmen nutzen kannst. So findest du die passende Darstellung für deine individuelle Steuererklärung.

Im „Cash Flow“ erstellt dir Bondora eine Übersicht über Zinszahlungen deiner laufenden und überfälligen Kredite. Mithilfe des Kontoauszugs im Menüpunkt „Berichte“ kannst du das Zeitfenster eingrenzen, dass angezeigt werden soll. Für deine Anlagen auf dem Sekundärmarkt ist die Gewinnermittlung in der „Investment List“ nützlich. Auch sie findest du im Unterpunkt „Berichte“.

Fazit

Wenn du ein zeitsparendes Investment im P2P Bereich suchst, bist du bei Bondora richtig. Mit dem automatisierten Investment beträgt dein monatlicher Zeitaufwand nur wenige Minuten. Die Kehrseite der Medaille liegt darin, dass du nicht gezielt Geld an bestimmte Kreditnehmer oder interessante Kreditprojekte geben kannst.

Um diesen Nachteil etwas auszugleichen, baut Bondora den Sekundärmarkt nach und nach aus. Trader finden hier die Rendite und den Nervenkitzel, den sie auf anderen Plattformen vermissen.

Wir empfanden den Eröffnungsprozess als sehr angenehm und simpel. Innerhalb weniger Minuten hatten wir die Möglichkeit, unser Geld anzulegen. Bondora selbst ist seit einem Jahrzehnt erfolgreich. Diese Erfahrung spiegelt sich in der hohen Transparenz rund um das Unternehmen. Auf der Homepage findest du Auskünfte zu allen Themen, die für Investoren interessant sind.

Wer in P2P Kredite investieren möchte, sollte sich dennoch immer der hohen Risiken bewusst sein und versuchen, breit zu diversifizieren, um Verluste zu vermeiden. Generell ist es empfehlenswert, nur einen geringen Anteil des investierten Gesamtvermögens in riskanten Anlageklassen anzulegen.

Die Anlage kostet nichts und punktet mit einem sehr überschaubaren Zeitaufwand sowie der Aussicht auf eine zweistellige Rendite. Wenn du also auf der Suche nach einem alternativen Investment im Bereich P2P Kredite bist, ist Bondora sicherlich ein Kandidat für die engere Auswahl.

Weitere Ratgeber zum Thema

P2P Anbieter

P2P Themen

Häufig gestellte Fragen

  • Was ist Bondora?

    Bondora ist eine P2P Plattform, das heißt, sie vermittelt Kredite von privaten Kreditnehmern mit privaten Investoren (P2P=Peer-to-Peer). Bondora wurde 2008 in Estland gegründet und laut Bondora sind derzeit fast 130.000 Geldanleger auf der Plattform aktiv mit einem Gesamtvermögen von 375 Mio. €.

  • Wo vermittelt Bondora P2P Kredite?

    Bondora vermittelt derzeit in drei europäischen Ländern P2P Kredite: Estland, Finnland und Spanien. Also ist der P2P Markt auf Bondora recht übersichtlich und relativ eingeschränkt. Investieren können alle EU-Bürger sowie Schweizer und Norweger, sofern sie volljährig sind.

  • Was ist der Bondora Sekundärmarkt?

    Auf dem Sekundärmarkt von Bondora können einzelne laufende Kreditverträge oder sogar das gesamte bestehende Portfolio verkauft werden. Dadurch besteht die Möglichkeit, zu einem höheren Risiko mit P2P Krediten zu traden. Der Sekundärmarkt von Bondora ist ziemlich groß und ein bemerkenswertes Feature dieser P2P Plattform.

  • Ist Bondora seriös?

    Bondora ist einer der größten Anbieter auf dem P2P Markt, was eine gewisse Sicherheit bietet. Nahezu 130.000 Investoren (laut Bondora) sind hier bereits investiert. Natürlich sollte jedem, der Geld in P2P Kredite anlegt, bewusst sein, dass diese eine riskante Anlageklasse sind und versuchen, das Risiko breit zu streuen und Investments zu diversifizieren.

  • Wie riskant sind P2P Kredit Investments bei Bondora?

    Grundlegend gehören Investments in P2P Kredite zu den riskanten Anlageklassen. Wenn man hier Geld investiert, sollte man sich bewusst darüber sein, dass das investierte Geld verloren werden kann. Je höher das Risiko, desto höher die Rendite – dieser Satz sagt viel Wahres. Gerade die recht hohen möglichen Renditen machen den P2P Bereich für Anleger attraktiv. Deswegen raten wir dazu, das angelegte Geld breit zu streuen, auf verschiedene P2P Plattormen zu diversifizieren und die Investments bewusst auf diverse sichere bzw. riskante Anlageklassen zu verteilen.

Abonnieren
Benachrichtigen Sie über
4 Kommentare
älteste
neueste bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare einsehen
DerFinanzstratege
2 Jahre

Mit Bondora habe ich bislang auch gute Erfahrungen gemacht. Der Eröffnungsprozess war sehr einfach und auch der laufende Investitionsprozess ist nicht aufwendig, da man alles sehr einfach mit wenigen Reglern einstellen kann – oder auch aufwendiger, wenn man das möchte. Insofern ist Bondora – ähnlich wie beispielsweise bei der anderen großen baltischen P2P Plattform Mintos – eine P2P Plattform, die es dem Anleger ermöglicht, einfach und breit diversifiziert in Privatkredite zu investieren und daraus einen Ertrag zu erzielen. Über das entsprechende Risiko zur Rendite muss man sich aber immer bewusst sein.
Viele Grüße
Andreas

Lars Wrobbel
2 Jahre

Bondora hat nun auch die Verteilung der Kredite von Go&Grow bekanntgegeben:
https://passives-einkommen-mit-p2p.de/bondora-go-and-grow/
Ich habe meinen Artikel zu dem Thema entsprechend erweitert für alle die es interessiert.

Sandra
11 Monate

Wenn ich Geld auf mein Bondora Konto überweisen möchte, entstehen mir bei meiner Bank durch die Auslandsüberweisung Kosten (ca 1% der Überweisungssumme), die meine Rendite schmälern.
Wie handhabt ihr das?

Willi
8 Monate
Reply to  Sandra

Wechsel zu einer anderen Bank, die keine Gebuehren fuer Auslandsueberweisungen verlangt.