Auslandsüberweisung Comdirect: Ablauf, Kosten & Dauer

Die Comdirect ist eine Direktbank, die Kunden verschiedene Optionen für Auslandsüberweisungen bietet. Neben einer SEPA-Überweisung innerhalb des Euroraums ist bei Comdirect auch eine internationale Überweisung in Länder außerhalb Europas möglich. Bei den Gebühren spielen mehrere Faktoren eine Rolle, weshalb es große Unterschiede geben kann.

Was du wissen solltest
  • Comdirect Auslandsüberweisungen funktionieren ähnlich wie gewöhnliche Überweisungen: Da die Comdirect eine Direktbank ist, sie sind per Online-Banking, per Telefon, aber auch per Brief oder Fax durchführbar.
  • Die Kosten der Auslandsüberweisung mit der Comdirect hängen von den Gebühren der Sende-, Korrespondenz- und Empfängerbanken ab und beziehen sich außerdem auf den Wechselkurs, den jede Bank selber annonciert. Einfacher ist es deshalb, im Nachhinein mithilfe eines Währungsrechners die Kalkulation selber nachzuvollziehen.
  • Innerhalb Europas greifen klare Regulierung bezüglich der Dauer einer Auslandsüberweisung, so auch bei der Comdirect. In nicht-europäische Drittländer kann es schon einmal deutlich länger dauern.
So gehst du vor
  • Geld ins Ausland überweist du mit Comdirect unter Einsatz des Empfängernamens, seiner IBAN und BIC/SWIFT. So einfach!
  • Um übertriebene Gebühren und undurchsichtige Wechselkurse zu umgehen, können Anbieter wie TransferWise in Betracht gezogen werden. Diese setzen auf transparente, niedrige Gebühren und an den Devisenmittelkurs (den „wirklichen“ Wechselkurs auf den Finanzmärkten) gebundene Wechselkurse.
Inhaltsverzeichnis

Auslandsüberweisung mit Comdirect tätigen

Die Comdirect Bank ist eine Direktbank ohne Filialnetz. Bis auf wenige Ausnahmen wie etwa Bargeldeinzahlungen kannst du Bankgeschäfte dementsprechend ausschließlich online oder per Telefon erledigen. Das gilt auch für Auslandsüberweisungen. Das Fax und der Brief sind weitere Alternativen. Genau wie klassische Inlandsüberweisungen funktioniert eine Auslandsüberweisung bei der Comdirect im Browser vom PC oder Notebook aus. Außerdem gibt es bei der Comdirect eine hauseigene App für Smartphone und Tablet.

IBAN & BIC/SWIFT kurz erklärt

Für eine Auslandsüberweisung brauchst du lediglich die International Bank Account Number, kurz IBAN, und den Business Identifier Code, abgekürzt BIC. Die IBAN ermöglicht international eine eindeutige Identifikation von Bankkonten und somit eine bequeme Auslandsüberweisung über die Landesgrenzen hinweg. Die IBAN setzt sich aus einem Ländercode, einer Prüfziffer und einer maximal 30-stelligen eindeutigen Kontonummer zusammen.

Während bei einer Inlands- oder SEPA-Überweisung die IBAN ausreicht, ist bei einer internationalen Überweisung zusätzlich der BIC bzw. SWIFT-Code nötig. Der BIC setzt sich aus einem Bankcode, einem Ländercode, einer Ortsangabe sowie einer Filialkennung zusammen und erlaubt so eine eindeutige Identifizierung einer Bank und das ebenfalls weltweit. Gemeinsam sorgen IBAN und BIC also dafür, dass das Geld bei einer Auslandsüberweisung genau auf dem Konto ankommt, wo es hin soll.

Meldepflicht bei Auslandsüberweisungen

Meldepflicht

Zu beachten ist bei einer Auslandsüberweisung mit der Comdirect Bank oder irgendeiner anderen Bank generell die Meldepflicht. Sie greift dann, wenn du mehr als 12.500 Euro in das außereuropäische Ausland überweist. In diesem Fall musst du den Vorgang der Bundesbank melden.

Um Geldwäsche vorzubeugen, müssen entsprechende Auslandsüberweisungen der Bundesbank gemeldet werden. Das funktioniert elektronisch mit dem entsprechenden Formular, das auf der Website der Bundesbank zu finden ist. Summen unter 12.500 Euro sind nicht meldepflichtig.

Comdirect Auslandsüberweisung Kosten

Die Kosten einer Auslandsüberweisung mit Comdirect vorab genau zu ermitteln, ist anspruchsvoll. Du müsstest dafür bei jeder beteiligten Bank nachfragen und die jeweiligen Kosten bestimmen.

Eine einfache Alternative: eine Auslandsüberweisung tätigen und prüfen, wie viel vom überwiesenen Geld tatsächlich auf dem Zielkonto im Ausland ankommt. Anhand der Differenz erfährst du, welche Kosten entstehen, und du kannst mit der Hilfe von Google’s Wechselkursrechner gezielt vergleichen.

Die Gebühren

Ein Kostenfaktor sind die Gebühren für die Comdirect, die du einfach im Preis- und Leistungsverzeichnis nachschlagen kannst. Dabei handelt es sich um einen Festbetrag, der für jede internationale Überweisung fällig wird, unabhängig von der Geldsumme. Zusätzliche Gebühren fallen unter Umständen aber auch bei der Zielbank und einer eventuell genutzten Korrespondenzbank an. Darauf weist die Comdirect Bank explizit hin. Optionale Zuschläge für Eil- oder Blitzüberweisungen, mit denen der Geldtransfer besonders schnell klappt, können die Gebühren zusätzlich erhöhen.

Finanzfluss

Das Fintech Startup TransferWise wurde 2011 in London gegründet.

  • Du kannst zum „echten“ Wechselkurs der Finanzmärkte überweisen, dem sogenannten Devisenmittelkurs

  • Die Gebühr kannst du auf der Homepage nachrechnen und diese wird dir vor Abschluss der Überweisung immer transparent angezeigt

  • Eine Auslandsüberweisung mit TransferWise ist bis zu 5x günstiger als Banken

  • In Deutschland TÜV-geprüfter Service

  • Kundensupport auf Deutsch via Chat, Email oder Telefon

  • Reguliert durch die Financial Conduct Authority (FCA), der britischen Finanzmarktaufsichtsbehörde

  • Über 7 Mio Kunden nutzen bereits TransferWise

Du kannst klassische Banküberweisungen in Fremdwährung einfach über TransferWise abwickeln. Dadurch vermeidest du intransparente Gebühren und schlechte Wechselkurse deiner Hausbank bzw. der Korrespondenz- und/oder Empfängerbank.

Zum Angebot

Der Wechselkurs

Ein weiterer wichtiger Kostenfaktor ist der Wechselkurs. Während diese Kosten bei einer SEPA-Überweisung im Euroraum wegfallen, entstehen bei einer Auslandsüberweisung in ein Zielland ohne Euro Kosten beim Tausch in die lokale Währung.

Die Höhe der Wechselgebühren hängt von der Empfängerbank ab. Sie bestimmt als letztes Glied in der Kette den Wechselkurs. Der weicht üblicherweise deutlich vom „echten“ Devisenkurs ab, weil die Empfängerbank für ihren Service einen Aufschlag berechnet.

Es kann sich deshalb unter Umständen lohnen, die Auslandsüberweisung bei der Comdirect nicht in Euro zu tätigen, sondern direkt in der jeweiligen Fremdwährung. Dann fällt der Tausch bei der Zielbank weg. Der offizielle Devisenmittelkurs, der Wechselkurs der Finanzmärkte ist bei Google einsehbar. Gib einfach dein Währungspaar in die Suchleiste ein (z.B. “Euro Dollar”) und du hast den Wert, mit welchem du den Wechselkurs deiner Bank vergleichen kannst.

Kostenaufteilung bei einer Auslandsüberweisung

Bei einer Auslandsüberweisung mit der Comdirect kannst du auf drei verschiedene Kostenaufteilungen zurückgreifen: OUR, BEN und SHARE.

Der Auftraggeber trägt alle Kosten, also sowohl die Gebühren bei der Comdirect als auch die zusätzlichen Kosten, die bei Zahlungsdienstleistern und ähnlichen Plattformen auf dem Weg anfallen.

Der Empfänger des Geldes übernimmt alle Kosten.

Hier teilen sich der Auftraggeber und der Empfänger  die Kosten. Du übernimmst als Auftraggeber der Auslandsüberweisung die Gebühren bei der Comdirect Bank und der Empfänger begleicht die Kosten, die bei seiner Empfängerbank und eventuellen Korrespondenzbanken fällig werden.

Dauer bei Auslandsüberweisungen mit Comdirect

Die Dauer einer Auslandsüberweisung mit Comdirect hängt davon ab, in welches Land Geld überwiesen wird. Am schnellsten geht es bei einer SEPA-Überweisung innerhalb des Euroraumes. Eine solche Auslandsüberweisung ist beleglos innerhalb eines Geschäftstages erledigt. Mit Beleg dauert es einen Tag länger.

Etwas langwieriger ist eine Auslandsüberweisung ins europäische Ausland außerhalb des Euroraumes. Bis zu vier Geschäftstage dauert eine entsprechende beleglose oder beleghafte Auslandsüberweisung ins EWR-Ausland. Für eine Auslandsüberweisung in ein Drittland außerhalb Europas nennt die Comdirect keinen konkreten Zeitrahmen mehr. Sie spricht lediglich davon, dass solche internationalen Überweisungen „schnellstmöglich“ realisiert werden.

Neben der Comdirect Bank haben auch Korrespondenzbanken und die Empfängerbank großen Anteil an der tatsächlichen Dauer bei einer Auslandsüberweisung.

Fazit

Eine Auslandsüberweisung bei der Comdirect ist kein Problem und funktioniert ganz einfach online im Browser oder in der App. Du kannst aus drei verschiedenen Kostenaufteilungen wählen und innerhalb Europas ist der Geldtransfer innerhalb von maximal vier Geschäftstagen erledigt.

Abseits der fixen Gebühren spielen bei internationalen Überweisungen die Wechselkurse eine wichtige Rolle, wenn es um die tatsächlichen Kosten einer Auslandsüberweisung geht. Es lohnt sich oft, die Wechselkurse mit dem jeweiligen Devisenmittelkursen zu vergleichen, um die günstigste Lösung zu finden oder auf einen anderen Dienstleister für Geldtransfers zurückzugreifen.

Auslandsüberweisung nach Bank

Häufig gestellte Fragen

  • Kann ich meine Comdirect Auslandsüberweisung auch per Brief durchführen?

    Ja. Da es sich bei der Comdirect um eine Direktbank handelt, gibt es kein Filialnetz, in denen Überweisungsträger abgegeben werden können. Per Brief hingegen steht auch der postalische Weg einer Auslandsüberweisung Kunden der Comdirect offen.

  • Comdirect Auslandsüberweisung: Gibt es Alternativen?

    Klar. Fintechs wie TransferWise eröffnen die Möglichkeit, Auslandsüberweisungen zu überschaubaren Gebühren und mit transparenten Wechselkursen in Auftrag zu geben.

  • Wie überweist man Geld ins Ausland mit Comdirect und wie lange dauert das?

    Eine Auslandsüberweisung bei der Comdirect ist kein Problem und funktioniert ganz einfach online im Browser oder in der App. Du kannst aus drei verschiedenen Kostenaufteilungen wählen und innerhalb Europas ist der Geldtransfer innerhalb von maximal vier Geschäftstagen erledigt.

  • Wie steht es um die Kosten einer Comdirect Auslandsüberweisung?

    Abseits der fixen Gebühren spielen bei internationalen Überweisungen die Wechselkurse eine wichtige Rolle, wenn es um die tatsächlichen Kosten einer Auslandsüberweisung geht. Es lohnt sich oft, die Wechselkurse mit dem jeweiligen Devisenmittelkursen zu vergleichen, um die günstigste Lösung zu finden oder auf einen anderen Dienstleister für Geldtransfers zurückzugreifen.

  • Was bedeutet BIC/SWIFT im Kontext einer Auslandsüberweisung mit der Comdirect?

    BIC ist die Kurzform für Business Identifier Code. SWIFT hingegen bedeutet Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication. Diese Abkürzungen werden synonym für den Identifizierungscode der Bank verwendet, bei der z.B. der Empfänger deiner Auslandsüberweisung Kunde ist. Deswegen musst du diesen bei den meisten internationalen Überweisungen angeben.