Der Name der Onlinebank ING-DiBa setzt sich zusammen aus dem Namen der Muttergesellschaft, ING Groep, und einer Abkürzung des Wortes Direktbank. Bei der ING Groep handelt es sich um einen niederländischen Finanzdienstleister. Der Sitz der ING-Diba befindet sich jedoch in Frankfurt am Main. Daher unterliegt die Direktbank der deutschen Einlagensicherung und ist Mitglied im Bundesverband deutscher Banken e. V. ING-DiBa hat alle gängigen Bankprodukte im Angebot. Die Kunden können ein Girokonto, verschiedene Sparkonten oder ein Depot eröffnen. Auch Kredite für verschiedene Verwendungszwecke sowie Baufinanzierungen bietet die Bank an. Neben dem Handel mit unterschiedlichen Wertpapieren ermöglicht ING-DiBa auch eine Geldanlage in Wertpapier-Sparplänen. Dabei stehen alle bekannten Wertpapiergattungen, einschließlich ETFs, zur Verfügung.

ING-DiBa bewerten

ING-DiBa Erfahrungsbericht #104

02.09.2019

Inga über ING-DiBa


ING DiBa hat ein recht einfaches, überschaubares Portal. Das Online Banking ist immer erreichbar und funktioniert einwandfrei. In manchen Dinge, wie etwa das neue TAN Sicherheitsverfahren ist die ING DiBa etwas langsamer, als andere Banken.
Das Portal ist meiner Meinung nach sehr statisch und könnte etwas mehr Leben gebrauchen .
Gut finde ich aber die verschiedenen Schriftgrößen der Beträge.

Mich hat die Werbung angelockt. Für eine bestimmte Laufzeit einen recht guten Zinssatz. Allerdings hat die Kontoeröffnung so lange gedauert, dass die Hälfte der Zeit für die angeworbenen Sonderkonditionen schon vergangen war - das hat mich geärgert.
Der Kundenservice ist an der Stelle auch nicht kulant. Es gilt der Tals als Eröffnung, an dem man im Internet das Konto eröffnet hat, auch, wenn man alle Unterlagen per Post zur Freischaltung erst Wochen später erhält.

Für meine Zwecke reicht es - ich nutze allerdings nur das Tagesgeldkonto.

ING-DiBa Erfahrungsbericht #90

01.09.2019

Anonym über ING-DiBa


Die Girokontoeröffnung war unkompliziert und ging schnell von statten; ich konnte online die Eröffnung beantragen und die Identifikation ebenfalls von zu Hause aus über Videoidentifikation per Laptop machen. Für mich war die Anleitung selbsterklärend. Es hat einige Tage gedauert, bis die Unterlagen per Post bei mir angekommen sind, aber es war alles vollständig. Anschließend konnte ich mich im Internet einloggen.

Als ich das Konto eröffnet habe, wurde mit einer Prämie geworben - diese wurde auch problemlos und wie angekündigt nach der Erfüllung der Voraussetzungen überwiesen. Allerdings find ich das Online-Einlog-Verfahren etwas kompliziert, da man immer die Unterlagen und den Diba-Key da haben muss, weil man immer an bestimmten Stellen Keys eingeben muss. Es ist dadurch vermutlich besonders sicher, aber auch komplizierter als bei anderen Banken.

ING-DiBa Erfahrungsbericht #59

31.08.2019

Anonym über ING-DiBa


Als ich mein Konto gekündigt habe, wollte ich Kunde der ING-DiBa werden. Aus der Selbstständigkeit in die Insolvenz war ich auf der Suche nach einer neuen Bank die mich auf nimmt. Leider konnte ich dieses Konto nicht erstellen, weil die Bonitätsprüfung dies nicht hergegeben hatte.
Banken haben jedoch die Möglichkeit, auch mit in der Insolvenz ein Konto zu erstellen, da mir dies durch die Insolvenzverwalterin frei gestellt werden kann. Leider habe ich bei der ING-DiBa nie wirklich einen Ansprechpartner gefunden, welcher mir helfen konnte.

ING-DiBa Erfahrungsbericht #49

30.08.2019

Anonym über ING-DiBa


Seit vielen Jahren besitze ich einen Autokredit bei der ING-DiBa. Die Beantragung des Kredits sowie die Übernahme waren überhaupt kein Problem und wurde sehr zügig abgewickelt. Innerhalb von einer Woche habe ich die Unterlagen dazu erhalten. Direkt mit den Unterlagen erhielt ich auch den Zugang zum Einloggen. Die Eröffnung selbst war kein Problem. Die Probleme ergaben sich später in der weiteren Nutzung.

Der Autokredit lief bereits ein paar Jahre und da ich die Zugangsdaten zum Onlinebanking nicht mehr hatte, musste ich bei der Bank nachfragen und es begann eine Odyssee. Auf Nachfrage, ob ich einen Kontoauszug bekommen könnte, wurde ich auf das Onlinebanking verwiesen. Mehrmals musste ich erklären, dass ich die Zugangsdaten nicht habe. Mehrere Telefonate waren nötig und die Informationen gab es immer nur bröckchenweise. Jedesmal muss die Hotline bemüht werden, weil es keine Chance gibt, dies alleine über das Online-Banking zu lösen.

Ich konnte mich nur telefonisch mit dem Kundenservice in Verbindung setzen. Eine Möglichkeit per Mail oder über das Onlineportal war nicht möglich. Bis auf das ewige Hin und Her kann ich sagen, dass die Mitarbeiter immer sehr freundlich waren und gut zu erreichen waren. Eine Antwort gab es immer direkt. Auch notwendige Unterlagen wurden nach dem Telefonat immer direkt geschickt und waren innerhalb weniger Tage bei mir. Aber es fehlten immer noch Unterlagen für den nächsten Schritt, so dass sich alles zog.

Das System der ING-DiBa in Sachen Bedienbarkeit und Kundenfreundlichkeit könnte überarbeitet werden.

ING-DiBa Erfahrungsbericht #42

30.08.2019

Anonym über ING-DiBa


Ich hatte ein Girokonto bei der ING-DiBa eröffnet. Es war am Beginn meiner Ausbildung und es gab keine Schwierigkeiten bei der Kontoeröffnung. Meine Unterlagen konnte ich gleich mitnehmen. Die EC-Karte kam dann circa eine Woche später. Es war erst mal nur ein Bankkonto, später habe ich mir dann noch das Onlinebanking dazu geholt.
Ich hatte gar keine Ahnung vom Banking und bin dann noch abends zum Bankautomaten gegangen, um zu sehen, was auf meinem Girokonto passiert.

Hinterher war ich dann sehr zufrieden als es die Funktion den Onlinebankings gab. Ich konnte nun am Computer mein Konto verfolgen. Für mich war das Banking und das Aufrufen der Umsätze an wichtigsten, somit waren alle Funktionen vorhanden. Das Onlinebanking war seinerzeit auf einem guten Stand.

Ich musste schon einmal mit dem Kundenservice telefonieren. Der Hintergrund dafür war, dass ich der Schrank im Schwimmbad aufgebrochen wurde, somit musste ich meine Karte sperren lassen. Bzw. dann eine neue Karte zuschicken lassen. Es ging alles unkompliziert und es gab so gut wie keine Wartezeit.

Der kritische Moment war der, als ich meine Ausbildung abgeschlossen habe. Dann wurden die Kontoführungsgebühren erhoben. Die für mich einfach zu hoch waren. Ich habe mich dann nach einer Alternative umgeschaut und die Bank gewechselt.