Bondora Go and Grow Erfahrung » 6.75% Rendite mit „P2P-Tagesgeld“?

Bondora ist eine am 11. März 2008 in Estland gegründete und dort noch immer beheimatete Crowdlending-Plattform, auf der Anleger nach dem Prinzip des Crowdfunding in Peer-2-Peer-Kredite investieren können. Gemäß seiner Philosophie „Automatisches Investieren leicht gemacht“ bietet Bondora Investoren aktuell 3 Produkte an:

  • Portfolio Manager
  • Portfolio Pro
  • Go & Grow

Hinzukommt der Sekundärmarkt, auf dem Anleger ihre Kredite kaufen und verkaufen können. Kredite gewissermaßen zu tauschen, ist bei Bondora also ebenfalls möglich. Bis heute (04.03.19) haben 57.580 Investoren über 190 Mio. € in Privatkredite angelegt und 23 Mio. € an Zinsen erhalten. Während die durchschnittliche Darlehenssumme bei 2400,00 € und der durchschnittliche Zinssatz bei 34,00 % liegen, beträgt die durchschnittliche Darlehenslaufzeit 48 Monate.

In diesem Artikel verraten wir dir alles Wichtige über das jüngste, großes Aufsehen erregende Bondora-Produkt Go & Grow, das mit seinen anvisierten 6,75 % p. a. Rendite hin und wieder als ernst zu nehmende Alternative zum Tages- oder Festgeld vorgestellt wird. Wir sagen dir, ob das wirklich stimmt.

Bondora

Bondora wird häufig als Alternative für Tages- bzw. Festgeld erwähnt. Wir sagen dir, ob das wirklich stimmt. Wir sagen dir, ob das wirklich stimmt. Wir sagen dir, ob das stimmt. (Bild: Bondora)

Wie funktioniert Bondora Go & Grow?

Bei Bondora Go & Grow handelt es sich um einen Autoinvestor, mit dem du dein Geld in Privatkredite anlegst. Verwaltungsgebühren fallen keine an, so dass das Anlegen und Nutzen eines Go & Grow-Kontos kostenlos ist. Die durch dein Kapital unterstützten Darlehen stammen aus

  • Estland
  • Finnland sowie
  • Spanien

und weisen ganz unterschiedliche Risikoprofile auf. Im Gegensatz zum Portfolio Manager und Portfolio Pro hast du keinen Einfluss darauf, in welche Kredite dein Geld fließt. Bondora verteilt dein Geld nach eigenem Ermessen, was allerdings zum Konzept des Produktes passt. Das Unternehmen hat Go & Grow nämlich entwickelt, weil es nach eigener Aussage viele Anfragen wegen eines automatisierten Produktes gab. Insbesondere Anleger, die sich nicht so ausführlich mit P2P-Krediten auseinandersetzen und stattdessen Zeit sparen möchten, finden in Bondora Go & Grow eine interessante Möglichkeit, Geld in P2P-Kredite anzulegen.

Investoren zahlen lediglich Geld auf ihr Bondora-Konto ein und die Esten kümmern sich um den Rest. Bildlich gesehen sollst du deinem Geld beim Wachsen zusehen können. Um zwischen 1,00 € und 100.000,00 € einzahlen zu können, musst du Go & Grow erst einmal aktivieren. Dies funktioniert ganz einfach in deinem Account, nachdem du dich eingeloggt hast. Klicke auf „Jetzt anfangen“ und gib den Zweck sowie die Ziele an, die du mit Go & Grow erreichen willst. Allerdings ist dies lediglich eine Spielerei von Bondora, die deine Rendite oder andere Faktoren keinesfalls beeinflusst.

Bondora Zweck

Klicke auf „Jetzt anfangen“ und gib den Zweck sowie die Ziele an, die du mit Go & Grow erreichen willst. (Bild: Bondora)

Gib deinem Go & Grow-Konto einen Namen und nenne den Startbetrag, deine monatliche Einzahlung sowie die Laufzeit. Deine Angaben sind veränderlich, so dass du dein Geld auch vor Ablauf der von dir geplanten Laufzeit abziehen kannst. Dies ist sowieso ein Punkt, mit dem Bondora wirbt. Während deine Anlage bei den anderen Bondora-Produkten nicht während der Laufzeit verfügbar ist, kannst du dir dein Geld mit Bondora Go & Grow schnell auszahlen lassen. 3 Vorzüge nennt die estnische Crowdlending-Plattform explizit:

  • niedriges Risiko
  • schnelle Liquidität
  • automatisierte Funktionen
Bondora Registrierung

Gib deinem Go & Grow-Konto einen Namen und nenne den Startbetrag, deine monatliche Einzahlung sowie die Laufzeit. (Bild: Bondora)

Um davon profitieren zu können, musst du aber erst einmal deinen Startbetrag einzahlen. Klicke auf Geld einzahlen und wähle zwischen den Methoden TransferWise, SEPA-Banküberweisung, Kreditkarte, Trustly und Bondora selbst. Letzteres bedeutet, dass du vorhandenes Kapital vom Portfolio Manager oder Portfolio Pro direkt auf Go & Grow übertragen kannst. Möchtest du lediglich einmal einzahlen, solltest du dies im Punkt „Einzahlungshäufigkeit“ einstellen und darauf achten, nicht „Dauerauftrag“ auszuwählen. Letzteres ist für dich dann interessant, wenn du einen Go & Grow Sparplan anlegen willst.

Auszahlen lassen kannst du dir dein Geld jederzeit, allerdings fällt eine pauschale Standardgebühr in Höhe von 1,00 € an. Unserer Meinung nach hat Bondora jene keineswegs eingeführt, um sich zu bereichern. Vielmehr sollen Investoren daran gehindert werden, ständig Geld einzuzahlen und wieder abzuziehen. Das Ziel ist demnach, das Kapital länger auf dem Konto zu lassen. Die Auszahlung dauert im Idealfall lediglich wenige Stunden, allerdings solltest du Folgendes bedenken: Aufgrund von Geldwäsche-Regularien zahlt dir Bondora dein Geld über deine Einzahlungsmethode aus. Füllst du dein Go & Grow-Konto mit deiner Kreditkarte, zahlt dir die Plattform dein Kapital demnach auf jene aus. Dies kann je nach Kartenherausgeber und Bank schon mal kompliziert werden.

Zinsen bei Bondora Go & Grow

Bondora Rendite

Bondora wirbt für Go & Grow mit einem Zinsbetrag von 6,75 % p. a. (Bild: Bondora)

Bondora wirbt rund um das Produkt Go & Grow mit einem Zinsbetrag in Höhe von 6,75 % p. a. – niedriger als die durchschnittliche Jahresrendite (10,5 %) aus Investitionen auf der Plattform. Bondora lässt also einen kleinen Puffer als Gewinn, für den du allerdings Vorzüge wie die automatisierten Funktionen dank hochentwickelter, zuverlässiger Technologie oder die schnelle Liquidität bekommst. Wichtig ist, dass es sich bei den 6,75 % p. a. lediglich um den Zielzinssatz handelt, der dir nicht garantiert wird. Ausfallende Kredite können deine Rendite empfindlich schmälern. Jedoch ist es auch möglich, dass du von einem höheren Zinsbetrag als dem von Bondora beworbenen profitierst.

Alles, was über die 6,75 % p. a. hinausgeht, legen die Esten automatisch wieder an. Sowieso kannst du im Rahmen der Erstellung deines Go & Grow-Kontos automatische Überweisungen auf dein Go & Grow-Konto aktivieren. Dies bedeutet, dass frei werdendes Kapital wie Zinszahlungen oder Tilgungen deiner bestehenden Kredite direkt auf Go & Grow einbezahlt werden. Dadurch profitierst du vom Zinseszinseffekt, da deine Zinsen dein später erneut zu verzinsendes Kapital erhöhen. Es lohnt sich also durchaus, diese Option zu aktivieren – nicht zuletzt, weil Bondora deine Zinsen täglich hinzufügt und sich dein Kapital somit auch Tag für Tag vermehrt.

Worin wird bei Bondora Go & Grow investiert?

Bei Bondora Go & Grow investieren die Esten dein Geld in Privatkredite ganz unterschiedlichen Risikos. Welche Kredite dies genau sind, verraten dir die Verantwortlichen nicht. Somit ist Bondora in diesem Punkt recht intransparent, allerdings sollte dies keinen Kritikpunkt darstellen. Schließlich wollte Bondora ein besonders simples Autoinvestor-Produkt entwickeln, das Anlegern nahezu alles abnimmt. Jedoch verraten dir die Esten, welche Darlehenszwecke die Kreditnehmer angegeben haben:

  • Unbestimmt (34,81 %)
  • Renovierung (16,52 %)
  • Darlehenskonsolidierung (16,21 %)
  • Sonstiges (14,35 %)
  • Transport
  • Gewerbe
  • Immobilien
  • Gesundheit
  • Ausbildung
  • Reise

Die estnischen, finnischen und spanischen Verbraucher verwenden das Kapital der Bondora-Investoren also für die unterschiedlichsten Dinge. Um das Risiko zu minimieren, investiert Bondora dein Kapital breit gesteuert in zahlreiche Kredite anstatt in einen einzigen. Diversifizierung predigen die Esten sowieso häufig, was wir nur gutheißen können. Bondora greift auf alle 8 Ratings zurück, wodurch du sowohl besonders risikofreie (AA) als auch hochriskante Darlehen (HR) mit hohem Ausfallrisiko in deinem Portfolio hast:

  • AA: 2 %
  • A: 3 %
  • B: 12 %
  • C: 20 %
  • D: 18 %
  • E: 20 %
  • F: 22 %
  • HR: 3 %

Du siehst, dass es sich um ein recht ausgewogenes Portfolio handelt – jedoch haben die F-Kredite den größten Anteil inne. Bondora investiert ausschließlich in den Ländern Estland, Finnland und Spanien, wobei sich Anleger immer wieder über die Zahlungsmoral der Iberer beschweren. Zu deiner Erleichterung finden sich in deinem Go & Grow-Portfolio lediglich 6 % spanische Kredite, dafür aber 33 % finnische und satte 61 % estnische Darlehen. Den größten Anteil nehmen finnische F-Rating-Kredite ein, die mit über 20,3 % mehr als 1/5 deines diversifizierten Portfolios ausmachen.

Bondora Risiko

Bei Bondora handelt es sich um ein recht ausgewogenes Portfolio – jedoch haben die F-Kredite den größten Anteil inne. (Bild: Pixabay)

Es folgen estnische C-, D- und E-Darlehen mit jeweils um die 15 %. Spanische HR-Kredite beispielsweise finden sich lediglich zu 0,6 % in Go & Grow. Diese ganzen Informationen hat die Crowdlending-Plattform erst im Sommer 2018 auf Bitten und Drängen vieler Anleger veröffentlicht. Die anfängliche Intransparenz heißen wir nicht gut – dass die Esten auf die Wünsche der Investoren eingegangen sind, hingegen schon. Dies erhöht das Vertrauen der Anleger in Bondora.

Wie sicher ist Bondora Go & Grow?

Bondora Go & Grow wirbt mit einem Zielzinssatz in Höhe von 6,75 % p. a, den dir die Esten allerdings nicht garantieren können. Investierst du in die Privatkredite der estnischen Crowdlending-Plattform, schwingt stets ein Risiko mit. Sämtliche Darlehen sind unbesichert, so dass du aufgrund der fehlenden Einlagensicherung theoretisch einen Komplettverlust erleiden kannst. Die Wahrscheinlichkeit für den Ausfall aller Kredite ist allerdings ziemlich gering, da Bondora dein Kapital breit streut und somit die Gefahr eines Totalverlustes minimiert.

Mit diesem diversifizierten Investmentportfolio ist demnach lediglich ein „geringes Risiko“ verbunden. Bedenke aber, dass Bondora dein Geld in 22 % F-Rating-Kredite und 3 % HR-Darlehen investiert. Zahle nur solche Beträge auf dein Go & Grow-Konto ein, auf die du nicht angewiesen bist und auf die du schlimmstenfalls verzichten kannst. Viele potenzielle Anleger fragen sich zudem, was mit ihrem Geld passiert, wenn Bondora eines Tages Konkurs anmelden muss. Hier klärt die Plattform in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) auf, die du auf der Webseite der Esten findest:

Bondora Zielzinssatz

Mit diesem diversifizierten Investmentportfolio ist demnach lediglich ein „geringes Risiko“ verbunden. (Bild: Pixabay)

Bei einer Pleite gehört dein Geld nicht zur Konkursmasse und du verlierst auch nicht die Rechte an deinem Kapital, so dass du es vollständig zurückerhältst. Die Kreditverträge behalten ihre Gültigkeit und Bondora wird sich unverzüglich darum kümmern, ein anderes Unternehmen zu finden. Jenes wird die Kreditverträge verwalten und die komplette Administration übernehmen. Trotz dieser warmen Worte empfehlen wir dir sicherheitshalber, keineswegs die Maximalsumme von 100.000,00 € zu investieren.

Bewertungen und Kritik

Bondora Go & Grow hat im P2P-Bereich großes Aufsehen erregt und wird teilweise von Finanzbloggern wie auch von Bondora selbst als Tagesgeld-Ersatz vorgestellt. Davor möchten wir dich an dieser Stelle aber gleich warnen. Tagesgeld- und Festgeldkonten haben nämlich eine ganz andere Risikostruktur als Bondora Go & Grow, wo du in unbesicherte Kredite investiert und nicht einmal weißt, wer die Kreditnehmer überhaupt sind. Die fehlende Einlagensicherung sorgt dafür, dass du mit einem Komplettverlust rechnen musst, was dir mit deinem auf einem Tagesgeld- oder Festgeldkonto gelagerten Kapital nicht passieren kann. Grundsätzlich ist das Ganze zu riskant, um von einem Tagesgeld- oder Festgeld-Ersatz zu sprechen.

Bedenke auch, dass ein durch eine Finanzkrise hervorgerufenes verstärktes Abziehen der Gelder durch die Investoren dazu führen kann, dein Geld nicht mehr abheben zu können. Dies ist dann möglich, wenn Bondora die Konten einfriert, um das weitere Abziehen von Geld zu verhindern. Außerdem könnten die Berechnungen Bondoras zu optimistisch sein und das Go & Grow-Portfolio schlichtweg unterperformen. Nichtsdestotrotz ist die Plattform bei vielen Anlegern beliebt, wie ein Blick auf Trustpilot beweist. Stand heute (12.03.19) haben dort 1852 Investoren ihre Meinung geäußert, zu einem großen Teil die vollen 5 Sterne vergeben und Bondora somit als hervorragend bewertet:

Bondora Trustpilot

95 % der Bondora Kunden sind laut Trustpilot mindestens zufrieden. (Bild: Bondora)

  • Hervorragend (77 %)
  • Gut (18 %)
  • Akzeptabel (2 %)
  • Mangelhaft (1 %)
  • Ungenügend (2 %)

95 % sind also mindestens zufrieden, während die verbleibenden Anleger in die Kategorie „Ausnahmen bestätigen die Regel“ eingeordnet werden könnten. In welchem finanziellen Umfang du Bondora Go & Grow nutzt, bleibt dir überlassen. Allerdings wollen wir nochmals erwähnen, dass es aufgrund des vorhandenen Risikos definitiv nicht als Ersatz für Tages- oder Festgeld taugt.

Steuern bei Go & Grow

Bondora war es wichtig, mit Go & Grow nicht nur einen intuitiv zu bedienenden Autoinvestor zu entwickeln. Das Produkt sollte zugleich extrem steuereffizient sein und dazu beitragen, dass Anleger ihre Zinsen nicht direkt versteuern müssen. Die Esten schieben die Auszahlung gewissermaßen nach hinten und werben damit, dass abgehobenes Geld bis zur Höhe des eingesetzten Kapitals nicht versteuert werden muss. Erst von dem, was darüber hinausgeht, bekommt der Fiskus etwas zu Gesicht. Grundsätzlich kannst du dir merken: Erst dann, wenn du tatsächlich Geld abhebst, entsteht eine zu versteuernde Gutschrift. Dabei fallen die üblichen Steuern an, die immer eine Rolle spielen, wenn du Rendite erwirtschaftest:

  • Abgeltungssteuer (Kapitalertragssteuer): 25,00 %
  • Solidaritätszuschlag: 5,50 %
  • Kirchensteuer: 8,00 oder 9,00 %

Kirchensteuer fällt natürlich nur dann an, wenn du auch Mitglied in der Kirche bist. Zudem gilt der Freibetrag, der derzeit bei 801,00 € für Singles und 1602,00 € für Ehepaare liegt. Einen Freistellungsauftrag kannst du aber nicht stellen, da Bondora keine Steuern für dich abführt. Du musst also auf jeden Fall eine Steuererklärung machen, auch wenn du unterhalb deiner Freigrenze liegst. Bei Bondora kannst du dir einen Steuerbericht als PDF herunterladen und hast so alle Daten rasch zur Hand. Bei Unklarheiten solltest du sicherheitshalber aber deinen Steuerberater kontaktieren. Falls du deine Steuererklärung selbst machst, trägst du deine Kapitalerträge in der Anlage KAP ein. Da Bondora ein ausländisches Unternehmen ist, nutzt du die Zeile für ausländische Kapitalerträge.

Weitere Informationen zu Bondora

Das in der estnischen Hauptstadt Tallinn sitzende Unternehmen Bondora erreichst du in Form des Investor-Relations-Teams auf Deutsch, Englisch, Estnisch und Russisch über die folgenden Kanäle:

  • telefonisch unter der +44 1568 630006
  • per E-Mail an investor@bondora.com

Einen Live-Chat in Echtzeit direkt auf der Webseite bieten die Esten leider nicht an. Dafür sind sie aber auf Facebook, Google Plus, Twitter, YouTube und Linkedin aktiv. Auf dem letztgenannten Portal verrät Bondora, dass die 38 Mitarbeiter insbesondere im Ingenieurwesen und in der Datenverarbeitung tätig sind. Zudem bietet die Crowdlending-Plattform einen umfangreichen Support-Bereich, in dem du die Antworten auf viele Fragen findest.

Fazit zu Bondora Go & Grow

Abschließend möchten wir dir die Vor- und Nachteile von Bondora Go & Grow präsentieren, die dir das Produkt noch einmal auf einen Blick vorstellen:

Go & Grow Vorteile

  • 6,75 % Zielzinssatz Rendite
  • vollautomatisierter Service
  • schnelle Liquidität
  • bereits ab 1,00 € investieren
  • Risikominimierung durch diversifiziertes Portfolio
  • steuereffizient
  • Zinseszinseffekt
  • keine Verwaltungsgebühren
  • ideal für Einsteiger ohne Vorkenntnisse

Go & Grow Nachteile

  • unbesicherte Kredite, keine Einlagensicherung
  • 1,00 € pauschale Gebühr pro Auszahlung
  • Keine Kontrolle über Kredite
  • Zielzinssatz 6,75 % p. a. ist nicht garantiert und niedriger als der Durchschnittszinssatz (10,5 %)
  • kein Tages- oder Festgeld-Ersatz aufgrund fehlender Einlagensicherung

Kommentar hinzufügen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei