Die Consorsbank wurde 1994 als Discountbroker der regional tätigen Schmidtbank aus Hof in Bayern gegründet. Wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten der Schmidtbank erfolgte 2002 der Verkauf an die französische Großbank BNP Paribas. Mit dem Verkauf wurde der Geschäftssitz von Hof nach Nürnberg verlegt. Die Consorsbank hat neben einem Girokonto auch mehrere Anlagekonten im Programm. Vor allem im Wertpapierhandel bietet die Bank ihren Kunden verschiedene Depots sowie eine große Auswahl an handelbaren Papieren an. Neben Aktien, Fonds und Anleihen können die Anleger auch mit Devisen und Rohstoffen handeln. Eine Besonderheit der Consorsbank ist die Honorarberatung im Anlagebereich. Der persönliche Anlageberater erhält ein Honorar von den Kunden und garantiert dafür eine unabhängige und objektive Finanzberatung.

Consorsbank bewerten

Consorsbank Erfahrungsbericht #64

09.09.2019

Anonym über Consorsbank


Bei der Consorsbank habe ich von einigen Jahren ein Konto gehabt. Gleich vorweg positiv hervorzuheben ist, dass es zu dieser Zeit eine Eröffnungsprämie gab - dies war natürlich ein zusätzlicher Anreiz. Zudem war die Kontoführung damals noch kostenlos, wie es sich heutzutage gestaltet, dazu kann ich keine Aussage treffen. Die Schließung des Kontos bei der Consorsbank ist vergleichsweise noch nicht so lange her, es sind nun etwa 1 1/2 Jahre. Allerdings ist es bei der Consorsbank so, dass einige Preise für Überziehung zum Beispiel recht hoch sind und mir persönlich waren die Transaktionen zu kompliziert.

Es ist zudem bei der Consorsbank unbedingt vorgeschrieben, dass man am mobilen TAN Verfahren teilnimmt. Insbesondere wurden mir beim Kauf von Aktien bei der Consorsbank unverständliche Gebühren berechnet und der Kundenservice konnte mir diese leider auch nicht erklären. Insbesondere bei Überweisungen ins Ausland habe ich den Support der Consorsbank kontaktiert, doch dieser konnte mir nicht beantworten, wie lange es brauchen sollte, um die Überweisungen durchzuführen und was diese dann kosten sollte. In der Zwischenzeit war mein Geld "irgendwo" eingefroren und ich hatte keinen Zugriff darauf. Diese Informationen hätte ich gerne vor der Ausführung der Transaktion gehabt.

Consorsbank Erfahrungsbericht #42

01.09.2019

Anonym über Consorsbank


Dieser Bericht basiert auf tatsächlichen Begebenheiten. Bei der betreffenden Bank wurde ein Depot eröffnet und aufgrund der Beratung in drei Teilen Fonds angelegt DB, JPM und FL. Leider entwickeln sich seit ca. zwei Jahren die einzelnen Anlagen unterschiedlich. Eine Umschichtung zum besten Fonds wurde bisher nicht in Erwägung gezogen, da die Verluste der übrigen zunächst aufgefangen werden sollten.

Eine Beratung muß immer persönlich nach vorheriger Terminvereinbarung erfolgen. Ausschüttungen werden zwar als neue Anlage vorgeschlagen, können aber nur nach einem persönlichen Gespräch erfolgen. Zeitlich ist dieser Vorgang sehr aufwendig und auch nicht Ziel führend.
Die gleiche Bank hat vor wenigen Wochen darauf aufmerksam gemacht, dass das bisher genutzte TAN-Verfahren eingestellt werden soll und stattdessen auf ein PhotoTAN-Verfahren umgestellt wird.

Dieses Verfahren wurde inzwischen beantragt und zunächst erfolgreich genutzt (der Aufwand hierfür ist nicht unerheblich).
Aus nicht nachvollziehbaren Gründen wurde diese Verfahren seitens der Bank eingestellt.
Eine Beschwerde zur weiteren Nutzung ist auf dem Weg gebracht.