Hinter dem Namen eToro verbirgt sich eine Handelsplattform für den Handel mit Aktien, Rohstoffen, Indizes und Exchange Traded Funds (ETF). Außerdem können die Kunden mit Devisen und Kryptowährungen handeln. 2006 wurde eToro unter dem Namen RetailFX in Israel von drei Unternehmern gegründet. Der Sitz von eToro befindet sich jedoch in Limassol auf Zypern. Damit unterliegt eToro der zypriotischen Einlagensicherung von 20.000,00 Euro je Kontoinhaber. Das Ziel der Plattform ist der mobile Handel, unabhängig von einer Bank. Die Handelsplattform ist bewusst einfach gehalten, um jedem Händler den Zugang zu ermöglichen. Mit Open Book veröffentlichte eToro im Juli 2010 die erste Social-Trading-Plattform der Welt. Hier können Anleger die Transaktionen erfahrener Händler beobachten und nachahmen.

eToro bewerten

eToro Erfahrungsbericht #3

17.12.2018

Anonym über eToro


Ich besitze seit Dezember 2018 ein Konto bei eToro. Der Verifikationsprozess gestaltete sich leider etwas umständlich und die Bestätigung meiner Freigabe hat fünf Werktage gedauert. Kurzfristige Trades ohne Freigabe sind bis dahin leider nur bis zu einer Höhe von 1000 Dollar möglich. Ansonsten bietet die Plattform eine große Auswahl an Trading-Möglichkeiten. Angefangen bei Indizies über Aktien, Rohstoffe bis zu Kryptowährungen können beliebig viele Werte ins eigene Portfolio aufgenommen werden.

Die Benutzeroberfläche ist für meinen Geschmack etwas überladen und wirkt dadurch unübersichtlich. Desweiteren besteht die Möglichkeit ein virtuelles Portfolio aufzubauen, sprich mit Spielgeld zu üben. Leider finde ich auch hier die Darstellung nicht sehr gelungen, da sich die virtuelle Umgebung in keinster weise von der Ansicht des tatsächlichen Portfolios unterscheidet.

eToro verlangt von seinen Kunden keine Portfolioverwaltungsgebühr oder eine Anzahl an Mindesttrades pro Jahr. Dafür ist der Spread zwischen Ankaufs- und Verkaufspreis meiner Meinung nach höher als bei anderen Anbietern. Insgesamt finde ich die Gebührenregelung fair!

Desweiteren hat eToro seinen Hauptsitz in Zypern, was einen gewissen Mehraufwand in meiner Steuererklärung verursacht hat. Da die Daten nicht automatisiert ans deutsche Finanzamt weitergeleitet werden.

Insgesamt eine gute Plattform, sofern man etwas Erfahrung mit Finanzprodukten hat.

eToro Erfahrungsbericht #2

08.10.2018

SirWatson über eToro


Als ich anfing mich für die Börse und Aktien zu interessieren und somit viel Recherche in diesem Bereich betrieb, wurde mir immer wieder in einem großen Sozialen Netzwerk eine Werbung zu eToro angezeigt, auf dem die wohl erfolgreichsten Investoren dieser Plattform des letzten Jahres angezeigt wurden.

Zunächst dachte ich mir nichts dabei und fuhr ganz normal mit meinem Alltag fort. Da ich selbst über verschiedene Demokonten verfüge, auch bei anderen Brokern und Anbietern, sammelte ich bereits erste Erfahrungen. Diese sahen teilweise nicht sonderlich erfolgreich aus oder verbuchten sogar negative Trends. Somit befasste ich mich wieder mehr mit eToro. Zunächst konnte ich mit dem Begriff "Social Trading" nicht sonderlich viel anfangen. Jetzt weiß ich, dass es gar nicht so schlecht ist, dabei anderen Tradern quasi virtuell über die Schulter sehen zu können. Das diese anderen Trader jedoch auch in Zukunft so erfolgreich handeln ist natürlich nicht garantiert. Das war mir vorher bereits klar. Jedoch musste ich leider immer mal wieder die Erfahrung machen, dass Positionen nicht ganz korrekt geschlossen wurden, wie ich es selbst gerne gehabt hätte. Teilweise finde ich die Spreads, also den Betrag zwischen Kaufkurs der Plattform und dem reellen Wert etwas zu groß.

Ein positiver Aspekt ist, dass Einzahlungen kostenlos sind. Die Mindesteinzahlung beträgt jedoch, zum Zeitpunkt meiner Anmeldung, 200 Euro. Dies war für mich okay, jedoch gab es in meiner Ansicht auch günstigere Anbieter.

Der negativste Aspekt in meiner Ansicht ist aber die Gebühr bei Auszahlungen über diese Plattform. Sie ist zwar an die Höhe der Auszahlung orientiert, jedoch bei kleinen Einzahlungen dann eine Auszahlungsgebühr von 5 bis 25 Euro zu verlangen, finde ich doch schon recht viel.

Aus diesem Grund habe ich die Plattform gewechselt. Ich denke die Plattform, eToro, hat viel Potenzial, jedoch eher für Menschen mit einem größeren Handelsvolumen und Guthaben. Für kleine Trader, wie mich, ziehe ich eher andere Anbieter vor.