Die in Düsseldorf ansässige Targobank verfügt neben einem Internetauftritt auch über ein deutschlandweites Filialnetz. Als Vollbank ist sie im klassischen Privat- und Geschäftskundengeschäft tätig. Gegründet wurde die ursprüngliche Vorgängerin der heutigen Bank bereits im Jahre 1926. Nachdem sie von der amerikanischen First National City Bank übernommen worden war, firmierte sie später als Citibank. Nach einer weiteren Übernahme durch die französische Genossenschaftsbank Crédit-Mutuel wurde sie im Jahr 2010 in Targobank umbenannt. Die Bank ist eine Aktiengesellschaft mit über 7.000 Beschäftigten und rund 4 Millionen Privat-, Firmen- und Geschäftskunden. Sie verfügt über mehr als 350 Filialen in Deutschland.

Targobank bewerten

Targobank Erfahrungsbericht #43

01.09.2019

Anonym über Targobank


Kredit angefragt. Die Anfrage konnte online schnell ausgefüllt werden. Die Bearbeitung der Anfrage vom Sachbearbeiter dauerte zwei Wochen.
Dann wurden weitere Unterlagen gefordert, die nicht zusagten. Danach wurde nach Wochen der Kredit abgelehnt bzw. die Anfrage. Eigentlich aus einem unechten Grund, da die Anfrage korrigiert wurde und nicht neu bearbeitet wurde.

Per Email wird gar nicht geantwortet. Am Telefon erhält man von Callentermitarbeitern, die nichts verstehen, völlig falsche Auskünfte. Dafür wird sich auch nicht entschuldigt. Denn jeder schiebt es auf den Anderen. Letztlich nicht so gut. Einfach zu handhaben auf der Website, aber ewige Wartezeiten und den Kredit den bekommt man auch nicht wirklich. Aufgrund Information, dass ich ihn doch erhalten soll war ich nämlich am Ende über die Absage schockiert und hätte das nicht gedacht.

Targobank Erfahrungsbericht #42

01.09.2019

Nasadoedel über Targobank


Mit der Einführung eines Captcha ist die Starmoney Software z.Z. nur mit mTAN nutzbar. Auch ist das Online-Banking ab September mit iTAN nicht mehr möglich. Das bedeutet, wer kein Handy hat, kann auch kein Online-Banking mit der Targobank durchführen.

Angebotene TAN-Verfahren: easyTAN >>> App auf dem Handy, mTAN >>> SMS aufs Handy. Ein optisches Verfahren mit TAN Generator wird nicht angeboten. Traurig.

Targobank Erfahrungsbericht #41

01.09.2019

Anonym über Targobank


Heute konnte ich mich wieder nicht bei Online-Banking anmelden und sollte wieder (zum 5. Mal in Folge) mein Passwort ändern.
Keine Reaktion von der Beschwerdestelle auf meine E-Mail. Ich nutze das Konto erst seit dem 01.03.19 und werde es bald auflösen.

Targobank Erfahrungsbericht #9

12.08.2019

D.A über Targobank


Vor einiger Zeit recherchierte ich im Internet, da ich einen möglichst günstigen Kredit haben wollte, um somit meine ganzen Verbindlichkeiten zu einer zusammenfassen zu können. Hierbei stieß ich auf die Targobank. Zumal ich aufgrund meines damals befristeten Arbeitsverhältnisses von vielen Kreditinstituten von vornherein abgelehnt wurde.

Da ich die Targobank vom Vorbeigehen her kenne, bin ich schließlich bei nächster Gelegenheit in die Filiale gegangen, um mir Infomaterial geben zu lassen. Man vereinbarte einen Termin für den nächsten Tag und bat mich, meine Unterlagen (Arbeitsvertrag, letzte Gehaltsnachweise, etc. pp.) mitzubringen.

Am nächsten Tag wurde ich dann freundlich empfangen und nach kleiner Wartezeit bin ich dann von meinem Sachbearbeiter abgeholt worden. Wir gingen zu dessen Platz und dort wurde mir gleich Kaffee, Tee und Wasser angeboten. Insgesamt machte die Filiale einen recht freundlichen Eindruck und die Mitarbeiter schienen auch alle sehr nett zu sein und grüßten beim vorbeigehen.

Wie dem auch sei. Nach der Äußerung, dass ich einen Kredit bräuchte, prüfte der Sacharbeiter alles und konnte mir schlussendlich ein Angebot unterbreiten, was jedoch nicht ganz meiner Vorstellung entsprach. Hier kam man auf mein befristetes Arbeitsverhältnis zu sprechen. Alles klang für mich recht plausibel, zumal ich rechtlich gesehen, innerhalb dieser Befristung, den Kredit getilgt haben muss.

Der Sachbearbeiter erklärte mir aber hinter vorgehaltener Hand, dass man nach drei Monaten und einwandfreier Bedienung des Kredites ein Auge zudrücken könne und den Kredit aufstocken kann. Hierfür sei es aber nötig, dass ich mein Hauptkonto zur Targobank verlege und meinen Kredit absichern lassen würde.

Nun gut, ich war mit meinem Kreditinstitut weder zufrieden, noch unzufrieden und deshalb eröffnete ich bei der Targobank ein Konto. Man versprach mir zudem, dass man sich um alles kümmere, was mir sehr entgegen kam. Hier ist die Rede von Daueraufträgen, Benachrichtigung des Arbeitgebers und so weiter.

Innerhalb weniger Augenblicke unterschrieb ich dann auch meine Kontoeröffnung und den Antrag auf Online-Banking sowie die Vereinbarung über einen Dispo in Höhe eines Monatsgehaltes und natürlich die der Absicherung. Die Unterlagen erhielt ich natürlich sofort ausgehändigt, ebenso wie die des Kredites.

Der Kredit war im Übrigen innerhalb weniger Sekunden auf meinem neuen Konto bei der Targobank, was ich über das System des Sachbearbeiters einsehen durfte. Innerhalb weniger Tage erhielt ich dann meine Girocard, die Pin für die Girocard sowie die Unterlagen für das Online-Banking.

Das Online-Banking war übersichtlich aufgebaut und gut bedienbar.

Im Übrigen wurde mir noch eine Kreditkarte aufgeschwatzt. Nun gut, ich hatte zum damaligen Zeitpunkt noch nie eine und dachte mir, dass eine Kreditkarte nicht verkehrt sein könne. An diesem Tag, an dem ich den Kredit, das Konto sowie die Kreditkarte beantragt habe, wurde dann noch ein Termin für drei Monate später ausgemacht.

Inzwischen gab es keine nennenswerten Vorfälle. Voller Freude, da man mir ja versprach den Kredit zu erhöhen, ging ich zur Targobank. Erwähnen möchte ich noch, dass ich inzwischen die restlichen Gläubiger angeschrieben habe, bezüglich einer Schlussrechnung, da ich die Verbindlichkeiten zeitnah komplett bezahlen wollte.

Pustekuchen!

Zu diesen Termin erklärte man mir, dass insgesamt 6 Gehaltseingänge verzeichnet sein müssen, ich aber einmal über eine Absicherung fürs Alter oder über das Sparen nachdenken solle. Ich lehnte dankend ab.

Wieder ein Termin für drei Monate später ausgemacht und siehe da, ich wurde wieder vertröstet.

Inzwischen bin ich kein Kunde der Targobank mehr und rate jedem von diesem ominösen Kreditinstitut ab. Anfangs ist alles toll und dann wird man nur noch hingehalten und zudem werden einem tausend andere Dinge aufgeschwatzt.

Im Übrigen, eine Kreditkarte erhielt ich nie, da man vergessen hatte, den Antrag abzuschicken. Dies teilte man mir, auf Nachfragen, beim zweiten Termin mit. Ich war jedoch sehr froh über diese Nachricht, denn ich wollte inzwischen auch keine mehr von der Targobank haben.

Insgesamt bekommt die Targobank einen Stern von fünf möglichen Sternen.

Auch wenn die Mitarbeiter sehr nett waren und das Online-Banking unkompliziert. Das Unternehmen als solches ist als sehr unseriös einzustufen.
Ebenso ärgerlich fand ich, dass man mich nach Aufkündigung der Geschäftsbeziehung noch monatelang anrief und mich schon fast anbettelte Kunde zu bleiben.