Was ist ein Index?

Ana Bilandzija
Stand:
Was du wissen solltest
  • Ein Index ist eine Kennziffer für die Kursentwicklung von Aktien.
  • Indizes können Branchen, Industrien oder Regionen abbilden und eine Handvoll bis über 1.000 Wertpapiere enthalten.
  • ETFs und Indexfonds bilden die Performance von Indizes ab – so kann man mit geringen Kosten von Wertentwicklungen profitieren.
Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Aktienindex?

Ein Index gibt die Entwicklung einer bestimmten Zahl ausgewählter Aktien über einen bestimmten Zeitraum an. Er ist sozusagen ein Börsenbarometer. Anders als eine Einzelaktie bildet der Index nicht den Kursverlauf eines einzelnen börsennotierten Unternehmens ab, sondern fasst die Verläufe eines Marktes zusammen. Er gruppiert die Wertverläufe bestimmter Unternehmen dabei nach genau festgelegten Kriterien.

So gibt der Index einen Überblick über die wirtschaftliche Entwicklung eines Gesamt- oder Teilmarkts, hier einige Beispiele:

  • Branchen (z. B. der Dow Jones Transportation Average für Transportunternehmen)
  • Regionen (z. B. der DAX für Deutsche Aktienunternehmen, STOXX Europe 600 für Europa, MSCI Emerging Markets für Schwellenländer-Aktien)
  • Dividendenwerte (z. B. DivDAX)

Schwankungen von Aktienindizes

Indizes schwanken in der Regel weniger stark als Einzelaktien, da sie mehrere Unternehmen abbilden, sie haben also eine geringere Volatilität. Trotzdem können auch Indizes stark schwanken, zum Beispiel in politischen und wirtschaftlichen Ausnahmesituationen. Zu Ausbruch der Corona-Krise etwa fiel der DAX-Kurs innerhalb kurzer Zeit auf unter 9.000 Punkte und war damit so niedrig wie seit Februar 2016 nicht mehr.

Index - Aktienindex DAX in Frankfurt/Main
Was ist ein Index? Der Aktienindex DAX ist in Frankfurt ansässig. | Bild: unsplash.com

Was ist ein Kursindex?

Ein Kursindex gibt die reine Kursentwicklung an. Der Kursindex geht mit der Dividende anders um als der Performanceindex: Sie wird vom Wert der Aktie abgezogen statt reinvestiert zu werden. Die Dividendenausschüttung wird also aus dem Kursindex herausgerechnet, sodass der Index nach der Ausschüttung an Wert verliert. Der wohl bekannteste Index, der als Kursindex angegeben wird, ist der Dow Jones, der die 30 größten börsennotierten Unternehmen der USA abbildet. 

Was ist ein Performanceindex?

Ein Performanceindex, auch Total Return Index, misst den Wertzuwachs von Kapitalanlagen. Dafür berücksichtigt er, anders als der Kursindex, auch Kapitalveränderungen und die Ausschüttung von Dividenden. Man nennt ihn deshalb thesaurierend. Die ausgeschütteten Dividenden werden thesauriert, sprich reinvestiert. Durch diese Reinvestition der ausgeschütteten Dividenden verliert der Performanceindex nach einer Dividendenzahlung nicht an Wert. Einer der wohl bekanntesten Performanceindex ist der DAX-30. Der Dax-Performanceindex wird international deutlich mehr beachtet als der DAX-Kursindex. Denn er gibt einen Überblick über die gesamte Wertentwicklung des Index, indem er die Dividende miteinbezieht.

Wie funktioniert die Gewichtung bei Indizes?

Je nachdem, wer den Index herausgibt, gelten verschiedene Kriterien für die Aufnahme. Der DAX wird zum Beispiel von der Deutschen Börse AG berechnet. Hier entscheiden Streubesitz und Marktkapitalisierung darüber, welche 30 Unternehmen das Rennen machen. Der Streubesitz meint die Zahl der Aktien, die von Anlegern gehandelt werden können. Die Marktkapitalisierung gibt Aufschluss darüber, wie hoch der Gesamtwert der Aktien eines Unternehmens ist, die aktuell im Umlauf sind.

Einmal im Jahr kommt die Deutsche Börse AG zusammen, um über Veränderungen im DAX zu entscheiden – jeden September. So können Unternehmen aus dem DAX30 ab- oder in den DAX30 aufsteigen bzw. neue Unternehmen aufgenommen werden.

Der wichtigste US-Index Dow Jones gewichtet die gelisteten Werte übrigens nach anderen Kriterien: Er ist preisgewichtet. Hier entscheidet also der Kurs über die Gewichtung einer Aktie. 

Was ist ein Leitindex?

Die Definition für einen Leitindex ist, dass er die wichtigsten nationalen Konzerne listet. Der DAX ist zum Beispiel der deutsche Leitindex. Nikkei 225 ist der japanische Leitindex. So gibt er eine gute Übersicht über das Wirtschaftswachstum eines Landes. Geopolitische Entscheidungen haben teils starke Auswirkungen auf den jeweiligen Leitindex.

Was ist ein Index? Der japanische Leitindex Nikkei 225
Blick über Tokio bei Nacht: Nikkei 225 ist in Japan der Leitindex. | Bild: unsplash.com

Wichtige Aktienindizes im Überblick

Weltweit gibt es laut einer Untersuchung mehr als drei Millionen Aktienindizes – mehr als 70 Mal so viele wie es börsennotierte Unternehmen gibt! Hier eine Übersicht der wichtigsten und bekanntesten Indizes:

IndexRegionBeschreibung
MSCI WorldWeltMSCI World steht für Morgan Stanley Capital International World Index. Der MSCI World ist ein äußerst wichtiges Börsenbarometer, denn er gibt Aufschluss über die weltweite Wirtschaftsentwicklung. Er umfasst mehr als 1.600 Aktien aus 23 Ländern. Nicht enthalten sind Aktien aus Emerging Markets (unter anderem Werte aus Entwicklungsländern) und Small Caps (Aktien kleinerer Unternehmen). US-amerikanische Titel machen rund 50 Prozent des MSCI World aus, sodass er stark von der Entwicklung der amerikanischen Aktienmärkte abhängt.
MSCI Emerging MarketsSchwellenländerDer MSCI Emerging Markets bildet den Kurs von ca. 1.200 Unternehmen aus 26 Schwellenländern ab. Es handelt sich dabei um Large- und Mid-Caps, also Unternehmen mit hoher und mittlerer Marktkapitalisierung. Die enthaltenen Werte werden wie beim DAX nach der Streubesitz-Marktkapitalisierung gewichtet und entsprechen derzeit rund 13 Prozent der weltweiten Marktkapitalisierung.
MSCI ACWIWeltDer MSCI All Countries World Index ist vereinfacht gesagt ein Mix aus Werten des MSCI World und des MSCI Emerging Markets. Er bildet rund 2.750 Werte in 23 Industrieländern und 26 Schwellenländern ab. Darunter sind auch Unternehmen aus China, Südkorea, Indien und Brasilien. Der Anteil an Schwellenländer-Aktien liegt bei rund 10%. US-Amerikanische Unternehmen machen, wie beim MSCI World auch, das größte Gewicht aus und sind mit ca. 63% vertreten.
DAX 30DeutschlandDer Deutsche Aktienindex DAX besteht aus den 30 größten Unternehmen an der Frankfurter Börse. Allerdings fließt nicht jedes von ihnen zu gleichen Teilen in den Wert des DAX ein. Er macht gut 75% der Frankfurter Börse aus und wird deshalb als grober Indikator für die deutsche Konjunktur hergenommen. Der Kurs des DAX ist tendenziell volatiler als die britischen und US-amerikanischen Indizes. Der Handel mit Derivaten wie CFDs bedeutet, dass Trader sowohl Long- als auch Short-Positionen eingehen und somit unabhängig von der Marktrichtung handeln können.
S&P 500USADer Standard & Poor’s 500 bildet die 500 größten Unternehmen an der New Yorker Börse (NYSE) oder der NASDAQ ab. Der S&P 500 gibt einen guten Überblick über die Performance des US-Aktienmarkts – manche halten ihn für den besten Indikator für die US-amerikanische Wirtschaft überhaupt. Der S&P 500 repräsentiert ca. 80% des Gesamtwerts der US-Aktienmärkte.
FTSE 100GroßbritannienDer Financial Times Stock Exchange 100 Index (FTSE 100) ist ein Aktienindex, der die 100 Unternehmen mit der größten Marktkapitalisierung an der Londoner Börse zusammenfasst. Er ist für den britischen Markt ähnlich wichtig wie der S&P 500 für den US-amerikanischen Markt und wird als Indikator für den Wohlstand britischer regulierter Unternehmen gesehen. Er macht gut 81% des Werts des britischen Markts an der Börse in London aus. 
NASDAQ 100USADer NASDAQ 100 ist ein technologielastiger Index an der NASDAQ-Börse. Er umfasst 103 Aktien, die von 100 der größten Technologieunternehmen an der NASDAQ-Börse vergeben werden. Die NASDAQ 100-Unternehmen werden basierend auf ihrer Marktkapitalisierung im Index gewichtet. Da er so viele Technologieunternehmen und teils riskant wachsende Unternehmen enthält, ist der NASDAQ tendenziell der volatilste unter den größten drei US-amerikanischen Indizes (Dow Jones, S&P 500, NASDAQ 100). 
Dow JonesUSADer Dow Jones Industrial Average bildet 30 der größten US-amerikanischen Unternehmen ab. Er wird an der New Yorker Börse gehandelt und gibt eine Orientierung über die amerikanische Wirtschaft ab und gewichtet die enthaltenen Werte deshalb proportional je nach Industrie.
E-Stoxx 50EuropaDer Euro Stoxx 50 setzt sich aus den 50 größten börsennotierten Unternehmen des Euro-Währungsgebiets zusammen. Er gilt als eines der führenden Börsenbarometer Europas und wird sogar als europäischer Leitindex bezeichnet. Die Mehrzahl der im Euro Stoxx 50 gelisteten Unternehmen derzeit hat ihren Sitz in Frankreich, gefolgt von Deutschland.
HSCEIChinaDer Hang Seng China Enterprises Index  bildet die Kurse der sogenannten H-Aktien an der Börse in Hongkong ab. Der HSCEI umfasst 50 Unternehmen des chinesischen Festlands, Er enthält die Aktienkurse von 50 Unternehmen des chinesischen Festlands, die in Hongkong gehandelt werden.
Früher wurden die Werte nach ihrer Marktkapitalisierung gewichtet; seit 2006 erfolgt die Gewichtung nach Streubesitz der Unternehmen. Jeder Einzelwert darf nur mit maximal 10% vertreten sein. 
SMISchweizDer Swiss Market Index ist der bedeutendste Index der Schweiz. Er wird von der Schweizer Börse berechnet und bildet die 20 größten Aktien des Schweizer Finanzplatzes ab. Die im SMI gelisteten Aktien machen zurzeit knapp 90% der Marktkapitalisierung und 90% des Handelsvolumen aller an der Swiss Exchange (SIX) notierten Beteiligungen aus.
Nikkei 225JapanDer Nikkei 225 oder einfach Nikkei ist der bedeutendste Index Asiens und der Leitzins Japans. Gegründet wurde er von der Zeitung Nihon Keizai Shimbun. Er bildet die Kurse von 225 Unternehmen ab, die an der Börse Tokio gehandelt werden.

Was ist der Unterschied zwischen Indizes und ETFs?

Du kannst nicht direkt in einen Aktienindex investieren. Mithilfe von ETFs oder Indexfonds kannst du aber von der Performance eines Aktienindex profitieren.

Exchange Traded Funds (übersetzt: börsengehandelte Fonds), kurz ETF, bilden automatisiert Indizes ab. Es gibt ETF für fast alle Aktienindizes: DAX ETFs, MSCI World ETFs, S&P 500 ETFs usw. ETF Anteile kannst du ganz einfach bei einem Online Broker kaufen.

ETF sind im Vergleich zu aktiv gemanagten Fonds besonders günstig, schließlich arbeiten ETF mit effizienter Technologie, wohingegen bei einem aktiven Investmentfonds oft ganze Teams von Analysten und Fondsmanagern bezahlt werden müssen.

Als Anlagemodell werden ETF vor allem unter Privatanlegern immer beliebter, weil das Risiko und die Kosten im Vergleich zu dem Investieren in Einzelwerte geringer sind.

Häufig gestellte Fragen

  • Was ist ein Aktienindex?

    Als eine Art Börsenbarometer zeigt ein Index die Entwicklung einer bestimmten Zahl ausgewählter Aktien über einen bestimmten Zeitraum an. Er gruppiert die Werte und gibt so einen Überblick über die Entwicklung z.B. einer Branche, Region oder von Dividenden.

  • Wie funktioniert die Gewichtung bei Indizes?

    Der Herausgeber eines Index legt die Kriterien fest, nach denen Werte innerhalb des Index gewichtet werden. Beim DAX entscheiden Streubesitz und Marktkapitalisierung darüber, welche 30 Unternehmen das Rennen machen. Der wichtigste US-Index Dow Jones hingegen ist preisgewichtet. Hier entscheidet also der Kurs über die Gewichtung einer Aktie.

  • Was sind die bekanntesten Indizes?

    Der DAX ist der bekannteste Index in Deutschland. Für die USA gilt der Dow Jones als Leitindex. Der Leitindex von Japan, Nikkei, gilt als wichtigster Index für den asiatischen Raum. Der wohl bekannteste Weltindex ist der MSCI World, der mehr als 1.600 Aktien aus 23 Ländern zusammenfasst. Der MSCI Emerging Markets bildet ca. 1.200 Werte in Schwellenländern ab.